ADHS

  Sie haben  Lesezeichen
Thema ADHS

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 22.10.2009

Hallo Monika, versuch es doch einmal bei einer Psychtherapeutin die auf Kinder und Jugendliche spezialisiert ist, -da gibt es eben KEIN Ritalin. Ansonsten gebe ich dir recht, aber mit "Spezialisten" habe ich eben keine Ärzte gemeint, da kannst du freilich nichts anderes erwarten als Medikamente. Gruß Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 21.10.2009

Hallo Erich, dazu sollte man wissen, wie eine Diagnosestellung bei ADHS (und auch ADS) vor sich geht. Die Beobachtungen und Aussagen von Eltern, Lehrern u.s.w. werden bei den „Fachleuten“ nämlich ganz unbedingt in die Diagnose mit einbezogen und sind somit mit die wichtigsten Kriterien. Die messen ja nix und wenn, sind die Kids ja auch im „Normalbereich“, da zwar ganz unten, aber dann gibt es für die eben keinen Grund etwas zu tun, da diese Vorgabe ja nicht hinterfragt wird. Dann werden mindestens zwei Ärzte (meist der behandelnde Kinderarzt und ein "Spezialist") dazu befragt und erst dann, wenn sich diese Ärzte einig sind, wird die Diagnose gestellt. Wenn du dir aber die genauen Kriterien anschaust, wonach so ein Kind in die ADHS-Schublade gesteckt wird, wirst du feststellen, dass das so allgemein gehalten ist, dass so ziemlich jedes irgendwie auffällige Kind darunter fällt. Es gibt eben eine Reihe von Symptomen und ein paar davon kann man praktisch jedem Kind zuordnen. Meine Kleine (6 Jahre) würde da auch bei vielen Sachen drunterfallen. Ich war mal bei einem ADHS-Vortrag unseres Kinderarztes, wo er die Sachen aufgezählt hat und ich dachte, der spricht genau von meinem Kind, wobei ich nicht im Entferntesten daran denke, dass mein Kind das hat. Grausam. Was macht man dann als verunsicherte Mutter, die sowas hört und vielleicht sogar schon vermutet, dass das Kind das haben könnte? Man geht zum Arzt, dann noch zum nächten Arzt, bestätigt genau das alles und schwupp kriegt das Kind Ritalin. Es sei denn, man kennt andere Wege, auch wenn es nur Einzelfallbeispiele sind - in jedem Fall lohnt sich da ein Ausprobieren.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 21.10.2009

Hallo Maritta und Rene, nur mal so am Rande: Meine Frau ist zum Beispiel so eine "Spezialistin", und mußte genau dafür 6 Jahre studieren. Dr. Strunz ist Internist, und daher für die Innereien Spezialist. Also mal schön die Kirche im Dorf lassen. Nicht alle, die nicht Dr. Strunz heißen sind Deppen..., auch wenn einige "Strunzianer" dies glauben(!) wollen. -Sollen sie seelig dabei werden ;-) Normal heißt nichts anderes als der Norm, also dem statistischen Mittelwert entsprechen. Das kann dick, dünn, krank, haarig, rot oder grün sein, und sagt über eine "Qualität" nichts aus. Und noch was: Warum glauben eigentlich so viele heutige Menschen, dass die Menschen früher gesünder waren? Das ist eine groteske Verzerrung der damaligen realen Lebensbedingungen. Nicht Gesundheit, sondern Mangel an allem Möglichen würde es eher treffen. Selbst wenn der steinzeitliche Organismus an Mammut und Co.-Ernährung angepasst war, heißt das noch lange nicht, dass dies optimale Lebensbedinungen waren. Daran schließt sich auch die Frage an, ob es auf der ganzen Erde, dort wo die "Steinzeitmenschen" lebten. überall das gleiche Nahrungsangebot gab. Südafrika, Nordeuropa überall das Gleiche? -Man wird ja noch fragen dürfen :) Gruß Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 21.10.2009

Hallo Erich, leider auch das nicht, aber den Job würde ich glatt übernehmen, wenn ich ihn angeboten bekäme. ;-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 20.10.2009

Hallo Erich, eigentlich geht es ja auch darum, was hier in unserer Gesllschaft alles als Krankheit definiert wird. das Thema: es gibt nur eine gesundheit und nur ein "krank" hatten wir ja auch schon. Im Grunde genommen sind alle "Krankheiten" nur Sympthome und Folgen unserer "zivilisierten" auf Geld und Macht ausgerichteten Lebensweise. Die heutige "normale" Ernährung, mit denen du die Krankheiten fütterst, statt deinen Körper, der normale Stress, den du am Schreibtisch hockend eben nicht abbauen kannst, die mangelnde Bewegung - weil du musst ja das Mammut nicht jagen, das dir den Magen füllt. Was will da ein "Spezialist" ADHS diagnostizieren? Das kann er ja - aber warum misst der nicht das Magnesium im Blutserum, sondern verschreibt Ritalin? Ich denke, Jomo wollte damals auch mal loswerden, dass er sich auch nicht "krank" vorkam. Und zu den "Dicken" und favorisierten BMI - ist doch auch ein Selbstbild was man von sich hat... und was spricht dagegen, sich ein Traumbild zu implementieren... wenn es einem gut dabei geht. Ich denke auch mit Magersucht hat das wenig zu tun oder "zu dünn". Zumindest diejenigen, die sich auf die Spuren von Dr. Strunz begeben und sich darauf und auf sich selbst einlassen, besteht da keine Gefahr. Die Menschen um uns herum bestimmen den Begriff "normal". Leider. lg Maritta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 20.10.2009

Speziell ausgebildete Fachleute. :-))) So wie die Ernährungsberater hier überall im Land? Oder den Krebs-Experten? Erich, das kann doch nicht Dein Ernst sein, daß Du dem Strunz da die Fähigkeiten absprechen willst, oder? Ich hab bestimmt was falsch verstanden... ;-) Grüße, René

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 20.10.2009

Hallo Reinhard, nein ich glaube nicht, dass du der Dr. bist. Jedoch ist die Nähe (wie auch immer geartet) zu ihm schon sehr deutlich. Ich dachte eher in die Richtung, dass du vielleicht das Forum "verwaltest"... Gruß Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 19.10.2009

Hallo Marita und Monika, bitte nicht mißverstehen, ich weiß das was Dr. Strunz tut und sagt sehr zu schätzen, -sonst wäre ich nicht hier-, ABER: Diagnosen wie ADHS sollten den speziell dafür ausgebildeten Fachleuten überlassen werden, denn eigene Beobachtungen taugen hier wegen der Nähe zur Familie, Freundeskreis etc. u.s.w halt leider garnichts. Gruß Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 19.10.2009

>>>Und wieder den Dicken eins drauf? Und wenn? Alkoholiker müssen es erst selbst begreifen, Dicke auch. Adipositas ist schließlich eine Krankheit.<<< Adipositas ist wohl eine Krankheit. Wobei ich nicht einsehe, warum. Ich hatte selber einmal einen BMI von 34 und fiel somit unter "Krankheit". ISt es in meinen Augen nicht, ich kann da ganz allein heraus kommen. Nur in Dr. Strunz Augen ist ja schon ein Mensch dick, wenn er mehr als BMI 20 hat. Es wird ein BMI von 17 favoritisiert...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 19.10.2009

Hallo Erich, du glaubst wohl immer noch, dass ich der Doc selber bin? Leider muss ich bekennen, dass dies absolut nicht der Fall ist, auch nicht verwandt oder verschwägert, leider nur zahlender Fan. Meine Antwort habe ich während der Freigabe der Artikel geschrieben und da ist er eben noch reingerutscht. Vielleicht hast du schon genug MG. Wie ist dein Blutwert. Dann spürt man natürlich nichts.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 18.10.2009

Hallo Erich, die dazugehörige Studie findest du im link an der news dran. .. und die "ADHS-kranken" Kinder, die ich kenne, sind nicht dick. Die sind den ganzen Tag am zappeln und rennen und können schlecht stillsitzen, deswegen stören sie ja so. Ich fand den zitierten artikel von jomo damals schon gut und habe den an eine Oma weitergegeben, die Angst hatte, ihr Enkel sei, weil lebhaft, ADHS-krank. Und wenn du eine Ahnung hättest, welchen Leidensdruck Eltern haben, weil ihre Kinder überall "stören" und sich dann in ihrer Freizeit natürlich auch gerne vor Computer oder TV klemmen, statt draußen herumzutoben, dann wärst du für jeden "Einzelbeweis" dankbar, dass es auch ohne Psychopharmaka geht... und welcher Arzt weiß schon von solch simplen Sachen wie Magnesium? In seinem Seminar hat der Dr. Strunz gesagt, er beleidigt uns alle so lange, bis er uns kriegt. Und der macht das auf so eine geschickte nette Art, dass du noch in dem Moment wie über einen Witz darüber lachen kannst - bis dir dann aufgeht, dass du ja vielleicht grad selber einer von denen bist, über die du da grad grinst. Wenigstens hast du schon angebissen :)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 17.10.2009

Hallo Erich, so ein absoluter Einzelfall ist das nicht mal. Hier in den News wurde schon das Beispiel von Radrennfahrer Jens Voigt gebracht (30.07.07). Es geht eben auch ohne die Drogen. Mein Bruder wäre sicher auch so ein Kandidat gewesen - früher nannte man das Klassenclown. Von ihm weiß ich z.B. dass er genau wie ich täglich Unmengen an Weißbrot mit Nutella gegessen hat, und getrunken haben wir damals den ganzen Tag über süße Zitronenlimo. (Trotzdem war er spindeldürr, sollte sogar in der Schule zurückgestellt werden, weil er das Mindestgewicht von 20 kg nicht erreicht hat.)Er war eben der Klassenkasper und ich konnte mich nie richtig konzentrieren (steht schon im ersten Zeugnis und verfolgt mich bis heute immer noch - dank meinem "Freund" dem Cortisol) Die Kinder mit ADHS (zumindest, die die ich kenne) sind auch alle recht dünn und haben einen ziemlichen Bewegungsdrang. Dann gibt es aber Eltern, die lassen genau diese Kinder statt draußen spielen oder in den Fußballverein (ein Herzenswunsch eines Mädchens) den ganzen Tag Fernsehen, bis spät in die Nacht - sie können ja abends schlecht einschlafen. Wo man das Kind was essen sieht, isst es etwas zuckerhaltiges vom Schokozwieback in der Pause, mittags Pfannkuchen mit viel Zucker bis zur Zuckerwatte bei Festen. An dem Tag, als das Kind nach der Schule zu uns zum spielen kommen sollte, habe ich meiner Tochter für das Mädchen eine Packung Mandeln mitgegeben (hat sie schier verschlungen) und ein Magnesiumkaubonbon (ca. 85mg Mg). Zum Mittagessen gab es Lachs. An diesem Tag war das Kind völlig normal und absolut unproblematisch, erst am Abend als es wieder eine Zuckerdosis bekam, fingen die Probleme wieder an. Klingt unglaublich, war aber so. Und da kann man sich den Mund fusselig reden, von wegen Sportverein. Das Kind (jetzt 10 Jahre) hat so ein begnadetes Talent, steht das erste Mal auf dem Eis und spielt Eishockey, als wenn es das schon jahrelang machen würde, beim Fußball genauso, zockt lockerflockig die Jungs ab, die schon drei Jahre im Verein kicken... ...wenn dann aber die Mutter sagt, Fußball ist nichts für Mädchen, wird halt wieder Fernsehen geguckt...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 16.10.2009

Hallo Reinhard, schon merkwürdig, dass dein Beitrag 1 Minute nach Erscheinen meines Beitrages veröffentlicht wurde, und meine Antwort darauf zwei Tage später noch nicht... Ich habe schon viel mit Mg experimentiert, habe aber den Beruhigungseffekt noch nie selbst erlebt, -wo ist da dein Problem Reinhard?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 16.10.2009

Nicht so schnell schießen Martin, und vor allem nicht in die verkehrte Richtung. Die Ritalinverordnungspraxis ist eine Katastrophe! Glaub mir ich weis wovon ich spreche, Kinder und Jugendliche kommen in die Therapie und es stellt sich heraus, dass ganze Familien unter dieser Droge stehen. Magnesium ist immer einen Versuch Wert, aber mit Verlaub: Nur Mg alleine ist wirklich zu simpel. Strunz-gläubig? Gruß Erich PS: Bei Trauer und Depressionen hilft auch Laufen o.ä.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martin K.
Beiträge: 178
Angemeldet am: 15.05.2009
Veröffentlicht am: 15.10.2009

Klar, ist natürlich besser, wieder an eine Verschwörung zu glauben und alle mit Verdacht auf ADHS gleich weiter mit Pharmazie vollzupumpen. Magnesium... viel zu einfach. Und wieder den Dicken eins drauf? Und wenn? Alkoholiker müssen es erst selbst begreifen, Dicke auch. Adipositas ist schließlich eine Krankheit. Erich, viel zu Mainstream-gläubig. Warum bist du dann hier? Traurig.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 15.10.2009

Hallo Erich, quo vadis? Noch nie Magnesium gegessen. Wenn doch, müsstest du wissen, dass damit jegliche Nervosität verschwindet. Erich, wo ist dein Problem?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 14.10.2009

Wo der Doktor sonst so gerne Beweisbares und große Studien zitiert, darf nun also auch ein Einzelfall als "Beweis" herhalten... -glaubwürdiger wird dadurch allerdings nicht das Geringste, -für mich bewirkt es eher das Gegenteil. Gruß Erich PS: Die dahinter steckende Polemik gegenüber den doofen ADHS-Gläubigen (Dicke...?)muß wirklich nicht sein.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen