@ Marcus Koestler

  Sie haben  Lesezeichen
Thema @ Marcus Koestler

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Marcus K.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 31.03.2006
Veröffentlicht am: 14.08.2006

Hallo, ich kann Dir diese Frage nicht beantworten. Schadennehmen bedeutet für mich eine Ernährung bei der z.B aufgrund von Eiweissmangel der Herzmuskel nicht mehr ausreichend mit Aminosäuren versorgt wird, so wie es bei einigen extremen Ernährungsformen der Fall sein kann. Jedoch kann es m.E zu einer Dysbalance der kühlenden und wärmenden Energien kommen, falls du keine scharfen Gewürze und/oder Knollen (Knoblauch,Zwieblen) zu dir nimmst; Es kommt dabei zu einer starken Alkalisierung des Körpers, die genauso schädlich ist wie eine Übersäuerung. Im Extremfall kann also eine Ernährung mit Obst (stark alkalisch) und Eiweiss mit Milch (neutral) genauso schädlich sein wie eine fleisch und mit gesättigten tierischen Fetten angereicherte Ernährung. Das Vital Fatburning habe ich nur sechs Tage durchgehalten. (was ja auf dasselbe hinausläuft), weil es mir zu den Ohren rauskam. Ich denke das dies aber relativ schnell auch zu Defiziten bei best. Mineralstoffen führt. (Eisen, Zink, Iod, Selen, Chrom). Ich würde es daher maximal eine Woche lang empfehlen. Es gibt jedoch auch Wege bei denen man mit einer sehr einseitigen Ernährung auch gesund und vital sein kann; jedoch müssen dafür best. körperliche und geistige Voraussetzungen sowie entsprechende Lebensbedingungen vorliegen. Da dies bei uns und bei 99,99% der Menschen nicht zutrifft sollte man seine Nahrung abwechslungsreich aus folgenden Nahrungsgruppen bestreiten: tierisches Eiweiss vollwertige Getreideprodukte Obst Gemüse, Pilze Nüsse, Samen nicht zu viel Milch- oder Sojaprodukte wenn möglich Wildkräuter (Lupino (getrocknete Wildblume in Pulverform) , Rucola, Brennesel (nicht von der Strasse)) Dann sollte kein Mangel auftreten. Alles Gute Marcus

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 11.08.2006

Hallo, danke für die Erläuterungen. Anfänglich hatte ich eher daß Bild eines - entschuldige jetzt bitte!!- "makrobiotischen Körnerfressers" vor Agen. Das sind für mich die Menschen, welche man so oft in den Naturkostläden antriftt( Bleich, dünn, vergeistigt,Wollsocken -aber gesund ernährt.....). Ich weiß, dass ich jetzt sehr klischeehaft bin.... Wenn es Dir gut tut, ist das vollkommen i.O.!!! Ich selber achte als Mutter + Sportlerin natürlich auch auf gesunde Ernährung esse fettarm, wenig bis gar kein Fleisch(ich liiiiebe aber Sushi!!!)bin aber der Meinung, mal was "ungesundes" darf auch mal sein(Süsskram, Wein und so...)solange man/frau nicht über die Stränge schlägt.... Was vor allem viele nicht verstehen, ist die Tatsache, daß ich nicht unbedingt warm essen muss. Sag mal - wie lange kann man sich eigentlich ausschließlich von den Eiweißshakes(+obst/Gemüse) ernähren, ohne dass der Körper Schaden nimmt??? Beste Grüße Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marcus K.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 31.03.2006
Veröffentlicht am: 11.08.2006

Hallo Andrea, Es freut mich, das mein Artikel etwas in dir bewegt hat :-) >was mache ich sonst noch? Ich mache relativ viel Sport und tanze gerne. Ansonsten habe ich viel Zeit mich mit Ernährungsthemen zu beschäftigen :-) Aber im Ernst: mir ging es die vergangenen Jahre nicht besonders gut; Die Ursache dafür sah ich in meiner derzeitigen Ernährung begründet. Daher habe ich verschiedenste Dinge gelesen und auch ausprobiert. Ich gebe hier nur meine Erfahrungen weiter und möchte die Leute dazu animieren ein wenig über den Tellerrand zu blicken. Ich bin kein Ernährungswissenschaftler und möchte auch keiner sein; jedoch habe ich das Gefühl mich in diesem Forum verwirklichen zu können und um anderen zu helfen nicht dieselben Fehler zu machen. Im Endeffekt muss jeder für sich selbst herausfinden welche Nahrung ihm/sie momentan am Besten Guttut. Jedoch sollte man dem Körper (aus eigener Erfahrung) hin und wieder kleine Mengen Nahrung geben, die man ansonsten (Farbe, Aussehen, ethische Gründe)ablehnt; damit der Körper lernt dieses Nahrungsmittel besser einzuordnen und ihm andere Möglichkeiten aufzuzeigen. Alles Gute Marcus

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 10.08.2006

Servus Marcus, Was machst Du sonst noch außer Kalorienzählen und Beeren mit unausprechlichen Namen zu essen???...oder bist Du Oekotrophologe/Ernährungswissenschaftler? Das würde ja einige erklären... Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen