Artikel: „Meine kleine Frau"

1 bis 20 von 29
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 07.11.2016
 

thorsten st...guter link. oasst zum thema wie die faust aufs auge!

mehr muss man eigentlich nicht mehr sagen.

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1493
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 07.11.2016
 

Nur mal so, wertfrei, zum drüber Nachdenken:

http://edubily.de/2016/11/was-ist-broscience/

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 07.11.2016
 

was soll diese diskussion um irgendwelche sportlichen leistungen? bestenfalls kann es zu induviduellen ergebnissen kommen, die lediglich auf diese eine person zutreffen kann.

mich erinnert das an die einstellung mancher fitnessstudiogänger, die meinen, dass der muskulöseste trainer auch das beste wissen darüber hat, wie man muskelmasse aufbaut.

oder auch beim tennis, fußball etc., der beste spieler ist auch der beste trainer...

 

Veröffentlicht von : Martin G.
Beiträge: 45
Angemeldet am : 17.04.2014
Veröffentlicht am : 07.11.2016
 

Ach Thorsten,

dann nehmen wir doch den so beliebten "Ein-stunden-test"als Referenz. Als geübter Schwimmer wirst Du doch 

mit etlichen Ergebnisse und Analysen aufwarten können. Bin gespannt.

Nix für ungut

Martin

 

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 270
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 07.11.2016
 

Sorgt sich wirklich keiner um Dr. Strunz's Frau?

https://www.strunz.com/de/news/das-rind-und-das-gedaechtnis.html

Und nein - die Science hat sich in dieser Beziehung seit 2009 nicht geaendert...

 

Veröffentlicht von : Torben V.
Beiträge: 102
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 06.11.2016
 

Meiner Nichte, die noch im Kindergarten ist, erzählte ich, was Dr. Strunz Frau alles isst..

Ihr besorgter Kommentar: Darf sie nie Kuchen essen? Auch kein Eis?

Und als ich ihr erklärte, dass nur das gegessen wird, was im Wald zu finden ist, die Frage: Gibt es dort keine Waldpizzasträucher?

Wenn man am Tag 10 km rennt (im Vgl. zu den Erwachsenen 1 km - da gebe ich Dr. Strunz absolut recht), kann man solche Fragen getrost und entspannt stellen :-). Spindeldürr sage ich nur...

Veröffentlicht von : Martin G.
Beiträge: 45
Angemeldet am : 17.04.2014
Veröffentlicht am : 06.11.2016
 

Lieber Thorsten,

na bitte da haben wir es wieder. Thorsten, ich habe doch nur vorgeschlagen, checke doch, dass was Du in Frage stellst, selber. Ich bin nicht Frau Strunz, ich bin nicht in „Dauer-Ketose“. Ich kenne das Altmühltal, ich weiß was da los ist. Nicht ich habe die Angaben, von Doc angezweifelt. Nicht ich muß nachforschen ob die Frau Strunz einer Bergziege gleich den Berg hochfliegt. Nur ich weiß, dass dies durchaus möglich ist. Und sehe dies als „Denkmodell“ und finde es recht interessant. Nur ich verstehe nicht, warum Du generell solche News sofort hinterfrägst. Selbst aber keine „reelle Beweiskette“ angibst. 

Darüber könnte man dann ernsthaft diskutieren. Deine zum Beispiel als Schwimmer 1500m Zeit vor/bei/ oder nach Deiner Ketose. Deine Erfahrungen dabei, sind da wirklich interessant. Praxis eben. Nein, da geht es doch nicht um „Weltklassezeiten“. 

Persönliche Erfahrungen sind die entscheidende Sachargumente. Hier auf diesem Forum. Die sind authentisch. Die sind kontrolliert. Was hilft hier jemand, was Jan Frodeno im Trainingslager zu sich nimmt. Das ist doch auch nur ein Modell. 

Hier wollen Menschen für ihre Probleme Antworten finden. Die sie nachvollziehen können. Wie letzt endlich dies im Detail dann biochemisch abläuft, ist doch für die Meisten nur sekundär. 

Praxis zählt. Sonst, wie sagt Greg, wird alles Bla Bla ….

 

Nur am Rande. 

Wer so eine Ansage macht, wie Du, muß auch den Konter sportlich nehmen.

 

Nix für ungut

 

Martin

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1493
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 06.11.2016
 

Martin, du bist ernsthaft der Ansicht, ein Sachargument wäre von der körperlichen oder sportlichen Leistungsfähigkeit des Argumentierenden abhängig?

Sorry,auf dem Niveau diskutieren ich nicht weiter

Nichts für ungut,

Thorsten

Veröffentlicht von : Martin G.
Beiträge: 45
Angemeldet am : 17.04.2014
Veröffentlicht am : 06.11.2016
 

Hallo Thorsten,

das beste Argument ist doch, fahr nach Roth, dreh mit den Stunzes eine Runde und häng dann die Frau Strunz an ihrem Hausberg mit "5min Abstand" ab. Dann reden wir weiter...zumal haben wir dann  Fakten und keine "Glaubensbekenntnisse" mehr.

Nix für ungut

Martin

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1493
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 06.11.2016
 

Und noch immer keine sachlichen Gegenargumente zu sachlicher, Themen bezogener Kritik, sondern nur noch ein Glaubensbekenntnis...

Veröffentlicht von : Maritta R.
Beiträge: 355
Angemeldet am : 20.01.2009
Veröffentlicht am : 05.11.2016
 

Das Internet hat den Nachteil, dass Kommunikation meist „ohne Gesicht“, Stimme  und Stimmlage stattfindet. Was hier für lange Beiträge gepostet werden, um die eigene Meinung immer und immer wieder zu erklären und Sätze von anderen auseinanderzunehmen und scheinbar zu widerlegen.... bei manchen frage ich mich echt, ob sie nichts anderes zu tun haben. Wann geht ihr denn laufen, was für die Muskeln tun, einkaufen, arbeiten, Freunde treffen, ..... leben halt?

Ich kann Monika, Julia und Günther nur beipflichten, es gibt vom Doc einen Strauß an Möglichkeiten, viel Motivation, Zuversicht und Hoffnung und eine Gebrauchsanweisung. Das alles in komprimierten, einfachen und verständlichen Worten. Man muss nicht den ganzen Blumenstrauß fressen, um dann ein glückliches Pferd zu sein. Eine Blume vom Doc, eine andere von Chris, die nächste von.... wem auch immer ihr folgt und wem ihr vertraut. Vielleicht ist ja auch eine von der Oma dabei, die sich noch mit Kräutern und Hausmitteln auskennt oder die einem noch zeigen konnte, wie richtige Blaubeeren schmecken oder welche Pilze essbar sind.

Und am coolsten finde ich die einfachen Dinge, die funktionieren und die sich niemand erklären kann :)

Wer von den sogenannten Nörglern ist denn wirklich schwer krank? Was wollt ihr eigentlich? Wieso denkt ihr denn immer, es müsse noch besser gehen? Und wieso soll ausgerechnet der Doc für jeden per news genau erklären können und wissen, was für ihn gut ist? Habt ihr solche Fragen eurem Hausarzt auch schon gestellt? Vertraut ihr dem nicht und seid deshalb hier im Forum? Die dort verschriebenen Hammermedikamente werden hoffnungsvoll eingeworfen und wenn sie nicht helfen, ist es eben Pech. Dann probierts halt das nächste. Was würdet ihr zu dem sagen, wenn er euch erzählt, was seine Frau tut und nicht tut und wie super es ihr damit geht?

Wer von euch trainiert jeden Tag stundenlang, läuft Bergmarathons? – vergleicht euch doch nicht immer nur mit einem kleinen Teil eines anderen Erfolgsrezeptes und zweifelt dies dann an, weil es bei euch anders ist – weil der Rest halt anders ist.

Der Doc hat mit 40 angefangen mit Laufen überhaupt, danach in kürzester Zeit irgendwie sämtliche Triathlons mit Spitzenplätzen bewältigt, einen schweren Unfall überlebt (mit Hilfe seiner Frau) Patienten rennen ihm die Bude ein, so dass er sich mit über 70 noch in seine Praxis bewegt, er schreibt einen Bestseller nach dem anderen..... und hat offensichtlich die Frau gefunden, die zu hm passt bzw. umgekehrt. Irgendwas scheinen die richtig zu machen.... denn eigentlich geht es doch mit 30 bergab.......

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 04.11.2016
 

ich kann beim besten willen kein bashing erkennen! 

wenn dr. strunz z.b. postet, dass bei einer erhährung, die viel eiweiss beinhaltet, viel fett und keine kohlenhydrate, der cholesterinspiehel sinkt, dieses bei mir persönlich aber nicht der fall ist, sondern genau das gegenteil eintritt, dann werde ich dieses hier äußern.

nur um mal ein beispiel zu bringen. ist das jetzt bashing?

Veröffentlicht von : Monika W.
Beiträge: 45
Angemeldet am : 08.12.2014
Veröffentlicht am : 04.11.2016
 

Liebe Mitleser,

ich glaube, wenn Herr Dr. Strunz „sein“ Forum in seiner knappen Zeit mal liest, hat er irgendwann keine Lust mehr zu schreiben.

Aus meiner Sicht ist es seine Absicht, uns Interessierten/Suchenden zu einer besseren Gesundheit zu verhelfen. Dies tut er mit seiner frisch-saloppen Art, gemischt mit wissenschaftlichen Anteilen, aber immer aus dem echten Leben. Es ist seine Seite und auch sein Forum; er ist sicher froh, wenn wir uns austauschen. Und zwar so, dass für alle noch eine win-win-Situation entsteht. Es möge ein jeder jetzt selbst urteilen, wer noch den Gewinn an einigen Teilen des Forums hat. Egal, was und mit welchen Worten er schreibt, es geht nur darum, was wir alle längst wissen, aber wofür wir Normalmenschen (dazu zähle ich alle, die keinen Marathon laufen) täglich eine neue Motivation suchen, nämlich sich täglich so viel wie möglich zu bewegen, unnötige Kohlenhydrate einzusparen (je nach Ambition auch gegen Null), ab und an mal die Körperchemie zu checken, Psychohygiene zu betreiben und unser aller Lebensziel, glücklich und gesund zu sein, erreichen. Er hat dieses Ziel wahrscheinlich erreicht. Ich für meinen Teil lausche den Worten des Meisters, prüfe nach, was ich für prüfenswert befinde, probiere, staune und hoffe. Wer heilt, hat Recht.  Ich wünsche uns allen ein gesundes und glückliches Wochenende.

Gruß, Monika

Veröffentlicht von : Julia S.
Beiträge: 147
Angemeldet am : 20.10.2011
Veröffentlicht am : 04.11.2016
 

Schade,

2010 habe ich zufällig die Bücher und das Forum hier entdeckt. Habe den Geheimplan durchgeführt, angefangen zu laufen, NEM's substituiert und mich belesen.

Damals waren in diesem Forum Teilnehmer unterwegs, die von ihren Erfahrungen mit der FY-Philosophie berichtet haben. Es gab Tipps, gute und weniger gute Ratschläge, auch harte, emotional gefärbte Debatten und vor allem Erfahrungsberichte, echte, meine ich.

Irgendwann wendete sich das Blatt/Forum. Entweder wurde nur noch schnelle Hilfe bei Krankheiten..Beschwerden gesucht oder am Thema vorbei diskutiert... Niemand hört hier dem Anderen noch zu.

Mir hat die FY-Strategie oder Philosophie sehr geholfen. Auch ich habe mich in den Jahren weiter entwickelt und belesen und Wissen erworben und lebe heute meine eigene Philosophie - mein eigener Weg.

Ganz trennen mochte ich von diesem Forum nie, auch wenn mir oft die Lust vergangen ist, hier zu lesen. Man lernt nix mehr von EUCH, höchstens Negatives. "Dies ist Gefährlich, hier stimmt die Studie nicht" usw.

Ich glaube, dass die Teilnehmer, die hier noch regelmäßig schreiben, vor allem eins haben.. Angst vor eigenen Erfahrungen. Aus Büchern und Studien kann man viel erlesen, doch die eigene Erfahrung zählt. Ob nun mit oder ohne Carbs.

Julia

Veröffentlicht von : GüntherS
Beiträge: 145
Angemeldet am : 21.08.2015
Veröffentlicht am : 04.11.2016
 

Auch wenn das mittlerweile nicht mehr viel mit der "kleinen Frau" des Doc. zu tun hat ...

Für mich ist klar, warum es hier zu Konflikten kommt und das Forum in letzter Zeit förmlich abstinkt. Wie Michael bereits angedeutet hat, gibt es zwei grundsätzliche Philosophien rund um das Forever Young Forum. Die einen - zu denen ich mich zähle - sehen es als ein Motivations- und Hilfeforum, die anderen (aus meiner Sicht eine absolute Minderheit) sehen darin hingegen ein Wissenschaftsforum. Auch Letzteres möge seine Berechtigung haben und deckt sich das auch ohne weiteres mit den Forenregeln, weshalb sich auch die Vertreter der zweiten Gruppe legitimiert fühlen (Stichwort "Kritik"). Allerdings habe ich da stets so ein Bild vor Augen.

Und zwar das Bild eines Suchenden (männlich oder weiblich, jedenfalls bislang "richtlinienkonform" ernährt), der angesichts jährlich wachsender Rettungsringe und zunehmender kleinerer und größerer Unpässlichkeiten auf die Suche geht und schließlich zufällig hier landet. Auf strunz.com. Und somit schon beinahe den ersten (den wichtigsten!) Schritt zur Verbesserung seiner Allgemeinsituation geschafft hat. Der liest dann eine der knappen, positiven, motivierenden News des Doc. und sagt: "hey, das probiere ich gleich heute aus, klingt spitze - was für eine tolle Seite!" Dann schaut er, weil er ja schon mal da ist und neugierig geworden ist, auch noch ins Forum. Und dann stößt er prompt auf einen Beitrag von "Thorsten St." et al, der darin sinngemäß vermittelt, dass alles ein Blödsinn sei, was der Doc. da verzapft, weil viel zu unwissenschaftlich, zu einseitig und viel zu sehr vereinfachend, und dass das alles in Wirklichkeit viel, viel komplizierter sei und man um Gottes Willen doch aufpassen müsse, nicht zu wenig Kohlenhydrate zu essen. Und dann lässt es der Suchende - sooo knapp vorm Ziel - entmutigt wieder bleiben.

Dieses Bild gefällt mir ganz und gar nicht!!!

Und deshalb habe ich mich in der Regel immer nur "eingemischt", wenn Thorsten St. und Co. aus meiner Sicht - wieder einmal - mit ihrem Strunz(News)Bashing übertrieben hatten. Einfach, weil ich es schade fände, wenn Menschen (Laien auf diesem Gebiet), die nur noch einen kleinen Anstupser bräuchten, vergrault würden. Weil ich gerne einen kleinen Beitrag zum Werk von Dr. Strunz liefern möchte. Weil er auch mir vor vielen Jahren mit seinen einfachen, positiven Aussagen und Rezepten bei meiner Suche geholfen hatte. Mittlerweile kenne ich mich recht gut aus und habe mich auch laufend weiterentwickelt. Aber nicht auszudenken, was aus mir geworden wäre (oder eben nicht geworden wäre), wenn ich damals als Noch-Laie an einen derartigen Pseudowissenschaftler geraten wäre, der mit seiner Detailverliebtheit dafür gesorgt hätte, dass ich das große Bild, die Kernbotschaft aus den Augen verloren hätte - und den Forever Young Weg erst gar nicht betreten hätte. Ich brauchte damals diese einfachen Botschaften, diese grundlegende Motivation. Und so brauchen das heute auch viele, viele andere. Die Motivation. Für den ersten Schritt.

Wissenschaftlich diskutieren will ich hier hingegen nicht. Und will ich solche Diskussionen aus den genannten Gründen hier auch nicht sehen. Dazu gibt es weitaus besser geeignete Seiten. Diese hier kann und will diesen wissenschaftlichen Anspruch nicht erfüllen. Sie hat aus meiner Sicht einen ganz anderen Zweck. Nämlich die Motivation und die Hilfeleistung. Und ich gehe davon aus, dass es die allermeisten potenziellen, aktuellen und ehemaligen Leser ebenso sehen, weshalb in letzter Zeit nur noch ein paar - immer dieselben - hier schreiben. Noch dazu oftmals in einer Art, die jede Form von "positiver Grundhaltung" vermissen lässt. Sorry, aber das gefällt so gut wie niemandem!

Veröffentlicht von : Michael M.
Beiträge: 53
Angemeldet am : 21.05.2016
Veröffentlicht am : 04.11.2016
 

Da kann ich nur zustimmen. 

Für mich zeigt sich hier in letzter Zeit die Diskrepanz zwischen Menschen, die vornehmlich motiviert werden wollen (und eher nicht detailverliebt, oder um es böse auszudrücken, detailversessen sind) und jenen, die ein hohes Maß an Hintergrundwissen haben und eine hohe Qualität fordern, die nicht immer vereinbar ist mit dem Schreibstil bzw. den Äußerungen von Herr Strunz (die ja aber so geschrieben sind, dass sie auch von Laien gelesen werden können). 

Beide Seiten haben auf eine gewisse Art und Weise recht. Statt diese Diskrepanz zu sehen und sie zu tolerieren, entstehen hier neuerdings ständig Konflikte, weil auf unterschiedlichen Ebenen diskutiert wird. 

Die Zeiten ändern sich. Die Wissensflut im Internet ist immens und das heißt auch, dass hier viele Menschen lesen und schreiben, die selbst hoch informiert sind. Auf der anderen Seite gibt es genug Menschen, die keine Zeit oder Lust haben und stattdessen die einfachen Häppchen genießen wollen, manchmal vielleicht zu viel schlucken ohne Nachfrage. Das ist allerdings ein anderes Thema. 

Du hast aber nicht ganz unrecht: Einige Teilnehmer hier sollten sich selbst ab und an hinterfragen, weil oft sehr viel Glaube, Ideologie und Hörigkeit mitschwingen, deshalb driftet es schnell ins Emotionale ab. 

 

Veröffentlicht von : Michael M.
Beiträge: 53
Angemeldet am : 21.05.2016
Veröffentlicht am : 04.11.2016
 

Ja, das finde ich lobenswert. 

Allerdings ist mir nicht ganz klar, weshalb hier (deswegen) so oft „Konflikte" entstehen. 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 03.11.2016
 

tja michael, was ist hier im forum los...?

ich würde sagen, die geister, die ich rief. der doc wollte doch immer, dass seine leser selbst denken, dass sie hinterfragen, sich ihre eigene meinung bilden. das nems nicht nur substituiert werden, sondern man sollte vorher messen und vor allem danach auch.

genau das ist geschehen: zitierte studien werden nachrecherchiert, mit den aussagen des docs verglichen. beschriebene auswirkung von ernährung und lebensweise werden mit den eigenen erfahrungen verglichen. man misst bei sich nach und vergleicht die ergebnisse mit den aussagen des docs. dabei stellten sich bei einigen von uns fragen, die hier im forum artikuliert wurden und wohl auch hoffentlich in zukunft artikuliert werden.

de facto sieht es doch so aus, das viele user dieses forums, mittlerweile ein recht umfassendes wissen in biochemie haben. wenn der doc dann eine news postet, die einerseits motivierend wirkt, andererseits aber wichtige fakten zugunsten der motivation unter den tisch fallen lässt, ist es doch völlig normal, wenn sich da ein "ja aber" aufdrängt.

dieses zum thematisieren halte ich nicht für nörglerisch, sondern für ausgesprochen konstruktiv und für einen selbst sehr anregend selbst zu recherchieren. damit hat dr. strunz doch genau das erreicht, was er erreichen wollte!

wäre es nicht so, würde ich die seite strunz.com und dieses forum gar nicht mehr lesen. denn eines muss ich wirklich sagen, dr. strunz hat meine sicht auf die medizin grundlegend geändert und das ist ein riesenverdienst von ihm!

Veröffentlicht von : Michael M.
Beiträge: 53
Angemeldet am : 21.05.2016
Veröffentlicht am : 03.11.2016
 

Was ist nur in letzter Zeit los in dem Forum? 

Veröffentlicht von : Christel
Beiträge: 1
Angemeldet am : 03.11.2016
Veröffentlicht am : 03.11.2016
 

Die News vom 1.11.2016 scheinen die Gemüter arg zu erhitzen. Auch ich kann nun nicht länger schweigen. Und möchte meine Meinung dazu kund tun.

 

"meine kleine Frau": es ist doch wohl Herrn Dr. Strunz überlassen, welchen Kosenamen er für seine Frau verwendet. In jedem geschriebenen Wort über sie, scheint seine Liebe zu ihr und die Verehrung, die er ihr entgegenbringt durch. Wo ist da das Problem?

"News vom 1.11.2016" ich habe die Debatte darüber nicht verstanden. Bleiben wir doch beim Text. In seine News schreibt ihr davon, dass seine Frau Fleisch und Fisch isst. Er schließt dabei nicht aus, dass sie auch Fett ist. Wobei ich mir darüber auch so meine Gedanken gemacht habe. Und zu dem Ergebnis gelangt bin, das ist ja auch fettreichen Fisch gibt und Fleisch mit Fett. Sicherlich kann man sich darüber seine Gedanken machen und das war sicher auch gewollt. Aber das hat schon ziemlich schräge Formen angenommen. Sicherlich ist Herr Dr. strunz eine Person des öffentlichen Lebens. Und daraus resultiert ein hohes Interesse an seiner Person. Aber in meinen Augen geht es zu weit, von ihm einen detaillierten Speiseplan seiner Frau zu fordern. Um genau ergründen zu wollen, was wann und wie seine Frau diverse Dinge tut. Wissen und verstehen ist erstrebenswert. Der Zweck heiligt nicht alle Mittel.

Wenn er aus dem Alltag seiner Frau berichtet, dann handelt es sich um ein Beispiel, um eine Anregung, um eine Variation. Jedem ist doch dann selbst überlassen, was er sich aus die News herausnimmt. Ob er das in seinem Leben integrieren möchte oder nicht. Ob er auf seinen Kaffee verzichten möchte oder nicht. Es spielt doch auch eine Rolle aus welchem Grund man das tut. (Krankheit, Abnehmen, sportliche Leistung etc.) Wenn man eine Entscheidung getroffen hat, dass man das auch ausprobieren möchte, dann sollte man sich schon selbst auf die Socken machen.

"widersprüchliche Angaben in Büchern": diese Thematik hat mich sehr aufgeregt. In der Diskussionsrunde Über die News vom 1.11.2016 wurde ein Buch aus dem Jahre 1999 ins Feld geführt, um die widersprüchlichen Angaben in Büchern zu verdeutlichen. Auch hier wurde ein Zitat aus einem Buch von 2010 verwendet. Das eine Buch ist stolze 17 Jahre alt und das andere Buch sechs. Aufgrund meine Erfahrung mit wissenschaftlichen Texten spielt das Erscheinungsdatum und das Alter des Buches eine wichtige Rolle. Bücher spiegeln immer ihren gesellschaftlichen, historischen und wissenschaftlichen Kontext wieder. Und je nachdem in welchem Jahr das Buch erschienen ist, kann man da auch unterschiedliche Angaben finden. Außerdem bin ich mir sicher, dass Herr Dr. Strunz nach bestem Wissen und Gewissen, unter Berücksichtigung des damaligen wissenschaftlichen Standes, seine Bücher geschrieben und verfasst hat. Daher ist für mich die Forderung nach einer Stellungnahme völlig unverständlich. Die Forschung und die daraus resultierenden Erkenntnisse entwickeln sich weiter. Wenn man auf dem aktuellsten Stand sein möchte, dann sollte man sich auch die aktuellste Auflage eines Buches besorgen.

"Wohnwagen und Tisch": liebe Gundula, Ich möchte deinen kleinen Exkurs nutzen, um etwas zu verdeutlichen.

 Ein Gedankenspiel. Dein Bericht über deinen Wohnwagen und den neuen Tisch, hat mich veranlasst auch einen Tisch in meinen Wohnwagen zu bauen. Mir gefällt jedoch Möbel aus Holz. Daher möchte ich eine massive Holzplatte für meinen Tisch. Der Tisch ist eingebaut und ich fahre in den Urlaub. Auf der Autobahn werde ich von der Polizei angehalten. Diese stellt dann fest, dass ich das zulässige Gesamtgewicht für Wohnwagen und Auto überschritten habe. Ich habe nun die Wahl Gepäck auszuladen oder den Wohnwagen stehen zu lassen. Das war mir vorher nicht klar und ich falle aus allen Wolken. Als ich wieder zu Hause bin, schreibe ich dir eine empörte E-Mail. Ich werde dir von meinen Erfahrungen berichten. Und darauf hinweisen, dass in deinem Bericht nichts über das zulässige Gesamtgewicht eines PKWs + Gespann + Wohnwagen stand. Außerdem werde ich dich fragen, warum du diese Information in deinem Beitrag verheimlicht hast. Denn, wenn ich um diese Zusammenhänge gewusst hätte, hätte ich mir niemals eine massive Holzplatte in meinen Wohnwagen gebaut. Gedankenspiel ende.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob du in deinem Beitrag darauf hinweisen müsstest. Auch wenn diese Information im Augenblick für den Beitrag nicht wichtig ist. Meiner Meinung nach nicht. Ich bin für mich selbst verantwortlich. Wenn ich einen Wohnwagen kaufe, dann muss ich mich umfassend über alle Bedingungen informieren. Ich kann nicht von dir erwarten, dass du in deinem Beitrag alle Eventualitäten aufzählst. Da muss ich mich schon selbst auf die Socken machen. Ich hoffe das Beispiel war verständlich.

 

Liebe Grüße Christel

1 bis 20 von 29
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen