Augen

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 01.03.2015
 

Hallo Markus, ich würde im Moment auf einen Serotoninmangel tippen und ihr Hausarzt würde ihr natürlich gerne eine Antidepressivum geben, aber ich bin da noch skeptisch. Ja ihre Augen reiben tut sie auch recht häufig. Sie hat jetzt noch einen Termin bei einer Privatärztin die auch verschiedene Alternativtherapien anbietet. LG Ulrike

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 626
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 25.02.2015
 

Hallo Ulrike, wegen Besserung: also den Studien nach, die ich gefunden habe, ja. Aber es wird dauern. Lutein, Lycopon,Zeaxanthin, Astaxanthin und Betacarotin habt ihr sicher bereits ebenfalls auf eurer Liste? Diese gibt es oft in Kombiform in Tabletten für die Augengesundheit. Orthomol immun ist für ein deutsches Präparat sicher nicht schlecht, aber es gibt im Ausland bessere zu kaufen, die mehr zB an Selen, Vit D, Lutein, Chrom und Zink enthalten. Namen darf ich leider keinen nennen, aber eine Suche nach einer guten Basisversorgung dürfte sich lohnen. Wenn euch das Programm aus meinem ersten Beitrag alles zu viel oder zu teuer werden sollte, konzentriert euch auf die Basics: Taurin wirst du auf englischen Seiten im Kilosack sehr günstig bekommen. Vitamin C gibt es ebenfalls sehr günstig im 100 Gramm-Pack sowie Magnesiumcitrat, etwa das von "tri mag". Heidelbeeren findet man aus Deutscher Widlsammlung tiefgefroren im REWE und Edeka. Serrapeptase gibt es in England recht günstig- 120.000 IU am Tag wären meine Empfehlung. Ein Probiotikum ist gut, ich würde hier bloß die Hersteller ab und an durchwechseln zwecks einer höheren Variabilität an Bakterienstämmen. Wegen eines Zusammenhangs mit Streß habe ich keine Studie finden können, aber anekdotisch korreliert es wohl schon damit. Zum Cortisolsenken kann man neben Meditation auch mit Cordyceps, Süßholzwurzel, Ashwagandha oder Phosphatitylserin ansetzen. Oder meinst du mit Psyche eher eine Depression, also einen Serotoninmangel?

Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 24.02.2015
 

Hallo Markus, ja genau so wird es genannt (Mücken). Zuerst hatte sie nur Probleme mit Lichtempfindlichkeit und schlechtes Sehen nachts. Zwei Augenärzte haben aber unabhängig von einander sonst nichts feststellen können. Nährstoffmängel hat sie definitiv was schon gemessen wurde, vor allen Dingen Magnesium und Zink. Also meinst du man kann wieder eine Besserung erreichen?? wenn man dran bleibt? Momentan nimmt sie Symbiotion für den Darm und Orthomol immun. Weisst du ob die Psyche auch eine Rolle spielen kann? Die ist bei ihr nämlich momentan sehr schlecht. LG Ulrike

Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 24.02.2015
 

Vielleicht hilft chinesische Augenselbstmassage.

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 626
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 23.02.2015
 

Hallo Ulrike, das mit der Spiegelung könnte auch Zufall gewesen sein. Geht es deiner Tochter dabei um die Mouches volantes, die "Mücken" bzw. eye floaters? Dagegen helfen Augentropfen mit Carnosin: http://www.aor.ca/assets/Research/pdf/Advances6_AGE_LessEye.pdf Eine weitere Korreltion wurde mit einem Überbefall von Candida gefunden: Postgrad Med J, 2001; 77: 119-20 Ursache dieser Trübungen sind Kondensationen von Kollagenfibrillen. Solche Ansammlungen von Fibrin knn man anekdotisch bzw. nach Dr. Hans Nieper (dem Urvater der Deutschen Orthomolekularmedizin) mit Hilfe der Enzymtherapie wieder auflösen: Serrapeptase und Nattokinase. In allen Fällen ist aber Geduld nötig, also einige Monate. Und der Augenarzt sollte dies unbedingt begleiten um andersweitige Ursachen auszuschließen- Carnosintropfen müsste er auch verschreiben. Ist der Tränenfilm ausreichend bzw. verspürt sie das Befürfnis, sich öfters die Augen reiben zu müssen? Hier könnte man evt. ebenfalls ansetzen. Unterstützen könnt ihr weiterhin mit Vit A (nicht: Betacrotin), Blaubeeren (Vaccinium myrtillus) und viel Vit C zur Stabilisierung des Collagen und der Blutgefäße im Auge, mit mehreren Gramm Taurin sowie mit oraler Hyaluronsäure. Traditionell werden Floaters auch mit Euphrasia officinalis behandelt, dieses aber bitte aber nicht in homöopathischen Dosierungen, sondern am Ehesten als Augentropfen. Sowie Mg, Selen und B5, diese könnte man wenigstens mal messen lassen.

Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 20.02.2015
 

Hallo, unsere Tochter ist 23 Jahre alt und hat seit einer Weile Probleme mit den Augen. Komischerweise ist dies erst nach einer Magen-Darmspiegelung aufgetreten. Der zweite Augenarzt stellte jetzt angeblich Glaskörpertrübungen fest und meinte das ginge nicht mehr weg. Sie ist jetzt in ein totales Loch gefallen, zumal sie psychisch eh zur Zeit sehr labil ist. Hat jemand Erfahrung damit? LG Ulrike

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen