Arginin und Lysin

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 919
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 25.11.2017
 

Moin Asgard. Zu Deiner Frage, Unterschied Gelantine und Kollagenhydrolysat: 

In der Gelantine liegt das Eiweiss langkettig vor. Im Hydrolysat sind es kurze Ketten, sogenannte Peptide, die eine deutlich bessere Bioverfügbarkeit haben. Die Matrix, Zusammensetzung des Hydrolysats, entspricht genau der Zusammensetzng des menschlichen Kollagens. D.h.diese Peptide können 1zu1 in's Kollagen eingearbeitet werden. Bei der Gelantine muss der Körper mehr Aufwand betreiben, um das langkettige Protein zu verwerten.

Als gute Tagesdosis gelten 10 g. Das ist ein gehäufter Esslöffel voll. Man kann es gut in Getränke oder in Wasser shaken. Es löst sich gut auf.

Wenn man sich vor Augen führt, dass das Kollagen im menschlichen Körper 65% des Gesamteiweisses ausmacht, diese Kollagen mit zunehmendem Alter abgebaut wird...z.B. Faltenbildung...macht es Sinn, von außen nachzuhelfen.

Veröffentlicht von : Asgard
Beiträge: 91
Angemeldet am : 13.08.2013
Veröffentlicht am : 25.11.2017
 

Hallo Thomas V,

 

dem ist aber nicht so, ich weise hohe Lysin und Argininspiegel auf. Supplementiere beides.

Eine Frage zu Collagenhydrolysat, ist das vergleichbar mit Gelatinepulver. Wieviel sollte man (Frau) täglich nehmen zusätzlich zur täglichen Eiweissmast?

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 919
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 24.11.2017
 

Ich würde mir da keinen Kopf machen. In jedem Nahrungsmittel findest du alle möglichen Aminosäuren zusammen - Ausnahme Gluthen, da ist Lysin nur in Spuren, wenn überhaupt vorhanden. Darum ist Gluthen unter anderem das minderwertigste Eiweiss überhaupt.

Das aufgenommene Eiweiss setzt sich eben aus diesen ganzem Aminosäuren zusammen.

Das Einzige, wo ich einen Zusammenhang zwischen Arginin und Lysin sehe, ist bei der Bekämpfung des EB-Virus...vermutlich auch noch anderer Viren. Hier unterbricht Lysin die Signalwege, die das Virus daran hindert Arginin zu verwerten. Oder eine andere Variante, Lysin senkt das Arginin, so dass dem Virus nicht so viel Arginin zur Verfügung steht.

Welche Variante stimmt, weiss ich nicht. Ich tendiere zur Signalwegunterbrechung - andererseits müssten alle Menschen mit hohen Lysinspiegeln, automatisch niedrige Argininspiegel aufweisen.

Veröffentlicht von : Tobias K
Beiträge: 30
Angemeldet am : 27.04.2015
Veröffentlicht am : 24.11.2017
 

Hallo,

ich habe eine Frage bzgl. Arginin und Lysin. Ich nehme seit einiger Zeit Arginin und teilweise auch Citrullin.

Nun habe ich unterschiedliche Aussagen bzgl. der zusätzlichen Einahme von Lysin gelesen. Es gibt Meinungen, dass diese Aminosäure zusätzlich eingenommen werde sollte, da es quasi ein Gegenspieler von Arginin ist. Zahlreiche auf dem Markt befindliche Produkte, welche beide Aminosäuren enthalten, sprechen für diese Theorie.

Andererseits lese ich, dass genau die gemeinsame Einnahme falsch ist, da sich die Wirkung gegenseitig aufhebt.

Wie ist Euer Wissensstand? Nehmt ihr zu Arginin/Citrullin auch Lysin? Wenn ja zeitgleich oder zeitlich versetzt?

VG Tobias

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen