Allergien und Schwermetalle z.B. Quecksilber

1 bis 20 von 83
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1447
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 18.11.2018
 

Hallo Huland,

ich würde nach der Pizzorno-Methode sanft versuchen, auszuleiten. Ich wäre jedoch mit Korandertropfen/Koriander als Kraut extrem vorsichtig!

Wenn einer eine hohe Belastung mit Quecksilber/Blei/Arsen hat, dann ist das sehr gefährlich, selbst rumzudocktern, also mit was anderem als professionelle Ausleitungsmittel wie DMPS/EDTA oder das Mittel, was Andrea bekommt.

Von daher ja, Pizzorno/Klinghardt. Aber mit Bedacht...vorsichtig und langsam. Wobei was mir gerade einfällt:

Was viele machen, was ich auch ok finde, ist das Cutler-Protokoll. Da musst Du mal nach googeln. Du musst dann nur einen Doc finden, der Dir DMPS als Tabletten verschreibt und es wird der Stuhl untersucht auf SM, nicht der Urin. Aber das soll auch gut funktionieren, dauert aber länger...wobei ich ja jetzt auch schon 2 Jahre dabei bin.

Also ja---Cutler Protokoll wäre mein Haupt-tipp. Und dazu nach Pizzorno die Organe stärken. Und auch trotzdem Blut regelmässig prüfen...und GFR und solche Sachen.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Huland
Beiträge: 147
Angemeldet am : 26.02.2018
Veröffentlicht am : 16.11.2018
 

@Robert: Tolle Ergebnisse! Und Danke, dass du die mit uns teilst.

 

Was würdest du denn andere Leuten empfehlen, die sagen wir mal nicht viel Geld haben und eher eine sanfte Methode wollen, insbesondere nachdem du den Pizzorno erwähnt hast?

 

LG

H

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1447
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 16.11.2018
 

Hallo Andrea,

mein Doc nimmt 280,- Euro die Stunde. Und ich muss das komplett selbst zahlen. Meine PKV mag ihn nicht mehr. (könnte man jetzt klagen...kann es aber auch lassen...Erfolg ist fraglich)

Von daher werte ich aus, was ich selbst auswerten kann. Und dieses beziehen auf g Kreatin ist auch wieder sowas, was bei Ausleitungstherapien umstritten ist. Klar ist das eine Bezugsgröße, nur isses so, dass im Rahmen der Ausleitung das Kreatin stark vermindert ausgeschieden wird. Also den Tag...in dem Moment. Das ist bekannt.

Und dann isses so, dass Du 0,2g Kreatin in der Probe hast, einen Aluwert von 70 mcg auf einen Liter und schon hast Du einen Aluwert von 70/0,2=70*5=350 mcg und kriegst Panik.

;-)

Von daher habe ich mal alles auf mcg/L umgerechnet, dann sieht die Tabelle klarer aus...nachvollziehbarer.

Und mir geht es sehr gut, wenn man ignoriert, dass ich keinen Alkohol vertrage (was wahrscheinlich auch irgendwann sich erholt...es müssen sich dann mal alle Metalle erholen).

Ich kann voll Sport machen, habe Power, bin fitt, schlafe ok...nicht super...aber ok. Und habe gute Blutwerte...nicht super, aber gut. Bis auf Kupfer ;-)

So, jetzt wollte ich Alu ja selbst angehen, aber muss feststellen: Mit Koriander geht das nicht, denn was habe ich gemacht. Ich habe genau das, was ich beschrieben habe, gemacht und den Tag 2x20 Tropfen Koriander genommen. Koriander löst prima Quecksilber, aber anscheinend nicht Alu.

Denn ich habe eine Urinprobe bei medivere am Folgetag der Entgiftung per Koriander eingeschickt und:

Alu ist das <4 mcg/L. Also nicht nachweißbar (bis 15 mcg/L wäre ok)

Mit EDTA 74 mcg/L. Mist :-/

Tja...ich denke, ich muss mal DMSO ausprobieren. Das soll Alu besser lösen...ansonsten wäre nächstes Jahr weitere 10 Ausleitungen mit EDTA fällig :-/ ...dieses Jahr habe ich keinen Bock mehr, habe genug gemacht und bin ja auch alles los, bis eben das Alu.

Verbesserungen? Klar...ich mache den Heuschnupfen daran fest. Der ist weg (könnte auch am LC liegen). Und ich bekomme keine Picker mehr, weder auf dem Rücken noch im Gesicht. Es waren immer die gleichen Punkte, seit ich Anfang 20 war. Also nachdem ich mir ca. 25 Amalgamfüllungen habe rausbohren lassen....

Auf dem Rücken waren das Vulkane...immer an den gleichen Stellen.

Weg. Komplett weg.

Candida im Darm auch weg.(nachdem Quecksilber weg war...laut Klinghardt auch so zu erwarten)

VG,

Robert

PS: Was hatte die Schulmedizin für die Pickel aufm Rücken vorgeschlagen :-D ? Lichtkammer ...aha...und Desinfaktionswaschmittel. Aha2 ...joch, klar,  das hilft "super". Blos nicht nach dem wahren Grund forschen ;-)...und dann noch schön die Hautflora zerstören. Wir haben noch einen laaaangen Weg vor uns...

 

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 524
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 11.11.2018
 

Hallo Robert,

das hört sich ja super an. cool Ich freue mich sehr für Dich, weiß ich doch, was das alleine für ein Zeit- und Kostenaufwand ist ...

Hast Du denn jetzt eine gesundheitliche Verbesserung bemerkt? 
Welche Beschwerden machst Du fest an diesen Belastungen?

Hat übrigens Dein Arzt nicht mit Dir zusammen die Auswertung angesehen? Ich wundere mich, dass Du das bei einem Arzt machst und doch zusehen musst, dass Du die Auswertung Dir selbst zusammenrechnest ...?

Du nimmst nur 1 x pro Woche Silizium? Mmmh, finde ich etwas wenig ... Gem. Studien wird doch täglich Silizium genommen?
Quercetin, N'AC und R-ALA nehme ich auch täglich ... nur 1 x wöchentlich sehe ich auch hier sehr knapp bemessen zumal diese Dinge ja wichtige Antioxidantien sind ... 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1447
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 04.11.2018
 

Kurzes Update nach nun 19 Ausleitung und neuem Test. Zunächst war ich ein wenig irritiert...aber nachdem ich die Werte mal alle auf die Ausscheidung mcg/l Urin umgerechnet habe (und nicht auf Basis Kreatinin, was ich für fraglich halte und was sehr verwirrend sein kann...denn durch die Chelate scheidet man recht wenig Kreatinin aus und das verzerrt das Ergebnis), kann ich einen tollen Erfolg feststellen:

Die Schwermetalle Arsen, Blei, Cadmium und Quecksilber sind bei mir komplett auf harmlosen bzw. nicht mehr nachweisbarem Niveau. Haken dran.

Einzig Aluminium bleibt erhöht und wird nun von mir parallel zu den Ausleitungen, die ich aber auch reduzieren werde (weil Winter und weil teuer), angegangen mit:

Silicium, Koriandertropfen, Quercetin, Alge, R-ALA und NAC.

Einmal die Woche...mal schauen, ob es was bringt. Aber nochmal...das sollte man erst machen, wenn alle anderen Schwermetalle weg sind. Insbesondere Quecksilber...nicht das man sich das ins Hirn verfrachtet...dann hat man nämlich was geschafft.

Man sieht auch schön anhand der Tabelle, dass alle Werte über diese 19 Ausleitungen schön runtergegangen sind. Aber dazu gibt es ja auch genug Studien, die beweisen, dass DMPS, EDTA ihren Job machen.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : juliti
Beiträge: 79
Angemeldet am : 08.05.2012
Veröffentlicht am : 11.10.2018
 

Guten Morgen,

danke Robert, für Deine Antwort.

Ja, exakt, Du hast richtig vermutet. Jennrich ist Spezialist für Schwermetallausleitungen, und er gehört zum UL, da gehört also eine "friedfertige" Lebensweise zum Programm. Als er mich ganz direkt fragte, ob ich noch Fisch esse und ich das beherzt bestätigt habe, wurde sein Kopf dunkelrot. Wir sind schonmal an diesem Punkt aneinandergeraten, ich habe seitdem das Thema vermieden,weil diese ideologischen Verbrämungen nicht heilsam sind und weil ich nichts mit einer Sekte zu tun haben möchte.

Er hat sich auch schonmal darüber aufgeregt, dass ich kein Obst esse. Aber es entfällt für mich wirklch total, ich habe mit Insulin Probleme (zu viel, also Hyperinsulinismus) und komme in Teufels Küche, wenn ich so esse, wie er es gut fände. 

Deshalb habe ich, als ich den gestrigen Termin überstanden hatte, beschlossen, hier im Forum zu fragen.

 

In dem Schwermetalltest ist aber leider tatsächlich ein hoher Arsenwert gefunden worden. 145. Kakao und Reis esse ich nicht, aber irgendwo kommt es her. Als Hauptquellen von Arsen werden reis, kakao, Algen und Fisch angegeben.

 

Fisch esse ich auch wegen der Omega 3-Fettsäuren, deshalb auch dieser fette Lachs. Forellen würde ich deshalb eher nicht favorisieren. Sardinen gerne, muss mal schauen, ob es die hier irgendwo TK gibt. Falls ich ein für mich verträgliches Omega 3-Präparat finde, von dem ich keine Migräne kriege, wäre ich überglücklich und etwas freier. Ich habe nochmal einige Präparate bestellt zum Ausprobieren, auch das vom Shop hier, das neue, das habe ich noch nicht versucht und ich hoffe so sehr, das irgend eines möglich ist.

Ich habe eine Nervenentzündung im Plexus und diese starken Unverträglichkeiten (Salizylate, Histamin, Fruktose, Kohlenhydrate) so dass sicherlich eine entzündungshemmende Ernährung wichtig ist und als Leserin der News kann ich da doch nicht einfach so die schlauen Möglichkeiten mit Kurkuma, Omega 3 und Vit E außer Acht lassen. und Fisch essen.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1447
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 11.10.2018
 

Hi Juliti,

bei welchem Doc bist Du in Behandlung wg. Schwermetallen? Jennrich? Der ist ziemlich extrem vegetatisch unterwegs ;-)

Also Zuchtlachs würde ich auch nicht essen, aus vielen Gründen. Ich esse den seit 20 Jahren nicht. Sagen wir es mal so.

Fisch hat nicht nur Arsen, schlimmer ist Quecksilber. Das Meer ist verseucht mit Quecksilber. Gilt auch für Salz+Algen.

Wenn Fisch, dann kleinen Fisch: Sardellen, Hering. Sowas...kein Fisch, der "alt" geworden ist wie Tunfisch, Schwertfisch, Hai...Lachs bin ich mir nicht sicher.

Somit ja, Fisch ist stark belastet, aber Hering kann man 1-2x die Woche essen, oder Forelle aus einer Bio-Zucht.

VG,

Robert

PS: Dr. Mutter sagt in einem Interview, dass viele junge Patienten ohne Amalgam eine sehr hohe Quecksilberbelastung haben...dank dem Fisch. Sollte man zur Kenntnis nehmen. Es spielt aber immer mit rein: Wie gut ist Dein Entgiftungssystem mit GST/GPX/AST! Leider hat man kein Handbuch für sich mitbekommen, wo das drin steht ;-)

Veröffentlicht von : juliti
Beiträge: 79
Angemeldet am : 08.05.2012
Veröffentlicht am : 10.10.2018
 

Der Arzt, bei dem ich die Ausleitung mache, hat mir heute gesagt, dass ich auf keinen Fall mehr Fisch essen soll, weil da Arsen drin sei. Er war total entsetzt, als ich ihm sagte, dass ich sehr gerne Fisch esse. mehrmals wöchentlich.

Reis ist auch eine Quelle für Arsen, aber den esse ich nicht. 

Ich weiß nicht, ob das so stimmt, was er sagt. Es scheint mir auch ideologisch-moralisch verbrämt zu sein. 

er wollte, dass ich Getreide esse. Geröstete Gerste hat er mir vorgeschlagen. Werde ich aber nicht essen.

Wie sehr Ihr das mit der Arsenbelastung im Fisch?

Meist mache ich norwegischen Zuchtlachs, direkt aus der TK-Truhe in den Ofen.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1447
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.10.2018
 

Moin,

auch auf dem Symposium der EWG wie auch bei meinem Arzt habe ich wieder ein paar interessante Dinge gelernt:

- Dr. Mutter sagt, dass Personen mit MS, die zu ihm kommen, Tage/wenige Wochen vorher eine extrem starke Aussetzung mit Quecksilber hatten. ZB durch das ungeschützte Entfernen von Amalgam.

- Quecksilber kommt bei einem Provokationstest nicht zwingend am Anfang gleich voll raus. Denn bei Personen mit defekten GST-Enzymen (Glutathion - S- Transferase M1, P1 T1) kommt das zuletzt raus. Warum weiß man nicht, sollte man aber im Hinterkopf behalten.

- zum Einordnen: Ein ALS Patientenbeispiel von Dr. Mutter: 1. Geheilt...also wirklich geheilt. Der Mann kam jedoch sofort zu ihm und hatte einen Quecksilberspiegel nach Provokation von 232 mcg/g Kreatin. (zum Vergleich meiner: 32 mcg/g).

- Es ist gar nicht so selten, dass Leute, mit denen ich mich unterhalte, einen Hg-Wert um die 200 mcg/g haben...bei meinem Arzt. Wahnsinn...ich sage denen dann lieber nicht, das die eine Haaresbreite von ALS entfernt sind :-/

- Bei sehr vielen reichert sich dann auch immens Alu an...also so mit >300/400/500 mcg/g.

Alle haben andere Symptome...weil es massiv davon abhängt, was man für Gene hat und wo das Metall andockt.

Und was ich irre finde: Ich dachte ja, ich wäre mal wieder ein "Glückskind" mit meinem defektem GST M1...aber weit gefehlt. Das haben in Deutschland 50% der Leute! Ich habe nämlich tatsächlich Glück, da bei mir P1 und T1 ok sind. Richtig gefährlich wird es, wenn die auch defekt sind, siehe:

https://microtrace.de/fileadmin/uploads/pdf/de/AE_136-B_DrEleonore_Blaurock_-_Verbesserte_Schwermetallabwehr_durch_Zink.pdf

http://www.dr-kuklinski.info/publikationen/glutathion.pdf

Und eine HP bei meinem Doc meinte: Es kommen immer jüngere Menschen bei Ihnen in die Praxis, die kaum noch bis zum Sessel gehen können, um die Entgiftungsinfusionen zu bekommen :-/ ...das ist die bittere Wahrheit.

Aber zum Glück nicht laut Schulmedizin. Da gibt es nämlich keine chronische Belastung mit Schwermetallen :-) ...so einfach! Ich vergesse das immer ;-)...sind alles Leute wie ich, die sich Ihre Erkrankung nur einbilden!

VG,
Robert

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1447
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 18.09.2018
 

Hallo Asgard,

also benutzt wurde: Ca-/Zn-DTPA (Calcium-/Zinc-Diethylene Triamine Penta-Acetic Acid)

Und hier das Ergebnis aus der Studie:

"

RESULTS:

Gadolinium content increased in the urine, with an overall mean of 30.3-fold increase in the monthly regimen (P < 0.001) and 12.9-fold in the weekly regimen (P < 0.001). Eleven patients experienced transient worsening of at least some of their symptoms, termed a "flare-up" phenomenon, in most of whom symptoms improved or receded. Overall, symptoms improved in 13 patients, unchanged in 10, and worse in 2. Significant clinical improvement was present for headache, brain fog, and bone pain for the monthly regimen and arm pain and leg pain for the weekly regimen. There were no significant changes in major serum electrolytes."

Gadolinium ist um den Faktor 30 im Urin erhöht. Bei 13 Patienten wurde es besser, beo 10 blieb die Behandlung ohne Erfolg und bei 2 wurden die Symptome schlimer.

Wie immer kann es Erstverschlimmerungen geben. Die ersten 3-5 DMPS/EDTA Ausleitungen waren bei mir auch nicht dolle...dann wurde es deutlich besser. Heute (ich habe die 21. gerade bekommen) stecke ich die ohen Wimpernzucken weg, bin einen Tag etwas groggy und dann wieder fitt.

VG,
Robert

Veröffentlicht von : Asgard
Beiträge: 99
Angemeldet am : 13.08.2013
Veröffentlicht am : 17.09.2018
 

Hallo Robert,

finde den Link zu PubMed nicht. Könntest du bitte kurz das Wesentliche zusammenfassen? 

Liebe Grüße

Veröffentlicht von : Asgard
Beiträge: 99
Angemeldet am : 13.08.2013
Veröffentlicht am : 17.09.2018
 

Hallo Robert,

finde den Link zu PubMed nicht. Könntest du bitte kurz das Wesentliche zusammenfassen? 

Liebe Grüße

Veröffentlicht von : juliti
Beiträge: 79
Angemeldet am : 08.05.2012
Veröffentlicht am : 17.09.2018
 

Hallo Robert,

es waren noch weitere Metalle erhöht - vor allem Blei, Quecksilber und Aluminium.

Ich esse oft Fisch. Das findet der Arzt gar nicht gut. Ihm wäre es lieber, wenn ich Vollkorngetreide essen würde... ;-)

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1447
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 17.09.2018
 

Hallo Juliti,

danke für die Selbsterfahrung. Habe noch diese Studie gefunden...also es gibt auf jeden Fall Mittel für dieses Metall:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29419708

VG,

Robert

PS: Waren bei Dir noch andere Metalle (Quecksilber, Alu und Co) erhöht? Oder nur dieses Kontrastmittel?

Veröffentlicht von : juliti
Beiträge: 79
Angemeldet am : 08.05.2012
Veröffentlicht am : 17.09.2018
 

Bei mir wurden auch Schwermetalle gefunden, inkl. Gadolinium. Methode: Chelat-Mobilisationstest.

Ich hatte ein MRT mit Gadolinium im Frühling und es ging mir danach /seitdem auch sehr schlecht. Natürlich weiß ich nicht, ob das "Zufall" war, aber ich versuche trotzdem, das auszuleiten. Ich kriege momentan Infusionen mit Chelaten (DMPS und Zn-EDTA), der Doc sagte, dass einer der Bestandteile sehr gut Gadolinium mit ausleitet. Ich glaube, das ist das Zn-EDTA, bin aber nicht ganz sicher. 

Blöderweise muss man das alles privat bezahlen, deshalb habe ich es lange vor mir hergeschoben, aber jetzt versuche ich es doch.

Veröffentlicht von : Asgard
Beiträge: 99
Angemeldet am : 13.08.2013
Veröffentlicht am : 16.09.2018
 

Danke,Robert!

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1447
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 16.09.2018
 

Hallo Asgard,

damit speziell nicht. Aber mit Schwermetallen kenne ich mich ein wenig aus. Du solltest einen Ausleitungsexperten aufsuchen, der einen entsprechenden Test macht.

https://www.metallausleitung.de/f%C3%BCr-patienten/arztsuche/berlin-brandenburg/

Jeder Mensch reagiert anders auf SM und hat eine individuelle Belastung. Dazu kommen täglich aufgenommene Gifte, die eine Wechselwirkung eingehen können.

Das ist die traurige Wahrheit und ich kann mir gut vorstellen, dass es von diesem Stoff kommt. Nur muss man es testen und ausleiten können. Und da bin ich ob Deines Stoffs nicht 100% Sattelfest, ob DMPS / EDTA / DMSA Gadolinium bindet. Vorstellbar ja, aber wissen tue ich es nicht. Es ist auf jeden Fall nicht Standard, soviel kann ich sagen.

Aber das ist aus meiner Sicht die beste Chance, so einen Arzt aufzusuchen.

VG und viel Glück,

Robert

 

Veröffentlicht von : Asgard
Beiträge: 99
Angemeldet am : 13.08.2013
Veröffentlicht am : 16.09.2018
 

Grüße euch,

habe die letzten Jahre viele MRTs mit Gadolinium bekommen. Mir geht es schlecht, Druck im Kopf ohne Schmerzen, zeitweise als ob ich Bewusstsein verlieren würde, Kribbeln einseitig im Gesicht, Panik, keine Lebensqualität mehr. MRT, Ct, EEG,ENyG, Herz, Gefäße alles ok, Neurologe der Uniklinik Freiburg,  sagte ich müsse damit leben. Meine Frage, evtl liegt eine Gadoliniumvergiftung vor? Kennt sich jemand aus? 

Veröffentlicht von : Asgard
Beiträge: 99
Angemeldet am : 13.08.2013
Veröffentlicht am : 16.09.2018
 

Grüße euch,

habe die letzten Jahre viele MRTs mit Gadolinium bekommen. Mir geht es schlecht, Druck im Kopf ohne Schmerzen, zeitweise als ob ich Bewusstsein verlieren würde, Kribbeln einseitig im Gesicht, Panik, keine Lebensqualität mehr. MRT, Ct, EEG,ENyG, Herz, Gefäße alles ok, Neurologe der Uniklinik Freiburg,  sagte ich müsse damit leben. Meine Frage, evtl liegt eine Gadoliniumvergiftung vor? Kennt sich jemand aus? 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1447
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 16.09.2018
 

Ich hänge den Vortrag von Dr. Mutter auch mal in diesen Thread, da er sehr viel zeigt zu Quecksilber, Amalgam und Co.. Einfach Fakten aus seiner Klinik.

https://www.youtube.com/watch?v=32DTKsPS1aI&t=4s

1 bis 20 von 83
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  Sie haben  Lesezeichen