Newsletter

Ständig aktuelle Infos erhalten Sie über unseren kostenlosen Newsletter Gleich anmelden.

Natriumhydrogencarbonat gegen Krebs,Entzündungen,Pilzinfektion,Schwermetallvergiftung

21.02.13

Sandra E. (26 Beiträge seit 21.01.13)

Ich bin auf einen Text gestoßen,der neue Möglichkeiten und Perspektiven eröffnet. Möchte ich Euch nicht vorenthalten.

http://www.prana.at/files/Behandlung_von_Krebs_Soda.pdf
1 Person(en) gefällt dieser Beitrag

22.02.13

Ralf B. (161 Beiträge seit 10.06.09)

Liebe Sandra,
Freidenker und alternative Ansätze finde ich super und bereichern unsere Welt. Ich finde es jedoch Schade, wenn alternative Heilansätze wie hier die Natronbehandlung mit Weltverschwörungstheorien verbunden werden (und ist in dem Papier noch nicht mal gut gemacht). Das wirkt sehr unseriös. Ich denke, wenn ein alternativer Ansatz erfolgreich ist, sind Verschwörungstheorien, um ihn zu fördern oder Zweifler zu überzeugen, kontraproduktiv. Die Ergebnisse sollten dann für sich sprechen.
Es gibt z.B. einen Erfahrungsbericht im Internet von einem Amerikaner, der mit Natron seinen Krebs besiegt hat: http://phkillscancer.com/vernons_dance_with_cancer

Wer sich grundsätzlich für alternative Heilansätze bei Krebs interessiert, dem empfehle ich das Buch "Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe".

Beste Grüsse,
Ralf
1 Person(en) gefällt dieser Beitrag

22.02.13

Sandra E. (26 Beiträge seit 21.01.13)

Dr. Strunz ärgert sich täglich in seinen News grün und blau darüber...

...daß Ärzte und Spitäler ihre Patienten mit Medikamenten oft unnötig häufig schwächen und sie im Unwissen darüber lassen, wie man das Immunsystem tatsächlich stärken kann

...daß die DGE immer noch von uns verlangt, uns mit minderwertigen Kohlenhydraten vollzustopfen

...daß die Boulevardmedien propagieren "Vitamine sind gefährlich"

...daß die DGE lächerliche Kleinstmengen an Vitamindosen empfiehlt und propagiert, "unsere Mischkost stellt alle Vitamine und Mineralstoffe in ausreichender Menge bereit"

...daß Ärzte grosse Angst verbreiten durch die Aussage "Eiweiß schädigt die Nieren!"

...daß das in Plastikflaschen abgesonderte Bisphenol-A unsere Gene schädigt

...daß Krebspatienten empfohlen wird, nur wenig Vitamine und Mineralien einzunehmen, da dies "den Krebs stärken" könnte...

...daß Krebspatienten Infusionen mit Glukoselösung bekommen...

...daß der Vitamingehalt unseres pestizidverseuchten Obst&Gemüses in den letzten Jahrzehnten um durchschnittlich 80% gesunken ist

...daß im Blutbild kein Aminogramm gemessen wird, ja es teils verlacht wird, obwohl dies bereits 1935 (!) gemacht wurde


Die Frage, ob hier ein kalkuliertes System dahintersteckt, dessen Aufgabe es ist, Menschen vorsätzlich zu schwächen und ihnen darüberhinaus wertvolles Wissen vorzuenthalten, um Profit daraus zu schlagen, ist angesichts dieser Mißstände und Tatsachen berechtigt.

Man sollte über alles frei diskutieren können, auch über sogenannte Verschwörungstheorien.
Wir können nicht alle, die hinter diesen fatalen Zuständen einen Zusammenhang vermuten und KEINEN Zufall, als Verschwörungstheoretiker bezeichnen und zur Tagesordnung übergehen.
Dafür bewegen wir uns auf zu dünnem Eis.

Impfstoffe, die Pille, Cholesterinsenker, Psychopharmaka, Virustatika, Protonenpumpenhemmer, Chemotherapeutika, sie alle haben so gefährliche, teils lebensbedrohliche Langzeit-Nebenwirkungen, dass es das gesamte Medizinsystem nachhaltig zu hinterfragen gilt!


Aber ich gebe Dir recht: die Ausführungen über das Natriumhydrogencarbonat wären in diesem Text auch sehr gut ohne diese äusserst polarisierenden Anschauungen ausgekommen!

Ich finde das überraschende Heilpotential von Natriumhydrogencarbonat einfach faszinierend, NUR deshalb habe ich den Text in dieses Forum gestellt.



2 Person(en) gefällt dieser Beitrag

24.02.13

Aexa W. (1090 Beiträge seit 12.12.08)

hallo Sandra,

Hast du es ausprobiert wie sind denn deine Erfahrungen damit?

25.02.13

Sandra E. (26 Beiträge seit 21.01.13)

Hallo Alexa, vor einer Woche bin ich auf dieses Thema gestoßen und nehme erst seit 5 Tagen morgens einen halben Teelöffel Natriumhydrogencarbonat auf nüchternen Magen, zusätzlich zur Mikronährstofftherapie - eventuelle Steigerung der Dosis möglich. Hauptsächlich um besser gewappnet zu sein gegen Schwermetalle, sowie für ein ideales Säure-Basen-Gleichgewicht und Pufferung von Laktat im Training.
Es ist noch zu früh, über eine Wirkung zu schreiben; werde zu gegebener Zeit aber gerne berichten!

18.08.13

Michael B. (35 Beiträge seit 19.09.10)

Natriumhydrogencarbonat kennt man auch als doppel-kohlensaures Natron, Natriumbicarbonat und Baking Soda.
Gibt es im Supermarkt in der Backabteilung.

21.08.13

Max M. (127 Beiträge seit 27.08.10)

Hallo Sandra,
dein Beitrag ist ja noch aus dem Februar.
Darf ich mal wissen, wie du die Wirkung des Natriumhydrogencarbonats beurteilst ?
Nimmst du es noch ?

nach oben

Antwort

Bitte beachten Sie:
Um auf diesen Beitrag antworten zu können müssen Sie registriert sein!

Bitte melden Sie sich hier an.

Beitrag merken

Als angemeldeter User können Sie sich diesen Beitrag auf Ihre persönliche Merkliste setzen.

Sie können sich hier anmelden.

KontaktStrunz & TeamPresseSeminareDatenschutzhinweisImpressum