Angriff auf die Muskulatur

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Angriff auf die Muskulatur

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: GregP
Beiträge: 96
Angemeldet am: 23.10.2013
Veröffentlicht am: 25.05.2014

Hallo Zusammen, Egal ob schnell oder langsam laufen, der Fettstoffwechsel ist immer mit dabei. Es verschiebt sich nur der Anteil der Gesamtenergiegewinnung aus Fett- und Kohlenhydraten. Je langsamer man läuft desto mehr kommt die Energie aus Fetten. Der größte Fettverbrauch erfolgt, je schneller man läuft, am sogenannten 'Grenzpuls' wie ihn Strunz nennt. Auch beim Nüchternlauf morgens ist Glykogen im Körper - so ganz ohne geht gar nicht.... Bis die KH Speicher leer sind, wird das schon etwas dauern. Wenn Sie wirklich leer sind, stellt der Körper aus Proteinen wieder KH her. Ich mache selber Nüchternläufe bis 38km nur mit Wasser. Erst wenn die Endbeschleunigung ins Spiel kommt, nehme ich ab km 28 KH-haltige Getränke zu mir. Nach allen langen Läufen lade ich Eiweiß, in Form von Shakes und KH wie Z.B. Linsensuppe mit Kartoffel und Fisch auf. Wenn die Einheiten morgens langsam und gemütlich gelaufen werden ist das Thema Proteine zur Energiegewinnung nicht vorhanden....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Josef M.
Beiträge: 206
Angemeldet am: 05.01.2002
Veröffentlicht am: 20.05.2014

Servus, ich gehe mal von mir aus. Meine morgentlichen Nüchternläufe sind maximal 12km lang. Meistens eher so um die 7km. Die laufe ich auch nicht im Maximalbereich, sondern locker. Verbrannt wird hier ziemlich sicher nur der Restzucker in den Muckies und der Leber und danach das Blutffett. Bis ein Muskel angegriffen wird, dürften noch mindestens 20km vergehen. Für den nicht nach Peter Greif trainierten dürfte dies aber so schmerzhaft werden, dass er von selbst aufhört. Also wenn du nicht gerade 35km-Läufe mit Endbeschleunigung nach dem Aufstehen machst, brauchst du dir keine Gedanken machen. jomo

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Steffen H.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 20.05.2014
Veröffentlicht am: 20.05.2014

Hallo - 's ja lustig, was Ihr so spekuliert. Der morgendliche Nüchternlauf dient doch dazu, den Fettstoffwechsel zu trainieren. Kohlehydrate gibt's nach der Nacht keine, daher wird das im Blut schwimmende Fett (nicht der "Rettungsring") zur Energiegewinnung benutzt. Das bringt auf lange Sicht Vorteile bei Ausdauereinheiten >90min. Zur Ausgangsfrage: "die Muskeln anzapfen" ist Quatsch - Muskeln ermüden, während sie arbeiten und müssen anschließend regenerieren- also nach dem Training möglichst viel Eiweiß und eine angemessene Pause einlegen. Mit 'nem Shake danach liegst Du schon richtig. schöne Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 27.03.2014

Genau das ist auch meine Frage, so wie Du - Manfred das schreibst, mit den 10 Maps vor dem Laufen, hab ich es auch einmal gemacht, bis ich in den News den Artikel von Holle Bartosch gefunden habe (Eiweiss Timing in die Suche eingeben, dann findet man den) wo steht, dass die Maps dann "verbrannt" werden als Energielieferant, und man diese nach dem laufen nehmen sollte um die Muskeln zu erhalten. Ich mein 10 maps mal eben so verheizen, ist ziemlich teuer - Leider - aber das Gefühl beim Laufen ist für mich besser als ganz ohne morgens zu laufen. Das ist für mich wirklich eine Qual, bzw für meine Muskeln. Fühlt sich alles andere als gut an. Am allerbesten für das Laufgefühl ist für mich allerdings vorher ein shake, aber da hatte ich bislang immer Sorge, dass der Körper dann nicht an die Fettdepots geht. Ich werde mal einen halben Shake versuchen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 26.03.2014

Hallo Sabine; wenn du z.Bsp. einen halben Eiweisshake vor dem Laufen trinkst, schützt du deine Muskulatur vor Abbau. Dennoch bleibt es ein Nüchternlauf..... Du önntest auch 10 MAP`s nehmen.. oder eine Portion EAA; kommt letztlich auf`s Gleiche raus...... Ich hatte anfangs immer einen halben Shake getrunken; Probiere es mal aus; dem Fettabbau schadet es nichts Beste Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia C.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 26.01.2014
Veröffentlicht am: 25.03.2014

Hi Sabine! Das hab ich mich auch schon gefragt - ich glaube es geht so: Muskeln werden beim Laufen beansprucht, daher nicht "angegriffen". Fett muss abgebaut werden. Und nach der Nüchtern-Einheit ein Eiweißshake oder was zu essen, damit die Muskeln Nachschub bekommen. Ich bin neu eingestiegen und auch noch nicht so vertraut mit allem! Hoffe, dass ich jetzt keinen Mist von mit gegeben habe und dass (brauchbare) Antworten folgen! Herzliche Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine P.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 27.04.2011
Veröffentlicht am: 24.03.2014

Hallo an alle Läufer, meine Frage zum Thema Nüchternlauf: es gibt ja die Aussage, dass der Körper, wenn die Kohlenhydratspreicher leer sind, er dann die Muskeln anzapft, um Energie zu bekommen. Beim Nüchternlauf ist ja nichts mehr im Kohlenhydratspeicher. Schaltet der Körper wirklich auf Fettverbrennung um oder werden auch die Muskeln als Energiespender benutzt? Danke schon mal für eure Antworten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen