Newsletter

Ständig aktuelle Infos erhalten Sie über unseren kostenlosen Newsletter Gleich anmelden.

06.02.2008 Diese Seite ausdrucken

Die Gegenseite !

Und Sie glauben wirklich noch: Verletzte müssen sich schonen? Müssen abwarten, bis die Verletzung geheilt ist? Weit gefehlt! Dinosaurier-Medizin!
Im Hochleistungssport jedenfalls ist man schon lange weiter. Da wird ja auch mit dem Körper und seiner Leistung Geld verdient. Da geht es um wertvolle Menschen. Drum wird sich hier auch gekümmert, wird trainiert, trotz Gipsverband und Co. Der Sportler ist die Investition, jede Investition wert. Investition bedeutet:

Fitness-Studio mit ärztlicher Betreuung

Denn eigentlich (welch wunderschönes Wörtchen!) eigentlich weiß man schon lange, dass ein Mensch mit Gipsbein links das rechte Bein trainieren muss, damit die Kraft im eingegipsten linken Bein nicht verloren geht.

Und nicht nur das. Die Kraft auf der eingegipsten Seite, im linken Bein, nimmt mit einem guten Krafttraining sogar zu. Immerhin etwa halb so viel wie auf der auch trainierten, gesunden Seite.

Auf der Gegenseite werden natürlich nicht die Muskeln, wohl aber die Nerven, die den Muskeln Impulse zur Anspannung schicken, mit stimuliert (Quelle J Applied Physiology).

Viel Spaß beim Trainieren wünscht Ihnen
Ihre Holle Bartosch

zum nächsten älteren Artikel | zur Übersicht | zum nächsten neueren Artikel


KontaktStrunz & TeamPresseSeminareDatenschutzhinweisImpressum