Sie profitieren bei uns von der Mehrwertsteuersenkung.

14.10.2011 News :: Fleisch

21 bis 39 von 39
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Marion Z.
Beiträge: 1037
Angemeldet am : 24.09.2008
Veröffentlicht am : 23.11.2011
 

Karel und Michaela, lt. Prof. Luca-Morettis Vortrag entsprechen 10 MAPs 350 Gramm Geflügel. Auf Nachfrage bei Dr. Strunz, wieviel MAPs ich nehmen müsste, um alles Eiweiß durch MAPs zu ersetzen antwortete er: 20 Stück am Tag. Klar, können/wollen wir beide uns nicht leisten. Ich meine, ich kann nicht, er will wohl nicht. Aber 10 am Tag gönn ich mir jetzt schon mal wieder und daraus wird u. a. auch Taurin und Carnitin (aus Methionin und Lysin) gebastelt. B 12 nimmst Du halt alle 3 Jahre kurweise ein. Also, kein Problem. KH-arme Ernährung. Obst hat weniger KH als eine Nudel/Pizza-Mahlzeit o. ä. UND hat Nährstoffe, die Du brauchst. Ebenso Bohnen und Linsen. Stehen auch im Eiweißgehalt Fleisch nicht nach. Ihr unterschiedlicher Gehalt an Aminosäuren um Gegensatz um Fleisch ist der einzige Nachteil. Nicht jede Pflanze hat ein komplettes Paket aller essentiellen Aminosäuren (wie z. B. Gojibeeren). Da ich aber meine MAPs dazunehme, gut 3x die Woche Fisch und mal ein Ei, wäge ich mich auf der sicheren Seite, was mein Aminosäurenpaket betrifft. Verhältnismäßig eiweißreich sind noch Erdnüsse und Mandeln und Sonnenblumenkerne. Vom Gemüse haben noch die Kohlarten die höchsten Eiweißwerte. Man muss ich halt etwas informieren. Und wenn ein Arnold Wiegand und ein Brendan Brazier und Stefan Hiene - alles Hochleistungssportler - das hinkriegen, dann ist es zu schaffen. M.

Veröffentlicht von : K M.
Beiträge: 1293
Angemeldet am : 27.07.2008
Veröffentlicht am : 22.11.2011
 

Hi Michaela, ethisch nachvollziehbar ist es. Deswegen habe ich mich auch mal mit Vegetarismus versucht. Meine Gedanke war oben, bevor Doris dazwischen gehaun hat, eigentlich, wie der Mensch wohl auf seine 33% Protein gekommen ist. Was ist das Optimum für den menschlichen Körper? Dann erst kommt die Frage, ob man das auch hinbekommt als Vegetarier. Es sei denn, man möchte aus ethischen Gründen lieber sich selber schaden, als einem Tier. Ich denke daher, dass die Verantwortung darin liegt, wie man Tiere behandelt und auch tötet und nicht darin, ob man es tut, weil das möglicher Weise einfach zur Gattung Mensch gehört. Bei Futurama gibt's ne Folge, in der einem Löwen beigebracht wurde Tofu zu fressen. Besonders gut ging es dem aber nicht... (ich glaube er hustete) Wenn man mit nur mit 1. KH-armer Ernährung 2. MAP 3. L-Carnitin und Taurin 4. Vitamin B12 Vegetarier sein könnte, finde ich das auch arg problematisch. Wer weiß, ob man mit diesen grade populären Stoffen wirklich den Bedarf des Körpers erfasst. LG Karel

Veröffentlicht von : Michaela W.
Beiträge: 1553
Angemeldet am : 19.11.2008
Veröffentlicht am : 21.11.2011
 

Ich finde es vollkommen nachvollziehbar, wenn jemand aus ethischen Gründen Veganer sein möchte. Gesund und leistungsfähig bleiben kann man als Veganer mit: 1. KH-armer Ernährung 2. MAP 3. L-Carnitin und Taurin 4. Vitamin B12 Hab ich noch was vergessen? Punkt 1 finde ich in der Umsetzung schwierig. Wie macht man das als Veganer? Viele Nüsse? Und sonst? Vegetarische Ernährung mit Milch und Eiern finde ich aus verschiedenen Gründen nicht so besonders toll. Was meint ihr? Doris, die Ernährung im 19. und 20. Jahrhundert war schlecht, weil die Menschen viel Krieg geführt und die Arbeiterklasse unterdrückt haben. Aber anscheinend hat kaum jemand aus unserem Kulturkreis gern freiwillig auf Fleisch verzichtet. Die Hilfsmittel (MAP + Co.) die wir heute haben, hatten sie leider damals noch nicht. Und wenn sie's gehabt hätten, hätte kein Fabrikarbeiter das bezahlen können. Den Hasenstall im Hinterhof hatten hingegen viele. Das sind einfach nur Fakten. Kann ich auch nichts dafür. LG, Michaela

Veröffentlicht von : K M.
Beiträge: 1293
Angemeldet am : 27.07.2008
Veröffentlicht am : 21.11.2011
 

Übrigens Aexa, hier die Nähwerte von Mungobohnen, da es um eine geeignete Ernährungsform/-alternative geht: 273 kcal KH 41,2 g Eiweiss 23,1 g Würde man damit den Tagesbedarf decken wollen, ist man bei 400g KH. Das ist definitiv zu viel auch für komplexe KH. Schon die Hälfte wäre nicht akzeptabel. LG Karel

Veröffentlicht von : K M.
Beiträge: 1293
Angemeldet am : 27.07.2008
Veröffentlicht am : 18.11.2011
 

Manchen sind freilich eher geistige Spaghetti zu eigen, die nicht nur proteinarm und kohlenhydrahtlastig erscheinen, sondern mitunter auch sehr verworren. Jeden sollte dies besser nicht möglich sein. Lg Karel

Veröffentlicht von : Aexa W.
Beiträge: 1200
Angemeldet am : 12.12.2008
Veröffentlicht am : 17.11.2011
 

Wenn schon Tierleichen, dann bitte bio - dann reduziert sich automatisch die Menge und man kauft auch Hülsenfrüchte :-)

Veröffentlicht von : K M.
Beiträge: 1293
Angemeldet am : 27.07.2008
Veröffentlicht am : 17.11.2011
 

Hi Bettina, Doris setzt allerdings auf KH.... Hi Michaela, das hätte ich auch nicht gedacht! "Mein Vegetariertum wurde generell belächelt und geduldet." ...und dann hatten die wohlmöglich auch noch Recht am Ende.... :D LG Karel

Veröffentlicht von : Michaela W.
Beiträge: 1553
Angemeldet am : 19.11.2008
Veröffentlicht am : 16.11.2011
 

Wir machen uns zu viele Illusionen über das Leben unserer Vorfahren. Als ich siebzehn und Vegetarierin war, erkundigte ich mich bei meiner Mutter, die bei Ihren Großeltern aufwuchs, was es dort so zu essen gab. Die Oma meiner Mutter war Jahrgang 1873 und starb erst im Alter von hundert Jahren an den Folgen eines Unfalls. Man lebte damals in einfachen Verhältnissen und war keineswegs wohlhabend. Ich sagte also völlig überzeugt zu meiner Mutter: „Gell Mama, ihr hattet nur Sonntags Fleisch, sonst gab es das nicht.“ Meine Mutter meinte daraufhin: „Kind, natürlich gab es jeden Tag Fleisch. Wir hatten doch Hasen, Hühner, Ziegen und Schafe. Nur Freitags gab es Fisch.“ Ich guckte doof. Mein Vegetariertum wurde generell belächelt und geduldet. Der Vater meiner Mutter schlachtete weiterhin seine Hasen, und ich aß nur das Gemüse und die Beilagen, in der Meinung das sei gesund. Ich war die einzige in der Familie, die chronisch rezidivierende Blasenentzündungen hatte. Sonst kannte das niemand. Auch die Vorfahren nicht, die keine Zentralheizung besaßen. Aber das muss ja nichts bedeuten, ich bin ja nur ein Einzelfall. LG, Michaela

Veröffentlicht von : Bettina S.
Beiträge: 276
Angemeldet am : 30.03.2009
Veröffentlicht am : 16.11.2011
 

..Aggressivität fällt mir in diesem Forum immer auf, kommt wohl von dem hohen Eiweisskonsum ohne KH :-D

Veröffentlicht von : K M.
Beiträge: 1293
Angemeldet am : 27.07.2008
Veröffentlicht am : 15.11.2011
 

... im übrigen fällt auf, dass Du in letzter Zeit wieder ziemlich aggressiv am rumblubbern bist, Doris. Das war zwischendurch doch auch schon mal etwas besser.

Veröffentlicht von : K M.
Beiträge: 1293
Angemeldet am : 27.07.2008
Veröffentlicht am : 15.11.2011
 

Ähm Doris, mir ging es um den Unterschied zwischen Jagen und Töten vs. Tierhaltung und Töten. Schlachten bezieht sich auf Haltung. Ich bin nicht der Meinung, dass das Töten das Problem ist, sondern das WIE der Haltung und Schlachtung.

Veröffentlicht von : K M.
Beiträge: 1293
Angemeldet am : 27.07.2008
Veröffentlicht am : 11.11.2011
 

Aber woher hat er dann wohl die 33% Protein genommen? Er hat gar nicht geschlachtet, sondern gejagt & erlegt. LG Karel

Veröffentlicht von : Aexa W.
Beiträge: 1200
Angemeldet am : 12.12.2008
Veröffentlicht am : 10.11.2011
 

Und der Mensch hat auch nicht täglich ein Tier geschlachtet ;)

Veröffentlicht von : K M.
Beiträge: 1293
Angemeldet am : 27.07.2008
Veröffentlicht am : 26.10.2011
 

Der Mensch ist sicherlich keine Bohnen-, Eiweißpulver-, Pillen- oder MAPs-Esser. Aber wer vegan leben will, kommt um das ein oder andere wohl nicht herum. Der Mensch ist vielleicht ein Läufer. Aber wenn er nicht jeden Tag 30 Kilometer läuft, dann muss er die Ernährung auf das essentielle beschränken. Kohlenhydrate gehören nicht dazu, Eiweiß schon. LG Karel

Veröffentlicht von : Marion Z.
Beiträge: 1037
Angemeldet am : 24.09.2008
Veröffentlicht am : 25.10.2011
 

Doris, da hast Du Recht. Aber ist der Mensch ein Hochverarbeitete-Milchprodukte-Fresser (z. B.)? Es gibt so Camps, da kann man über längere Zeit mal aussteigen und leben wie die echten Steinzeitmenschen. Kannst ja mal probieren und dann bin ich gespannt, woraus sich Dein Speiseplan plötzlich zusammensetzt. Kräuter, Gräser, Beeren, Nüsse, Wasser, wenn Du Glück hast einem Fisch und vielleicht ein lahmes Tier, dem Du dann eigenhändig den Hals umdrehen kannst. Schließlich brauchst Du ja lt. neuesten Erkenntnissen täglich Eiweiß in rauhen Mengen. Viel Erfolg und viel Freude beim Tiere töten. Nein Danke! Eiweißpulver genetisch korrekt? Nein, sicher nicht. Aber mit nichts, einer Höhle und einem Schaffell ausgerüstet, plötzlich allein in der Wildnis... Es gibt ganze Filme über diese Steinzeit-Selbstexperimente. Wir würden so wohl kaum alt werden. Wir müssen das schon in unsere heutige Zeit übertragen. Versuchen, es so naturbelassen wie möglich hinzukriegen. Pflanzliche MAPs gehören für mich einfach dazu. M.

Veröffentlicht von : Aexa W.
Beiträge: 1200
Angemeldet am : 12.12.2008
Veröffentlicht am : 24.10.2011
 

MENGE Es kommt auf das Körpergewicht an, wieviel man braucht. % Fleisch und Hülsenfrüchte enthalten ca. 20% Protein. Nüsse und ölsamen liegen bei ca. 10-15% VERDAUUNG Muss manchmal trainiert werden. Mungbohnen sind bekömmlicher.

Veröffentlicht von : K M.
Beiträge: 1293
Angemeldet am : 27.07.2008
Veröffentlicht am : 21.10.2011
 

Mit 1-2,5 Kilogramm Bohnen und Nüssen am Tag bist Du dabei... um die entsprechenden Mengen Eiweiß zu bekommen. Sicher, dass das genetisch korrekt ist? Ist der Mensch vorwiegend ein Bohnenesser? An den Map's führt sicher kein Weg vorbei. Ich brauch nur 50g Bohnen und bekomme Bauchschmerzen... dabei mag ich sie eigentlich ganz gerne essen. LG karel

Veröffentlicht von : Marion Z.
Beiträge: 1037
Angemeldet am : 24.09.2008
Veröffentlicht am : 17.10.2011
 

Danke Aexa, ich würde (sicher ist sicher) täglich noch ein paar MAP's einwerfen, dann ist die Vollständigkeit des Proteins gewährt. Und 2 - 3 x die Woche Fisch nehme ich persönlich. Ich halte mich da an Bernando LaPallo. Kennst Du Bernando LaPallo schon? Der hat's geschafft! M.

Veröffentlicht von : Aexa W.
Beiträge: 1200
Angemeldet am : 12.12.2008
Veröffentlicht am : 14.10.2011
 

ZITAT Jagen und verzehren aber auch kleinere Tiere. ... Der Gehalt an tierischem Eiweiß, an Fleisch, war um so höher, je höher der soziale Rang ausfiel. ... Schlussfolgerung können Sie bitte selbst ziehen. Auch ich war einmal strikter Vegetarier. Meine Frau sogar Veganer. Wir haben uns das abgewöhnt. Nicht einfach so, sondern nach Messung. Die Messung im Blut hat uns aufwachen lassen. ... Je höher der soziale Rang, desto mehr Fleisch. Beweist uns die Natur. Nicht irgendein Lehrbuch. ... ZITAT Kleinere Tiere. Nicht Masttiere, wie Menschen sie essen = mit Pestiziden und Antibiotika voll. Und die Mengen? Wieviel Gramm pro Tag, bei wieviel kg Körpergewicht? Vegetarier, die sich aus ethischen Gründen (= wegen den Tieren) so ernähren, achten zu wenig auf Proteine. -> mangelernährt Ist bei unwissenden Rohköstlern genauso, die denken, dass Grünzeug viel Protein hat. Hat es, ab einer gewissen Menge, an die fast keiner dran kommt. -> mangelernährt Hoch proteinhaltig sind - Hülsenfrüchte, gekocht oder gekeimt - Ölsamen - Nüsse Wenn man es anders macht, muss man es trotzdem richtig machen :)

21 bis 39 von 39
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen