Ascorbylpalmitate

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1591
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 02.05.2018
 

Hallo Thorsten,

zu >Welche natürliche Nahrungsquelle gibt es dafür für den Menschen (so von wegen "genetisch korrekt"

Sehe ich auch so: Natürlich ist das nicht, aber wenn es helfen sollte, wäre es nicht so wichtig. Es ist ja nicht für jeden Tag gedacht. Sondern wenn es so gegen Viren hilft, die sich vermeindlich in den Nervenbahnen verstecken...

Im Darm könnte/sollte es sich tatsächlich so verhalten, dass im Dünndarm die Gallsäfte die Fette bearbeiten und so Ascorbinsäure frei wird. Sprich dass es nicht einfach so in den Blutkreislauf kommt. Es sei denn, man hat Leaky Gut ;-)...aber das sollte nicht angestrebt werden.

Was diesen Wirkmechanismus: "Endlich Vitamin C im Fett" angeht...da stelle ich mir die Frage: Ist dafür nicht Vitamin E zuständig??? Und müsste E dann nicht auch dort aufräumen können?...oder wäre dann kein C in der Nähe?

Vitamin E hatte ich immer als "Tag-Team" mit Vitamin C gelesen/verstanden. Der eine für die Fette, der andere fürs Wasser.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 649
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 02.05.2018
 

Aha,

ich sehe schon: das "Schwere Säbelfechten" ist schon voll im Gange..cool

Da möchte ich doch gleichmal folgende Frage stellen:

  1. Ascorbylpalmitat ist ja ein Esther aus Palmitinsäure (gesättigete Carbonsäure) und Ascorbinsäure.
  2. Unsere Darmbakterien stellen aus Ballaststoffen kurzkettige Fettsäuren her, in erster Linie Essigsäure, Propionsäure und Buttersäure.

Ist es möglich, dass eine solche Säure im Darm zu...sagen wir Acorbylbutyrat/-propionat/-acetat veresthert wird?

Dann würde z.B. eine Vitamin C Hochdosis zusammen mit Flohsamenschalen/Glucomannan/resistente Stärke auch funktionieren, vorausgesetzt das Biotom ist entsprechend in Form!!

Was meint ihr

LG

Martin

P.S.

versucht mal sachlich zu bleiben. Ascorbylpalmitat war das Thema und nicht der
Kopp-Verlag(=>auch ein blindes Huhn findet mal´n Korn)

 

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 210
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 02.05.2018
 

Selber schuld, sage ich da nurwink

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1683
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 02.05.2018
 

Nachdem wir nun mit dem Thema Kopp-Verlag 1 von 6 Punkten meines initialen Posts erschöpfend behandelt haben, gibt es noch was zu den anderen Punkten zum eigentlichen Thema ? wink

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 210
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 02.05.2018
 

Hallo Ingrid,

ich schicke Dir gerne einige Buchempfehlungen per PN. Da es sich hier um ein Gesunbdheitsforum handelt, sind Finanzbücher leider etwas OT.

Viele Grüße

Thomas

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 660
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 02.05.2018
 

"So, jetzt dürfen die selbsternannten Foren-Wächter gerne wieder auf mich einprügeln. Oder zur Abwechslung mal was sachlich substanzielles beitragen."

Hallo Thorsten, wieder mal für einen kurzen Moment Bodenhaftung verloren!? ;-)

Ich muss sagen, ich freue mich sehr über die zahlreichen differenzierten (und wie immer substanziellen) und sehr bereichernden Antworten.

Hätten wir das Thema Kopp-Verlag also auf eine aufgeklärte, breite Basis gestellt, prima.

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 210
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 02.05.2018
 

Mal so nebenbei, es ist auch eine Verschwörungstheorie , daß Pharmaprodukte Menschen krank machen können.cool

Noch was zu psiram, daß ist eine der größten Propagandaseiten im Netz (ich spreche aus Erfahrung).

Veröffentlicht von : UlliS
Beiträge: 245
Angemeldet am : 02.08.2003
Veröffentlicht am : 02.05.2018
 

Die News fand ich auch ein bisschen merkwürdig. Der erste Teil ist ja absolut ok. Das mit dem Ascorbylpalmitate war für mich nicht ganz nachvollziehbar.

@Thorsten: warum ist es wichtig bei welchem Verlag ein Buch veröffentlicht wird? Letztendlich komme es auf den Inhalt an. Die Bücher von Thomas E. Levy sind absolut lesenswert. Gut recherchiert, tonnenweise Referenzen auf ordentliche Studien und Publikationen.

Wer sich das Thema Vitamin C wissenschaftlich korrekt aufgearbeitet reinziehen will, dem empfehle ich die folgenden Bücher:
• Ascorbate: The Science of Vitamin C 
• Vitamin C: The Real Story: The Remarkable and Controversial Healing Factor: The Remarkable and Controversial Story of Vitamin C

Das sind Bücher, die jeder lesen sollte.

Aber Vorsicht! Danach muss man sein Weltbild neu justieren, und das ist wirklich schmerzhaft!!

Ich kann jeden verstehen, der lieber die blaue Pille schluckt.

Gruß Uli

Veröffentlicht von : Otto M.
Beiträge: 328
Angemeldet am : 05.02.2008
Veröffentlicht am : 02.05.2018
 

Aber vorher noch die Leute manipulieren wollen mit diversen Links....wink

anschließend gönnt und läßt man jedem seine Meinung..... wink

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1683
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 01.05.2018
 

Hm, zum Kopp-Verlag (etwas OT jetzt):

https://www.psiram.com/de/index.php/Kopp_Verlag

https://amp.focus.de/panorama/welt/umstrittenes-angebot-hugendubel-verkauft-buecher-des-kopp-verlags_id_6739688.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/verschwoerungstheorien-der-kopp-verlag-macht-geschaefte-mit-der-angst-a-967704-amp.html

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/kopp-verlag-profitiert-von-fluechtlingskrise-14890834.html

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kopp_Verlag

https://m.youtube.com/watch?v=wqRe9YIPe4I

Ist nicht so mein Fall, der Kopp-Verlag. Aber ich gönne und  lasse jedem seine Meinung.

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 210
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 01.05.2018
 

Hallo Thorsten,

"hätte sich Herr Thomas E. Levy nicht einen "seriöseren" Verlag für die Veröffentlichung seines Buches wählen können, als diesen esoterischen Verschwörungstheoretiker und rechtslastigen Kopp-Verlag?"

Das hat oft einen sehr banalen Grund, die Autoren finden keinen Verlag, welche Ihre Publikationen veröffentlichen wollen. Ich bin mittlerweile froh, daß es den Kopp-Verlag gibt, da ich auf einige gute Bücher (vor allem aus dem Finanzbereich) hätte verzichten müssen. 

VG

Thomas

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1683
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 01.05.2018
 

Interessante Ausführungen zu Ascorbyl Palmitate in der News.

Ein paar Fragen hätte ich aber noch zu dem Thema:

* Welche natürliche Nahrungsquelle gibt es dafür für den Menschen (so von wegen "genetisch korrekt")?
* Die ensprechenden Untersuchungen wurden an Ratten durchgeführt, also einer Spezies, die Vitamin C auch selber synthetisieren kann. Wie übertragbar sind die Ergebnisse auf den Menschen?
* Wikipedia schreibt zu Ascorbylpalmitate u.A. "Ascorbylpalmitat wird durch Verseterung von Ascorbinsäure mit Palmitinsäure gewonnen. Im Dünndarm wird es langsam wieder in die Ausgangsstoffe aufgespalten.". Wie muss man das einnehmen, damit im Blut und später im Nervengewebe / Gehirn auch was davon ankommt (Infusion?, oral?)?
* Ist eine bloße Anreicherung von Ascorbylpalmitat in einem Gewebe auch automatisch gleichbedeutend mit einer entsprechend hohen Virusabwehr?
* Hätte sich Herr Thomas E. Levy nicht einen "seriöseren" Verlag für die Veröffentlichung seines Buches wählen können, als diesen esoterischen Verschwörungstheoretiker und rechtslastigen Kopp-Verlag?
* Vitamin C kann auch so die Blut-Hirn-Schranke mit Hilfe eines speziellen Rezeptors überwinden und wird daher sogar als Vehicle zum Transport anderer Substanzen erforscht [1] [2]

So, jetzt dürfen die selbsternannten Foren-Wächter gerne wieder auf mich einprügeln. Oder zur Abwechslung mal was sachlich substanzielles beitragen.

 

LG,
Thorsten

 

 

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen