40% Eiweiß als Maximum

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Sarah L.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 29.06.2017
Veröffentlicht am : 29.06.2017
 

Hallo

Ich bin zwar im Forum ganz neu, lese aber ab und zu mit und habe in den letzten Jahren fast alle Strunz-Bücher sowie die News gelesen. 

Zum Thema ausschliesslich Eiweiss: Eiweiss lockt auch ein wenig Insulin, ist ausschliesslich Eiweiss  zur Energiegewinnung vorhanden. Deshalb sollten unbedingt auch (gesunde) Fette vorhanden sein, damit die Leber überhaupt genügend Ketonkörper bilden und der Körper das Fett somit verbrennen kann. So habe ich es verstanden.

Im Selbsttest habe ich nur mit den Shakes kein Gramm abgenommen, als ich diese dann aber mit Mascarpone oder Mandelmus angereichert hatte, wog ich - schwupps - 2kg weniger...

Grüsse von Sarah

Veröffentlicht von : Anika T.
Beiträge: 84
Angemeldet am : 02.01.2017
Veröffentlicht am : 07.04.2017
 

Lieber Robert{#emotions_dlg.kiss},

es kommt natürlich darauf an, was demjenigen im Blut fehlt. Da es bei bestimmt 90% der Bevölkerung ua das Eiweiß ist, wird es demjenigen ersteinmal gut tun, wenn er viel Eiweiß zu sich nimmt. Den Müll ( Kohlenhydrate in Form von Weißmehl/ Zucker usw) eine Zeit weg lässt. Dann kann der Körper sich erholen und aufbauen, ein Nahziel! Der Mensch wird dann durch die Weltgeschichte laufen und überall erzählen was für ein tolles Zeug er da schluckt;-) Dabei ist der Körper einfach nur dankbar für die kleine Atempause;-)

Langfristige Gewichtsabnahme geht aber anders!

Geldverdienen geht so{#emotions_dlg.yell}

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 799
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.04.2017
 

Hallo Anika,

ehrlich gesagt war mir das nicht so klar. Ich habe das anders gelesen mit dem Shake. Nicht dass ich auf die Idee gekommen wäre, den exklusiv über den Tag zu mir zu nehmen. Ich hatte glücklicherweise nie ein echtes Gewichtproblem und heute schon gar nicht mehr.

Trotzdem habe ich das beim Lesen der Bücher so verstanden: Das kann man ruhig einige Wochen/Monate so durchziehen. Dann fällt ja auch immer mal der Hinweis: NoCarb als Lösung. Und da stand nie: "Aber nur für 2 Wochen!"

Daher war ich über dieses Problem, dass wir nur begrenzt Eiweiß verwerten können als Menschen, etwas irritiert! Und bin es nach wie vor noch ein Stück. Aber die Probleme, die bei Naturvölkern wohl auftreten, wenn die Viecher zu mager sind, sprich wenn Sie so zu viel Eiweiß zu sich nehmen, könnte nur dadurch gefährlich sein (Vorsicht Vermutung von mir), da sie einen sehr niedrigen Körperfettanteil haben. Und wir idR eher viel zu viel Fett an uns dran haben (Thema 25% in D. adipös).

Wenn man eben gar kein Fett isst, fällt eine Hauptquelle für die Mitos weg (so bei den Naturvölkern). Wir tragen eine Menge an "Energie" um uns herum mit...die dann ggf. angegangen wird wenn man per Shake "nur" Ewieiß zu sich nimmt. Ist so eine Idee von mir, die aber auch total falsch sein kann.

Vg

Robert

PS: Und natürlich, eine ausgewogene Ernährung sieht anders aus als 4 Shakes am Tag ;)

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 799
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.04.2017
 

Hallo Thorsten,

gern, ich finde das Thema auch total spannend! Zu lernen, wie wir eigentlich funktionieren. Die Einspritzanlage meines alten TDI kannte ich deutlich besser :-/ zum Glück wandelt sich das Bild so langsam.

Mir ist neben dem Shake auch noch die Story von den beiden Amerikanern eingefallen, die sich ein Jahr nur von Fleisch ernährt haben und immer gesünder wurden. Ich glaube, das steht im Nudelbuch. Jetzt darf ich/man natürlich nicht den Fehler machen und Fleisch mit Eiweiß verwechseln. 200g Steak = ca. 40g Eiweiß. Und wenn das Fleisch schön mit gesundem Fett versetzt ist, dann passt das wahrscheinlich auch und man erreicht diese 200-300g Eiweißaufnahme nicht.

Von daher war mir beim Lesen tatsächlich auch erst der Eiweiß-Shake in den Sinn gekommen. Den ich als Ergänzung inzwischen 1-2 Tag nutze und der mir sehr gut bekommt. Zudem kann ich so viele Pillen absetzen, da im Whey-Produkt alles an Aminos gut vertreten ist.

Richtig...die Leber hat auch einen Glukosespeicher, den sie einspeist. Nur "lädt" der Muskel wesentlich langsamer als das er beo 100% Leistung verbraucht. Daher meint Cordain dann auch, dass Glukoseaufnahme während des Sports/Wettkampfs nix bringt. Die empfehlen direkt danach, um das "Wiederaufladen" zu unterstützen (für uns "Ingenieure" habe ich hier immer das Bild von einem Akku im Kopf).

Sprich macht man richtig richtig hart Sport, wo viele Muskelgruppen beantsprucht wurden, so könnte man danach ruhig eine große Portion Reis...oder gar Nudeln?...Bio natürlich...essen, da die Muskeln gierig auf Glukose sind. Ich muss noch lesen, was genau man denn nach dem Sport essen soll.

Aber einen Tipp haben die für Ausdauersportler, sprich Jogger: Der Körper ist in der Lage, neben den Gluko-Speichern im Muskel auch die Fettspeicher zu erhöhren, was bedingt, dass man tendenziell mehr Fett in die tägliche Nahrung einbauen soll. Machen meine Frau und ich auch seit Beginn der Umstellung und werden schlanker ;-)

Zu Keto: Ich habe ja nur die Phase der leichten Ketose erreicht, da ich von Anfang an nicht auf Äpfel, Möhren, Gemüse, ...verzichtet habe. Und auch eher zu wenig Eiweiß zu mir genommen habe :-/...trotz Steaks on masse...ich hoffe, das wird jetzt mit den Eiweißshakes besser. Und ich hatte diese Symptome nicht.

VG

Robert

Veröffentlicht von : Anika T.
Beiträge: 84
Angemeldet am : 02.01.2017
Veröffentlicht am : 07.04.2017
 

Nems ersetzen keine ausgewogene Ernährung!. Dh. bei fehlenden Stoffen im Blut diese auffûllen. Aber die Basis kann niemals ein Shake aus dem Labor sein. Wir sind doch lebendig u brauchen eben auch echte LEBENS- Mittel, die zB die Sonne gesehen haben. Oder?

LG. Anika

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1090
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 07.04.2017
 

Hallo Robert.

Interessant und Spannend. Bitte in lockerer Folge mehr davon.

 

"Sprich hat der Arm seinen Vorrat erschöpft, bekommt er nix vom Beinmuskel."

Richtig, aber von der Leber. Diese hat auch Glykogenvorräte (bzw. sollte welche haben) und kann daraus Glukose ins Blut abgeben, für den restlichen Körper.

 

"Die Nahrung darf maximal aus 40% Eiweis bestehen?! Sonst droht eine Eiweißvergiftung."

Aktiver Erwachsener : ~3000kcal/d => 40% => 1200kcal => ~300g EW
Die Grenze dessen, was die Leber ohne vorherige, langsame Gewöhnung verarbeiten kann, liegt in der Größenordnung 200-300g EW/d.

Dazu passt u.A. das Stichwort "Kaninchenhunger":

"Zu den Symptomen gehören Durchfall, Kopfschmerzen, Müdigkeit, tiefer Blutdruck, niedriger Puls sowie vages Unwohlsein"

Hört sich ein bisschen an, wie die Symptome, die bei der Umstellung auf Keto (oder auch teilweise "Gehimplan") erwähnt werden. Wenn die Fettverwertung nach der Umstellung dann richtig läuft, wird es wieder besser.
Ist jetzt mal als Hypothese von mir in den Raum gestellt...

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Anika T.
Beiträge: 84
Angemeldet am : 02.01.2017
Veröffentlicht am : 07.04.2017
 

Also dass der Geheimpan nicht gerade gesund und nur eine begrenzte Zeit anwendbar ist, um schnell Gewicht zu verlieren, sollte jedem klar sein. Der Trend geht zu einer abwechselungsreichen Kost mit hochwertigen Lebensmitteln, nicht Fūllstoffen!

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 799
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.04.2017
 

So, ich starte zum Buch von Cordain und Friel "Das Paläo-Prinzip der gesunden Ernährung im Ausdauersport" einen eigenen Thread.

Wie schon geschrieben: Ein sehr lesenswertes Buch, da es viel aus der Sicht des Stoffwechsels von einem anderen Blickwinkel beschreibt aber auch konkrete Zahlen nennt.

So wird postuliert, dass:

Der Mensch ca. 1g/min Glukose in die Muskeln einspeichern kann. Und je nach Zustand einen Speicher von 200-400g besitzt. Aber: Jeder Muskel für sich und es gibt keinen Austausch. Sprich hat der Arm seinen Vorrat erschöpft, bekommt er nix vom Beinmuskel.

Bei welcher Belastung der Mensch was (Fett oder Glukose) verbraucht. Es schwankt zwischen 80:20 hin zu 0:100 bei voller Belastung (Fett:Glukose). Fett liefert wesentlich mehr Energie (9 Cal zu 4 Cal), braucht aber mehr Sauerstoff. Daher auch die "Fettverbrennungsläufe mit 60% Herz-max-frequenz"

Und jetzt ein Punkt, den ich vorgestern gelesen habe:

Die Nahrung darf maximal aus 40% Eiweis bestehen?! Sonst droht eine Eiweißvergiftung. Mit Paläo-Ernährung kommt man im 21. Jahrhundert auch nicht dort hin. Aber ich denke an den (Geheim)Plan, einige Tage/Wochen nur Eiweiß-Shakes zu sich zu nehmen?!?? Ähm...geht das gut, weil man idR einen hohen Körperfettanteil hat? Bzw. ist der insbesondere dafür gedacht, für Leute mit zu viel Gewicht?

Finde ich erstmal ein wenig strange...oder verstehe ich das was falsch?

 

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen