Adrenalin erniedrigt

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Brigitte B.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 20.11.2014
Veröffentlicht am: 13.01.2015
 

Vielen Dank! Werde das versuchen. Liebe Grüße Brigitte

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 09.01.2015
 

Hallo Brigitte, saurer Urin ist KEIN Nachweis für eine Übersäuerung des Körpers. Bis heute konnte nicht geklärt werden, ob der Urin sauer ist, weil er übersäuert ist oder weil er gerade dabei ist, Säuren auszuscheiden und den Körper davon zu befreien. Generell verfügt der Körper über gute Puffermechanismen. So nimmt er bei mehr Säure einfach verstärkt Calcium aus dem Darm auf. Vitamin D unterstützt diesen Vorgang. Auch ein "sauerer" Magen bedeutet noch lange nicht, dass zuviel Magensäure vorhanden ist. Es scheint, neueren Untersuchungen zufolge, sogar das Gegenteil zu sein. Durch fehlende Säure kommt es zu unvollständiger Aufspaltung der Proteine. Da könnte Betain HCL und Verdauungsenzyme helfen. Manchmal geht es auch mit Olivenblattextrakt. Gute Besserung Monika

Veröffentlicht von: Brigitte B.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 20.11.2014
Veröffentlicht am: 07.01.2015
 

Hallo Michaela, hallo Monika, habt vielen Dank für eure Beiträge, das ist echt lieb von euch. Habe es nicht früher geschafft (sehr eingebunden, dazu immer Kampf mit den verschiedenen Symptomen etc), mich zu melden mit den entsprechenden Anmerkungen dazu. Hatte schon Arginin, Carnitin und Aminosäurenmix woanders bestellt gehabt und angefangen (Arginin 500 mg 1-2 mal/Tag, Carnitin 500 mg 2 mal/Tag und Amino complet (alle AS gemischt) 2mal pro Tag, niedrigere Dosierung. Merke seitdem verstärkt Übersäuerung (Urin ph 5-6), Magenprobleme. Will Amino4U trotzdem noch versuchen. Vitamin D und Omega 3 -ratio und SD-Werte überprüfe ich jetz und will dann je nach Wert höher dosieren. Nebennierenschwäche habe ich 2 mal per Cortisol-Speichel-Tagesprofil überprüfen lassen, vor etwa 1 Jahr nachmittags erniedrigt, im November im Normbereich etwas unter Hälfte. Ich bin 55 Jahre. Ganz liebe Grüße und Danke für weitere Tipps

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 11.12.2014
 

Hallo Brigitte, so lange du keine gute Einstellung der Schilddrüsenwerte hast, wirst du weiterhin Probleme mit allen möglichen Hormonen haben. Vermutlich ist dir bekannt, dass zu niedrige SD-Hormonwerte häufig gekoppelt sind mit einer Nebennierenschwäche. Forsch da mal nach. Viele deiner Symptome passen sehr gut dazu. Die Schwitzerei könnte von einem Mangel an Sexualhormonen kommen, die ebenfalls vielfach von zu niedrigen SD-Hormonen abhängen. Also schau, dass du da mal in die Höhe kommst. Wenn du die Steigerung nicht verträgst, kann es notwendig sein, vorübergehend Cortison dazu zu nehmen. Erst wenn du brauchbare SD-Hormonwerte hast (meist mindestens in der oberen Hälfte des Referenzbereiches, eher aber oberes Drittel), kannst du überhaupt genügend AS aufnehmen. Um die Situation der SD-Hormone beurteilen zu können, sind übrigens alle 3 Werte notwendig: fT3, fT4 und TSH. Ein fT3 Wert der zeitweise unter der Norm ist, reicht auf keinen Fall aus. LG Monika

Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1658
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 10.12.2014
 

Hallo Brigitte, oh, wie gut, dass Du gemessen hast! Ich rate Dir, dringend erst mal bei den Aminosäuren anzusetzen. Es gibt die Aminos einzeln in kristalliner Form zu kaufen, da hast Du den Vorteil, dass sie bei Problemen mit dem Darm dennoch sehr gut aufgenommen werden. Sie werden in der Regel schon in den ersten Zentimetern des Dünndarms resorbiert. Hier im Shop gibt es ein Produkt, das heißt Amino4U, da sind schon mal die essenziellen im richtigen Verhältnis drin. Die Aminos, die ganz besonders niedrig sind (z.B. Methionin), rate ich Dir, noch einzeln zu erwerben (Reinhildis-Apotheke). Auch Glutamin, und zwar Esslöffelweise (20g am Tag), um die Darmschleimhäute zu ernähren (hier im Shop). Dann brauchst Du noch Zink hochdosiert in Form von Aminosäurechelat. Am besten 50-100mg. Dazu solltest Du immer auch etwas Kupfer supplementieren. Manchmal ist man aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage, seine Defizite durch normale Ernährung in den Griff zu bekommen. Das ist einfach ein Fakt. Es wird auch wahrscheinlich etwas dauern, bis Du Dich aufgebaut hast. So viele Baustellen! Um den Hashimoto in den Griff zu bekommen, bräuchtest Du den perfekten Vitamin-D Wert und einen sehr hohen Omega3-Index. Darf ich fragen, wie alt Du bist? LG, Michaela

Veröffentlicht von: Brigitte B.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 20.11.2014
Veröffentlicht am: 09.12.2014
 

Hallo Michaela, danke nochmals für dein Nachfragen und dranbleiben! Habe jetzt das Ergebnis: Bis auf Taurin und Histidin alle essentiellen AS erniedrigt, am stärksten Methionin mit 17 µmol/L (Norm 25-33), Threonin mit 78(120-188, Arginin 76 (110-180, Isoleucin 50 (58-80), Prolin 8 (10-25) die anderen etwa 6-15% unter Normbereich. Ich esse wie oben gesagt eher viel Eiweiß (Eier, Milchprodukte, Fleisch, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen) und habe darunter auch verstärkt Blähungen und fühle mich unter dieser Ernährung nicht wohl, vielleicht liegt es an der Verdauung, habe mit Darmsanierung begonnen und nehme Enzyme zum Essen dazu. Weiteres: Schwitze viel, EBV-Titer-IgG über 700 (Kommentar mit weiteren Werten: Hinweis auf abgelaufenen Infekt), ständiges Frieren durch Schwitzen verstärkt, häufige Unterzuckerungsgefühle (muss alle 2-3 Stunden essen), habe Hashimoto (Euthyrox 75, fT3 allerdings eher im unteren Bereich, manchmal unter Norm). Nachmittags Energiemangel. Keine Stressresistenz, zittere unter Belastungen schnell (war früher nicht so). Bin 173 groß, 67 kg.

Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1658
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 05.12.2014
 

Hallo Brigitte, das ist alles so niedrig ... Hast Du schon das Ergebnis von Deinem Aminogramm? LG, Michaela

Veröffentlicht von: Brigitte B.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 20.11.2014
Veröffentlicht am: 26.11.2014
 

Danke Michaela, entschuldige die Verspätung. Magnesium ist 0.77 mmol/l (Norm 0.7-1.05), Zink 77 Mikrogramm/dl (Norm 60-120), Tyrosin habe ich noch nicht, Aminogramm erst heute ins Labor geschickt.

Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1658
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 21.11.2014
 

Wie hoch waren Zink, Magnesium, Tyrosin?

Veröffentlicht von: Brigitte B.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 20.11.2014
Veröffentlicht am: 20.11.2014
 

Habe in 3-fachen Kontrollen im 24-Stunden Sammelurin Adrenalin erniedrigt, Dopamin und Noradrenalin in unterer Hälfte Normbereich. Gesamteiweiß im Serum immer erniedrigt, zuletzt 6.0. trotz Milchprodukten täglich Ei, Fleisch... Insgesamt erschöpft und nicht mehr stresstolerant... Trainiere 3 mal die Woche an Geräten, laufe locker etwa 30 min am Tag, nehme alles mögliche an NEM... Hat jemand eine Idee...

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen