3 x am Tag oder alle 4 Stunden essen?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema 3 x am Tag oder alle 4 Stunden essen?

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 14.09.2012

Hallo Maritta, ich meinte solche Sachen wie z.B. Stress im Sitzen. Das ist ein Widerspruch in sich, der in der Natur nicht vorkommt, und unsere Hormonsysteme völlig durcheinanderbringt. Den obigen Beitrag von Detlef finde ich großartig. Ich glaube folgendes: Essen = Ruhe Hunger = Aktivität (am besten körperlich!) Wenn ich keine Zeit zum Essen habe, dann lass ich's. Punkt. Vielleicht denkt man im ersten Moment: oh je, das halte ich nicht aus. So dachte ich früher auch. Aber es ist alles eine Frage der Übung und Gewohnheit. Ich habe im Büro nur 30 Minuten Mittagspause. Na schön, dann geh ich in der Zeit raus und bewege mich. Da habe ich mehr für mich getan als wenn ich mich in dieser kurzen Zeit vollstopfe und danach ins Koma falle. Wer einen niedrigen Eiweißspiegel hat, für den kommt hier auch ein Shake in Betracht, denke ich. Das ist sehr einfach und belastet nicht. Laut Dr. Strunz die intelligente Art zu fasten. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia S.
Beiträge: 138
Angemeldet am: 25.07.2012
Veröffentlicht am: 08.09.2012

Hallo Ihr Lieben, danke für die interessante Diskussion, die mir die Augen weit geöffnet hat. Teste es gerade die zweite Woch (ohne Shake zwischendurch), es geht mir einfach prima damit. Ich schlafe wie ein Baby und bin zwar im Dauerstress aber immer gesund und jetzt noch gesünder! Wow ich bin begeistert... Viele Grüße, Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia S.
Beiträge: 149
Angemeldet am: 20.10.2011
Veröffentlicht am: 06.09.2012

Hallo Marina, sehr interessante Thematik. Als ich fast alle Strunz-Bücher und auch Antiaging&Prävention, sowie der 4-Std.-Körper gelesen hatte, war ich verwirrt. Was denn nun? Ich hab fast alle Methoden ausprobiert und für mich herausgefunden, daß 3 Mahlzeiten tägl.plus 4-stl. ein Eiweiß-Shake (unabhängig von der Mahlzeit) und ab spätestens 17.30Uhr NIX mehr an Nahrung, außer Eiweißshake (ich trinke die mit H2O)am besten bekommt.Dazu muss ich sagen, daß ich um 4.00 Uhr aufsteh(immer!!) auch an freien Tagen und im Urlaub. Anfangs hab ich viel Hunger gehabt, aber nach 1 Woche hatte sich mein Körper daran gewöhnt. Schwierig war es, bei Einladungen, Geschäftsessen usw.. Dann schiebe ich die 1. Mahlzeit am nächsten Tag zeitlich nach hinten, esse halt in kürzeren Abständen, dafür kleinere Portionen. Mein Problem war vorher immer der Schichtdienst, ist ja prädestiniert für unregelmäßiges Essen. Für mich jetzt die optimale Lösung.Gewichtsprobleme hab ich keine mehr, satt bin ich immer und Spaß macht mir das Essen auch wieder. Probier halt rum, wie es am besten für dich ist. Die interessantes Entdeckung war dabei für mich,daß 'pappsatt' nur müde macht(auch bei Salat u. Rohkost) und 'hungrig' sein nicht unbedingt die Leistungsfähigkeit beeinträchtigt.Dank fast völligem Verzicht auf Kohlenhydrate kaum BZ-Schwankungen, nehm ich an. Julia

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 06.09.2012

Michaela, was meinst du mit dem Zusammenhang "keine eindeutigen Signale" und dem Cortisolspiegel? Oder geht es "nur" um den notwendigen Wechsel auch in Ruhephasen/Erholung.... ? lg Maritta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Matt a.
Beiträge: 81
Angemeldet am: 02.10.2002
Veröffentlicht am: 06.09.2012

Hi, kennt Ihr die "Befreite Ernährung" von Christian Opitz? Da soll man den Hunger mal richtig zulassen. Finde ich sehr interessant. Essen, wenn man Hunger hat. Viele Grüße Matt

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: torsten s.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 12.11.2009
Veröffentlicht am: 06.09.2012

Richtig Detlef, einige aber schon. Und wenn ich von intermettierendem Fasten, Warrior Diät, Leptin , Abnehmen mit überwiegend Krafttraining statt Cardio, Wachstumshormonausschüttung, Mark Lauren etc. lese .... ....dann sind die eben weiter! Da ist ne Löschung vom Beitrag doch ne Auszeichnung!!!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Detlef T.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 26.02.2012
Veröffentlicht am: 31.08.2012

Zitat Thorsten S.: "Ihr dürft euch rühmen die oberste Stufe erreicht zu haben." Nein, die Stufe haben einige noch nicht erreicht!. Solange man wie Marina L. lieber mal eben zwischendurch isst, ist man davon weit entfernt. Für das Essen, wie auch für andere Dinge im Leben, soll man sich die Zeit nehmen, derer die Dinge bedürfen. Es muss nicht alles "mal eben zwischendurch" gehen. Auch wenn ich natürlich als Mann benachteiligt bin, da ich eh nicht multitaskingfähig bin und deshalb gar nicht mitreden dürfte ;-) Nehmt Euch Zeit, für Euch, Eure Lieben, Eure Hobbies, für eine Runde Jogging oder Radfahren oder ..., für ein Gespräch, für eine Viertelstunde auf der Parkbank nur mit Betrachtung der Natur. Schaltet Euer Handy für eine halbe Stunde aus (ne, ist ja sogar ein Smartphone, damit man im Internet sogar beim Laufen recherchieren kann, ob hinter der nächsten Wegbiegung gerade ein Rüde sein Bein hebt). Nehmt Euch Zeit für das Essen, dann stellt sich die Frage nach dem Sattsein viel später. Langsam und bewusst essen macht satt! Viele Grüße und "fangt an zu leben, nicht nur zu funktionieren", DetlefT

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra K.
Beiträge: 81
Angemeldet am: 26.01.2006
Veröffentlicht am: 31.08.2012

Liebe Marina, gestern habe ich ausführlich hier geantwortet, leider wurde alles gelöscht, weil es den Forumsregeln widersprochen hat. DIe Thematik ist so ausführlich, am besten versuchst Du mal diese Tags in eine Internetsuchmaschine Deiner Wahl einzugeben: Warrior Diät, Ori Hofmekler, Aesir, Intermittierendes FAsten, 16-9-Prinzip, Leptin, WAchstumshormone.. Da wirst Du bestimmt fündig. Die Thematik ist nicht uninteressant. TEilweise gibts es STudien, die davon sprechen, dass z.B. Aminosäuren am Fastentag vermieden werden sollen, weil sich Leucin negativ auf den Insulinspiegel auswirken kann. Des Weiteren würde ich immer empfehlen, seine Tage nicht im Wohlfühl-Zeitungs-Modus in der Cardio-Ecke zu vergeuden und sich Krafttraining zu widmen. Dafür braucht es gar nicht viel. EIn richtig gutes Buch zu diesem Thema gibt es von Mark Lauren, der jahrelang Elitesoldaten in kurzer Zeit fit für ihre EInsätze gemacht hat. Ohne Geräte. Vielleicht noch ganz kurz zum IF - Intermittierenden FAsten: ich selber esse jeden zweiten Tag nichts. Das geht ganz gut, weil es nicht lange genug dauert, um sich schlapp zu fühlen. WEnn man vor Hunger abends nicht schlafen kann, empfiehlt es sich, das GAnze abzuwandeln und den TAg über zu fasten und dann abends nach dem Training zu essen (16-9 oder WArrior). Also, viel Spaß beim Stöbern und liebe Grüße, Sandra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: torsten s.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 12.11.2009
Veröffentlicht am: 30.08.2012

Endlich endlich... lese ich hier mal Dinge die über das Nocarbsundichwerdschlankerundgesünder-Thema sehr intelligent hinausgeht. Ihr dürft euch rühmen die oberste Stufe erreicht zu haben. Das meine ich ehrlich.....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: paula k.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 08.07.2012
Veröffentlicht am: 30.08.2012

Hallo, und ich schon wieder. Mein Ziel ist es im Arbeitsalltag möglichst leistungsfähig, wach, konzentriert und motiviert zu sein. Es geht mir im Moment nicht ums abnehmen und auch nicht darum möglichst alt zu werden. Körperliche Fitness und ein wacher Geist. Ich weiß, dass es mir dahingehend mit einer Ernährung nach Strunz deutlich besser geht als mit grausliger "Normalkost". Die Häufigkeit der Mahlzeiten sind wahrscheinlich nur kleine Stellschräubchen, die nur wenig verändern. Aber wenn schon, dann mache ich gerne alles richtig gut^^ Und wenn ich nur 2 mal am Tag essen würde, hätte ich dann keine Durchhänger? Wieso spricht Strunz immer wieder davon, dass alle 4 Stunden Eiweiß ohne Fett sinnvoll wären. Die wissenschaftliche Erklärung hab ich dafür bisher noch nicht gefunden. LG, der Perfektionismus-Nerd, Marina ;)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: paula k.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 08.07.2012
Veröffentlicht am: 30.08.2012

Hallo beisammen, klingt auf jeden Fall logisch. Allerdings habe ich tagsüber kaum Zeit große Mahlzeiten zu essen. Wenn ich eine wirklich große Portion Rohlost/Salat vor mein Mittagessen packen will, und dabei auch noch langsam und bewusst kauen... Dann bin ich schon eine Zeit beschäftigt, bis ich mit dem Essen durch bin. Da fällt es mir leichter, das Gemüse als Rohkost mit Hüttenkäse zwischendurch zu essen.... Oder braucht es gar nicht so viel Gemüse? Ich denke immer, ich brauch schon so mein Kilo Grünzeug am Tag um richtig satt zu werden LG, Marina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 29.08.2012

Hallo Sandra, vielen Dank für die interessanten Hinweise. Falls Du mal mehr Zeit hast zu näherer Erläuterung, und Bericht über eigene Erfahrungen, nur zu! Ich bin gespannt. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 28.08.2012

Die Bemerkung von Max wegen des Wachstumshormons finde ich sehr gut. Wachstumshormon wird nicht gleichmäßig sondern gepulst ausgeschüttet. Die Ausschüttung des HGH wird angestoßen durch das Hungerhormon Ghrelin (= Growth Hormone Release). Wenn man den Hunger immer durch kleine Mahlzeiten im Vorfeld unterbindet, wird also kaum Wachstumshormon ausgeschüttet. Ich glaube, der menschliche Körper ist darauf ausgelegt, sehr deutliche Unterschiede zwischen Phasen der (körperlichen!)Aktivität und der Ruhe sowie zwischen Hunger und Sattsein auszuleben. In unserem modernen Leben verwischt sich das alles, so dass keine eindeutigen Signale mehr erfolgen. Siehe auch hierzu die aktuelle Diskussion über erhöhten Cortisolspiegel. Es hängt alles miteinander zusammen. Ich plädiere dafür: lieber richtig hungrig sein als den ganzen Tag „so’n bisschen satt“ -wischiwaschi. Das von Reinhard genannte Buch ist sehr empfehlenswert. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra K.
Beiträge: 81
Angemeldet am: 26.01.2006
Veröffentlicht am: 28.08.2012

REinhard, ich finds super, dass hier einmal Leptin erwähnt wird :-) Grundsätzlich glaube ich, ist es gut, längere Pausen beim Essen zu haben. Das unterstreichen zumindest STudien zum intermittierenden Fasten, bei dem zB nur jeden 2. Tag gegessen wird. Und selbst, wenn am 2. Tag die komplette Kalorienmenge wieder "reingefressen" würde, so dass es insgesamt bei der totalen Kalorienmenge keinen Unterschied gäbe zum Normalesser, so sind die Vorzüge hier doch signifikant (zB Cholesterin, HBA1, TElomere,... und vor allem WAchstumshormone werden hier stimuliert). Genauso interessant ist ja auch die Warrior-Diät (Ori Hofmekler), bei der, und das gefällt mir ganz gut, nur eine Mahlzeit pro Tag eingenommen wird und zwar abends (damit kann man dann selig einschlafen). EIne Abwandlung davon ist der 18-6-Split. D.h. 18 Std. FAsten, 6 Std. Essen. Alle drei VArianten tragen dem Leptinspiegel und der WAchstumshormonstimulation REchnung, es kommt selten zu Heißhungerattacken. Leider fehlt mir die Zeit, dies ausführlicher zu beschreiben, aber ich denke, im www gibts ne Menge guter SEiten dazu... LG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 137
Angemeldet am: 27.08.2010
Veröffentlicht am: 27.08.2012

Ich habe gelesen, je weniger Mahlzeiten, desto besser, weil dann der Insulinspiegel nicht so oft ansteigt. Das ist besser für die Stimulierung des Wachstumshormons.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 27.08.2012

Hallo Marina, ich plädiere für 3 mal am Tag und begründe dies mit "Mastering Leptin" von Byron J. Richards

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: paula k.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 08.07.2012
Veröffentlicht am: 24.08.2012

Hallo, ich esse gerne 3 mal am Tag, weil ich dann nicht öfter ans essen denken muss. Allerdings hab ich ab und zu schon meine 15 Stunden Arbeitstage. Da reichen die Pausen kaum um jedesmal eine große Mahlzeit zu (ich esse gern riesige Salate zur Vorspeise, Qurakspeisen mit viel Obst zur Nachspeise). Und bin danach schon immer recht papp satt. Zum einen habe ich bei Stunz immer wieder gelesen, dass man 3 mal am Tag essen soll. In anderen Büchern steht aber wieerum: Alle 4 Stunden etwas mit Eiweiß würde besser helfen. Ich möchte nicht abnehmen, nur dauerhaft fit sein und mein Gewicht halten. Was empfehlt ihr mir? LG, Marina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen