Antidepressivum

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Antidepressivum

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen B.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 11.08.2014
Veröffentlicht am: 11.08.2014

Hallo Nicole, habe sehr gute Erfahrungen mit einer sehr hoch dosierten Vitamin D Kur machen können. Vit.D ist an so vielen hormonellen Prozessen beteiligt, die immer auch Auswirkungen auf psychische Prozesse haben. Kann höchstwahrscheinlich auch unproblematisch neben den AD genommen werden. LGJ

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hannah B.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 11.08.2014
Veröffentlicht am: 11.08.2014

Hallo Christiane, auch ich habe Paroxetin genommen (ein Jahr lang) und dadurch zugenommen - 20 kg!! Jetzt bin ich gerade dabei es abzusetzen und, nachdem ich hier auf deine Beiträge zu diesem Thema gestoßen bin, total panisch geworden: Du hast nach zwei Jahren immer noch nicht das Gewicht wieder verloren?! Horror!! Wie ist es denn jetzt, seitdem du diese Hormonpräperate nimmst, hat das schon geholfen? Es wäre wirklich mein Alptraum, wenn sich trotz Absetzen der Medikamente das Gewicht nicht wieder reduziert... :( LG Hannah

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Waltraud
Beiträge: 42
Angemeldet am: 29.03.2002
Veröffentlicht am: 17.04.2014

Hallo Nicole, bei Angstzuständen hilft nur eine Verhaltenstherapie. Die Ängste verschwinden nur, wenn man sich ihnen stellt. Das muß man nicht mit Gewalt versuchen. Bei so einer Therapie lernst du dich in Angstsituationen zu begeben und mit Hilfe von z.b. Atemtechnik auszuhalten. Auch kann man sich den Angstsituationen zuerst nur für kurze Zeit aussetzen und dann wieder rausgehen. Selbst kannst du dir eine Liste machen, vor was du Angst hast. Diese Liste dann sortieren von der leichtesten Angst bis zur schwersten Angst. Und mit der leichtesten fängst du dann das Üben an. Dadurch steigt auch das Selbstvertrauen. Es ist ein langer Weg, aber dieser Weg wird immer leichter und erfolgreicher.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nicole M.
Beiträge: 16
Angemeldet am: 03.04.2014
Veröffentlicht am: 16.04.2014

Hallo, vielen lieben Dank für Eure Antworten. Aber ganz wichtig für Euch: ich habe KEINE Depressionen SONDERN ANGSTGEFÜHLE !!! Das ist ein wahnsinniger Unterschied ! Tausend Dank für Eure Hilfe, aber ich habe einfach VIEL zu wenig Ahnung, um das alles zu verstehen, was Ihr mir sagt. Ich denke ich sollte doch einmal bei Dr. Strunz einen Termin vereinbaren. Ich habe nicht den Durchblick um aufs Geradewohl NEM zu nehmen. LG N.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 15.04.2014

Hallo Christiane, vielen Dank für Deinen sehr reflektierten Erfahrungsbericht. Der wird hoffentlich einigen Mitleserinnen die Augen öffnen. Gott sei Dank spricht es sich langsam herum, dass auch Frauen Testosteron brauchen. Die Ärzte, die kompetent Hormone messen und ergänzen findet man im Internet. Ganz wichtig: messen lassen! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christiane B.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 14.12.2011
Veröffentlicht am: 12.04.2014

Hallo Nicole, ich hatte 2011 das gleiche Problem. Meine Schilddrüse war in eine massive Unterfunktion gerutscht, was die Ärzte nicht erkannten. Folge waren Depressionen. Ich bekam ein Antidepressiva uns plötzlich nahm ich trotz Strunz Stufe 1 unaufhörlich zu. Es war wie ein Fluch. Täglich Sport und zu essen gab es nur Eiweißshakes. Ich wurde immer dicker - fast 10 kg in 3 Wochen. Ich habe über 2 Jahre selbst geforscht bis ich herausfand was passier war: Antidepressiva stellen die Produktion von Progesteron und Testosteron nahezu ein. Progesteron ist ein wirkliches Fatburn-Hormon und gleichzeitig das Wohlfühhormon für uns Frauen (Topmodels haben meist einen Überschuss ;-)). Testosteron verbrennt ebenfalls Fett, baut aber v.a. Muskeln auf. Ohne diese Stoffe kannst Du trainieren wie Miss Universe, Du wirst weder Fett verbrennen, noch Muskeln aufbauen. Wenn diese zwei tollen Hormone nicht gebildet werden, ist eine Gewichtsabnahme unmöglich, weil das fettspeichernde Östrogen die Oberhand gewinnt. Ich werde seit knapp einem halben Jahr mit bioidentischer Testosteronsalbe behandelt. (Eiweiß + Zink + Kraftsport konnten meinen Testosteronspiegel nicht steigern)Dazu nehme ich zwei Wochen im Zyklus bioidentisches Progesteron. T. und P. werden in der Nebennierenrinde gebildet. Ich habe diese untersuchen lassen und werde wegen einer handfesten Nebennierenschwäche behandelt. Wenn Du Dich jetzt jedoch freust und zum Arzt gehst und ihm erzählst, Du möchtest Deine NN untersuchen lassen, wird er mit 100 %iger Wahrscheinlichkeit nicht wissen wovon Du sprichst. Dr. Strunz war der erste Doktor, der mich darauf aufmerksam machte wie wichtig Testosteron auch für Frauen ist. Wenn ich anderen Ärzten sage, dass ich Testogel verwende, fragen sie mich immer, ob ich mir Brusthaare wünsche... Da siehst Du, dass die Unwissenheit sehr groß ist. Gib in Google mal Nebennierenschwäche ein und suche Dir einen guten Arzt heraus. LG Christiane

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexander S.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 15.02.2014
Veröffentlicht am: 11.04.2014

Hallo Nicole, möchte noch ergänzen, dass Maca bei Depressionen helfen könnte. Informiere dich mal über Maca. Maca ist ein knollige Wurzel die zu den Kressegewächsen gehört. Die Menge der angegenbenen Tagesdosen dürfte m.E. allerdings nicht merkbar sein, ich würde 3 Gramm/Tag supplementieren. Gruß, Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexander S.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 15.02.2014
Veröffentlicht am: 10.04.2014

Hallo Nicole, ADs führen laut einer Studie der Harvard Uni ("Why people become overweight")zu Übergewicht, ergo wird natürlich das Abnehmen erschwert. Ich möchte auch nicht unerwähnt lassen, dass das QTc-Intervall-Verlängerungen im EKG und damit assoziierten ventrikulären Herzrhythmusstörungen vom Typ TdP (nachzulesen u.a. unter http://www.cr-appliance.com/fileadmin/redakteur/DZKF-5-6-2012-Arzneimittel-Interaktionen-QTI_und_TdP.pdf) und bei Frauen des "gereifteren" Alters laut Albert Einstein College of Medicine zu einem signifikant erhöhtem Risiko für einen hämorrhagischen Schlaganfall. Prof. Holsboer ist beim Thema Depression wohl einer der renommiertesten Forscher, ähnlich Dr. Coy beim Thema Krebs. Bitte meinen Kommentar nicht als moralischen Zeigefinger ansehen, da sich jemand, der keine Depressionen kennt sicherlich niemals in die Lage hinein versetzen kann. Ich bin nur gegen Medikamente, Pharma. Das mittel- und langfristige Ziel sollte daher immer sein, von diesem Mist weg zu kommen, auch wenn er anfänglich zu wirken scheint und Linderung verspricht. Gruß, Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 08.04.2014

Hallo Nicole, ich bin mir sicher dass dir Buch sehr weiterhelfen wird; Julia Ross empfiehlt ein ähnliches Ernährungspogramm wie Doktor Strunz: viel Gemüse, Eiweiß, Fisch, wenig KH, kein Omega-6, eiweißreich, alles ohne Zusatzsstoffe und dazu ein Multivitamin. Über Soja und Aspartam würden die beiden sich aber in die Wolle bekommen ;o) Dazu bedarfsweise Aminosäuren: Tryptophan, Phenylalanin, Tyrosin, Taurin, Glycin, Theanin Plus DMAE, GABA, SAMe, Omega 3 und B6. Was genau davon hilft ist kaum zu sagen, immerhin hat das anscheind auch keinen deiner Ärzte, die dir das AD verschrieben haben, interessiert. Du kannst aber messen (lassen). Ich würde mir die Liste mit den Sollwerten von der Seite "Bluttuning, die Praxis " von www.drstrunz.de vornehmen und die Aminosäuren einfach in einem Labor (anrufen und fragen, ob ich zur Messung einfach selber vorbeikommen kann) messen lassen und dann passend ergänzen. Sollte ich dabei Probleme haben und es nicht schaffen würde ich zu einem Orthomolekularmediziner gehen, falls nicht zu weit weg, natürlich auch zu Dr. Strunz. Und dies dort besprechen und ggf. weitere Messungen vornehmen lassen. Was deine 6kg angeht, so schaue doch mal in den Beitrag "die letzte Schicht" im Ernährungs-Forum.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nicole M.
Beiträge: 16
Angemeldet am: 03.04.2014
Veröffentlicht am: 05.04.2014

Ach so ja, NEM nehme ich auch. Weiss aber auch nicht wirklich WAS und WIEVIEL davon.......mmmhhh.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nicole M.
Beiträge: 16
Angemeldet am: 03.04.2014
Veröffentlicht am: 05.04.2014

Hallo Markus, vielen Dank für Deine Antwort. Ich nehme Cipralex das ist ein SSRI. Danke auch für Deinen Buchtip. Habe es sofort über Amazon.de bestellt und schon SEHR gespannt darauf. Ja das mit den Trypthohanen und dem 5-HTP habe ich auch schon gelesen, aber kenne mich einfach noch VIEL zu wenig aus, um da irgendwas "auszuprobieren". Ich leide an Angst-und Panikattacken, und möchte da echt nichts mehr "testen". Zumindest nicht auf eigene Faust, sondern wenn dann mit Abstimmung eines Arztes. Kennst Du Dich denn mit Ängsten aus? Es ist die Hölle und ich bin dankbar für mein Antidepressivum. Leider hat es auch einige NW und ich wäre natürlich sehr sehr froh, wenn ich es nicht mehr brauche. Meinst Du ein Besuch bei Dr. Strunz würde mir helfen??? ich habe fast keine Hoffnung mehr, meine Ängste los zu werden. Habe sie schon fast 15 Jahre. Ich freue mich sehr auf eine Antwort von Dir. Nein ich möchte nicht zwingend in Ketose sein, esse trotzdem SUPER wenig KH und abends GAR KEINE mehr. Ich bin super aktiv, mache viel Sport achte auf gesunde Ernährung aber meine überflüssigen sagen wir mal 6 kg werde ich nicht los. Viele liebe Grüsse N.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 04.04.2014

Hallo Nicole, welches AD denn genau bzw. welcher Wirkstoff? Und hast du schon mal NEM anstatt des AD ausprobiert? Kennst du das Buch "Was die Seele essen will" von Julia Ross bereits? Das Buch ist sehr empfehenswert. Du kannst auch online den Test machen http://mood-cure.de/ Bei Typ 1 würde ich das AD probeweise absetzen und stattdessen Tryptophan (aus der Apotheke) und/oder 5-HTP (von einem Versand) probieren, kombiniert mit Fischöl. Wenn dein AD ein SSRI=Serotonin-Wiederaufnehmehehmer sein sollte, dann musst du es dabei unbedingt weglassen, das ist wirklich ganz wichtig. Auf wieviele KH kommst du denn, möchtest du in Ketose sein? Und wie schaut es mit deinen Schilddrüsenwerten aus, wann wurden die das letzte Mal kontrolliert, mit welchem Ergebnis?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nicole M.
Beiträge: 16
Angemeldet am: 03.04.2014
Veröffentlicht am: 03.04.2014

Hallo, ich nehme seit 3 Jahren ein Antidepressivum. Bei einer Spiroergometrie war die Fettverbrennung auch ein ganz winziger Teil. Ich denke es liegt am AD. Ich laufe jeden Tag mind. 2 1/2 Std. zügig mit meinem Hund, gehe 2x pro Woche joggen und ernähre mich mit wenigen KH. Auf der Waage tut sich NULL !!!! Hat jemand eine Idee? Hab ich überhaupt mit dem AD eine Chance abzunehmen??? Danke N.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen