Algenöl oder Fischöl? Pro und Kontra

11 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 387
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 09.01.2018
 

Für mich ist das entscheidend (aus Andreas Zitat):

Nach Einnahme von 3 Wochen lang täglich 4 Kapseln Zodin (= 4 Gramm), war mein Wert bei 8%. (Zielbereich war 8-11%).

Das ist doch ein sehr gutes Ergebnis.

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1372
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 09.01.2018
 

Omega 3 ist nicht gleich Omega 3 und erst recht nicht EPA oder DHA. Und genau auf die beiden kommt es an. 

Grammweise Omega 3 zu schlucken wenn kaum EPA oder DHA enthalten ist bring gar nichts. Und wenn man EPA und DHA zu sich nimmt, ist der Ursprung eigentlich egal. EPA aus Krill ist das gleiche EPA, wie aus Fisch oder Algen.

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 475
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 09.01.2018
 

Algenöl ist  das nicht eigentlich auch ziemlich weit verarbeitet, bis dann schließlich DHA und EPa in der Kapsel sind?

Und wenn es den HS Omega Index nicht beeinflusst ist es ja eh uninteresssant. Nils hatte ja das noch gefunden:

Meine Messung bei Omega-Metrix ergab ca. 6%. Nach Einnahme von 3 Wochen lang täglich 4 Kapseln Zodin (= 4 Gramm), war mein Wert bei 8%. (Zielbereich war 8-11%).

Ich hab das ganze weitergeführt, indem ich von dem Präparat hier im Shop tägl. 2 Kapseln genommen hab, also ca. 1 Gramm + ca. 2 x die Woche Fisch. Ich hab mir nichts groß erwartet.

Erstaunt war ich dann doch, dass die Messung nach 1 Jahr nochmals einen Anstieg ergab, auf 9%. Olivenöl und Nüsse bringen nix. Als Anmerkung dazu steht auf dem Laborzettel: Pflanzliche Omega-3 Fettsäuren erhöhen den Omega-3 Index nicht.
Beitrag von Marion Z. auf dieser Seite.



Ich frage mich nur, warum das so ist. Darauf hat anscheinend keiner eine Antwort? 


Veröffentlicht von : Jutta S.
Beiträge: 64
Angemeldet am : 23.11.2010
Veröffentlicht am : 09.01.2018
 

Kuklinski schreibt dazu:

Viele glauben, daß durch den Konsum von Leinöl der O3-FS-Bedarf zu dec wäre. Das stimmt jedoch so nicht, denn die in Leinöl vorhandene O3 FS ALA (C18:3) kann im Körper nur zur EPA, nicht jedoch zu DHA metabolisiert werden. Eine gute Erweiterung zum Leinöl ist daher Algenöl, die DHA liefert.

Veröffentlicht von : Albrecht B.
Beiträge: 63
Angemeldet am : 14.07.2016
Veröffentlicht am : 09.01.2018
 

ich fürchte, dass ein Denkfehler aufgetreten ist, wenn die wenig bioverfügbaren Omega-3-Fettsäuren des Leinöls mit den Omega-3-Fettsäuren aus Algen hinsichtlich der Bioverfügbarkeit auf eine Stufe gestellt werden. Schon eine einfache Überlegung zeigt folgendes: die bisherigen Omega-3-Liferanten, die Fische, stellen die Omega-3-Fettsäuren nicht selbst her, sondern nehmen sie mit der Nahrung auf. Diese Fische sind das oberste Glied einer Nahrungskette, deren unterstes bestimmte Mikroalgen sind.

s. dazu zB: https://www.loges.de/de/service/inhaltsstofflexikon/schizochytrium/

#(Schizochytrium sp. sind Meeres-Mikroalgen (mikroskopisch kleine einzellige Algen), die in Mangroven-wäldern tropischer Küsten leben. Sie ernähren sich von einfachen organischen Substanzen (z. B. abge-storbene Blätter) und benötigen kein Licht.
Schizochytrium-Arten sind dafür bekannt, dass sie große Mengen an EPA und DHA bilden. Auch Fische und Krill reichern letztendlich aus Algen Omega-3-Fettsäuren an. Zur Gewinnung von EPA und DHA werden die Mikroalgen in großen Behältern in künstlichem Meerwasser kultiviert. Die Mikroalgen sind die ursprüngliche Quelle von Omega-3-Fettsäuren und durch ihre Kultivierung bleibt das Ökosystem Meer unbeeinträchtigt und Fisch- und Krillbestände werden geschont.)#

Im Internet-Versand sind diverse Produkte unter der Bezeichnung " vegane Omega 3 Fettsäuren" erhältlich.

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 387
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 08.01.2018
 

Hallo Andrea,

ein Tn hat dazu geschrieben am 16/12/14:

" ... ganz einfach: weil beim Leinöl von der gewünschten Fettsäure DHA fast nichts ankommt: http://www.drstrunz.de/news/2008/06/080701_leinoel.php Die pflanzliche Alpalinolennsäure=ALA ist nicht essentiell, nur die daraus entstandenen DHA und EPA. Die Konversionsrate vom ALA zu EPA und DHA ist aber minimal und die dafür verwendete Enzymkette wird bevorzugt von der Linolensöure belegt, einer O6-Fettsäure. Im Klarext; du musst so 100ml Leinöl am Tag trinken und praktisch keinerlei 0mega-6 dazu, dann, und nur dann! klappt es mit der ausreichenden DHA-Versorgung durch Leinöl. Eine vegane Alternative wäre DHA aus Algen, 1 Gramm am tag davon macht dich aber recht bald arm...daher mein Tipp: wenn du kein Probleme mit Austern hast- das sind Lebewesen ohne Fortbewegung und ohne ein zentrales Nervensytem- dann nur zu! 100 Gramm Austern enthalten 0,5g EPA/DHA und 50mg Zink- an letzerem mangelt es Veganern eh sehr gerne. Und in Austern fehlen auch die Antinährstoffe wie im Vollkorn, die die Aufnahme von Zink im Darm blockieren."

https://www.strunz.com/de/forum/omega-3-12/?p=1

 

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 475
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 08.01.2018
 

Hallo Nils,

danke. Stichwort:

"Erhöhen den HS-Omega 3 nicht".

Ist echt interessant. Wird ja sonst nirgendswo erwähnt. Ich frage mich nur, warum aus Algenöl das EPA/DHA nichts am Omega 3 Index ändert? Wird es von unserem Körper nicht aufgenmmen?

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 387
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 08.01.2018
 

Ich habe noch etwas dazu gefunden:

"Als Anmerkung (von Dr. Strunz) stand unter der Auswertung: Pflanzliche Omega 3 Säuren erhöhen den HS-Omega 3 Index nicht."

https://www.strunz.com/de/forum/omega-3-11/?p=1

s. Beitrag von Friedemann vom 17/10/2012

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 387
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 08.01.2018
 

Algen sind pflanzlich wie Leinsamen - aus denen Leinöl gewonnen wird.

Hier in den News stand einmal, dass bei der Aufnahme von Leinöl nichts von den Fettsäuren EPA und DHA ankommt:

https://www.strunz.com/de/forum/omega-3-12/?p=1

Die News habe ich so schnell nicht gefunden, es scheint die vom 8/6/2008 (oder 6/8/2008) gewesen zu sein.

Dann gilt das gleiche wahrscheinlich auch für Algenöl.

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 387
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 08.01.2018
 

Soweit ich weiß, sind die Zodin-Kapseln nicht mit Schwermetallen belastet.

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 475
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 08.01.2018
 

Hallo an alle,

Dr. Strunz empfiehlt ja Fischöl für die ausreichende Aufnahme von Omega 3.
Ich selbst nehme auch die Fischölkapseln von Dr. Strunz.

Eine Freundin von mir sagte jetzt, das sie Algenöl bevorzuge da diese weniger belastet seien als Fischölkapseln (bzw. gar nicht belastet mit Schadstoffen), außerdem "bräuchte man davon nicht so viel weil das besser verwertet werden würde" (was ich mir ehrlich gesagt aber nicht vorstellen kann.

EPA und DHA Gehalt sind ja in Algenöl-Kapseln oder in dem Öl an sich ja in der Regel weniger enthalten. Müsste man eigentlich mehr davon dann nehmen - wäre m eine logische Schlussfolgerung (was letztlich dann auch nicht billig ist).

Im Fischöl bleiben, selbst gründlichster Kontrollen, letztlich immer Mini-Spuren von Dingen, die eigentlich nicht gut sind in unserem Körper, drin. Das kann man nicht wegdiskutieren. Nur, wie sieht es  wirklich mit Algenöl aus? Ist das nicht belastet? 

Hat da jemand eine Erfahrung? Kenntnisse über Vor- und Nachteile?


11 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen