Newsletter

Ständig aktuelle Infos erhalten Sie über unseren kostenlosen Newsletter Gleich anmelden.

27.06.2012 Diese Seite ausdrucken

Blockbuster

Wissen Sie, was das ist? Blockbuster wird genannt ein Medikament, welches jährlich für mindestens eine Milliarde Dollar umgesetzt wird. Der erste Blockbuster war Prozac. Heißt in Deutschland Fluctin. Verantwortlich bei der Firma Eli Lilly war der Manager Dr. J.Virapen. Der einmal über dieses Prozac ein wenig geplaudert hat. Die Plauderei ist so haarsträubend, dass ich Sie Ihnen wörtlich abdrucke:

Zunächst gibt es einen Wirkstoff, das ist im Falle von Prozac® Fluoxetin. Fluoxetin beeinflusst die Serotoninbalance im Gehirn und soll zu einem ausgeglichenen psychischen Zustand führen. Während das Medikament zur Zulassung eingereicht wird, beginnt die PR-Maschine zu laufen: Es wird ein Bedarf kreiert. Für Prozac® suchte man sich dafür die Kinder aus, es wurden Anzeigen in Erziehungsmagazinen geschaltet, die versprachen, dass Eli Lilly an einem Medikament forscht, das es Kindern mit ADHS ermöglicht, einen geregelten Tagesablauf zu haben und ihr Potenzial voll zu entfalten.

Zuvor schon hatte man über Jahre den Krankheitsbegriff ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) geprägt, der mittlerweile in Schulen und Kindergärten bekannt ist wie Schnupfen. Unruhige Kinder wurden zu Patienten und potenziellen Kunden gemacht. Hierdurch wurde ein Bedarf kreiert, der die Zulassungsbehörde unter Druck setzte; immer mehr Patienten und Ärzte fragten nach diesem Medikament.

Die Zulassung für Fluoxetin zu bekommen, erschien allerdings aussichtslos, da führende Psychiater in Schweden, denen ich die Daten der klinischen Versuche zeigte, allesamt den Daumen nach unten zeigten. Ich stand mächtig unter Druck. Meine Firma erwartete von mir einen Blockbuster, und nun sollte das Ganze schon an der Zulassung scheitern. Die klinischen Studien, die wir zur Zulassung eingereicht hatten, wurden im Auftrag der Zulassungsbehörde von einem unabhängigen Experten beurteilt.

Diesen Experten lud ich zu einem Abendessen ein, ich recherchierte seine Hobbies und Vorlieben. Ich machte ihm ein Angebot, und er schlug ein. Die Zulassung war somit in trockenen Tüchern. Ich hatte einen unabhängigen Experten gekauft, meine Firma erhielt ihre Zulassung, und Prozac® wurde weltweit der erste pharmazeutische Blockbuster, das heißt, es wird jährlich mindestens eine Milliarde Dollar damit umgesetzt.

In den Beipackzetteln von Prozac® steht als Nebenwirkung: "Aggressive Verhaltensweisen, abnormes Denken, Suizidgedanken und Selbstmord". Der Psychiater David Healy, der seinen Patienten Prozac® verschrieben hatte, bevor einer davon in einem grausamen Gemetzel seine Frau und sich selbst getötet hatte, wurde kritisch und begann zu recherchieren. Er kam zu dem Ergebnis, dass sich weltweit eine Viertelmillion Menschen, die auf Prozac® waren, versuchten umzubringen, 25.000 davon erfolgreich. Und dieses Medikament wird weiterhin millionenfach verkauft.

Arzt bin ich ja nun erst seit 38 Jahren. Und gelesen habe ich viel. Und vermutet noch viel mehr. Aber so deutlich wollte ich es eigentlich nicht wissen.

zum nächsten älteren Artikel | zur Übersicht | zum nächsten neueren Artikel


KontaktStrunz & TeamPresseSeminareDatenschutzhinweisImpressum