Arme Mäuse

16 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 547
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 08.04.2010
 

Hallo Michaela, Rabea, erst kürzlich hab ich was zu Eiern gelesen, weißt nicht mehr genau wo, das was hängen blieb: erhitzte Eier - aber nicht die mit Schale gekochten - verändern ihre chemische Struktur und können schädlich sein: ess nur noch hartgekochte Eier ;-) lg Lisa

Veröffentlicht von: Rabea H.
Beiträge: 265
Angemeldet am: 15.02.2009
Veröffentlicht am: 07.04.2010
 

Hallo Michaela, bei mir auch ;-)) Grüssle Rabea

Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 06.04.2010
 

Natürlich, Michaela... Tierversuche liefern wichtige Hinweise, wie der Mensch sehr wahrscheinlich reagiert, auch wenn die Übertragbarkeit nicht vollständig möglich ist. Es ist aber eine 2te Diskussion, ob es ethisch vertretbar und für Forschungszwecke zwingend erforderlich ist, was alles (an Grausamkeiten) mit Tieren angestellt wird.... Schöne Grüße Karel

Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1658
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 04.04.2010
 

Hm, also ich finde schon, dass Tierversuche mit Mäusen erste Anhaltspunkte geben können. Sie haben ja schon ein ähnliches Nahrungsspektrum wie wir. Ich muss immer noch an die Rührei-Geschichte denken. Erinnert ihr euch, dass die Mäuse, die nur Rührei bekommen haben, alle nen Herzinfarkt bekamen, und die mit den gekochten Eiern nicht? Klar hat das Experiment seine Schwächen, aber am Menschen kann man sowas weiß Gott nicht ausprobieren. Also bei mir gibt's das Rührei jetzt seltener und die gekochten Eier öfter. :-) LG, Michaela

Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 02.04.2010
 

Also Reinhard und Karel, das was ihr beiden euch zusammenphantasiert ist schon sehr merkwürdig. Habt ihr außer haltlosen Anschuldigungen sonst noch was beizutragen? tststs

Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 01.04.2010
 

Also Erich, grad bei dünnen Inhalten sizt du bekannter Maßen seit geraumer Zeit nun wirklich selber im Glashaus. Nicht gerade einfallsreich nun auf meinen letzten Beitrag mit einer simplen Retourkutsche zu kommen ("selber, selber, nanananana"), aber bitte.... Nun, wenigsten achtest du ja penibel auf deine Rechtschraipunck. Ist nicht viel, aber doch etwas besser als gar nix ;-) Nur: wer disskutiert hier irgendwie über deinen Eingangsbeitrag? es lohnt auch nicht...

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 01.04.2010
 

Hallo Erich, deine Taktik ist schon witzig. Du furzt irgendwas in die Gegend und mimst dann das Unschuldslämmchen, wenn (zu Recht) jeder über dich herfällt. Dir geht es nicht um die Sache. Du brauchst Anerkennung und Zuwendung. Dabei ist es dir egal, ob diese positiv oder negativ ist.

Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 31.03.2010
 

@ Martin So genau weiß ich jetzt nicht, was du mir mitteilen willst. Jedenfalls ist die Übertragbarkeit von Tierversuchen auf den Menschen in den meisten Fällen schon lange widerlegt. Die zur Verfügung gestellten Forschungsgelder haben in unserer Zeit nur Ansatzweise etwas mit Erkenntnisgewinn zu tun. Das hat mit Ahnung -oder besser mit Wissen- nichts zu tun. @Karel du drehst dich im Kreis, du wiederholst dich, und du solltest deine Beiträge vor dem Absenden nochmal lesen (möglicherweise mehrfach) und dann aber auch korrigieren. Über die "Inhalte" deiner Beiträge ist kaum etwas zu sagen. -So, und jetzt kannst du deine Schallplatte wieder abspielen...

Veröffentlicht von: heiko w.
Beiträge: 153
Angemeldet am: 21.05.2003
Veröffentlicht am: 31.03.2010
 

Zum Glück gibt es Lemminge, die nicht den anderen Lemmigen hinterherlaufen. Meist stirbt der dann schneller, aber hin und wieder ist er auch der einzige der überlebt.

Veröffentlicht von: Martin K.
Beiträge: 184
Angemeldet am: 15.05.2009
Veröffentlicht am: 30.03.2010
 

Erich, du hälst das für gewagt? UND? Hast wohl mehr Ahnung als die Doktoren und Professoren? Im Übrigen gibt es Gene, die bei vielen Lebewesen gleich aufgebaut sind und diesselbe Funktion haben. Also kann man das testen, und dann Rückschlüsse auf den Menschen ziehen.

Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 30.03.2010
 

Joa Erich, wenn einem die Argumente ausbleiben, hängt man sich ja immer gerne an den paar Grammatik- oder Rechtschreibfehlern auf, die sich eben mal einschleichen und wird dabei persönlich. Da hast du dann wieder erfolgreich von der inhaltlichen Ebene abgelenkt. Unter Strich bleibt jedoch nur, dass dies ein weiterer "toter" Thread von dir ist.

Veröffentlicht von: Rabea H.
Beiträge: 265
Angemeldet am: 15.02.2009
Veröffentlicht am: 30.03.2010
 

Hi Erich, erst hast Du Zahltag und jetzt gehen Dir schon die armen Mäuse aus - tz, tz, tz.... ;-))) ;-) Rabea

Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 29.03.2010
 

Entweder Wissenschaft oder nicht Wissenschaft! -Wo ist das Problem? Ihr solltet euch mal zwischen Wissenschaft und Kaffeesatzlesen entscheiden. Max M., deine Eloquenz ist beeindruckend, ebenso wie das "Deutsch" von Karel...

Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 26.03.2010
 

nicht "beliebe Veränderbarkeit" sondern Aktivierung vs. Deaktivierung... sinnlos sich immerzu an einzelnen Worten/Formulierungen festzuhalten aktiver' du man deine 39 Diabetesgene weiter, aber denn nich' rumjammern, armes Mäuschen ;-)

Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 09.03.2010
Veröffentlicht am: 26.03.2010
 

das ist ja wieder extrem witzig

Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 26.03.2010
 

Dass nun von einer absurden "Diät" an Mäusen auf die nahezu beliebige Veränderbarkeit unserer eigenen Gene geschlossen werden könnte, halte ich zumindest für äußerst gewagt. Vielleicht sollten die "Wissenschaftler" solche Tests an sich selber durchführen - dann könnte man wenigstens vom Menschen auf Menschen schließen. Allerdings wäre vermutlich der Verbrauch an Wissenschaftlern deutlich erhöht, und wir würden von einer Mäuseplage heimgesucht...

16 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen