Newsletter

Ständig aktuelle Infos erhalten Sie über unseren kostenlosen Newsletter Gleich anmelden.

Omega 3

03.10.12

Tanja D. (56 Beiträge seit 05.06.12)

Hallo
Angeregt durch die heutigen News habe ich mal im www nach hochdosierten Omega-3-Präparaten gesucht. Bei den meisten Präparaten ist das EPA höher dosiert als das DHA. Nur beim xxxxx sind es 420 mg DHA und nur 80 mg EPA. Ich bin jetzt echt ratlos. Sind DHA und EPA gleich wichtig, oder geht es nur ums' DHA und das EPA kann man vernachlässigen?
Wäre für Tipps von den NEM-Profis unter euch sehr dankbar.
LG,Tanja

04.10.12

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Tanja,

welches die optimalen Anteile von DHA und EPA sind? Tja, das weiß wohl niemand. Und solange wir es nicht wissen, würde ich sie ausgewogen einnehmen. So wie die hier im shop.

08.10.12

Bernd B. (231 Beiträge seit 25.06.11)

soweit ich gelesen hab, braucht der Körper beide Om.-3-Fette (EPA und DHA), allerdings kann er EPA aus DHA herstellen.

D.h.: EPA ist nicht essentiell, ABER wenn EPA dabei ist, wird weniger DHA benötigt.

So hab ich's bis jetzt verstanden.
2 Person(en) gefällt dieser Beitrag

09.10.12

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Bernd,

dass der Körper aus DHA EPA herstellen kann ist mir neu. So etwas habe ich noch nirgends gelesen. Kannst du mal die Quelle nennen?

Bekannt ist aber, dass aus Alphalinolensäure DHA und EPA hergestellt wird. Somit sind die beiden nicht essentiell. Bekannt ist aber auch, dass diese Fähigkeit zur Herstellung nicht sehr ausgeprägt ist. Ich glaube nur 15% des Bedarfs kann damit abgedeckt werden. Somit sind DHA und EPA semiessentiell und sollten zugeführt werden.
2 Person(en) gefällt dieser Beitrag

10.10.12

Bernd B. (231 Beiträge seit 25.06.11)

ne war wohln Irrtum, hab ich erst beim Nachgucken gesehen. Der Körper braucht wohl beide (EPA und DHA).

Aber dass man mit ALA 15% des Bedarfs abdecken können soll, kann ich mir nicht vorstellen. Wikipedia sagt dazu "Der erwachsene menschliche Körper wandelt Omega-3-Fettsäuren pflanzlicher Herkunft (α-Linolensäure) nur in geringem Maß in Eicosapentaensäure („EPA“, ca. 5 %) und Docosahexaensäure („DHA“, < 0,5 %) um. Nur der Stoffwechsel von Neugeborenen ist zu einer verstärkten Umwandlung fähig, da sie die Stoffe für ihre Hirnentwicklung benötigen". Und auch Strunz hatte mal was in der Richtung geschrieben (find den Beitrag jetz nicht mehr)

11.10.12

Reinhard M. (1793 Beiträge seit 04.03.08)

Hallo Bernd,

genau, der Artikel von Dr. Strunz ist übrigens der hier: http://www.drstrunz.de/news/2008/06/080701_leinoel.php

14.10.12

Markus B. (411 Beiträge seit 20.10.10)

ich habe grad gelesen, dass 250mg EPA/DHA enthalten sind in:

Thunfisch 7g
Lachs 7.5g
Makrele 12.5g
Hering 30g
Forelle 37.5g

ich dachte immer lachs wäre da eher am besten. und frage mich nun wieso die O3 kapseln meistens aus lachsöl sind und nicht z.b. forelle? ausserdem dachte ich, dass es vor allem im meerfisch ist, und forelle wäre ja da nicht dabei.

any comments?

15.10.12

Manfred S. (37 Beiträge seit 29.09.08)

Hallo Markus,

das stimmt schon.
7,5g Lachs haben nach deiner Tabelle 250mg EPA/DHA.
37,5g Forelle haben nach deiner Tabelle 250mg EPA/DHA.
Somit liegt der Lachs klar besser als die Forelle in der Effektivität.

Gruß Manfred

15.10.12

Markus B. (411 Beiträge seit 20.10.10)

oh herje - ich glaube mein hirn hat O3 mangel ;-)

bitte meinen post vom 14.10.12 nicht beachten.


1 Person(en) gefällt dieser Beitrag

15.10.12

Michaela W. (1509 Beiträge seit 19.11.08)

Hallo Markus,

ja, laut Deiner Tabelle sind doch Lachs und Thunfisch am besten. 250 mg Omega 3 sind enthalten in nur 7.5g Lachs, während man von der Forelle sehr viel mehr essen muss, um die gleiche Menge zu erhalten.

LG, Michaela

15.10.12

Ralf B. (164 Beiträge seit 10.06.09)

Markus,
Du hast einen kleinen Denkfehler drin: aus 7.5g Lachs bekommst Du 250mgEPA/DHA; für die gleiche Menge EPA/DHA aus Forelle brauchst Du 37.5g Forelle, d.h. 5-mal so viel Fisch. Lachs ist also viel ergiebiger.
Gruss,
Ralf

16.10.12

Manfred A. (916 Beiträge seit 04.01.10)

Hallo Markus;

ich schluck`s runter
(den Kommentar uud den Lachs)

Frage: Gilt das auch für geräucherten Lachs oder Thunfisch aus der Dose im eigenen Saft?
Petri Heil

Manfred

17.10.12

Manfred A. (916 Beiträge seit 04.01.10)

Hallo zusammen;
nun mal ganz praktisch und nachvollziehbar:
WIE deckt ihr denn euren Tagesbedarf an Omega3?
Der Doc hat je heute in der News die von ihm durch viele 1000 Messungen herausgefundenen optimale Dosis genannt: 3-6 gr. Omega 3 TÄGLICH.
Und es sei mindestens ebensowichtig wie Eiweis --und das bedeutet ja schonmal was!
Also: Wie machen`s die nichttäglichen oder nureinmalwöchentlichen -Fischessser?
Lachs ist ja auch nicht gerade ein Schnäppchen?
Und spielt die Zubereitung eine Rolle?
Oder Omega3-Kapseln aus dem Discounter; und wieviele dann? Olivenöl--wieviel dann? Nüsse- auch kein Menenprodukt, oder...?

Wie man seinen täglichen EW-Bedarf decken kann, wissen wir ja; Vit.C und ANderes ist auch klar,
-- nun gehts um 3-6 gr. Omega3....
fragende Grüße
Manfred -- (noch) kein Fischfan... .

17.10.12

Friedemann H. (290 Beiträge seit 26.10.09)

Hallo zusammen,

ich kann hier meine Erfahrungen wiedergeben: Ich esse fast jeden Tag Fisch. Meist Thunfisch in Olivenöl(mit der Angel gefangen), Hering, Matjes, Bückling, Makrele. Oft auch Lachs (Bio/Wildlachs) und Forelle (Bio). Lachs kann man auch sehr gut klein geschnitten in einen frischen Salat schütten. Und sehr lecker sind klein geschnittene Radieschen mit Thunfisch, Olivenöl und etwas Balsamico....

Omega 3 Präparate habe ich noch nie eingenommen und brauche das auch nicht. Seit 3 Jahren lasse ich den Omega 3 Wert jährlich 1x messen. War immer super. Letzter Kommentar zu meinem Omega 3 Blutwert von Dr. Strunz: Herzlichen Glückwunsch, 10,73%. Zielwert ist 8 - 11. Als Anmerkung stand unter der Auswertung: Pflanzliche Omega 3 Säuren erhöhen den HS-Omega 3 Index nicht.

Ich esse außerdem täglich Nüsse: Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln und Paranüsse. Am besten in Magerquark zusammen mit etwas Obst.
Übrigens, Manfred, Nüsse müssen nicht teuer sein. Schau mal bei z.B. Rewe in die Backzutatenabteilung, da gibt es Haselnüsse, Mandeln und Walnüsse recht günstig - und die Qualität ist sehr gut.
1 Person(en) gefällt dieser Beitrag

17.10.12

Günter H. (56 Beiträge seit 11.11.09)

Hallo Manfred,
ich nehme täglich 3 Kapseln mit je 350mg EPA und 250mg DHA.
Ist sicherlich billiger als Lachs, zumal ich Lachs nicht besonders gerne esse ...
Gruß
Günter

17.10.12

Martin K. (175 Beiträge seit 14.05.09)

Kapseln sind meiner Meinung nach am besten geeignet. Wenn die dann auch noch gefiltert sind (Schwermetalle etc. raus), umso besser (sind halt teuerer als Discount...).

In den News hat der Doc einmal geschrieben, dass Omega 3 aus pflanzlichen Quellen so gut wie nichts bringt, da der Körper das nicht effizient umsetzten kann.
Mit den damaligen News korrigiert sein Buch "Fitt mit Fett", da empfiehlt er noch ausdrücklich Leinöl als Omega 3 Lieferant, deswegen hält sich das wahrscheinlich so hartnäckig...
1 Person(en) gefällt dieser Beitrag

17.10.12

Marion Z. (1119 Beiträge seit 24.09.08)

Manfred,
mach dich nicht verrückt. Meine Messung bei Omega-Metrix ergab ca. 6%. Nach Einnahme von 3 Wochen lang täglich 4 Kapseln Zodin (= 4 Gramm), war mein Wert bei 8%. (Zielbereich war 8-11%). Ich hab das ganze weitergeführt, indem ich von dem Präparat hier im Shop tägl. 2 Kapseln genommen hab, also ca. 1 Gramm + ca. 2 x die Woche Fisch.

Ich hab mir nichts groß erwartet. Erstaunt war ich dann doch, dass die Messung nach 1 Jahr nochmals einen Anstieg ergab, auf 9%.

Olivenöl und Nüsse bringen nix.
Als Anmerkung dazu steht auf dem Laborzettel:
Pflanzliche Omega-3 Fettsäuren erhöhen den Omega-3 Index nicht.
War das jetzt nur rein technisch gesehen so gemeint?


Egal. Ich habe mittlerweile meinen Fischkonsum erhöht. Ich ess kaum noch Schweinefleisch oder Geflügel. Ich greif überwiegend zum Fisch. Es darf auch mal aus der Dose sein. Die Kapseln werde ich auf 1x tägl. reduzieren.

Nicht vergessen: Selen zum Fisch schwemmt mögliche Schwermetallbelastungen gleich wieder aus.

Übrigens: Der "Globus"-Markt hat die Woche bei uns Lachssteak im Angebot. Ein Gedicht! Ich hol mir gleich heute nochmal 250 Gramm. Wieviel Omega gibt das gleich nochmal?

LG
M.
1 Person(en) gefällt dieser Beitrag

17.10.12

Markus B. (411 Beiträge seit 20.10.10)

Hi manfred

von wegen dosenfisch, siehe hier:
http://www.strunz.com/forum/forumbeitrag.php?suche=greenpeace&lv=1&lb=2&id=37002&themenid=3

ich komme schon auf so ca. 3gr. täglich. manchmal auch ein wenig mehr, manchmal ein wenig weniger.

eine zeitlang habe ich jeden tag eine dose hering gegessen, habe ich etwas verloren im moment, muss aber wieder.

ansonsten nehme ich hochwertige teure fischkapseln (kein lachs).

manchmal haue ich dann auch noch viele kapseln vom discounter rein zusätzlich.

ansonsten esse ich so im schnitt 1x die woche fisch. kann aber auch mal viel mehr sein, wenn geräucherter lachs rumliegt. wobei der lachs schmeckt schon nicht mehr so gut wie früher, gibt ja fast nur noch zuchtlachs....

17.10.12

Julia S. (149 Beiträge seit 20.10.11)

Hallo Manfred,
ganz persönliche, vielleicht praktische Tipps von mir:
1xtgl. 1Kps Omega 3 Konzentrat mit 300mg EPA,200mgDHA,14mg Vit.E.Sind von der Firma mit den zwei Herzen..
Fisch, fetter Kaltwasserfisch, so oft ich Lust drauf hab (z.Zt.mind. 2x wöch.), Nüsse zum Knabbern fast tägl. und auf jeden Salat Leinöl;100g=10g ges.Fettsäuren,18g einfach unges. FS,merhfach unges.FS 72g, davon Omega 3 48g (leider keine weiteren Angaben).Kauf kein Öl in hellen Behältnissen, ist meist schon ranzig (widerlich)
Ich ess auch Fisch aus der Dose, manche Firmen haben sogar genau angegen, wieviel Omega3 drin ist.Und den leckeren, fetten Räucherlachs lass ich mir nicht nehmen.
In Leinsamen ist auch, neben vielen anderen Powerstoffen Omega 3, wer's mag...
Grüße Julia

18.10.12

Vera H. (58 Beiträge seit 24.04.12)

Wieder eine Schreckensbotschaft:

http://www.welt.de/gesundheit/article7858700/Omega-3-Fette-nicht-gesuender-als-Schweineschmalz.html

zweifelnde Grüße , Vera

18.10.12

Bernhard R. (18 Beiträge seit 12.11.04)

Hallo,

jetzt habe ich seit einer Woche gerade begonnen am Tag 20 Aldi-Kapseln-Omega3 zunehmen, dann diese Hammermeldung:
http://www.welt.de/gesundheit/article7858700/Omega-3-Fette-nicht-gesuender-als-Schweineschmalz.html

18.10.12

Manfred A. (916 Beiträge seit 04.01.10)

Hallo Friedemann;
danke für die Infos.....
"Nüsse,... auch kein Mengenprodukt", das bezog sich nicht auf den Preis, sondern auf den doch hohen Nährwertgehalt.
Wieviel Gramm isst du denn täglich?

Tipp noch; google mal nach Nuß-Depot; ist bei manchen Sorten sogar günstiger als Discounter

Kannst du mal eine Mengenangabe machen, wiegroß die Fischportionen jeweils sind - pro Mahlzeit?

Danke dir

Manfred
2 Person(en) gefällt dieser Beitrag

19.10.12

Uwe D. (24 Beiträge seit 18.12.10)

Hallo,

wieso kommt dieser uralte "Die Welt" - Reißer wieder hoch?
Wurde doch schon hier am 01.06.2010 ausdiskutiert!
Hier der Link: http://www.strunz.com/forum/forumbeitrag.php?suche=Gerhard%20Spiteller&lv=1&lb=3&id=25404&themenid=9

VG Uwe

19.10.12

Marion Z. (1119 Beiträge seit 24.09.08)

Sandra,

in den News vom 08.10.2009 "Die Urgewalt der Stiere", wird das mit den Bakterien genau erklärt.

LG
M.

19.10.12

Friedemann H. (290 Beiträge seit 26.10.09)

Hallo Manfred,

Fisch esse ich im Schnitt täglich zwischen 100 und 250g, manchmal gibt es auch 2 Portionen Fisch am Tag (mittags und abends). Bei Nüssen sind es vielleicht 40 - 100g. Ist zwar recht viel, aber ich laufe es wieder weg. KH sind ja auch "nur" ca. 3% (Mandeln), 9% (Haselnuss) und 14% (Walnuss) - also bei der Menge max. 8g. Laufe ich locker wieder weg. Ach ja, ich esse auch ca. 2 - 3 Eier am Tag (Bio) - ich denke da ist auch viel Omega 3 drin.

19.10.12

Jochen K. (9 Beiträge seit 01.08.12)

Bzgl. des "Welt"-Artikels: wenn das BfR warnt schalte ich prinzipiell erstmal auf Durchzug. Von dort kommt zuviel Pharmapropaganda. Oder einfach nur Schwachsinn wie bei Bubble Tea mit den potentiell tödlichen Perlen für verschluckfreudige Kleinkinder...

19.10.12

Vera H. (58 Beiträge seit 24.04.12)

Habe eben im "antiagin & prävention" folgenden Beitrag vom dortigen Administrator gelesen:


Lassen Sie sich nicht hinters Licht führen und lesen Sie bitte: verschiedenes-f21/widerspruechliche-studien-und-gegenstudien-zur-pra-t6390.html

Einige Punkte:

1. Gerhard Spiteller ist ein renommierter Lebensmittel- und Mikronährstoff-Forscher, hat aber hier nur gezeigt, dass gebratenes bzw. oxidiertes Fischöl nicht gesünder als andere oxidierte Öle sind. Insofern sollten Sie den Grossteil Ihres Fischöls möglichst nicht aus stark erhitzten Nahrungsmitteln beziehen und Ihre Fischölkapseln vor dem Verzehr bitte nicht anbraten oder öffnen und einige Wochen oxidieren lassen, dann sind sie nämlich schädlich :mrgreen: (Im Kühlschrank lagern ist am besten, aber bei Fischöl Kapseln nicht unbedingt erforderlich, da sie luftdicht abgeschlossen sind).

2. Alle ungesättigten Fettsäuren, darunter Omega-3-FS, können oxidieren und sind dann schädlich bzw. erzeugen selbst Radikale. Das ist nichts Neues. Wenn man die Hinweise unter Punkt 1 beachtet hat, können diese im Körper oxidieren, wenn man besonders ungesund lebt oder der Körper sonst freie Radikale generiert. Zum Beispiel lassen sich mit Rauchern/Alkoholikern, die kein Vitaminpräparat einnehmen und von Fastfood leben, aber dafür als einzige Nahrungsergänzung Omega-3-Fettsäuren einnehmen, sicher wunderbar grosse, placebokontrollierte Studien aufstellen, die zeigen, dass Omega-3-Fettsäuren schädlicher sind als ein Placebo ohne ungesättigte Fettsäuren. Die danach genannten Anschuldigungen des BfR sind AFAIK unwissenschaftlich und haltlos, ich würde gerne mal die Studien dazu sehen.

4. Ich gebe dem Artikel in einem Punkt bedingt recht, falls er da auf das hinauswill, was ich vermute: hohe Omega-3-Fettsäure-Spiegel können zu erhöhten Arachidonsäure-Spiegeln führen, und diese können unter bestimmten Bedingungen Entzündungen im Körper fördern. Wenn dies bei Alten und Kranken nicht berücksichtigt wurde, kann Lebensspanne oder Krankheitsverlauf dadurch benachteiligt werden. Daher sollte mehr als 1 Gramm Fischöl pro Tag mit einem natürlichen Delta-5-Desaturase-Inhibitor (also einfach Naturstoffen, welche die Entstehung von Arachidonsäure hemmen) kombiniert werden. Entsprechend der Empfehlung von http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16483883 fügt z.B. die Life Extension Foundation seit Jahren ihren Fischölprodukten Sesamlignane hinzu. Das EPA im Fischöl selbst inhibitert das Enzym allerdings auch, so dass dieser proinflammatorische Effekt sich, ausser evtl. bei Kranken, in Grenzen hält. Alternativen zu Sesamextrakt sind z.B. Sägepalme oder Boswellia.

Insgesamt sind Omega-3-Fettsäure aber wohl eine der vielversprechendsten Optionen gegen chronische Entzündungen, und entfalten ihre volle Wirkung ab ca. 4 Gramm pro Tag, da sie an der Herstellung körpereigener Antientzündungsfaktoren, der Resolvine und Protektine, beteiligt sind.

5. Furanfettsäuren sind nicht gut erforscht, dazu kann ich nichts sagen. Loszulaufen und sich irgendwo Furanfettsäuren in höherer Menge als sie vielleicht in der Natur vorkommen, zu besorgen, wäre momentan sehr übereilt. (Das sei nur zur Sicherheit erwähnt, da Stoffe mit Furangruppen an der falschen Stelle, z.B. Flammschutzmittel, nicht gerade gesund sind, und ähnlich wie Dioxine unkalkulierbare hormonelle Störungen hervorrufen können).

Hier weitere Links zur Wirkung von Omega-3-Fettsäuren:
http://www.vitalstoff-journal.de/das-ar ... higkeiten/
http://www.aponet.de/aktuelles/ihr-apot ... hwund.html
http://www.omega-3-wiki.de/index.php/Wi ... pressionen
http://www.budwig-stiftung.de/forschungsstand.html
http://www.lef.org/magazine/mag2010/aug ... ume_01.htm
http://www.lef.org/magazine/mag2007/oct ... ion_01.htm
http://www.lef.org/magazine/mag2008/jul ... ids_01.htm

Omega-3-Fettsäuren sind einer der am besten erforschten, wirksamsten und sichersten Mikronährstoffe, daher fand ich den (übrigens zusammenhanglosen und nicht gut zu lesenden) Artikel in der Welt wirklich absurd. Eine Anekdote eigener Erfahrung: die Politik in Deutschland ist überwiegend nicht einmal an der Verlängerung der Gesundheit im Alter ("Healthspan") interessiert, und ganz vehement gegen jegliche Lebensverlängerung. Ein mir bekannter Forscher hat direkt von Politikern den Standpunkt zu hören bekommen, man habe höchstens ein Interesse daran die "Arbeitsspanne" zu verlängern, aber nur wenn das ohne Lebensverlängerung geht (Grund: Angst, dass bei einem Jahr längerer Lebenszeit, die Gesundheits- und Rentensysteme zusammenbrechen, da man sich bei Politik und Sozialversicherungen -- unter dutzenden möglichen Interpretationsmöglichkeiten -- auf entsprechend pessimistische statistische Modelle stützt). Es ist also sowohl Böswilligkeit als auch Inkompetenz am Werk (vgl. Hanlon's Razor), natürlich sind längere Lebenszeit, Gesundheit und Arbeitsfähigkeit nicht trennbar, solange man nicht auf "Soylent Green" ausweichen möchte.

Ich glaube, das erklärt alles.

LG Vera
6 Person(en) gefällt dieser Beitrag

28.12.12

Gerolf B. (6 Beiträge seit 25.12.12)

Unerklärt bleibt die schiere Existenz von Menschen, die zeitlebens weder einen Fisch essen noch eine Handvoll Leinsamen zu sich nehmen, aber trotzdem ein durchschnittliches Alter erreichen. Deshalb bezweifle ich die Richtigkeit der folgenden, an sich dankenswert klaren Aussage von Dr. Strunz, die er leider nicht mit einer Quelle belegt:

"Sie und ich, wir verwandeln aus dem Pflanzenöl, aus der guten Alpha-Linolensäure nur minimale Mengen in Omega-3, nämlich 5% in EPA und so gut wie gar nichts (weniger als 0,5%) in DHA. Heißt übersetzt: In der Praxis kriegen Sie Omega-3 wirklich nur vom Fisch. Aus dem Fischöl. Nicht aus der Pflanze."
http://www.drstrunz.de/news/2008/06/080701_leinoel.php
1 Person(en) gefällt dieser Beitrag

nach oben

Antwort

Bitte beachten Sie:
Um auf diesen Beitrag antworten zu können müssen Sie registriert sein!

Bitte melden Sie sich hier an.

Beitrag merken

Als angemeldeter User können Sie sich diesen Beitrag auf Ihre persönliche Merkliste setzen.

Sie können sich hier anmelden.

KontaktStrunz & TeamPresseSeminareDatenschutzhinweisImpressum