Newsletter

Ständig aktuelle Infos erhalten Sie über unseren kostenlosen Newsletter Gleich anmelden.

Eiweißpulver

21.01.09

Markus L. (2 Beiträge seit 21.01.09)

Hallo,

ich vertrage bisher kein Eiweißpulver. Habe schon diverse ausprobiert. Keine Ahnung warum, aber mir geht es nicht gut danach.
Wahrscheinlich an den vielen Zusätzen. Kennt jemand ein reines Bio-Eiweiß, o.ä.?
MAP vertrage ich super, ist mir auf Dauer aber zu teuer.

22.01.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Markus,

was hast du für Beschwerden nach dem Genuss des Pulvers?

22.01.09

Lisa Maria S. (12 Beiträge seit 07.11.08)

Hallo!
Hast Du vielleicht Probleme mit der Schilddrüse? Ich habe eine leichte Unterfunktion und muß täglich eine Schilddrüsenhormontablette nehmen.Durch mehrfaches Ausprobieren habe ich definitiv herausgefunden, daß Eiweißpulver mit SOJA die Aufnahme der Tablette im Körper behindert. Ich bekomme dann die typischen Unterfunktionssymptome: Müde, kalt, depressiv. Mit Eiweißpulver ohne Soja ( 2 Stunden nach der Tablette genommen), ist es kein Problem.
lglisa

22.01.09

k.A. . (683 Beiträge seit 18.12.08)

Hallo Markus,
würde mich interessieren, welche Begleiterscheinungen du genau meinst mit der Aussage, dass es dir nach Einnahme von Eiweißpulver "nicht gut" geht. Welche Mengen nimmst du je Portion und womit, -Wasser, Milch?

Gruß
Erich

22.01.09

Marion Z. (1119 Beiträge seit 24.09.08)

Hallo Markus,
da geht es mir genauso. Ich hab mich so auf das Pulver gefreut und musste feststellen, dass ich es nicht vertrage, im Gegensatz zu MAP. Ich bin also auf MAP umgestiegen und nehm zur Zeit 7 Stück am Tag.
Teuer sind sie aber nur am Anfang. Wenn Du mal Dein Ziel erreicht hast, dann kannst Du auf eine niedrigere Erhaltungsdosis von 2 oder 3 Stück am Tag zurückgehen, dann relativiert sich das. Letztendlich kommt es nicht teurer als das Pulver. Ich hab es für mich ausgerechnet und weil ich alles andere nicht vertrage werd ich wohl auch dabei bleiben.
Ausführliche Beschreibungen zu MAP findest Du bei Google unter "optimale aminosaeuren", klicke in der linke Spalte auf "Vortrag" und lies Dir den durch. Sind super Infos! Viel Erfolg noch,
Marion.

24.01.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Marion,

könntest du deine Rechnung mal hier online stellen? Das wäre sehr interessant.

26.01.09

Marion Z. (1119 Beiträge seit 24.09.08)

An Reinhard!
Also das mit der Rechnung zu den MAP's. Ich muss gestehen, dass ich nicht abnehmen, sondern zunehmen will. Aber mein Aminogramm ist unter aller Kanone und MAP ist das einzige, das ich gut vertrage (10 MAP's sind wie angegeben so gut wie 350 g Hühnchen, siehe bei Google unter "optimale Aminosäuren" - Vortrag von Dr. Luca-Moretti).
Die Kosten: 1 Topf Eiweiß = ca. 50,- €. 750 Gramm : 120 Gramm (also 4 x 30 Gramm Pulver am Tag) = Topf ausreichend für 1 Woche x 4 = 200 € im Monat, wenn ich die volle Dosis nehme.
Wie Du im Shop von Dr. Strunz entnehmen kannst, kommt die Doppelportion (240 MAP's) auf ca. 100 €. Pro MAP also 40 Cent x 10 Stück am Tag (für den Anfang) = 4 € am Tag x 30 = 120 €/Monat.
Jetzt kommt es darauf an, was Du erreichen willst. Fett abbauen und Muskel mit Training aufbauen, nehme ich an. Kann bei jedem je nach Ziel unterschiedlich dauern. Solange würde ich auch die volle Dosis einwerfen.
Aber selbst wenn ich abnehmen möchte, habe ich mal mein Wunschgewicht erreicht und meine automatischen Fettverbrennungsöfchen (Muskeln!) aufgebaut und dann heißt es lt. Strunz, könne man eh praktisch nicht mehr zunehmen, dann verfeuern die Muskeln bei entsprechender Bewegung eh das Fett.
Mein Ziel: 3 - 5 Kilo zunehmen. Wenn ich das erreicht habe, kommt Phase 2. Siehe Vortrag Prof. Dr. Luca-Moretti: Mit einer täglichen Dosis von 2 - 3 MAP kann man die aufgebaute Muskelmasse erhalten.
3 MAP's zu je 0,40 € = 1,20 € am Tag x 30 = ca. 40 €/Monat. Kosten relativieren sich also. Dies mal als Alternative für alle, die das Pulver nicht vertragen.
Meine persönliche Testphase beginnt ab Februar. Ich kann ja berichten, wie's bei mir läuft.
Grüße
Marion

27.01.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Marion,

das ist sehr interessant.

Wenn man bedenkt, dass Eiweiss zu etwa 60% nicht zum Aufbau verwendet werden kann, gewinnt die folgende Aussage von Dr. Moretti sehr an Bedeutung: Zehn Gramm Protein, die dem katabolen Stoffwechselweg (also der Energiegewinnung) folgen, produzieren vierzig Gramm reine Glukose im Körper.

Das bestätigt, was ich schon immer vermutet habe. Mit Einnahme von Eiweisspulver werden große Mengen an KH produziert und lassen den Insulinspiegel ansteigen. Und die vertrage ich nicht.

Ich werde wohl auch auf MAP umsteigen.

28.01.09

heidi k. (77 Beiträge seit 16.09.08)

hallo, ihr alle, habe ich das jetzt richtig verstanden, map statt eiweisspulver auch wenn man abnehmen will?
das wäre auch für mich sehr praktisch, da ich höchstens zweimal am tag das pulver trinken
kann.
gruss, heidi.

28.01.09

Winnie T. (46 Beiträge seit 31.07.08)

Hallo Marion, hallo Reinhard,

ich hab mir gestern abend mal die Mühe gemacht, den Vortrag zu lesen und war hinterher ziemlich erschlagen.
Jetzt nur mal meine (nicht ketzerisch gemeinte) Frage: Was bitte soll ich denn dann noch essen? Bisher gibts bei mir als Frühstück und am Abend einen (leckeren) Eiweißshake, den ich auch vertrage. Mittags dann meist Geflügel mit Gemüse. So. Wenn ich jetzt meinen Eiweißkonsum duch MAP's ersetze (mit all den im Vortrag genannten Vorteilen für mich) und ansonsten weiter versuche, unter den 70g KH zu bleiben, siehts bei mir auf dem Teller in Zukunft recht mager aus, oder?
Ich will jetzt nicht grundsätzlich den Sinn oder Unsinn von MAP's in Frage stellen (das kann und soll bitte jeder für sich entscheiden), mir gehts wirklich nur um die praktische Seite dieses Problems....

28.01.09

René S. (143 Beiträge seit 30.09.08)

Hallo Reinhardt,

>>Mit Einnahme von Eiweisspulver werden große Mengen an KH produziert...<<

Im Ernst jetzt? Ja was soll ich denn dann essen?? KH stoppen die Fettverbrennung. Eiweiss nun auch oder wie?? Oder überseh ich was?
Gruß!

28.01.09

Lisa B. (547 Beiträge seit 01.08.08)

Hallo Reinhard,

so was hab ich auch schon gehört und vermutet.
Deshalb mein gleichbleibendes Gewicht trotz sehr weniger KH und unendlich Eiweiß

lg Lisa

29.01.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo zusammen,

Dieser Satz: "Zehn Gramm Protein, die dem katabolen Stoffwechselweg folgen, produzieren vierzig Gramm reine Glukose im Körper." ist nur ein kleiner Nebensatz in diesem langen Vortrag von Dr. Luca-Moretti. Ich weiss nicht, wie gut der recherchiert ist.

Eine weitere zentrale Aussage ist, dass Nahrungseiweiß nur zu 32% und Eiweißpulver gar nur zu 16% für den Aufbau benutzt wird. Der Rest wird katabol verwertet, d.h. als Energie benutzt, d.h. verbrannt.

Wenn beide Aussagen aber auch nur halbwegs stimmen, ergibt sich folgende Rechnung: bei 120 g Eiweisspulver pro Tag werden 100 g katabol verwertet. Das ergibt nach obiger Aussage 200 g reine Glucose.

Das wäre m.E. schlichtweg der Hammer. Das würde bedeuten, man könnte getrost KH vollkommen weglassen, weil mit Eiweisspulver der menschliche Tagesbedarf für Gehirn und Nerven voll gedeckt wäre. (An Rene: Für Muskeltätigkeit würde das nicht mehr ausreichen, deshalb wird die Fettverbrennung wohl nicht gestoppt - sofern man keine zusätzlichen KH mehr aufnimmt).

Oder anders herum: Wer nicht mehr als 70 g KH pro Tag essen sollte, weil er sie nicht verträgt (z.B. ich oder Diabetiker) sollte das wissen.

Na gut, jetzt weiß ich es.

29.01.09

Markus L. (2 Beiträge seit 21.01.09)

Danke marion,

deine Rechnung hat mich überzeugt.
Werde nun guten Gewissens Map einnehmen.
Grüße,
Markus

29.01.09

Marion Z. (1119 Beiträge seit 24.09.08)

An Winnie T.
Natürlich kannst Du Deinen Shake genießen und ebenso weiteressen wie gehabt. Du kannst auch das Eiweiß einer Mahlzeit total durch MAP ersetzen, musst Du aber nicht. Das ist vor allem gedacht für Menschen die Probleme mit den Nieren haben und nicht so viel Eiweiß zu sich nehmen können oder z. B. für Menschen, die Magenprobleme haben und und.., aber das hast Du ja sicher im Vortrag ausführlich gelesen. Für mich kommt halt eben eigentlich nur MAP in Frage, weil ich das Pulver leider nicht vertrage. Es ist auch praktisch für Leute, die vielleicht aus Jobgründen nicht 4 x am Tag zum Shaker greifen können. Dann kann man die Shakes durch MAP ersetzen. Ist einfach praktisch für unterwegs oder wenn man z. B. in den Urlaub keine Tonnen Pulver mitnehmen möchte. Ich nehm die Dinger erst seit ca. 10 Tagen. Anfangs 6 Stück, mittlerweile 8 am Tag. Schon nach wenigen Tagen verspürte ich einen deutlichen Energiezuwachs. Ich fühle mich frisch, wach und leistungsfähig. Ich kann nur für mich sprechen aber meine Erfahrung bisher: Das Zeugs macht Power ohne Ende.

30.01.09

Winnie T. (46 Beiträge seit 31.07.08)

Hallo Marion,
tja... genau darum gehts mir ja. Das mit den Eiweißshakes ist unterwegs oder auch tagsüber im Büro immer mit recht viel Aufwand verbunden. Ich befürchte nur, dass mir dann 6 oder 8 von diesen MAP's nicht als "komplette Mahlzeit" ausreichen werden.

Und wenn die Aussage, dass sich der Körper aus Eiweißpulver KH bastelt, stimmt, wäre das für mich ja ein zusätzlicher Grund, auf MAP's zurückzugreifen.

Naja, ich denke, ich werde das einfach mal testen....

31.01.09

Frank P. (24 Beiträge seit 05.12.08)

Liebe Leute,
also zur MAP-Euphorie. Zuerst hat mich das Zeug überhaupt nicht interessiert (viel zu teuer), dann hab ich doch mal nachgeschaut.

Die Rechnung von Marion ist für mich nicht so überzeugend, da ich ein Pulver nehme, dass ich für ca. 37 EUR das Kilo bekomme (und das in der Zusammensetzung dem aus dem Shop hier sehr nahe kommt). Aber gut.

Dann habe ich mich durch den Vortrag des sehr marketinggewandten Italieners gearbeitet. Puhh.

Dabei habe ich eine Frage:
Für Menschen die gesund sind, also keine Diabetis, Niereninsuffiziens oder Saufleber haben, könnte es für diese Menschen einen "Sinn" haben, dass "Mutter Natur" die Eiweiße immer in einem "Kombipräparat" anbietet, dass sowohl für den anabolen Weg also auf für den energiegewinnenden katabolen Weg ausgelegt ist?
Bei manchen Mitschreibern hier scheint ja eine rechte Kohlehydrat- und Kalorienphobie zu herrschen. (Ich meine, die wenigsten werden hier ja 250kg wiegen und medizinische Extremdiäten machen müssen.) Irgendwo sollte die Energie für Grundumsatz plus Leistung ja herkommen, oder soll das rein aus Fisch- und Olivenöl, sprich aus Fetten gedeckt werden?

Was mir auch nicht so ganz klar ist, worin der Unterschied zwischen den MAP-Presslingen und den Aminofluids à la "Poweramino" liegt (außer im Aggregatzustand)? Blickt da jemand besser durch?

Also insgesamt frage ich mich, ob ich, wenn ich eine Ernährung "nach Strunz" habe, also Eiweiße und Fette als Basis plus die "Luxuskohlehydrate", ob ich dann noch MAP bräuchte? Das würde doch bedeuten, dass der menschliche Organismus über Jahrtausende eine für ihn "eigentlich" ungeeignete Nahrung bewältigt hat (ich meine jetzt nicht die kohleydratlastige Fastfoodernährung der letzten Jahrzehnte), bis, ja bis ein genialer Italiener und seine Crew endlich die einzig menschengemäße Form von konsumierbaren Eiweißen "entdeckt" hat?

In diesem Zustand äußerster Kritik gegenüber ernährungsphysiologischen Heilslehren, habe ich mich nun doch entschlossen eine "MAP-Kur" durchzuführen. (Frei nach Strunz: "Woher ich das weiß? Ich habe es getestet!").
Ich bin gespannt, ob meine Muskeln beim Training mit MAP mehr wachsen, also vorher bei Training ohne MAP. Ob meine Vitalität wirklich steigt.
Anders gesprochen: Ist die Wirkung von MAP so eindrücklich, dass sie jenseits eines Placeboeffektes spürbar ist? (Oder krasser: ist sie stärker als ein kritischer Placeboeffekt?).

Ich werde berichten.

01.02.09

René S. (143 Beiträge seit 30.09.08)

Ja ok, dann würde ich also sagen, daß MAP was für Leute mit Magen- oder Verdauungsprobleme. Bzw. mal als Notlösung, wenn man keinen Shake machen kann. Aber ansonsten... ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber wenn ich lese, daß 10 MAPs den gleichen Nährwert haben wie 350g Hühnchen, dann muss ich die ganze Zeit an das Hühnchen denken. Was kümmern mich die 10 Tabletten, wenn ich ein total köstliches Hühnchen essen kann?

Von daher - nix für mich, ich bin ja soweit gesund. Ich danke trotzdem für die Infos. Der Vortrag ist dennoch
interessant, auch wenn ich manches nur schwer nachvollziehen kann (10g Eiweiss machen 40g Glukose... wo kommen die anderen 30g her?). Aber egal, ich bin ja Laie, und da ist es ok, wenn ich was nicht verstehe.

Gruß,
René

02.02.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Frank,

was hast du denn da für ein Pulver für 37 € das Kilo?

Ich freue mich schon auf dein Testergebnis. Die Verträglichkeit ist ja 1a. Da sagt mein Teufelchen: "Kein Wunder, wenn man so wenig nimmt." Na ja, wenn das mit den 99% für den Aufbau und den 16% vom Eiweisspulver stimmt, könnte es schon sein, dass es reicht.

Auf jeden Fall sagt mein Darm Danke. Da verträgt er sogar wieder Kohlenhydrate.

02.02.09

k.A. . (683 Beiträge seit 18.12.08)

Ich nehme seit drei Tagen 10g/d MAP. Der erste Effekt nach Einnahme von 5g Map war verblüffend: "Geistige Klarheit" in Verbindung mit Bewegungsdrang etc.
Ohne in die Euphoriefalle zu tappen, kann mein gespürter Effekt auch der Erwartungshaltung geschuldet sein. Habe allerdings auch am zweiten Tag die gleiche "Sensation" erlebt. Kann aber auch der selbst erfüllenden Prophezeihung im Zusammenhang mit der ersten Illusion geschuldet sein...
Auch ich werde weiter berichten, nachdem ich mir auch die nächsten ca. 10 Wochen MAP einverleiben werde. Gibt es nach dieser Zeit keine signifikanten Veränderungen in meiner "Performance-was auch immer das heißen soll", dann gibt es nur drei Möglichkeiten: Es wirkt nicht, oder es wirkt nur bei mir nicht, oder ich mache etwas falsch...

Gruß
Erich

03.02.09

Ruza V. (10 Beiträge seit 03.02.09)

hallo alle zusammen
ich bin jetzt sehr verwirrt :-(..habe mir auch map tabletten bestellt und weiß jetzt trotzt internetrecherche nicht, wieviel tabletten und wann ich einnehmen soll/darf um abzunehmen.
Kann mir das jemand beantworten? Ich möchte am besten sofort anfangen, möchte aber nichts falsch machen. Bin übrigens 1,65 groß und wiege 75kg, und seit 2 Jahren sehr unsportlich :-( Für ein paar Hilfreiche Antworten wäre ich euch sehr sehr dankbar! Gruß Rosi :-)

04.02.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Rosi,

zum Abnehmen musst du Kohlenhydrate weglassen. Damit du nicht auch Muskeln abbaust, gibts Eiweiss.

04.02.09

k.A. . (683 Beiträge seit 18.12.08)

Hallo Ruza,
soweit ich es verstanden habe, sind die Map KEINE Pillen zum Abnehmen (die es ja ohnehin nicht gibt...). Aber, als Ersatz von Nahrungseiweiß haben die in kristalliner Form vorliegenden 8 essentiellen Aminosäuren deshalb (fast) keine kcal, weil diese komplett für den Aufbau und Reparatur von Körpergewebe verwendet werden, und kaum Reste entstehen -wie bei einer unvollständigen Eiweißverdauung- die dann wiederum Energielieferanten sind.
Oder einfacher ausgedrückt: 10g MAP entsprechen ca. 25g Aminosäuren, die vollständig verstoffwechselt werden, vergleichbar eben mit den 350g Huhn, von dessen Eiweiss wiederum nur ein kleiner Teil für den Aufbau verwendet werden kann, der Rest ist Energie=kcal...-ob das jetzt einfacher war...?
Was ich über die Menge herausgefunden habe, waren im Durchschnitt 10g/Tag, also 10 Tabletten/Presslinge, die zu den Mahlzeiten, aber auch dazwischen, alles auf einmal bzw. über den Tag verteilt u.s.w.
Oder m.a.W.: Nimm die Dinger wie du willst, du kannst kaum was falsch machen, aber glaub nicht daß du alleine durch die Einnahme schlank wirst. Abnehmen wirst du nur in Verbindung mit Bewegung/Training und reduzierter Nahrungsaufnahme, sprich negativer Energiebilanz.

Vielleicht kann es Reinhard besser...

Gruß
Erich

05.02.09

Ruza V. (10 Beiträge seit 03.02.09)

Danke Reinhard, Danke Erich!
klar weiß ich dass ich von den Pillen alleine nicht abnehmen werde :-P Ich bin auch schon ein erfahrener Strunzler, aber leider liegt das schon eben 2 Jahre her.. und jetzt wollte ich es nochmal anpacken! Leider vertrage ich das Strunz-Eiweißpulver nicht so gut (v.Magen her) und wollte eben als Alternative diese MAP Tabl. probieren..ich wollte aber die richtige Dosierung wissen..wenn ich sie in Kombination mit Kohlendhydratarmer Ernährung und Sport einnehmen möchte..Denn mein Ziel ist es eben abzunehmen...Danke für die bisherigen Ratschläge. Gruß Rosi :-)

05.02.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Erich,

danke für die Blumen. Na ja, zumindest kürzer war das meine. :-))

Da unten hat sich bei mir ein Rechenfehler eingeschlichen: Aussage von Dr. Luca-Moretti war: 10 g verbranntes Eiweiss ergeben 40 g Glucose. Demnach wären 120 g Eiweisspulver 400 g Glukose (nicht 200 g). Das würde die Situation noch weiter verschärfen.

Wer weiss was darüber? Oder kennt irgendein Buch, was darüber was Nachvollziehbares aussagt?

06.02.09

René S. (143 Beiträge seit 30.09.08)

Hi Reinhardt,

also in Physik und Chemie war ich nie gut und vielleicht irre ich mich ja. Aber ich dachte, daß die Masse eine Konstante wäre (Massenerhaltungssatz) und sich auch bei chemischen Reaktionen nicht verändert. Ich könnte mir eher noch vorstellen, daß sie abnimmt, aber daß sie um 300% zunimmt, erscheint mir nicht nachvollziehbar. Kennst sich da jemand besser aus?

Gruß,
René

07.02.09

Marion Z. (1119 Beiträge seit 24.09.08)

Hallo Ruza,
hier ist nochmal Marion. Ich empfehle Dir mal bei Google unter "optimale-aminosaeuren" reinzuschauen, dort findest zu die ausführlichsten Beschreibungen, die ich über MAP finden konnte, auch zum Abnehmen. Es gibt noch ein kleines Büchlein von Frau Susann Lange-Mechlen, Titel "Die Entdeckung". Kostet 6,60 €, hat ca. 30 Seiten und handelt rein von MAP, bietet aber nicht viel mehr Infos als auf der o. g. Internetseite. Allerdings befindet sich ganz hinten noch ein kleines Programm fürs Abnehmen. Dein Buchhändler wird es Dir über den Verlag bestellen.

Mein Aminogramm hat sich mit MAP übrigens sensationell verbessert. Bei der 1. Messung waren 8 von 11 Aminos weit unter der Normgrenze. Bei der Kontrollmessung waren bis auf eine Aminosäure alle im Normbereich, z. T. sogar an der oberen Grenze. Dabei habe ich mit der Einnahme von MAP erst 7 Tage vor der 2. Messung angefangen, 6 bis 8 Stück über den Tag verteilt. (Hab auch so lange rumprobiert, bis ich ein verträgliches Produkt gefunden habe). Das Zeugs kommt also auf jeden Fall an. Das hat mich überzeugt. Ich mach weiter.

Dranbleiben - und viel Erfolg.
Marion.

08.02.09

Corina K. (22 Beiträge seit 20.01.09)

Hallo,
ich habe mir auch den Vortrag von Dr. L.M. durchgelesen -bin, wie andere sicherlich auch, jetzt bisschen verunsichert und frage mich, wozu soll ich dann noch "Unmengen" an Eiweißshakes trinken, wenn der dann nur zu einem geringen Teil verstoffwechselt werden kann und ein großer Rest nur zur Energiegewinnung bereit steht und noch jede Menge Stoffwechselabfall zurück lässt? Ich denke jetzt auch wie Winnie T. Wie soll man es denn jetzt richtig machen? Trotzdem Eiweiß aus der Nahrung aufnehmen und zusätzlich 5 MAP zur Ergänzung nehmen und trotzdem total KH reduzieren? Mir stellt sich da auch eine Frage - wo ist der Sinn einer eiweißreichen Ernährung, wenn man all die Aminosäuren viel leichter und ohne "Müll" zu sich nehmen kann?Was soll man noch essen? Bisher ernährte ich mich wie Winnie und hab es genossen und mir geht es super. Hab in 4 Wochen 4 Kilo abgenommen (Weihnachtsspeck)-noch ganz ohne zusätzliche Bewegung. Aber bald gehts mit dem Laufen wieder los. Große Freude!

09.02.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

In der Tat, Corina,

über das grüble ich auch. Aber KH-arm essen gilt für mich natürlich weiterhin. Das tut mir auf jeden Fall gut. Ziel ist immer 70 g pro Tag. Na ja, wenn es mir gut geht überschreite ich die oft. Aber mehr als 200 g werden es sicher nie.

Zum Verbrennen verwende ich halt mehr Fett und hoffe, dass wirklich 99% MAP für den Aufbau verwendet werden.

Hallo Rene,
bei dieser Reaktion weiß ich leider nicht, was von aussen dazu kommt. Eiweiss wird ja nicht im geschlossenen System zu Glucose. Da muss etliches von aussen kommen, damit aus 10 g 40 g werden.

09.02.09

Sabine W. (39 Beiträge seit 03.09.08)

Hallo zusammen,

ich habe den Thread jetzt aus Zeitgründen nur überfliegen können, doch dabei fiel mir gerade Reinhards Aussage ins Auge, die mir jetzt doch Zweifel beschert:

Zitat:
"Eine weitere zentrale Aussage ist, dass Nahrungseiweiß nur zu 32% und Eiweißpulver gar nur zu 16% für den Aufbau benutzt wird. Der Rest wird katabol verwertet, d.h. als Energie benutzt, d.h. verbrannt."

Hm. Ich greife doch gerade zu Eiweißpulver, weil ich der Meinung war, dass es BESSER, also vollständiger vom Körper verwertet wird als Nahrungseiweiß?! Was ist dann der Sinn des chemical score, der bilogischen Wertigkeit?
Z.B. war ich jetzt der Meinung, dass bei einem CS von 135 aus 100 Gramm Eiweiß 135 g Körpereiweiß gebildet werden, also quasi eine Verwertung von 135% - wie dann diese klägliche Zahl von 16%? Gilt das vielleicht nur für minderwertigere Produkte mit schlechterer biologischer Wertigkeit?

Wenn an 16% nur annähernd was dran ist, dann täte man doch besser daran, sich nach dem Training ein paar hartgekochte Eiweiße reinzuziehen, dann hätte man davon wenigstens eine 32%ige Verwertung statt mickriger 16%?!

Und bei 84%iger Verwertung in Energie müsste das Pulver dann doch dick machen anstatt beim Abnehmen zu helfen?
Und das ist- aus Erfahrung gesprochen- ja definitiv nicht der Fall, bei einer konsequent mehlfreien und eiweißangereicherten Ernährung +Obst und Gemüse muss ich total aufpassen, dass ich nicht von Untergewicht ins Super-Untergewicht rutsche, so dass ich KH bisweilen sogar als "Abnehmbremse" gezielt einsetze, weil ich sonst ganz schnell zu mager werde (sicher auch Veranlagung). Und das auch, wenn ich mit dem Sport mal pausieren muss und Eiweißshakes "nur so" trinke.

Vielleicht bin ich jetzt auch völlig schief gewickelt und bringe da Äpfel und Birnen durcheinander, aber die Zahlen erschütterten mich jetzt doch in meinen bisherigen Überzeugungen über die Verwertung des Pulvers im Körper...

Verwirrte Grüße,
Sabine

10.02.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Sabine,

bei Wikipedia habe ich folgendes gefunden:

Die biologische Wertigkeit des Eiweißes in einem Lebensmittel ist ein Maß dafür, mit welcher Effizienz ein Nahrungsprotein in körpereigenes Protein umgesetzt werden kann. Je ähnlicher das Nahrungsprotein dem Körperprotein in seiner Aminosäurenzusammensetzung ist, desto weniger Nahrungseiweiß pro kg Körpergewicht wird benötigt, um ein Eiweißgleichgewicht (Eiweißbilanz = 0, Eiweißsynthese = Eiweißabbau) zu erreichen.

So, das aber jetzt mit diesem NNU (von www.optimale-aminosaeuren.de) zu vergleichen fehlt mir alles. Kann das jemand?

11.02.09

Lisa B. (547 Beiträge seit 01.08.08)

Hallo Sabine,

ich weiß nicht ob mich hier alle im forum hassen oder mich für doof halten, aber meine beiträge werden konsequent ignoriert:

erstens: mit e-pulver kann man viel geld machen, da wären die hersteller und vertreiber doch dumm zu sagen: es reicht eier zu essen ;-)

zweitens: ich habs schon tausendmal geschrieben: ich esse fast gar keine kh, verkneif mir sogar oft gemüse wegen den khs, obst ess ich wegen fruchtzucker gar nicht und trotzdem nehm ich bei hohem sportpensum nicht ab! mein fehler ich achte nicht auf kcal, esse extrem viel eiweiß, aber nur mäßig fett (überwiegend ungesättigt) und ich hatte ne phase in der ich täglich min. 5 shakes getrunken hab, nur unter 20 g fett und extrem wenig kh gegessen hab (keine angst ich schau immer auf die zutatenliste und rechne nach) und in der zeit 2 kg mit 1std laufen und 1std fahrrad zugenommen habe!!!

nochmal ich bin nicht dumm! aber ich habe den eindruck dass der körper ist eine überlebensmaschine und die nutzt jegliche(!) nahrung zur energiegewinnung, jede auch eiweiß, vielleicht hat mein körper verstärkt gelernt eiweiß in energie umzusetzten...?

der erfolg der strunz-diät liegt viel mehr darin dass
erstens: die meisten die diese diät (die ja sehr gesund ist) beginnen enorm zu viel gewogen haben und auch durch andere "gesunde" diäten abgenommen hätten, da sie ihre falschen essgewohnheiten aufgeben.
die aussagen ich hab 4 kg in einer woche abgenommen ist doch quatsch, das meiste ist wasser! (ich habe übrigens idealgewicht, würde nur gern n paar kilos runter haben: da läufts sichs schneller ;-))
zweitens: durch die wenigen khs und das regelmäßige aber nicht ständige essen, bleibt der insulinspiegel konstant und heißhunger wird vorgebeugt: man isst weniger kcal als nötig
zusatz1: die strunz diät ist fast 1:1 die new york diät

zusatz2: ich bin strunz-fan, aber ich sehe trotzdem alles erst einmal kritisch. auch unser dr. lern dazu, folglich ist nicht alles was er jetzt sagt für immer gültig und absolut. und vergessen sollte man auch nicht dass sein pulver ihm vieeeeeel geld bringt (würd ich an seiner stelle auch vermarkten), da wären wir wieder bei den eiern...

ich hoffe bekomme jetzt einmal feedback

lg Lisa

11.02.09

Marion Z. (1119 Beiträge seit 24.09.08)

Hallo Leute,
Mund auf, Eiweiß rein und dann?
Was mach der Körper mit dem Eiweiß? Wie genau wird es verstoffwechselt und was fällt dabei alles ab?
Möge der eine oder andere Antworten finden unter "vitalstoff-lexikon.de" - "Aminosäuren". Viel Biochemie aber spannend zu lesen.
An Lisa: Also wenn Du Dein Idealgewicht hast, hast Du vermutlich auch nicht viel Fett im Körper. Du schreibst, dass Du Sport treibst und trotzdem Gewicht zunimmst. Wenn Du aber überwiegend eiweißbetont ist, was genau nimmst Du zu? Kann es nicht sein, dass Du durch den Sport an Eiweißmasse - sprich Muskeln - zunimmst? Vielleicht kannst Du das mal mit einer guten Körperfettwaage feststellen. Hast Du Dich bei Strunz schon mal durchchecken lassen? Vergiss bitte nicht Obst und Gemüse. Gaaanz wichtigt die vielen Vitamine, Mineralien und Enzyme für den Stoffwechsel - auch für den Eiweißstoffwechsel. Siehe Vitalstoff-lexikon.
Gruß Marion

11.02.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Lisa,

hast du was geschrieben?

Na gut, also:

Niemand hasst dich. Einverständnis wird hier im Forum vorwiegend mit Schweigen ausgedrückt.

So wie du es siehst, kann man es sehen. Nach deinen Schilderungen solltest du ein ziemliches Kraftpaket sein. Wieviel Fettanteil hat dein Körper? Ich schätze mal 12%?

11.02.09

Sabine W. (39 Beiträge seit 03.09.08)

Hallo Lisa,

es hält dich ganz sicher niemand für doof oder hasst dich, eher weiß nur niemand was zu deiner Gewichtsstagnation zu sagen bzw. kann eine Erklärung oder Tipps dafür liefern.

Bei mir führt wie gesagt KH-Reduktion blitzschnell zu Gewichtsverlust, deshalb schieb ich mir bisweilen sogar gezielt Brot und Nudeln (Vollkorn) rein, obwohl ich vom gesundheitlichen Standpunkt -in meiner Familie kommt Diabetes vor- eigentlich lieber ganz drauf verzichten würde und es mich auch nicht grade danach gelüstet.

Hast du schon mal daran gedacht, dass es vielleicht am Muskelaufbau liegen könnte? Muskeln wiegen viel mehr als Fett und machen ja auch "Körpervolumen"!

Ich habe vor meiner Hochzeit einige Monate lang schärfer trainiert und auch extrem auf Ernährung geachtet, um auf den Urlaubsbildern richtig gut auszusehen (täglich 45-60 Minuten Figurtraining nach New York Body Plan auf DVD, Ernährung nach Dr. Strunz, plus weiterhin täglich 30-60 Minuten Laufen), - danach stellte ich verwundert fest, dass sich nach all den Bemühungen das Gewicht kaum verändert hatte (bloß zwei Kilo oder so), an Beinen und Po hatte ich zwar schon einige Zentimeter verloren und die ganze Figur erschien schön gestrafft, aber die Arme und Schultern sahen sogar kräftiger aus als vorher!

ABER auf der Fettwaage, die ich damals noch hatte, zeigte sich, dass sich im Körper doch ganz viel getan hatte:

Der Körperfettanteil war von 19% auf 11% runtergepurzelt, Wasseranteil unverändert, Muskelmasse allerdings prozentual richtig ordentlich nach oben geschossen (Zahlen weiß ich nicht mehr, Fettanteil interessierte mich mehr :-P ). Bei fast gleich gebliebenem Gewicht hatte also einfach eine massive Umverteilung im Körper stattgefunden.

Zweitens kommt es ja sehr auf die Eiweißquelle an- wenn du deinen Eiweißbedarf zu großen Teilen z.B. mit Schnittkäse oder Milch decken würdest, reichen das Fett und die KH daraus vielleicht auch, um die Gewichtsabnahme zu bremsen. Besser sind dann magere Milchprodukte und mageres Geflügel.

Schwer zu sagen natürlich, woran es nun liegt- vielleicht "findet" dein Körper einfach, dass es nichts mehr abzunehmen gibt?

Wenn du z.B. eh schon normal bis wenig Körperfett hättest, könnte eine weitere Gewichtsreduktion fast nur darüber stattfinden, dass du Muskelmasse und Wasser verlierst (und das ist bestimmt nicht wünschenswert).

Vielleicht wäre es für dich sinnvoll, weniger auf Kilos und stattdessen auf Körperzusammensetzung zu achten? Nur so eine Idee...

Liebe Grüße,
Sabine

11.02.09

Sabine W. (39 Beiträge seit 03.09.08)

Hallo Lisa,

ach ja, als Nachtrag noch ein anderer Ansatz: Manchmal stoppt die Fettverbrennung, weil im Körper ein bestimmter Stoff fehlt (z.B. Chrom). Man kann dann selber schon mal mit Vitaminpräparaten auffüllen bzw. vorbeugen, völlige Sicherheit bringt natürlich nur eine (teure) Blutuntersuchung, nach der dann die fehlenden Stoffe gezielt substituiert werden können.

Wenn du so wenig Obst und Gemüse isst, wäre es durchaus denkbar, dass dem Körper etwas fehlt.

Zweiter Gedanke: L-Carnitin vor dem Training zusätzlich eingenommen kurbelt die Verbrennung auch noch an.

LG, Sabine

11.02.09

k.A. . (683 Beiträge seit 18.12.08)

Hallo Lisa -Feedback!

Wenn du der Meinung bist, das mit Eiweißpulver viel Geld verdient werden kann, gebe ich dir recht. Wenn du der Meinung bist dass dies nur eine teure Alternative zu Eier ist, dann mußt du konsequenterweise als Alternative nur Eier o.ä. essen. Stellst du keinen Unterschied in deiner Performance fest, dann bleib bei den Eiern, wenn du die in der entsprechenden Menge magst.

Du hast derzeit Idealgewicht? Was ist besser als "ideal"? Weniger Gewicht zum schneller Laufen halte ich für "Nichtprofis", die mit dem Laufen nicht ihr Geld verdienen müssen für eine gefährliche Gratwanderung in Richtung Magersucht.

Gruß
Erich

PS: Vor ein paar Jahren gewann der schwerste Fahrer im Feld ausgerechnet die schwerste Bergetappe bei der Tour de France. Das sagt mir, dass es ein Optimum zwischen Kraft und Gewicht gibt. -Ergo?

12.02.09

Lisa B. (547 Beiträge seit 01.08.08)

Hallo alle zusammen,

vielen, vielen Dank für euer Feedback!!!

naja die Gewichtszunahme kam ganz schleichend, über ca. 4 Jahre. Ich hab auch stark an Muskelmasse zugenommen, nicht isoliert, zwar kräftige Beine die schon gleich auffallen, aber ansonsten so über all n bisschen durch Pilates und Yoga (Rücken, Bauch etc.) nicht gleich augenscheinlich, reicht aber die Trainer im Fitnesscenter zu verwundern ;-) Leider habe ich gleichzeitig Fett angesetzt und es wirklich Fett, auch sichtbar.
Ich bin 1,59 groß und wiege aktuell 50 kg. Ich hätte gern 47 kg, da fühl ich mich genau richtig. es ist schon krass, dass ich es nicht schaffe 3 kg abzunehmen! Das frustriert wirklich. Früher hab ich mich, wenn ich so zurückdenke immer nach phase 2/3 ernährt und musste wie Sabine immer aufpassen nicht zu schlank zu werden. Jetzt ist es so, dass ich wie gesagt so gut wie gar keine khs esse: Zunächst tagsüber in den Portionen der phase 1, bin dann auch lange satt aber irgendwann im tagesverlauf vor allem wenn ich sport gemacht hab bekomm ich endlos hunger, da hilft kein n bisschen hühnchen, fisch mit gemüsse. Meist esse ich dann viel eiweiß in riesen mengen, oft auch eiweißpulver als creme (weniger wasser als angegeben). zB. warens gestern abend nach 1 std laufen und 1/2 fahrrad bestimmt in einer riesen schüssel min 15-20 löffel (bei eiweiß zähl ich immer nicht). erst dann hatte ich satt!!! Ich esse übrigens viel Gemüse und Salat (mit wenig Khs) immer zu Eiweiß, das über den Tag verteilt (ca. 1kg). Ich bin gesund und habe nicht das Gefühl irgendeinen Mangel zu haben- nehm auch fleißig Ergänzung. Ich werde tagsüber auch anfangs von eiweiß echt gut satt, aber irgendwie reicht es dann nicht??? Spätestens am nächsten Tag hab ich kohldampf!

@erich: nein ich will gar nicht immer eier essen (eins pro tag reicht) und pulver ist ja praktisch: ich wollte nur darauf hinweisen, was der dr auch schon oft geschrieben hat: es geht auch ohne pulver. man sollte den vermarktungseffekt bei allen lobeshymnen immer im hinterkopf haben;-)
ich denk 3 kilo führen mich nicht in die magersucht.

Was ich einfach nur sagen will oder diskutieren will, weil ich es bei mir feststelle: man kann nicht so viel eiweiß essen wie man will: der körper ist schlau verdammt schlau, der will überleben und nicht verhungern. Der nutzt auch Eiweiß zur Energiegewinnung!

Ich bin nur ratlos wie ich mich weiter ernähren soll...
Vielleicht doch lieber weniger Eiweiß und dafür n paar khs? Denn ich lese hier auch immer, dass z.B. Haferflocken etc gegessen werden???

13.02.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Lisa,

ich würde an deiner Stelle den Fettanteil erhöhen, auf keinen Fall KH. Fett macht auch herrlich satt. Eiweiss müsste dann nicht mehr so viel sein. Vielleicht bist du genau so ein Beispiel, wo aus Eiweiss viel Glucose produziert wird. Und das wollen wir ja nicht, eben wegen der Fettbildung im Körper.

Ansonsten gibt es bei dir keinerlei Grund traurig zu sein. Genieß dein Leben. Du kannst es dir leisten.

13.02.09

k.A. . (683 Beiträge seit 18.12.08)

Hallo Lisa,

ich möchte jetzt nicht weiter auf die Zufuhr von KH eingehen, -nur soviel: Die somatische Intelligenz ist nicht zu unterschätzen. Wenn du dich ohnehin schon längere Zeit "richtig" ernährst, du Idealgewicht hast, dann macht es mich nachdenklich, warum ein Appetit auf bestimmte Dinge besteht - könnte es ein Defizit von irgendetwas sein? Experimentier halt ein bißchen herum, und kasteie dich nicht wie im Kloster...
Was kann passieren? 1-2kg vorübergehend zunehmen? Wo ist der Weltuntergang? -By the Way: 47kg=BMI 18,6!!! Ich frage mich bei den Hobbysportlern wirklich immer mehr - wozu?
Mit Verlaub: Auch wenn der Doc sagt soundso, muß ich das nicht 1:1 umsetzen. Ich bewahr mir gerne meine persönliche Freiheit, auch wenn es mich theoretische 1,33 Jahre meines Lebens kosten würde, -fällt ja bei 120 Jahren ohnehin nicht ins Gewicht...
Gruß
Erich

PS: Und immer schön locker bleiben.

13.02.09

Karlson v. (60 Beiträge seit 19.02.06)

Hallo Lisa,

Du schreibst:
"Ich bin gesund und habe nicht das Gefühl irgendeinen Mangel zu haben- nehm auch fleißig Ergänzung"

Das ist (Aber-)Glauben, Wissen ist besser, schreibt unser Doktor. Ich kann Dir von meinen Erfahrungen nur folgendes wiedergeben: Trotz massiver Ergänzung hatte ich immer noch teilweise deutliche Mängel! Ich würde an Deiner Stelle mal messen lassen. Damit das Eis bricht, fang doch einfach mal spaßeshalber mit Zink und Selen an, aber bitte nicht erschrecken...
Und dann berichte hier mal bitte!

Viele Grüße,

Karlson

14.02.09

Lisa B. (547 Beiträge seit 01.08.08)

Hallo Reinhard,

ja genau das war auch mein Gedanke: Eiweiß wird bei mir in Glucose umgesetzt.
Werd mal n bisschen rumprobieren...

lg Lisa

17.02.09

Lisa B. (547 Beiträge seit 01.08.08)

Hallo Karlson, hallo Erich und hallo in die Runde

ich weiß dass ich unter Eisenmangel leide. Ich nehm deshalb regelmäßig Eisen, dann bewegt sich mein HB zwischen 12 und 13. Ferritin ist immer zu niedrig. Andere Vitamin und Minaralstoffe (Selen hab ich noch nicht getestet) sind voll im Rahmen. Es liegt kein VitB12Mangel vor. Ich heb weger Sprue, Zöliakie oder sonst was. Alles schon tausend mal untersucht. Aber meine Werte geben den Ärzten Rätsel auf. Ich war schon bei zig verschiedenen "Spezialisten". Seit Jahren keine Antwort. Nur mal so eine Untersuchung, die ergebnisse ähneln sich aber über die Jahre, vielleicht weiß jemand ja was:
LDH 325 U/l (soll: bis 250)
GPT und GOT 60 (10 bis 35)
Leukozyten immer zu niedrig zwischen 3 und 4 /nl bin aber so gut wie nie krank (Arzt meint mache zu viel Sport).
Erythros 3,7 zu niedrig
Hämatokrit normal
MCV immer zu hoch 101 fl (bis 97)!
HBE(MCH) immer zu hoch 34 (bis 32)!
MCHC normal
Segmentkernige im unteren Bereich oder zu niedrig
Kreatinin normal, oft aber auch deutlich zu hoch.
Harnsäure normal
Harnstoff deutlich zu hoch: hab ich ne kaputte Niere oder ess ich zu viel Eiweiss, dass mein Körper dann unfreiwillig abbauen muss?
Das ist so mein Verdacht: ich ess zuviel Eiweiß aufeinmal, dass kann der Körper gar nicht verdauen. Ich sollte mal besser über den Tag verteilen? Habt ihr da Erfahrungen?

lg Lisa

18.02.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Lisa,

keine blasse Ahnung. Warst du schon bei Dr. Strunz?

19.02.09

Marion Z. (1119 Beiträge seit 24.09.08)

Hallo Lisa,
ich hab ein ähnliches Problem mit Zink, das ich grad versuche in den Griff zu kriegen. In meinem Fall vermutet der Doc, dass es der in mir lauernde Epstein-Barr-Virus ist, der mein ganzes Zink auffrisst. (By the way: Vielleicht hat jemand Erfahrung, wie man dem Herr werden könnte.)
Aber jetzt zum Eisen. Ich hab auch keine Ahnung, leider. Aber ich hab in dem Vortrag von Dr. Luca-Moretti was über Eisenmangel gefunden. Ich zitier mal den Abschnitt:

"Ebenfalls empfehlenswert ist die Anwendung von MAP bei Patienten, die aufgrund von Eisenmangel unter Anämie, d. h. Blutarmut leiden. Es ist sehr interessant zu wissen, dass so viele Jahre lang angenommen wurde, dass einfach nur Eisen notwendig wäre, um den Hämoglobinlevel bei Patienten mit Eisenmangel zu erhöhen. Die konventionelle Therapie für Anämie aus Eisenmangel ist in Übereinstimmung mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nur in ungefähr fünfzig Prozent aller Fälle erfolgreich. Dort, wo sie erfolgreich ist, kann man bei den Patienten den Anstieg von Hämoglobin bis zu ungefähr einem halben Gramm pro Monat messen. Wenn man den Patienten zusätzlich zur konventionellen Behandlung fünf Tabletten MAP zusätzlich gibt, dann steigt die Erfolgsrate der Behandlung auf 97% an, und der Anstieg von Hämoglobin erhöht sich auf bis zu 2,2 Gramm pro Monat. Warum? Weil Hämoglobin aus mehr als 1800 Aminosäurenverbindungen besteht. Natürlich ist bei Anämie auch Eisen wichtig, Folsäure, all das ist wichtig – aber eben auch die Aminosäuren sind notwendig. Und behalten Sie in Erinnerung, dass Anämie, also Blutarmut aufgrund von Eisenmangel, immer mit Mangelernährung in Zusammenhang steht."

Gut, Lisa, ich glaube zwar nicht, dass es bei Dir Mangelernährung ist, denn anscheinend ernährst Du dich recht korrekt, aber vielleicht wär MAP mal einen Versuch wert. Tausch mal die Shakes gegen 5 - 10 MAP's am Tag aus. Vielleicht ziehst Du das mal 3 Monat durch und lässt messen.

Auf jeden Fall kannst Du nichts falsch machen, mit MAP bist Du in dieser Zeit eiweißtechnisch bestens versorgt. Bestellt mal ein paar Dosen im Shop.
Alles Gute
Marion

19.02.09

Lisa B. (547 Beiträge seit 01.08.08)

Hallo Reinhard,
nein, war ich noch nicht. kann ich mir leider nicht leisten :-(

21.02.09

Nadine M. (22 Beiträge seit 08.01.09)

Hallo,

hab mir jetzt den kompl. Vortrag durchgelesen-und bin verunsichert.
Denn das würde bedeuten dass fast das kompl. Eiweissgerede falsch wäre???
Auch das Eiweissbuch würde nicht so recht stimmen-zumindest zum Teil.

Wie denkt ihr darüber?

25.02.09

Lisa B. (547 Beiträge seit 01.08.08)

Hallo Nadine,

ja und vor allem was der Dr zu der Sache mit: zu viel Eiweiß, insbesondere Pulver (!), wird zu KH sagt.
lg Lisa

26.02.09

Claudia H. (108 Beiträge seit 04.01.02)

Lest Euch doch bei wikipedia das zu "Gluconeogenese", "glucogene und ketogene Aminosäuren" Beschriebene durch.
Bei mein.vz hab´ ich etwas dazu geschrieben.

@Lisa:
Bzgl. Deines Blutbildes noch etwas:
Der grösste teil des Eisens ist Bestandteil der Erythrozyten. Der Stoffwechsel der E. bestimmt im Wesentlichen die Verstoffwechselung des Eisens. (Beide bei Dir zu niedrig). E. haben übrigens ausschliesslich einen Glucosestoffwechsel.
Und das Eisen wird an Transportproteine im Blut abgegeben. Hängt also alles zusammen.

01.03.09

Lisa B. (547 Beiträge seit 01.08.08)

Hallo,

jetzt ist mir alles klar!

Ein Artikel zu MAP:

http://www.drreinwald.de/download/basiswissen-proteine2007.pdf

wie vermutet: ich konsumiere zu viel eiweiß auf einmal: es kann nicht richtig verdaut werden, wird als enregie umgesetzt + meine eiweißverdauung wird schlechter, dh ich verdaue beim nächsten mal noch weniger eiweiß-hebel effekt
zu merken dass ich verdauungsbeschwerden habe und erklärt meinen hohen kreatinin-wert das ist in höchst gesundheitsschädigend.

Es heißt MAPs sind besser, inwieweit das stimmt, bzw. es nur vermarktet weden soll...naja

jedenfalls hab ich keine lust ständig irgendwelche kapseln zu schlucken um mich richtig zu ernähren (pulver hab ich lange auch nicht gegessen und wie auch hier nachzulesen ist ist pulver wohl schlechter als natürliche nahrung! wird zum großen teil katabol verstoffwechselt) eskimos essen auch keinen maps und unsere vorfahren kannten die auch nicht

Es muss doch möglich sein ganz natürlich ohne Ergänzung zu essen!

Die Kruks an der ganzen sache:
wenn man zb nur Milcheiweiß konsumiert kann der Körper verstoffwechselt der körper mehr eiweiß zu kcal als wenn man zum milcheiweiß noch proteine aus zb getreide dazu isst!!! stichwort wertigkeit!!!

eure meinung dazu?
lg lisa

02.03.09

Claudia H. (108 Beiträge seit 04.01.02)

Hallo Lisa,
werde mir den Atrikel heute abend durchlesen, bin schon sehr gespannt.
Liebe Grüsse
Claudia

03.03.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Lisa,

wichtig zu registrieren ist, dass Dr. Reinwald auch Geschäfte mit MAP macht. Ansonsten hat er mit seinen Ausführungen sicher recht. Wenn ich auch die 99% NNU immer noch nicht recht glauben kann.

Ein neuer interessanter Gedanke ist: Eiweiss wird vor allem zum Wiederaufbau und zur Reparatur von Körperzellen gebraucht, die von freien Radikalen zerschossen wurden. Ich glaube, wenn man den Körper vor Radikalen schützt (Resveratrol, Melatonin, Vit. A E C Q10usw.) kann man seinen Eiweissbedarf ziemlich senken.

Zur "natürlichen Ernährung": Kann man sicher machen. Das erfordert aber eine ziemliche Umstellung, denn du musst alles roh essen. Jeder Kochvorgang zerstört unweigerlich Vitamine Vitalstoffe usw. Ich glaube, wir können das nicht mehr.

03.03.09

Claudia H. (108 Beiträge seit 04.01.02)

Hallo Lisa,
der Bericht ist eine absolute Werbung für MAP. Ob das alles so stimmt...
Allerdings trifft die Erklärung zur Verdaubarkeit im Gegensatz zur Nettostickstoffverwertbarkeit bzw. dem Proteinnährwert (NNU) auf meine eigenen Erfahrungen und ja auch Deine mit Eiweisspulver und Käse zu. Hab´ ja in meinvz.net gepostet. Aber auch Dr. Reinwald geht in seinem Bericht wie auch Dr.Luca-Moretti in dem seinigen nicht darauf ein, wie hoch der Stickstoffabfall und die Proteinsynthese bei Fleisch/Fisch/Geflügel ist. Lediglich auf Kasein, Milch, Molke und Soja sowie auf das Hühnerei wird Bezug genommen.

03.03.09

Claudia H. (108 Beiträge seit 04.01.02)

Yeah, doch, in der Graphik wird auch Fleisch/Fisch/geflügel dargestellt: 28-36 % NNU, 64-72%Stickstoffabfall. Im Vergleich dazu Kasein, Milch, Molke: 16 % NNU, 84 % Stickstoffabfall.
Nimmt man dazu noch die unterschiedlichen Kalorien, bei Magerkäse (wenn´s nicht gerade Harzer ist) immer noch so zwischen 190 und 300 Kcal/100g im Vergleich zu magerem Fisch/Fleisch/Geflügel so um die 100Kcal/100g, wird noch verständlicher, warum ein hoher Konsum von ersterem zum Anstieg von Körpergewicht führen kann, von letzterem nicht so leicht, denn das Sättigungsgefühl bzw. der volle Bauch ,-) setzt bei geringerer Kalorienzufuhr ein.

04.03.09

Heike S. (508 Beiträge seit 08.09.08)

Hallo an alle,
irgendwas verstehe ich an den ganzen Beiträgen nicht. KH sind ja nicht grundsätzlich schädlich, nur wer abnehmen möchte sollte gar keine zu sich nehmen und aus dem gesundheitl. Aspekt sollte man nur wenig KH essen. Wenn der Körper sich selbst welche produziert, ist das sicher von Mutter Natur so gedacht, und dann sollte man es so hinnehmen. Ich esse jetzt seit 04.Febr. bewusst nur Sachen nach Diät, allerdings mehr Fett als gedacht, da ich Olivenöl so löffeln könnte und viel Nüsse, das sind schon mal 200g am Tag;-) aber es geht mir so gut wie in den letzten 25Jahren nicht, Gewicht reduziert sich langsam aber stetig und ich bin immer putzmunter, also was will ich mehr?
Ich meine nur, genießt doch lieber den Erfolg, als immer nach negativen Folgen regelrecht zu suchen, da ist doch die Zeit viel zu schade:-))

05.03.09

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Heike,

vollkommen richtig.Wir genießen das auch. Nur was will man beim Genießen diskutieren. Da schließt das eine das andere aus.

Und im Forum gibt es auch viele Einsteiger, die Antworten brauchen. Die versuche ich zu geben.

06.03.09

Heike S. (508 Beiträge seit 08.09.08)

Hallo Reinhard, das ist ja auch ok von dir, doch gerade ein Beginner wird durch "zuviel" recht verunsichert, so gings mir:-( Ich hab meinen Weg erst durch ganz einfache Tips in "living low carb" gefunden. Aber jeder ist halt anders und muss das für sich Beste herausfinden. Das Forum ist toll:-) Liebe Grüße Heike.

06.03.09

Claudia H. (108 Beiträge seit 04.01.02)

Hallo Heike,

..."geniesst doch lieber den Erfolg, als immer nach negativen Folgen regelrecht zu suchen, da ist die Zeit doch zu schade ?"

Vielleicht bist Du Dir Deiner Fehlschlüsse gar nicht bewusst ? Du hast klassische Totschlagargumente gebracht , die jede sachliche Diskussion und Argumentation vernichten sowie logische Kritik verhindern sollen.
Auch wenn ich finde, dass man nicht alles so bierernst nehmen sollte, finde ich solche Killerphrasen einfach unangebracht.

10.03.09

Heike S. (508 Beiträge seit 08.09.08)

hallo Claudia, so ein Fehlschluss kann mein bisheriger Erfolg gar nicht sein, aber manche Leute reden zuviel und tun zuwenig! Bloß gut dass jeder anders ist! LG Heike

nach oben

Antwort

Bitte beachten Sie:
Um auf diesen Beitrag antworten zu können müssen Sie registriert sein!

Bitte melden Sie sich hier an.

Beitrag merken

Als angemeldeter User können Sie sich diesen Beitrag auf Ihre persönliche Merkliste setzen.

Sie können sich hier anmelden.

KontaktStrunz & TeamPresseSeminareDatenschutzhinweisImpressum