Aminosäuren als Infusion?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Aminosäuren als Infusion?

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: xxxxx
Beiträge: 77
Angemeldet am: 28.07.2015
Veröffentlicht am: 04.03.2016

Hi Silvia,

 

ich hatte letztes Jahr im Sommer über 5 Wochen (vor meinem Doc-Besuch) neben EW Pulver auch wöchentlich 2 Aminosäuren Infusionen. Das verblüffende Ergebnis. Es hat nichts gebracht. Ich habe das Gefühl, dass die Amino4U bei mir am Besten eingeschlagen haben. Ich nehme zusätzlich auch noch einige Aminos in Pulverform zusätzlich (Methionin, Threonin, Arginin, Phenylalanin).

Aber November ging es dann stark aufwärts. Ich habe Doc´s Obergrenze um 100% mittlerweile übertroffen (bis auf Arginin).

 

Du kannst es ja mit Infusionen probieren, meine Erfahrungen waren warum auch immer negativ. Damals hatte ich auch alle anderen notwendigen NEM´s genommen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: GregP
Beiträge: 96
Angemeldet am: 23.10.2013
Veröffentlicht am: 04.03.2016

Hallo Silvia,

mir ging es 09/2013 ähnlich. Als Marathonläufer (100-120km/ Woche) mieses Aminogram, teilweise unter den Minimumlevel vom Doc. Dann habe ich mit 3-4 mal / Tag EW- Shakes supplementiert. 01/2015 habe ich beim Doc gemessen. Fast Alle Aminosäuren waren über den oberen Grenze vom Doc, außer Prolin und Arginin. Leider hatte ich einen mieserablen Zinkspiegel. Dieser ist nun auch perfekt. Bei mir hat's etwas mehr als 14 Monate gedauert.

Gruss 

Greg

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia S.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 04.03.2016
Veröffentlicht am: 04.03.2016

 Lieber Thorsten,

vielen Dank für die ausführliche Antwort/ Info :-)- Mikro und Mikronährstoffe sind mit sehr guten Experten optimiert aber z.T. auch noch nicht aufgeüllt.

Mir ging es nur um die Dauer, mit der man rechnen muss bis Aminosäuren aufgefüllt sind weil diese Mängel für mich neu sind.

Und dann eben ob man das Auffüllen ggfs. durch Amino Infusionen beschleunigen kann.

Indem Fall muss man also mit längerer Zeit rechnen...dachte das sind vielleicht nur einige Wochen...:-(

lg

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 04.03.2016

Hi Silvia,

du schreibst leider gar nichts zu deiner Ernährungssituation und auch nicht genauer welche Art Training du mit welchen Erholungsausen machst.

Am Tag vor schweren Krafttraining und am Krafttrainingstag selber solltest du nicht auf KH verzichten; zusätzlich EW (1-2g/kgKG). Die Krafttrainingseinheiten sollten ausreichend weit auseinander liegen (2-3 Tage). An Ausdauertrainingstagen (möglichst nicht die Muskelgruppen, die du 1-2 Tage vorher mit Karfttraining malträtiert hast) Low-Carb mit EW + Fett.

Im Allgemeinen kommt bei vielen Sportlern die Regeneration zu kurz. Da wird zu schnell hintereinander zu intensiv trainiert. Wenn Du dein Krafttraining auf HIIT umstellst, reichen 2x 1/2h pro Woche alle 3 Tage in aller Regel aus; weniger ist hier manchmal mehr.
Die Ausdauereinheiten sollten dann auch tatsächlich im Ausdauerbereich stattfinden; also maximal mittlere aerobe Belastung; gerne Nüchternläufe ö.Ä.

Wo liegt das Hauptproblem? Schlechte Erholung nach Ausdauereinheiten (1) oder nach Krafteinheiten (2)?

(1) Zu Low-Carb? Schlechter Fettstoffwechsel? => Nüchterntrtaining mit mittlerer Ausdauerintensität
Schlechte Sauerstoffversorgung (Fe / Hgb zu niedrig ?)

(2) Nicht nur EW zuführen sondern auch ausreichend Mineralien (Zink, Mg) und Vitamine. Nicht zu viele Antioxidantien am Trainingstag und am Tag danach.

Nimmst du Omega 3 und/oder Arginin/Citrullin und L-Carnitin (besonders vor und nach Ausdauereinheiten)?

Ganz allgemein ist das Auffüllen der EW-Spiegel eine eher langfristige Sache (>1/2a).

LG,Thorsten

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia S.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 04.03.2016
Veröffentlicht am: 04.03.2016

Hallo,

vielleicht hat jemand Erfahrung damit... ich habe vor kurzem mein Aminogramm bekommen und ich habe außer bei Phenylalanin und Tryptophan (letztes zuletzt mal eine Weile eingenommen) bei allen Aminosäuren Werte deutlich unter der Wunschnom, bestenfalls am unteren Rand gem. Dr. Strunz Bluttuning.

Ich bin Leistungssportlerin mit einen Trainingsumfang von ca. 12h Ausdauersprot pro Woche und 2h schweres Krafttraining. Erholung: Miserabel.

Jetzt frage ich mich wie man den Mangel am schnellsten ausgleichen kann.

Infusionen?

Wie lange kann der Ausgleich dauern?

Wäre toll wenn es jemand weiß! LG Silvia

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen