Anschwellen der Wade beim Laufen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Anschwellen der Wade beim Laufen

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen S.
Beiträge: 63
Angemeldet am: 24.03.2005
Veröffentlicht am: 04.09.2006

Hallo Andrea, irgendwie reden wir immer etwas an einander vorbei, schade : Mit Ferndiagnose hatte ich mich natürlich selbst gemeint und ermahnt. Wie Du siehst bin ich durchaus selbstkritisch. In der Praxis bzw. im Notdienst kläre ich jede Schilderung von Beschwerden z.B. am Telefon natürlich durch einen Hausbesuch ab, dies ist ja schwer möglich im Forum. Andererseits sind solch spezielle medizinische Fragestellungen fürs Forum etwas inadäquat. Naja bis zum nächsten Mal dann Gruß Jürgen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 02.09.2006

Hallo Jürgen, Ich erwähnte hier mit keinem Wort eine Ferndiagnose. Es wurde erneut ein Ultraschall etc. gemacht. Lt. diesem ( dem nunmehr Dritten Ultraschall(Doppler etc.) habe ich Venen wie eine Zwanzigjährige und es ergeben sich keine Anzeichen für eine Thrombose. Ich rauche nicht und nehme auch keine Hormone. Beim Fliegen hatte/habe ich keine Probleme. Die Beschwerden haben sich deutlich verringert. Ich hoffe diese Antwort war kurz genug. Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen S.
Beiträge: 63
Angemeldet am: 24.03.2005
Veröffentlicht am: 21.08.2006

Hallo Andrea , dann hoffe ich, dass der Sportmediziner Recht behält und Du ihn nicht als nächstes verdammst, wenn es nicht besser werden sollte. Ferndiagnosen sind immer mit Vorsicht zu genießen,weil schwer zu beurteilen ohne körperliche Untersuchung. Irgendwie hattest Du geschrieben , dass Beschwerden verstärkt waren als Du beim Seminar viel sitzen mußtest. Versteh dann nur schlecht eine körperliche Überlastung in dem Zusammenhang..Ich hatte es gut gemeint und wollte primär "gefährliche" Komplikationen wie z.B. Thrombose ausschließen. Aber helfen die Strunzkombinationen jetzt effektiv gegen die Schwellung. Gruß Jürgen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 04.08.2006

So, nun weiß ichs!!!!! nachdem ich jetzt beim Sportmediziner war, hat sich einiges aufgeklärt. Es handelt sich um eine muskuläre Überbelastung des Unterschenkels. Und jetzt ratet, was mir der gute Mann empfohlen hat: Die Strunz Vitaminbomben!!!Bisher war ich zu geizig zu investieren, wurde aber eines besseren belehrt. Der Arzt sagte, er hätte viele Patienten mit den gleichen Symptomen und diese Zusammensetzung aus Zink, Selen, Eisen und Magnesium u.a. hätte immer am besten geholfen...Also nix Thrombosen und so..manche Ärzte kann man echt in der Pfeife rauchen.... Beste Grüße aus Nämberch Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 24.07.2006

Hi Jürgen, du wolltest doch wissen wie es weitergeht...würde ich auch gerne....Phlepologe überweist mich an Orthopäden, der kann nix finden, außer einem leicht gereizten Nerv(Capartunnelsyndrom?), spritz mich, ich kippe um und weiß jetzt immerhin, daß ich eine seltene Lidocainunverträglichkeit habe - ist doch schon mal was...jetzt werde ich an einen Gefäßchirurgen überwiesen. Was der dann macht weiß ich nicht. Pferde erschießt man, ich laufe erst mal weiter, denn weh tut nix. Bein ist halt 2 - 3 cm dicker als das Andere. In Ruhe wie nach Belastung. Nur nach dem Laufen verhärtet es sich. na dann schaun wir mal...Evtl. gibt es hier im Forum ja auch Mediziner/ Fachleute die sich da auch auskennen??? Lgr Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 13.07.2006

Hallo Jürgen, die Schwellung war Mo/Di so heftig, das ich beim Arzt/Phlebologen war. Zunächst bin ich einen (sehr langen und heißen Tag..) mit einem kompletten Bein-Wickel rumgelaufen. Hat aber nix geholfen. Nächste Woche werde ich das vom Orthopäden mal abklären lassen. Interessanterweise tritt die Schwellung nicht beim Biken auf, selbst nicht nach langen Touren. LGr Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen S.
Beiträge: 63
Angemeldet am: 24.03.2005
Veröffentlicht am: 12.07.2006

Hallo Andrea , jeder Mensch und Läufer ist nicht exakt symmetrisch, d.h. hat ein stärkeres Bein, welches bereits im Ruhezustand im Vergleich erkennbar ist.Hauptsächlich ist allerdings der Quadrizeps für den Antrieb verantwortlich. Wenn bei Belastung eine Zunahme der Schwellung z.B. durch vermehrte Durchblutung erfolgt und evtl. durch Thrombose der venöse Abfluß gestört ist, sollte das auf alle Fälle vom Arzt abgeklärt werden. Bei langem Sitzen mit abgewinkelten Knien , z.B. im Flugzeug sind solche Dinge beschrieben, ebenso Vorsicht bei Frauen+Nikotin+Pille .Erzähl mal später wie es weitergeht, würde mich interessieren, Gruß Jürgen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 11.07.2006

Hallo, seit einiger Zeit schwillt meine rechte Wade beim Laufen innerhalb kürzester Zeit ziemlich an. Das Ganze fing an, als ich März-Mai auf einer Schulung war - also relativ viel gesessen habe...Dat janze tut nicht weh, ist aber äußerst unangenehm. Neulich habe ich vor und nach dem Laufen den Umfang gemessen, und danach waren es einseitig gute 3 cm mehr!!! Da das rechte Bein mein "stärkeres" ist, weiß ich jetzt nicht ob mir das Sorgen machen sollte, oder ich einfach hypochondrisch veranlagt bin. Wer weiß fachmännischen/Fraulichen Rat?? Bin übrigens relativ trainiert und jogge/laufe schon seit mehreren Jahren??? Danke für Infos LGr Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen