Ablagerungen in den (Finger-) Gelenken

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Karlson v.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 19.02.2006
Veröffentlicht am: 14.01.2009
 

Hallo Reinhard, natürlich hat der Mensch schon immer Eier gegessen. Ich denke, die Menge machts. Vermutlich waren die so selten wie Honig. Natürlich hast Du recht, Hefe hat mit Sicherheit viele der 47 essentiellen Nährstoffe, ich will Dir nicht wiedersprechen! Ich bin nur auf etwas aufmerksam gemacht worden, daß meine Neugierde geweckt hat. Deshalb schau mal ins Skoliose oder DVMB-Forum, dort habe ich ausführlicher berichtet: Es ist doch „seltsam“ (oder vielleicht auch gerade nicht :-) ), daß der Körper ausgerechnet auf die Nahrungsbestandteile am stärksten reagiert, die erst (in größerer Menge) seit ca. 5000 bis 10 000 Jahren auf seinem Speiseplan stehen. Ich kann noch keine eigenen Messungen vorlegen, kenne aber einem aus diesem Forum, der den Test hinter sich hat und diese Aussage mehr oder weniger bestätigen kann. Ich werde mir diese Messung einmal gönnen... Viele Grüße, Karlson

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 12.01.2009
 

Hallo Karlson, ohne jetzt deine Ausführungen gelesen zu haben: Ich glaube Eier hat der Mensch schon immer mittels Vogelnester ausnehmen erwischt. Diese Art von Beute entsprach seiner Größe, Schnelligkeit und Stärke. :-) Hefe sollte man nicht vorverurteilen. In Bierhefe z.B. sind sämtliche Spurenelemente vorhanden, die sonst nur selten zu finden sind.

Veröffentlicht von: Karlson v.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 19.02.2006
Veröffentlicht am: 09.01.2009
 

Hallo Annette, ich probiere gerade etwas aus und kann daher noch nicht sagen, ob es hilft bzw. sinnvoll ist: Einen Test auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Typ III Allergie, IgG). Gut erklärt ist das bei imupro, ich habe einen größeren Beitrag im Skoliose-Info-Forum geschrieben, unter Korsett-Therapie zu finden. So viel vorweg: Angeblich bildet der Körper häufig IgG-Antikörper gegen Getreide-, Milchprodukte, Eier, Hefe und Hülsenfrüchte, also alles Nahrungsmittel, die erst seit ca. 5 000 bis 10 000 Jahren auf unserem Speisezettel stehen... Viele Grüße, Karlson

Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 07.01.2009
 

Liebe Annette, zum Eiweiss sage ich nichts, das kenne ich nicht. Versucht mal, mit Chi Gong-Kugeln in der Hand zu spielen, nicht unbedingt dss Kunststück lernen.

Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 547
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 05.01.2009
 

Hallo Annette, hm, hört sich nach Übersäurung an. Da sollte er mehr Gemüse essen, Vitamine und Mineralien zuführen. Das schadet nicht. Aber auf alle Fälle untersuchen lassen! Lieben Gruß Lisa

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 05.01.2009
 

Hallo Annette, interessante Sache. Hilfreich wäre es schon, wenn dein Mann mal wenigstens seine "Drohwerte" untersuchen lassen würde. Hier wäre mal die Harnsäure und der Rheumafaktor sehenswert.

Veröffentlicht von: Annette H.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 02.01.2009
Veröffentlicht am: 02.01.2009
 

Hallo und guten Morgen, ich bin/war bis dato immer nur stiller Mitleser, jetzt brauche ich aber selbst mal Hilfe. Mein Mann hat vor ca. 1 Jahr begonnen, Mahlzeiten durch Eiweiß-Shakes zu ersetzen. Er kommt damit auch eigentlich gut klar, ist regelrecht "süchtig" danach. Aber seitdem er dies tut, hat er Probleme mit seinen Fingergelenken. Anfänglich unmerklich, mittlerweile aber doch spürbar. Diese Probleme traten zeitgleich mit der erhöhten Eiweißzufuhr auf. Zufall oder Zusammenhang? Mittlerweile trinkt er deswegen auch nur noch max. 1 Shake pro Tag... Beim Arzt war er diesbezüglich (natürlich) noch nicht, da rede ich gegen eine Wand. Aber vielleicht bekomme ich hier Anhaltspunkte? Schonmal vielen Dank im Voraus! Wünsche natürlich allen einen guten Start in das Neue Jahr!! Annette

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen