Alkohohl-- ja/nein--und wieviel

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Alkohohl-- ja/nein--und wieviel

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 01.06.2010

Hallo Aexa, da wär ich wieder beim Thema Meinung: Joints werden im Vergleich zu Alkohol als "schlechter" angesehen. Das ist aber in den Niederlanden anders als in Deutschland. Woher kommt diese verbreitete Meinung? Von Außen nicht von Innen! Trotzdem denken alle, dass es ihre eigene Meinung ist. Komisch oder? lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 29.04.2010

Hallo Andrea und Manfred, bin ganz auf Eurer Linie. Immer schön locker bleiben. Man kann nicht nur nach Buch leben, das macht nun wirklich keinen Spaß. Ein gesunder fröhlicher Mensch kann sich auch mal ein Glas Wein gönnen, oder einen Ramma, gell Manfred ;-) Ich muss sagen, ich bin so gar nicht an Alkohol gewöhnt, dass mir ein halbes Glas Wein schon viel vorkommt. Das ist der Vorteil, wenn man an Alkohol, Koffein u.ä. nicht gewöhnt ist. Man braucht nicht so viel. Von einer kleinen Tasse Cappucino werde ich hell wach und von einem halben Glas Wein kriege ich einen angenehmen Schwips. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 28.04.2010

AEXA, tust mir leid Leben, Denken, Genießen - nur auf KH´s, NEM , Pillen ausgerichtet.... ...wenn das alles ist..... BMI? 18? Essen? Pulver und Pillen? Ich nicht A.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 27.04.2010

Hallo Aexa W.; ich denke mit deinem letzten Satz gehst du etwas zu weit; Alle hier bislang Postenden haben klar, deutlich und offen zum Ausdruck gebracht wie sie es mit dem Alkohol halten -- DANKE!! -- Von Sauforgien, Komasaufen, Vollrausch, Abhängigkeit, Sucht etc... war nie die Rede. Aufklärung bedeutet nicht Verbot, Strafe, und verteufeln. Auch ich hatte auch schon mal einen Alkohol-Rausch und auch ich hatte vor vielen Jahren auch schon ein oder zweimal einen Joint geraucht, und jahrelang viele Ziggaretten geraucht. Das bin ich, und das gehört zu mir und meinem Leben, genau wie jetzt eben Strunz dazu gehört. Hätte ich mein heutiges Wissen --speziell über Ernährung-- schon vor 35 Jahren gehabt, wäre sehrvieles in meinem Leben anders gelaufen--- hätte--wäre--könnte----. Dennoch werde ich wohl ab und an ein kleines Glas Wein trinken...nach reiflicher Abwägung. Ein Ramma ist besser als 2 Ramma :-) Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 26.04.2010

Es geht nicht um KH sondern um die schnellen KH! Und Wein/ Boer gehört dazu. Zellgift und Fettabbaubremse. Kinder trinken nie und geniessen das Essen. Gesellig? Mitmachen beim Mist? Ach ja, und was ist mit Joints etc. … macht man da auch mit?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 25.04.2010

Hi Micha und Michaela, nene - das ist mißverständlich ausgedrückt.....wenn dem so wäre, hätte ich ein Suchtproblem...was ich mit "Spaß" meine ist, dass man eben nicht ständig darauf achten sollte, ob jetzt dieses oder jenes verboten, ungesund oder nicht gut für den Stoffwechsel, oder, oder, oder ist...das finde ich superanstrengend und lässt das Leben zur Qual werden..ich kann doch nicht immer nach Buch und Plan leben...wenn mir spontan danach ist, dann esse ich Schokolade (1Stk.)oder genieße!!ein Glas guten Wein- und irgendwas vorschreiben lasse ich auch nicht. Wenn jegliche Spontanität fehlt, dann vergeht mir der Spass - mal abgesehen davon, dass sowas in eine Esstörung ausarten kann...Verboten, Erlaubt, gegessen, schlechtes Gewissen..Leute den Kreislauf kenne ich - nein danke... Schade, dass hier immer alles so eng gesehen wird...wenn ich sage, dass ich unter der Woche nichts trinke, werde ich wie ein Quartalssäufer hingestellt...des ist Schmarrn.... Zum WoEnde: Als berufstätige Frau mit anstrengenden Job, Mann, Kind, Haus etc. komme ich eben nur am WoEnde dazu, mal richtig aufwändig zu köcheln (Lafer, Schuhbeck und Co.)...und dazu möchte ich GELEGENTLICH mein Glas guten Wein nicht missen. Wenn man die LowCarb (nicht NOCARB) Regeln beachtet, sind diese Rezepte absolut tauglich übrigens...wenn man kochen kann... Mehr sog i net.....und Manfred: Genieße deinen Riserva und den Ramma - du bist deswegen sicher nicht Alkoholiker!! Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 24.04.2010

Ab und an mal ein Glas Wein... ein Glas bedeutet für mich ca. zwei Finger breit eingeschenkt... das genieße ich. Gestern Abend habe ich mich von meinem Mann zu einem Glas Bier überreden lassen. Das trinke ich vielleicht einmal im Jahr. Nach dem Glas Bier war ich lull und lall... und heute habe ich Kopfschmerzen. :( Also, das kann ich mir gut beim nächste Mal verkneifen. Ich fühle mich heute wirklich bescheiden. Spaß haben sollte man allerdings völlig ohne Alkohol... ich finde die Aussage auch bedenklich.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 23.04.2010

Wolfgang, Du verblüffst mich immer wieder ;-) Ich hätte Dich für einen strikten Nicht-Trinker gehalten, bei all den Übungen. Willst Du Dich denn nicht davon befreien? Man stumpft ab - schon bei einem Bier täglich. Der Schlaf wird schlechter und Du wirst weniger achtsam. In diesem Jahr hab ich noch keinen Alkohol getrunken, auch nicht Silvester. Früher trank ich an den Wochenenden regelmäßig und davor sogar in der Woche, dann allerdings zumeist maßvoll. Ich versuche es mir als Gewohnheit abzugewöhnen, weil ich keine Zwänge mag. Ausnahmen wird es mal wieder gaben. Dennoch hab ich mich entschieden mal länger gar nichts zu trinken. Dabei fällt mir auf, dass es mir ein paar Tage bis 2 Wochen gar nicht schwer fällt. Aber darüber hinaus dachte ich leider schön öfter an Alkohol. Das zeigt mir was für ein Teufelszeug das ist. Dr. Strunz schrieb mal, dass der nachweisbare gesundheitliche Schaden bei einem Glas Bier beginnt - pro Jahr. Prost.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 22.04.2010

Hallo Andrea, Du geniesst Dein Glas Wein, und das finde ich gut. Das einzige was ich nicht verstehen kann: wieso braucht man Alkohol um Spaß zu haben? Nein, ich würde sagen es sollte umgekehrt sein. Wenn man bereits Spass hat und eigentlich keinen Alkohol bräuchte um gut drauf zu sein, dann kann man sich auch mal ein Glas Wein gönnen. Man kann. Muss aber nicht. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 22.04.2010

Hallo zusammen; für den peinlichen Rechtschreibefehler im Threadtitel entschuldige ich mich in aller Form..----aber irgendwie haben Alkohol und hohl ja was mit einander zu nun,---im Extremfall zumindest...:-) . Schön, dass es hier so unterschiedliche Auffassungen gibt; Vom totalen Abstinenzler bis zum gelegentliche Am-Wochenend-Alkohol-Zusager. Wohl gemerkt---ich hatte ja gleich zu Anfang beschrieben, dass ich gaaaanz-sicher kein Gewohnheits-Trinker werde-- Mir sind alle Nachteile von Alkohol bekannt. Wr Alkohohl braucht, um das Leben ertragen zu können, der überdeckt damit sicherlich gravierende andere Probleme--ist auch absolut nicht mein Thema Früher ging es mir nach minimalem Alkoholkonsum am Vorabend beim morgendlichen Lauf echt beschissen... da merkt man was ein Kater ist..... . Und seit Strunz-Beginn trinke ich ja keinen Alkohol mehr; stattdesssen 5 ltr. Wasser/Tee,etc... . Es geht mir um`s Gesellschaftliche und Gesellige; also wirklich das Glas Rotwein einmal die Woche nach dem leckeren Thunfisch-Salat beim Italiener ---das kann Resveratol nicht ersetzten, oder? Oder das Glas SAMOS beim Griechen nach der Grillplatte mit griechichem Salat--(Ohne Reis!!) Den Gratis-Quso sollte ich dann wohl aber unversehrt zurücklassen--- oO Und der Spruch: 1 Ramma ist Besser als 2 Ramma--- den werde ich mir gut merken.... Aber macht einem ansonsten regelmäßigen Strunzer die zuvor beschriebene Menge wirklichj soviel aus? Nachdenkliche Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 22.04.2010

Ich sag es mal so: Ein tiefer Atemzug am Stachus im Stress ist sicher schädlicher, als ein Glas Wein im Garten bei totaler Entspannung. PS: Lasst euch doch nicht verrückt machen!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martin K.
Beiträge: 178
Angemeldet am: 15.05.2009
Veröffentlicht am: 22.04.2010

Andrea, wenn du nur dann Spaß hast und leben kannst, wenn du Alkohol trinkst, ist das eine bedenkliche Einstellung (Suchtverhalten? --> "clean" in der Woche??). Du kannst ja gerne trinken (jeden Monat oder gar jede Woche würde ich zwar nicht machen), aber der Zusammenhang zwischen Alk und Spaß bzw. lebenswert.. >>>>> GEHT GAR NICHT <<<<<<<

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 22.04.2010

Jeden Tag trinke ich ein Literchen Bier, manchmal auch zwei. Und mir geht es immer besser. Also bleib ich dabei. Prost. MFG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 22.04.2010

Hallo Manfred, Alkohol ist uns bleibt Gift und das in jeder Dosis. Nur weil man mal einen gesundheitlich positiven Aspekt in einem Glas Wein gefunden hat, überwiegen die Nachteile. Also ich hab´s mir abgewöhnt und den letzten Kater hatte ich an einem Morgen, nachdem ich am Abend zuvor eben diese MonCherie gegessen hatte. Die Lebensqualität steigt ohne Alk. Gruß Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 22.04.2010

Guten Abend, also irgendwie will man als Mensch ja auch noch leben und ab und an mal Spaß haben - oder? Also ich halte es so, dass ich die Woche über "clean" bin und am WoEnde wenn ich i.d.R. mal aufwändiger koche, auch zum bzw. nach dem Essen ein Glas Wein trinke und glegentlich auch einen guten Cognac und dazu eine hochwertige Schokolade.....ich lasse es mir auch nicht nehmen, in meiner Lieblingsbar alle Lichtjahre mal nen Mojito zu genießen....mit Likörchen habe ich es nicht so.... Als ich mit meiner Ernährung nach Metabolic Balance /M.Power begonnen habe, habe ich 6 Monate keinen Alkohol angerührt...geht auch, macht aber auf Dauer keinen Spaß.... LGr Andrea..

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 21.04.2010

Hallo Manfred, naja, wenn Du nicht zum Gewohnheitstrinker wirst ... Die Gefahr bei einmal die Woche ist, dass es irgendwann zweimal die Woche wird, und dann vielleicht doch noch öfter. Ich bin keine prinzipielle Abstinenzlerin, aber ich finde, einmal im Monat reicht auch. Und ein Ramazotti ist besser als zwei. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 21.04.2010

Alkohol ist ein Zellgift - vor allem für die Leber. Was machst du FÜR die Leber, wenn du ihr sowas zumustest? Bewegung? Leberwickel? Mariensistel?

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martin K.
Beiträge: 178
Angemeldet am: 15.05.2009
Veröffentlicht am: 21.04.2010

Dieses Jahr habe ich getrunken: - je 1 Glas Sekt Silvester und zu 2 Geburtstagen - je 1 Glas Wein zu zwei weiteren Feierlichkeiten mehr aus Gewohnheit bzw. weil alle getrunken haben. Bei mir kommt dann immer Heißhunger auf Süßes, und das merkt man sofort auf der Waage (mal abgesehen davon, dass es mir den nächsten Tag nicht besonders ging). Ich habe mich entschlossen, es ganz bleiben zu lassen, richtig schmecken tut's mir sowieso nicht mehr. Noch zur Info: Strunze ca. seit 3 Jahren, davon 2 Jahre nach der neuen Diät.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 20.04.2010

Hallo zusammen; Ich möchte das Thema „ Alkohohl“ mal aufgreifen; Ich kenne die News von Dr. Strunz dazu und auch seine Meinung darüber—und die Hinweise in seinen beiden Diätbüchern, wo er ein gelegentliches Glas Wein eher nicht total untersagt Aber andererseits gibt es ja somit auch noch eine abgeschwächte Version des Alkoholverzichts. Wie handhabt ihr das so? Mal ab und an –sagen wir einmal die Woche ein Viertel Wein zum Abendessen---wäre das noch OK?; Oder mal ein Sekt zum Anstoßen bei Feierlichkeiten? Ich bin kein Biertrinker, mag aber Kräuterliköre; wie sieht es damit aus; einmal wöchentlich 2 Ramazotti nach dem Abendessen; wäre das noch OK?, oder einen guten Cogniak einmal in der Woche...? Mir ist klar, dass dann der Fettabbau danach ruht, aber von einem Rüdesheimer Kaffe geht die Welt doch nicht unter. Das Alkohohl schädlich ist, ist mir bekannt; aber wie schädlich und in welchen Mengen, oder prinzipiell so schädlich, dass man davon totalen Abstand nehmen muß? Die Aussage, das bereits ein Glas Bier pro Jahr ein deutlich erhöhtes Krebsrisiko darstellt,...na ja--- dann darf es auch kein MonCherie mehr sein..... Bin auf euere Meinungen gespannt, zumal ich in 2010 noch keinen einzigen Tropfen getrunken habe und es mir als gelegentlichem Weintrinker bislang nicht schwer gefallen ist, aber spätestens im Urlaub wird diese Gelegenheit kommen...... Gespannte Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen