Aminosäurenprofil- Bitte um Hilfe

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Aminosäurenprofil- Bitte um Hilfe

1 bis 20 von 22     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Heike W.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 14.04.2015
Veröffentlicht am: 21.03.2016

So noch ein Versuch : )

@Gundula,

ja der Einfall kam mir erst hinterher … ;o

Nun mache ich es so. Schreib erst in Word und kopiere es dann rüber. : )

Also, erst spann mein Internet wieder mal und die letzte Woche war auch total stressig. Täglich war ich kaum vor 20:00 zu Hause. Etwas war immer..

Am Dienstag hatte ich Termin bei Tante Doktor. : ) War sicher auch ganz passend, dass ich so auf dem letzten Zahn angekrochen kam. Letztendlich hab ich gleich Anfang April ein recht umfangreiches Blutbild. Und juchu gleich wenige Tage später Auswertung. Das klappt ja terminlich immer sehr selten. Öffnungszeiten scheinen immer nur für Rentner da zu sein. ;) egal.

Jedenfalls ist diesmal wieder die Schilddrüse dran, letztes Ergebnis war ne Katastrophe! Was mich nicht wundert. Danach gleich Termin zur Spezialistin. Neben den Schilddrüsenwerten, werden diesmal Eisen, Kalzium, Magnesium, Kalium, GGT  (Leberwerte), Vitamin B Status inkl. Folsäure, Vitamin D und noch einiges mehr, das ich mir leider so nicht alles gemerkt hab. War auf jeden Fall ne ganze Menge. (sollte das alles nicht reichen um mir weiterzuhelfen gibt es eine Überweisung ins MVZ)

In einem anderen Thread hab ich schon entdeckt, das ich um die Blutwerte nicht zu verfälschen vorher keine Vitamine groß nehmen soll…. Inkl. D danke*** : ) hab ich auch gleich davon profitiert.

@Marcus,

irgendwie scheinst du davon auszugehen, das ich gar nicht normal esse??? Statt dessen ständig nur Kokosöl-Kaffee zu mir nehme?? Das ist so nicht korrekt! Und leider nehme ich mittlerweile bei Low Carb nicht mehr ab! Das hat vor 7-9 Jahren noch funktioniert….Das Gewicht stagniert! Ich benötige mindestens 14 Tage um in die Ketose zu kommen um dann endlich abzunehmen. Das normalerweise Low Carb reicht, weiß ich… du kennst meinen Stoffwechsel nicht und auch nicht meine sonstigen Erkrankungen.  Eigentlich weißt du doch gar nix von mir.

Und natürlich hab ich in Maßen auch schon Süßkartoffeln und Steckrüben gegessen und dabei neue Rezepte kreiert. : ) aber sie helfen mir nicht beim Abnehmen! Dabei essen wir nur in Maßen. In meinen Smoothie früh  (6:00) ist z.B. eine Avocado, Feldsalat oder Spinat oder Wildkräuter, Eiweiß shake ala Dr. Strunz. Bis vor kurzen noch eine Banane rein… Und das hält satt bis Mittag. Mittags irgendwas Eiweissreiches und Knabberzeug wie Kohlrabi oder weiße Rübchen maximal 300 Gramm. Bin dann auch satt. Abends entweder ähnlich wie Mittag oder halt am Nachmittag einen Kokosöl-Kaffee wenn sich abzeichnet das wir gar nicht zum Kochen kommen. Brokkoli usw.. ist mit unser Lieblingsgemüse.  Ansonsten auch wie Tante Doktor empfohlen zusätzlich Magnesium bis 1000mg, Vitamin D, Vitamin-B Komplex und Mulitvitamine….

Inzwischen hab ich 36 Kilo abgenommen! Meine zugenommenen Kilos (12 kg) sind nun wieder abgerechnet. Ursprünglich waren es mal 48 Kilo die runter waren.  Auf Grund vieler Erkrankungen auch die der Wirbelsäule darf ich nicht alles so an Sport machen wie ich gern möchte. Leider… Und in meinen vielen Jahren musste ich leider oft genug selbst als Pflegefall das Bett hüten. Also sei bitte sehr vorsichtig mit Verallgemeinerungen! : o ich bin mittlerweile froh und Glücklich, wieder ganz gut mitzumischen. Es hätte auch anders ausgehen können. Zumal mich die Ärzte zig Mal abgeschrieben haben, das mir eh nicht mehr zu helfen sei…. Danke denn auch… : (

Dr. Strunz lese ich erst seit September 2014! In der Zwischenzeit hab ich zig Bücher von ihm. Und er ist mit Abstand der einzige Arzt dem ich nach meinen bisherigen Erfahrungen noch vertrauen würde. 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike W.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 14.04.2015
Veröffentlicht am: 18.03.2016

neeeeeeeeeee oder? jetzt ist der gesamte Text weg??? scheibenkleister................:(((

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 16.03.2016

Hallo,

auf wieviel schätzst du deinen Bedarf an kalorien denn so ein? Wieviele nimmst du zu dir und wieviele waren es bei deinem Versuch mit LowCarb (ja auch 80 Gramm am Tag sind definitiv LowCarb!) gewesen? Wieviel Eiweiss war es damals und ist es aktuell? Trackst du das mit?

Zu deiner Aussage über den bulletproof coffee:

"Dafür ersetzt so ein Kaffee mir eine komplette Mahlzeit!"

kann ich leider nur den Kopf schütteln...von den Kalorien her hast du sicher recht. Aber das ist doch nicht von den Auswirkungen her auf deinen Körper vergleichbar wie etwa die gleiche Menge an Kalorien in Form von Eiern, Brokkoli, Rosenkohl, Fisch und Quark- oder? Wo wird hier wohl die höhere Dichte an Nährstoffen (es gibt 47 essentielle...) zu finden sein? Wo werden wohl die besseren Ergebnisse in Hinblick z.B. auf Leptin, Testosteron oder Cortisol zu finden sein?

 

Ich selber trinke auch mal einen, aber das ist die Ausnahme, wenn ich mal keine Zeit habe mir eine Mahlzeit zu kochen. Also so maximal einmal im Monat.

PS: anstatt Kartoffeln- hast du auch schon mal Süßkartoffeln probiert?

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike W.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 14.04.2015
Veröffentlicht am: 14.03.2016

ach so.... Obst hab ich natürlich gegessen!

morgens in mein Shake auch Banane mit rein. Laut Dr.Strunz ist das aber genau kontra produktiv.... weil viele Carbs. (so weit es geht hab ich die Carbs sogar ausgerechnet)

Sonst esse ich schon Obst und Gemüse. :) Und no Carb ist schon eine enorme Herausforderung.... ;o

Aber die besagten Blutwerte sollten natürlich im Aminogram mit enthalten sein. Schilddrüse wird ja auch regelmäßig kontrolliert. Da vermute ich persönlich einen Zusammenhang. 

Weil nach meinem total stressigen Sommer fingen meine ganzen Probleme an... und Stress tut mir nicht gut. 

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike W.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 14.04.2015
Veröffentlicht am: 14.03.2016

@Markus,

mit genau der Anzahl Carbs hab ich so grausam zugenommen! :((( Also das war ein nicht korrekter Tipp- :o

Reis esse ich nicht! eklig.... Kartoffeln darf ich nicht, bekomme ich wieder dicke fette Knie! Weil ich allergisch auf die Stärke in der Kartoffel reagiere. 

Und mit gesunden Fetten wird Fett besser verstoffwechselt. Nicht mit Carbs. Natürlich darf ich nicht zuviel Fett in meinen Kaffee tun und nicht 5 davon am Tag. auch klar. Dafür ersetzt so ein Kaffee mir eine komplette Mahlzeit! 

Und ich war die ganze Zeit intensiv mit durchsetzen beschäftigt... :) Das Frau Doktor nichts vom Aminogramm hält, ist leider nicht meine Schuld. Und eindeutige Infos erhält man auch nicht wenn man nur über google schaut. Darum hab ich das Forum bemüht. :) weil ich wusste (aus Erfahrung klug) ;) hier wird mir geholfen....:))

Ich kann doch nicht nur im Internet serven, davon gibt es kein Geld... schade eigentlich. und ich bin sehr regelmäßig auf der Strunz-Seite. :) Aber ich schreibe selten... 

Labor hat eben angerufen, ich soll mir morgen wenn ich eh in der Praxis bin einen Überweisungsschein besorgen und mich dann damit wieder melden. Denn neue Patienten nehmen die im Moment nicht auf. 

Du siehst, ich bin dran. 

 

Lg Heike :)

 

 

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 14.03.2016

Hallo Heike,

 

ich möchte ja ungerne unken, aber vor fast einem Jahr schrieb ich dir ja bereits:

"Mein Tipp: gehe auf 80-100 Gramm Carbs am Tag hoch (etwa aus Reis, Kartoffeln und Obst)"

Dass deine Zähne jetzt sogar dafür dran geglaubt haben ist natürlich {#emotions_dlg.surprised}

Wenn du aber jetzt eh schon zur Blutabnahme gehst lass wenigstens noch Zink und SD-Hormone (TSH, ft3 und fT4) sowie Cortisol, DHEA-S  und Gesamteiweiß messen. Melde dich damit hier wieder.

Und wenn diese Werte wieder passen und du dann dein Plateau durchbrechen möchtest beschäftige dich doch auch mal mit dem Thema Sprints, Tabata und HIIT...zweimal die Woche reicht vollkommen.

 

Und weil ich es gerade im Kokosöl-Faden gesehen habe, bist du ein Fan des Bulletproof Coffee. Der Unterschied zu dir und Dr. Strunz, der diesen ja auch lieben soll dürfte aber folgender sein: Der Doc hat praktisch kein Körperfett, sein Körper muss, wenn er Fett verbrennen möchte, auf das aus dem Kaffee zurückgreifen. Du aber bist wie du selber schreibst noch nicht bulletproof, d.h. du verfügst über mehr als genügend Körperfett. Das alleine sollte Grund genug sein, auf diesen zu verzichten und sich lieber mehr den Protein und den Ballaststoffen hinzuwenden...ansonsten ist die Argumentation pro bulletproof coffee eher dürftig, siehe http://bit.ly/1UbwpkU

Gefällt Mir Button
8 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike W.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 14.04.2015
Veröffentlicht am: 14.03.2016

@Markus,

so Anfrage ist abgeschickt. ins MVZ Pankow. Das liegt bei mir auf dem fast täglichen Weg.... :) Bin neugierig wann ich Bescheid erhalte :))

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike W.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 14.04.2015
Veröffentlicht am: 14.03.2016

@Markus,

danke dir! Hab ich jetzt gelacht! Aber du hast Recht! Ich reite auf einem toten Pferd und wundere mich das ich nicht vorwärts komme. ;o

"Nur" 100 Euronen?? dann such ich mir das sofort raus und meine nächsten freien Termine dafür einplanen. 

ich reite auf einen toten Pferd! wie treffend! :)) hilft nur absteigen und sich ein frisches suchen.... 

 

ich melde mich weider! versprochen! :))

 

lg Heike :)

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 14.03.2016

Hallo Heike,

wenn man dies so liest könnte man glatt denken dass du gerade ein totes Pferd reitest....

 

Eine Weisheit der Dakota-Indianer

Wenn du entdeckst,
dass du ein totes Pferd reitest,
steig ab.

Doch wir Strunzianer versuchen oft andere Strategien, nach denen wir in dieser Situation handeln:

  1. Wir besorgen eine stärkere Peitsche.
  2. Wir wechseln die Reiter.
  3. Wir sagen: "So haben wir das Pferd doch immer geritten."
  4. Wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren.
  5. Wir besuchen andere Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.
  6. Wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.
  7. Wir bilden eine Task Force, um das tote Pferd wiederzubeleben.
  8. Wir schieben eine Trainingseinheit ein, um besser reiten zu lernen.
  9. Wir stellen Vergleiche unterschiedlich toter Pferde an.
  10. Wir ändern die Kriterien, die besagen, ob ein Pferd tot ist.
  11. Wir kaufen Leute von außerhalb ein, um das tote Pferd zu reiten.
  12. Wir schirren mehrere tote Pferde zusammen an, damit sie schneller werden.
  13. Wir erklären: "Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht noch schlagen könnte."
  14. Wir machen zusätzliche Mittel locker, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen.
  15. Wir machen eine Studie, um zu sehen, ob es billigere Berater gibt.
  16. Wir kaufen etwas zu, das tote Pferde schneller laufen lässt.
  17. Wir erklären, dass unser Pferd "besser, schneller und billiger" tot ist.
  18. Wir bilden einen Qualitätszirkel, um eine Verwendung für tote Pferde zu finden.
  19. Wir überarbeiten die Leistungsbedingungen für Pferde.
  20. Wir richten eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein.

Erkennst du dich wieder?

 

Ansonsten macht dir ein Aminogramm etwa das Labor MVZ in Berlin, für etwa 100 Euro. Einfach anrufen und fragen ob du vorbeikommen kannst oder dir dein Arzt ihnen die Proben schicken kann.

Gefällt Mir Button
6 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike W.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 14.04.2015
Veröffentlicht am: 14.03.2016

Hallo an alle Leser,

kann mir mal bitte jemand sagen, welcher Arzt mir ein solch Komplettes Aminogramm überhaupt anfertigt? Ich habe letztes Jahr meine Frau Doktor danach gefragt. (eine die was sehr selten ist, für Low Carb und NEM ist) im Gegenteil zu so manchen Ärzten die mich in der Vergangeheit eher krank machten als gesund. Aber sie meint, das würde keinen Sinn ergeben. (weiß ich ja aus den vielen Strunz-Büchern anders) und die Kosten täten angeblich in keinen Rahmen zum Nutzen stehen. hm**** überzeugt mich nicht! 

Mir brechen seit Dezember letzten Jahres fingernägel und Zähne!! ab! Den Zahnarzt freuts... :( und wirklich fit fühle ich mich auch nicht. obwohl ich streng Low Carb esse habe ich seit Herbst dramatisch an Gewicht zugelegt. :( Egal wie streng ich esse auch Now Carb, auf der Waage passiert nichts! (im Gramm-Bereich) nicht gerade motivierend. zumal ich als Dozentin auch über Ernährung und Fehlernährung rede, komme ich mit meiner jetztigen Figur nicht gerade glaubwürdig rüber. :((

Weiß jemand einen Arzt im Raum Berlin/Brandenburg der ein komplettes Aminogramm abnimmt und auch auszuwerten vermag? Unser Dr. Strunz ist ja nun doch ne ganze Ecke weg... zu weit um da schnell mal hin zu fahren. 

Meine Schlafstörungen sind mit L-Thryptophan nahezu verschwunden... da schon mal ein Dank an das Forum hier. Ohne Euch hätte ich sicher immer noch gesucht. 

 

liebe Grüße

Heike (die meist nur still mitliest)

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia S.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 04.03.2016
Veröffentlicht am: 05.03.2016

Ach ja zum Aminogramm...

da bin ich auch noch Anfängerin...aber wenn ich deine Werte hätte würde ich Luftsprünge machen! Glaubt wirklich jemand das die Symptome daran liegen können? Oder hat sich zwischenzeitlich was verbessert? Hab vor kurzem meines bekommen und ausser 2 Aminos sind alle deutlich unter den Referenzwerten. Sonderlich müde fühle ich mich trotzdem nicht. Aber ich habe es machen lassen weil ich mich nach dem Training so schlecht erhole....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia S.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 04.03.2016
Veröffentlicht am: 05.03.2016

Liebe Alle,

bzgl. Probiothika wollte ich nur sagen dass ich hier auch mal diverseste Selbstversuche gemacht habe...weil ich nach dem Essen immer Bauchschmerzen hatte. Nichts hat geholfen. Erst als ich das der Hausärztin gesagt hab hat sie einen Kinesiologie Test der verschiedenen Darm Abschnitte gemacht und dann festgestellt dass der Zwölffingerdarm das Problem ist, dann die verschiedenen Handelsüblichen Präparate getestet und mir das gegeben was funktionieren sollte.... 3 Tage und seitdem nie mehr Probleme gehabt! Seitdem glaube ich dann jetzt auch an Kinesiologie ☺

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moni B.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 24.03.2015

Hallo Joachim,

vielen Dank für deine Infos.

Ich bin 48 Jahre jung und habe nie die Pille genommen. Die Blutuntersuchungen beim Doc im letzten Jahr haben ergeben, dass ich an einem Eiweiss-, Zink-, Ferritin-, Selen- und Vitamin D-Mangel leide. Da ich eine Histaminintoleranz habe, ist es mit der Verträglichkeit nicht so einfach.

Inzwischen habe ich aber rausgefunden, dass ein großes Problem meine Leber ist (zu niedrige Leberwerte). Nun nehme ich Mariendistel und fühle mich deutlich wohler. Die Verstopfung ist dadurch auch verschwunden.

Einen Hormonspeicheltest habe ich im letzten Jahr gemacht, der einen Progesteronmangel ergeben hat. Die verordnete 3%ige bioidentische Creme hat mir nicht gut getan, denn psychisch war ich total aufgekratzt und habe selbst nachts bei nur morgendlichem Cremen keine Ruhe gefunden. Deshalb habe ich nach drei  Zyklen damit aufgehört.

 

LG Moni

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Doris H.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 22.08.2014
Veröffentlicht am: 23.03.2015

Hallo Joachim, 

vielen lieben Dank für deine Infos.

liebe Grüße, Doris 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Joachim S.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 15.12.2014
Veröffentlicht am: 17.03.2015

Hallo an Doris und Moni sowie alle weiteren Diskussionsteilnehmer,

 

bitte um Entschuldigung, wenn ich erst heute - etwas verspätet - zum Antworten komme. Eine Entfernung von 10 cm Dünndarm behindert m. E. die Resorption von NEM nicht. Allenfalls die fettlöslichen Vitamine (A,D,E und K) könnten etwas vermindert aufgenommen werden, hier wäre aber auch eine Injektion möglich, wenn die Spiegel im Blut zu niedrig sein sollten.

Azathioprin ist auch meiner Erfahrung nach selten hilfreich bei M. Crohn, meist überwiegen die Nebenwirkungen. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit modernen Probiotika der österreichischen Firma Allergosan gemacht, v.a. mit dem Präparat "Omnibiotic Stress Repair". Es normalisiert mit insgesamt 9 oder 10 aufeinander abgestimmten Bakterienstämmen die Darmflora dahingehend, dass die chronische Entzündung und damit die Durchlässigkeit der Darmwand abklingt, die man auf Neudeutsch auch "leaky gut syndrome" nennt. Mein eigener Reizdarm ist so gut wie verschwunden!

Auch bei M. Crohn oder Colitis ulcerosa sind deutliche bis dramatische Verbesserungen möglich. Eine leichte Glutenunverträglichkeit ist sehr häufig, die bekannte Zöliakie ist oft nur die Spitze des Eisbergs. Wird sehr gut von dem amerikanischen Neurologen Dr. David Perlmutter in dem Buch "Dumm wie Brot" beschrieben, mit Beispielen, wie glutenfreie Ernährung oft zu erheblicher Besserung bis hin zur Beschwerdefreiheit führt.

Die Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus verläuft sehr oft symptomarm, es muss keinesfalls das klassische Pfeiffer'sche Drüsenfieber - auch infektiöse Mononukleose genannt - auftreten. Vielfältige Gesundheitsstörungen können hierdurch mitbedingt sein, auch wenn ich nicht glaube, dass es hier im Vordergrund steht.

Zum Thema Progesteron: Kann in der Tat eine Rolle spielen, ich würde am 23./24. Zyklustag den Progesteronspiegel im Blut messen. Mich würden weiterhin auch Monis Alter und evtl. Pilleneinnahme interessieren (Deiner Schilderung entnehme ich nur eindeutig, dass Du noch nicht in den Wechseljahren sein kannst). Eine rein gestagenhaltige Verhütungsmethode (wie die östrogenfreie Pille, Hormonspirale oder das Implantat ("Stäbchen") könnte sich bei schlechter individueller Verträglichkeit hier auch negativ auswirken.

Im Bereich der NEM wirken oft Gamma-Linolensäure aus Nachtkerzenöl sowie Omega-3-Fettsäuren positiv. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Omega-3-Index gemacht, den auch Dr. Strunz propagiert - wenn er zu niedrig ist, gebe ich immer Omega-3, mit guten Ergebnissen.

 

Grüße vom Untermain in Nordbayern,

 

Joachim

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 07.03.2015

Moni, ich bin zwar nicht Joachim, aber ich kenne die Symptome. Hatte ich auch. Zu hoher Progesteronwert! Mach mal den Speicheltest. Am freien Progesteron kannst Du es erkennen. Bestimmt bist Du auch in der 2. Zyklushälfte ziemlich müde. Progesteron (Saliva) sollte nicht mehr als 500 pg/ml sein. Im Blut kannst Du die Überdosierung nur schwer erkennen. Die siehst Du hauptsächlich im Speichel. Supplementierst du mit Progesteroncreme? Selbst bei den 1-prozentigen Cremes erreichst Du Spitzenwerte von bis zu 20.000 pg/ml innerhalb von drei Stunden. Das ist zwar nicht schädlich, aber es fühlt sich nicht gerade toll an. Wie alt bist Du denn? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Doris H.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 22.08.2014
Veröffentlicht am: 06.03.2015

Hallo Joachim, vielen Dank für deine Antwort und deine Hinweise. Ich habe Azathioprin genommen, allerdings 1/2 Tablette, bei meinem Gewicht von 60 kg bei 1,79 cm hätte ich 3 Tabletten nehmen müssen. Die habe ich überhaupt nicht vertragen. Ich habe mich nie wohl gefühlt diese Tabletten zu nehmen, aber als mein Arzt dann ende des Jahres nebenbei von grenzwertigen Leberwerten sprach - auf meine Rückfrage zurückzuführen auf Aza - dachte ich, dass es Zeit ist zu Dr. Strunz zu fahren. Ich bin seit längerem Strunzleser, auch Läuferin (wobei meine Fitness nach meiner Darm-Op Anfang 2013 nie wieder richtig wurde) und habe vor ca. 1/2 Jahr meine Ernährung auf low carb umgestellt, obwohl die ärzte mir sagten, ich solle essen, was ich wolle, nur nichts faseriges - aufgrund meiner Stenose - weissbrot, kartoffeln etc, weiches sei prima. Ich könnte eh nichts machen. Aber low carb hat mir sehr viel gebracht, habe seitdem keine Darmkrämpfe mehr. Durchfälle hatte ich eh nie. Ich hatte Anfang 2013 einen Darmverschluss bei dem MC festgestellt wurde und die Stenose, dann wurde ich mit Cortison und Aza gefüttert und der Aussage, wenn das nicht hilft, müsste ich stärkeres nehmen, was NOCH mehr Nebenwirkungen hätte. Wobei hilft, ich dacht MC sei unheilbar?? Zurückkommend auf meinen Besuch bei Dr. Strunz, er meinte, er habe nie MC Patienten erlebt, denen diese Medis geholfen hätte. Blutuntersuchung, jetzt fülle ich auf mit Omega 3, Eiweiß, Eisen, Zink (wie du auch sagtest), Gluthathion, Vitamin D (was viel zu niedrig war), Selen, Magnesium, Eisen. Übrigens fand er eine Glutenunverträglichkeit?? Hat man bei mir nie gemerkt?? Ein abgelaufenes Ebstein-Barr-Virus wurde auch entdeckt - ich habe nie eines bemerkt? Und die, die es hatten, sagten, das hätte ich auf jeden Fall gemerkt? Habe also seit Anfang des Jahres AZA ausschleichen lassen und nach Besuch bei Dr. Strunz komplett aufgehört. Mir geht es gut, Fitness ist noch nicht so wie ich gerne hätte und ich suche auch jemand, der mich noch etwas unterstützt, sprich einen vertrauenswürdigen Arzt, der diesen Dingen aufgeschlossen gegenüber steht. Ich bin doch bereit, mitzuwirken, ich will nicht einfach Pillen schlucken und gut ist es. Wäre dein Freund da aufgeschlossen, der gut damit umgehen kann, wenn man selber mitwirken möcht?. Ich brauche einfach noch eine Rückendeckung, da es in meinem Umfeld nicht von allen gut angenommen wird, dass ich die Medis abgesetzt habe und nems nehme. Komisch bei Chemie hatte keiner Probleme. Aber eine Darmspiegelung muss ich sicherlich dann auch mal machen und die Werte checken lassen. Noch eine letzte Frage: mir wurde 10 cm Dünndarm entnommen, kann mein Darm dann genügend von den NEMS verwerten/aufnehmen? Man sagte mir, das könnte ich über Tabletten überhaupt nicht?? Sorry, jetzt habe ich viel abgeladen hier, musste aber mal raus. Danke und liebe Grüße Doris

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moni B.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 04.03.2015

Hallo Dr. Joachim, ich klinke mich hier mal in das Gespräch ein, sorry. Da du Gynäkologe bist, habe ich mal folgende Frage an dich. Ich leide immer in der zweiten Phase des Zyklus an Verdauungsbeschwerden. Besonders Verstopfung, Darmkrämpfe, aber auch Völlegefühl, Druck in der Lebergegend und Übelkeit sind mein Problem. Meine nachgewiesene Histaminintoleranz ist in dieser Zeit auch stärker ausgeprägt. Ich vermute, dass alles mit den Hormonen zusammenhängt. Mein behandelnder Gyn sieht da aber keinen Zusammenhang. Was könnte ich dagegen tun/einnehmen?? Magnesium hilft zwar gegen Verstopfung, aber davon wird die Übelkeit noch stärker. Vielen Dank im voraus für deine Hilfe. LG Moni

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Joachim S.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 15.12.2014
Veröffentlicht am: 03.03.2015

Hallo Doris, habe gerade erst Deinen Beistrag gesehen. Ich bin Gynäkologe und etwas weiter von Dir weg - im äußersten Nordbayern (noch Rhein-Main-Gebiet). Im Raum Düsseldorf praktiziert ein Klassenkamerad von mir als Internist und Gastroenterologe, nämlich in Hilden (Dr. Oliver Nick; Gemeinschaftspraxis Drs. Schmitt, Nick und König-Wienforth). Bei M. Crohn gibt es mehrere sehr ermutigende Ergebnisse mit modernen Probiotika (z. B. "Omnibiotic Stress Repair"). Die meisten Gastroenterologen sind allerdings fachärztliche und keine hausärztlichen Internisten. In Deinem Fall müssten Eiweiß, Zink und ggf. Probiotika eigentlich das Immunsystem wieder aufbauen können. Welches Immunsuppressivum hast Du denn genommen? Grüße vom Bayerischen Untermain, Joachim

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Doris H.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 22.08.2014
Veröffentlicht am: 22.02.2015

Hallo Joachim, Bin zufällig über deinen Beitrag gestolpert und las, dass du Arzt bist. Jetzt bin ich sehr neugierig, wo du praktizierst? Hoffentlich im Raum Düsseldorf/Köln??? Suche nämlich jemand vertrauensvollen - Hausarzt und Gastroenterologe, da ich morbus crohn habe- , der auch offen in dieser Richtung ist. Ich war Anfang Februar beim Doc und fülle jetzt auf, dabei lasse ich das immunsuppressivum weg, was ich bislang nehmen sollte. Da mein Immunsystem aber auch aufgrund eines vergangenen eb- Virus ziemlich im Keller ist und mir der Doc auch davon abgeraten hat, müsste ich dennoch einen guten offenen und verlässlichen Arzt haben. Falls du zu weit Weg bist, vielleicht kennst du ja jemanden, möglichst Kassenarzt, da ich es mir nicht leisten kann neben den teuren Nems noch hohe arztrechnungen zu zahlen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 22     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen