Arthrose ,Übersäuerung

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Arthrose ,Übersäuerung

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 12.01.2012

Ich habe auch auf dem Minitrampolin trainiert, ca. 1 Jahr, bevor ich auf echtem Boden laufen konnte. Kann das auch nur empfehlen! Und da gibt es ganz tolle Übungen!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 11.01.2012

Hallo Claudia, das was Karola schreibt kann ich nur bestätigen. Auch ich habe Athrose und spüre sie nicht mehr, seit ich meine Bewegung deutlich gesteigert habe. Die Muskeln die aufgebaut werden, schützen die Gelenke. LG Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: napoli
Beiträge: 22
Angemeldet am: 18.10.2011
Veröffentlicht am: 10.01.2012

Hallo Claudia, wenn ich fragen darf: wie alt bist Du? Wie ist man auf die Diagnose gekommen - klinisch, Röntgen, MRT? Ich schließe mich der Erfahrung von Karola an! In meiner über 40-jährigen Berufserfahrung war immer mein Rat: Bewegung, Bewegung, Bewegung! Außerdem kann man ja neben den Eiweißen (Eier, Fleisch, Fisch, Power-Eiweiß) viel Gemüse, Salate und Obst essen, auch einige NEMs (bspw. Power amino flüssig, orthomolar) nehmen. Der etwas saure Urin sagt nicht wirklich alles über das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper aus; das wird eindeutig überschätzt. Ich esse jeden Abend eine große Schüssel Salat, so wie Dr. Strunz es empfiehlt: mal grün, mal rot, mal mixed. Außerdem empfehle ich durch eigene Erfahrung ein Minitrampolin. Das macht sehr viel Spaß und bringt echt was; mache ich seit 1 1/2 Jahren jeden Morgen. Außerdem ist Radfahren ideal bei Verdacht auf Hüftarthrose - wenn nicht gerade eine entzündliche Episode abläuft. Seither ist meine Kniearthrose den Symptomen nach nicht mehr spürbar - und das entscheidet.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 10.01.2012

Ach ja, noch ein Nachtrag: Such Dir mal "Rechtsregulat" im Internet. Das Zeugs entsäuert ungemein und versorgt Dich mit wichtigen Nährstoffen. Es gibt dazu so eine kleine Info-Broschüre für 5 Euros. "Diagnose: Damit müssen Sie jetzt leben - nein danke!", so heißt die ungefähr. Ich hab immer eine Flasche Regulat zuhause. Ist echt die eierlegende Wollmilchsau, so vielseitig, dieses Produkt! M.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 10.01.2012

Hallo Claudia, ich empfehle natürlich die pflanzlichen MAPs, viel Antioxidatien gegen die Entzündungen, sowie viel Omega3 in Kapseln. Es gibt auch ein entsprechendes Produkt von Orthomol, das Du auf deren Internetseite finden kannst. Evtl. Gelatine, fällt mir noch ein, Nüsse. Und wenn Du nicht den ganzen Tag Salat und Gemüse kauen magst, haus in den Mixer. Google mal nach grünen Smoothies. Damit kriegst Du spielend viele Mineralien und Nährstoffe rein. LG M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 10.01.2012

Hallo Claudia, mein Rat lautet pflanzliches Eiweiß (auch als Shake) und viel Muskelaufbau. Am Besten läßsst Du Dich von einem Physiotherapeuten beraten, wie Du an dieser Stelle Muskeln aufbaust, die Deine Hüfte stützen. Ich habe Kniearthrose und habe das auch so gemacht. Sie hatte mich auch extrem eingeschränkt, ich war ein Wrack mit Anfang 20. Nun bin ich seit ca. 16 Jahren quasi schmerzfrei, ich muss nur immer viel Sport machen, dann bleibt das so. VG Karola

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia S.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 07.01.2012
Veröffentlicht am: 07.01.2012

Seit einiger Zeit habe ich mit Hüftgelenkarthrose zu kämpfen, was mich in meiner Bewegungsfreudigkeit doch sehr einschränkt.Da ich möglichst keine Medikamente nehmen möchte, habe ich schon vieles ausprobiert.Ich ernähre mich möglichst "strunzig" und meine Blutwerte waren beim letzten Check bestens. Allerdings wurde festgestellt, dass der Urin sauer sei(ph 5-6,2 im Tagesverlauf)Da eine Erhöhung der basischen Mineralien auch nichts gebracht hat, wurde mir nun empfohlen möglichst tierisches Eiweiss und Milchprodukte weg zu lassen zugunsten von Obst und Gemüse. Also diese fast ausschliesslich. Damit gebe es beachtliche Heilungserfolge.Ich tue mich damit natürlich sehr schwer, da ich ja nun auf Eiweiss gepolt bin.Hat jemand einen anderen Tip?

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen