Aminosäure

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Aminosäure

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 13.01.2014

Hallo Horst; Alles richtig! Nur hat UweT keinerlei Werte und nix zu ihrem Lebensstil oder genauere Infos zu ihrer Ernährung angegeben... Wir gucken hier somit ALLE in eine Glaskugel.... Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Horst F.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 21.06.2011
Veröffentlicht am: 10.01.2014

Die obige Aussage von Aexa "Diabetes ist Definitionssache" ist so, in dieser Allgemeinheit, sicherlich falsch. Wie schon von anderen ausgeführt, gibt es Diabetiker, die trotz vorbildlichen Lebensstils Diabetes haben. Die also alles tun, was hier so im Forum empfohlen wird und den Diabetes trotzdem haben. Sicherlich gibt es Einige, die durch die hier empfohlenen Methoden von ihrem Diabetes wegkommen. Und das ist gut so. Manche schaffen das leider trotzdem nicht und sind auf Insulin etc. angewiesen. Ja, über Grenzwerte im unteren Bereich kann man sicher verschiedener Meinung sein, über Therapiemethoden auch. Aber Niemand wird ernsthaft bezweifeln wollen, dass jenseits bestimmter Werte (z. B. Hba1c > 10) ein Diabetes vorliegt. Da gibt es nichts "wegzudefinieren". Und deswegen ist auch die romantische Vorstellung von der "Definitionssache Diabetes" jenseits bestimmter Grenzen schlicht und ergreifend falsch.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 09.01.2014

Na ja, ich habs auch so empfunden wie Manfred. Wollte nur richtigstellen, dass es sich bei MAP nicht um Eiweiß handelt, sondern um Aminosäuren in kristalliner Form. Das gilt auch für andere Aminosäureprodukte hier aus dem Shop. Diese zu ergänzen ist immer sehr hilfreich, da sie nicht zu Zucker verstoffwechselt werden können, denn es handelt sich um rein essenzielle Aminos. Insofern ist der Bezug zum Diabetes sinnvoll herzustellen und die Frage war vollkommen berechtigt. Ich fürchte nur, die weibliche Person namens Uwe hat schon diese Diskussion verlassen. Vielleicht interessiert es ja noch andere. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 07.01.2014

Hallo zusammen; klar sind andere Ansichten oder Richtigstellungen ( aus der eigenen Perspektive) erlaubt und auch gewünscht; aber der Ton macht die Musik... und die Art und Weise wie etwas formuliert wird.... Sowas wie "Der obige Post ist die bisherige absolute Glanzleistung von XXXXXX, da hat XXXXX das Neue Jahr gleich mit einem Knaller gestartet. finde ich persönlich "völlig daneben"... . Und viel mehr habe ich in meinem Posting vom 2.1. 2014 auch nicht zum Ausdruck bringen wollen... ! Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Horst F.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 21.06.2011
Veröffentlicht am: 03.01.2014

Werner K. hat oben nur die offensichtlich falschen Aussagen von Aexa korrigiert. Das wird ja wohl auch in diesem Forum erlaubt sein.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia S.
Beiträge: 149
Angemeldet am: 20.10.2011
Veröffentlicht am: 03.01.2014

Hallo, ich kann Aexa nur recht geben, Diabetes ist Definitionssache. Und zwar wird, leider immer wieder,die Toleranzgrenze der BZ-Werte u. des HbA1c hin- und hergeschoben, von den sog. Fachleuten. Leicht-Diabetiker, oder Prä-Diabetes sind, meiner bescheidenen Meinung nach, nur pharma-freundliche Definitionen. Also, was denn nun? Diabetes oder nicht?? Man kann, auch hier, gebe ich Aexa recht, Diabetes heilen. Und zwar, nach der von ihr genannten Formel. In sofern, tatsächlich eine absolute Glanzleistung von Aexa und das zum Jahresanfang. Prosit Neujahr und vor allem Gesundheit..

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 03.01.2014

Nun, ich habe überhaupt nichts gegen Erfahrungsaustausch, ganz im Gegenteil. Zum Erfahrungsaustausch gehört natürlich auch, dass offensichtlicher UNSINN hier im Forum kritisiert werden darf. Es gibt tolle Forumsmitglieder, die hier sehr viel beitragen. Vereinzelt werden jedoch unhaltbare Aussagen getroffen, die man (auch im Interesse der anderen Forumsmitglieder) richtigstellen oder zurückweisen muss. Aexa ist wiederholt durch Unsinnsaussagen aufgefallen (kann jeder im Forum nachlesen). Es muss hier erlaubt sein, darauf hinzuweisen. Ja, Leptin ist wichtig. Könnte man viel zu sagen, war aber bisher in diesem thread noch kein Thema. Frohes Neues Jahr !

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 02.01.2014

Hallo Werner K. ; man kann sicherlich über diverse Dinge anderer Meinung sein und das auch entsprechend kundtun; aber hier über m.E. verdiente langjährige Forenmitglieder in dieser Art und Weise her zu ziehen, halte ich für völlig daneben! Wenn dies das diesjährige Niveau wird, könnt ihr gerne alleine weiter diskutieren! Hier geht es nicht um Glanzleistungen, sondern um Erfahrungsaustausch. Das MAP`s und Eiweißshakes nicht direkt miteinander vergleichbar sind, sollte dem Erfahrenen schon ohne lange Erklärungen klar sein (Stichwort Verstoffwechselung!) Und das es Leptin gibt und das Essenspausen einen großen Einfluß auf Insulinausschüttungen haben, ebenfalls. Bevor ich`s vergesse: Frohes neues Jahr noch Manfred PS. UweT ist ein Männername und passt nicht zu Diabetiker-IN Und eine Metformin-Dosisangabe und Infos zu den Blutzuckerwerten wären hilfreich gewesen, um den Begriff "Leicht-Diabetikerin" zu verifizieren... .

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 01.01.2014

Mein Gott, schon wieder so ein unqualifiziertes Posting von Aexa. -------------------------------------- „Diabetes ist eine Definitionssache ...“ -------------------------------------- Da ist der Wunsch Vater des Gedankens. Schön wärs ja. Wüsste nicht, was es da zu „definieren“ gibt. Hohe Blutzuckerspiegel, sowohl nüchtern als auch beim Hba1c (und ggf. OGT) sind beweisend für Diabetes. Kann man nicht „wegdefinieren“. -------------------------------------- „Gut essen“ Lange Pausen dazwischen. Bewegung. Damit erledigt sich in spätestens 3 Monaten die Diagnose.“ -------------------------------------- Eine Beleidigung für Diabetiker, die TROTZ vorbildlichen Lebensstils Diabetes haben. Ja, das gibt’s. Es gibt Hunderttausende von ihnen (vor allem die Schlanken unter ihnen, auch die gibt‘s), die „essen gut“, insbesondere „Low carb“, bewegen sich und haben trotzdem Diabetes. Weil z. B. das Pankreas erschöpft ist. Wo keine oder zu wenige Beta-Zellen mehr da sind, kann auch kein Insulin erzeugt werden. Es gibt auch noch viele andere Gründe. Da gibt’s im Forum einen guten thread dazu. Könnte man nachlesen. Der nächste Satz ist ein richtiger Knaller: -------------------------------------- „Würde dir eher MAP empfehlen“ „Mit Aminosäuren hat das Ganze nichts zu tun.“ -------------------------------------- Super! Unübertroffen! Woraus bestehen denn die MAPs? Natürlich aus Eiweiß und das wird zu Aminosäuren verstoffwechselt. Im Darm schlüsseln Enzyme die Nahrungsproteine auf, so dass die Aminosäuren über die Blutbahn an den Zielort im Körper transportiert werden. Der obige Post ist die bisherige absolute Glanzleistung von Aexa, da hat sie das Neue Jahr gleich mit einem Knaller gestartet.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika P.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 18.12.2013
Veröffentlicht am: 18.12.2013

Hallo Uwe! Du brauchst bloß die Kohlenhydrate weglassen, eiweissbetont essen + Bewegung. Dann erledigt sich das Thema in 2 Monaten von alleine! Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 14.11.2013

Diabetes ist eine Definitionssache ... Gut essen. Lange Pausen dazwischen. Bewegung. Damit erledigt sich in spätestens 3 Monaten die Diagnose. Mit Aminosäuren hat das Ganze nichts zu tun. Würde dir eher MAP empfehlen - es gibt hier im Forum ausreichend Erfahrungsberichte dazu - allerdings eine Kur mit ca. 10 am Tag, damit du auch einen Unterschied merken kannst.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Uwe T.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 10.11.2013
Veröffentlicht am: 10.11.2013

Ich bin "Leicht"-Diabetikerin, also noch nicht insulinpflichtig. Um von meiner täglichen Dosis Metformin wegzukommen, bin ich dabei, meine Ernährung + Bewegung neu aufzubauen. Wie sinnvoll ist es, zusätzlich zu 3 Port. Eiweißshake noch eine Ampulle Aminosäure zu trinken? Oder ist zuviel des Guten?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen