Bakterien und Pilze im Darm - News v. 12.04.2018

1 bis 20 von 41
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 656
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 02.05.2018
 

"warum beschränkst du deine Erkenntnisbereitschaft so unnötiger Weise?"

Ich muss nicht alles wissen, nur den nächsten Schritt ;-)

An der Grafik hätte ich nun aber wirklich gerne gewusst, wie viele Kilometer, Stunden, Schritte!? mit welcher Intensität, bezogen auf welches Körpergewicht, Größe, was man vorher gegessen hat, ....also wovon dieser exponentielle Anstieg der "GI Symptoms" abhängt. Und welche überhaupt? Mussten die mal pupsen oder aufs Klo?

Also nach wie vor finde ich die Aussage der Grafik sehr schwammig.

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 656
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 01.05.2018
 

"Das geht alles insgesamt für mich über „Laufen ist gut für den Darm“ deutlich hinaus."

Ja Mensch, dann mach doch endlich mal deinen eigenen Blog auf, um die Menschen eigenverantwortlich mit deinen Erkenntnissen zu beglücken. Du musst ja deswegen mit dem Forum hier nicht aufhören.

Für mich ist der Kontext der der vielen Couchpotatoes, und diese News (wie so viele andere) soll motivieren, endlich den Hammer in die Hand zu nehmen und den Nagel in die Wand der Gesundheit zu schlagen....wer dann damit angefangen hat wird schnell genug merken, was die Schwierigkeiten sind und dass man sich eben auch mal auf den Daumen haut! Da muss man gar nicht Leaky Gut von kriegen, zuerst wird man mit ganz anderen Sachen kämpfen...

Mein Problem mit deinen Aussagen manchmal ist: Du führst dann die Probleme auf, die vielleicht in hundert Jahren mal auftreten wenn man es total übertreibt. Otto Normalverbraucher liest das und denkt: "Oh verdammt, dann lass ich doch lieber die Finger davon, das ist gefährlich."

Und genau das hat Strunz verstanden und du nicht. Im Sinne des Hausherrn sollte m.E. das Forum motivieren, und nicht abhalten, nur weil da einer seiner Besserwisserei nachgehen muss. Aber vielleicht findest du ja auch eine Ausdrucksweise, die den Leuten nicht den Wind aus den Segeln nimmt....!?

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 656
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 01.05.2018
 

"PS: Ich weiß, das sind für dich alles selbstverständliche Binsenweisheiten"

Naja, zum Teil ja, und zum Teil interessiert es mich einfach nicht....wenn es dir was bringt ist es ja gut! Ich hab mich ja schon dafür bedankt, dass du uns deine Motivation erläutert hast, und tu's auch nochmal: Danke! Das ist ernst gemeint, weil du (für einige) wirklich komisch rüberkommst wenn man deine Motivation nicht kennt.

Im Kern sagen wir mal schmeichelnd "Wissbegierde" - das mit dem "runder machen" ist natürlich albern, denn aus zwei Punkten wird nichts Rundes - auch wenn man sich auf den Kopf stellt. ;-) Zumal der eine Punkt einfach um ein Vielfaches größer ist als der andere. Aber warum nicht mal nach der Decke strecken. ;-)

Die Wahrheit ist unendlich und veränderlich, und jemand, der vieles offen lässt (Strunz) kommt in meinen Augen der Wahrheit näher als jemand, der versucht die Wahrheit mit einer Faktensammlung zu erfassen (du und andere). Du weißt ja, das Ding mit "analog" und "digital" und der Unendlichkeit....und mit der Quantenphysik fangen wir gar nicht erst an.

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1439
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 01.05.2018
 

Oh, Christine,

warum beschränkst du deine Erkenntnisbereitschaft so unnötiger Weise?

Ja, an dem Diagramm sind keine Zahlen. Es ist halt eine qualitative und keine quantitative Darstellung.

Hier mal eine unvollständige Auflistung, was ich aus diesem Thread an Ekenntnissen gewonnen habe:

~40%Aufwand bringen locker schon mal ~80% Ergebnis

Bewegung hat Auswirkungen auf Darm, Verdauung und Mikrobiom und zwar nicht nur positive

unterschiedliche Sportarten haben unterschiedliche Effekte (es muss nicht Laufen sein)

Sport ist Bewegung, Bewegung aber nicht notwendigerweise Sport

wer schon LG hat sollte einen Sport mit wenig „bouncing“ wählen

man muss und sollte nicht das Extrem wählen wenn es“nur“ um Gesundheit geht

“Zu viel“ fängt u.U. schon deutlich vor „extrem“ an, kontextabhängig

Das geht alles insgesamt für mich über „Laufen ist gut für den Darm“ deutlich hinaus.

LG, Thorsten

 

PS: Ich weiß, das sind für dich alles selbstverständliche Binsenweisheiten 

Veröffentlicht von : Frutext
Beiträge: 76
Angemeldet am : 25.11.2017
Veröffentlicht am : 01.05.2018
 

“Rundheitsbedürfnisse”

laughing

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 656
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 30.04.2018
 

Die Grafik hat ja wenig Aussagekraft, Thorsten, wenn keine Zahlen und Einheiten dran stehen....

Also halten wir mal auf den Wunsch eines einzelnen Herrn fest: Zuviel ist doof.

Daran werden sich hoffentlich die vielen Millionen Couchpotatoes erinnern, wenn sie kurz vor ihrem ersten Marathon stehen. ;-)

Ist das Thema denn nun erschöpfend behandelt, oder hat noch jemand unerfüllte Rundheitsbedürfnisse?? :-)

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1439
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Um auch wieder zum eigentlichen Thema zurück zu kommen.

In der der News zugrunde liegenden Studie wird u.A. auf diese Studie verwiesen:

"Potential benefits and hazards of physical activity and exercise on the gastrointestinal tract"

Darin heißt es u.A.:
MECHANICAL BOUNCING
The frequency of most gastrointestinal symptoms is almost
twice as high during running than during other endurance
sports such as cycling or swimming, where up and down
movements are more limited.

Und eine kleine Grafik:

 

LG,
Thorsten

 

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 513
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Vorab:

vollständiges 230 S.-Buch als pdf-Datei: Darmgesundheit ohne Verstopfung von Dr. Norman Walker, ja dem knapp 100-Jährigen. Hat wohl auch in Sachen Darm nicht allzu viel falsch gemacht.

Mitlesende Menschen haben doch wohl schon längst erkannt, WOHER unsere Thorsten zweifellos so viel biochemisches Fachwissen hat. Er schrieb selbst, dass er jugendliche Schwimmer trainiert hat und selber Leistungsschwimmer war.

Einen Trainerschein gibt es in verschiedensten Abstufungen (Wikipedia). Wie lange hat Jogi Löw gebraucht um seinen Trainerschein zu machen? Über ein Jahr? Natürlich spielt Biochemie im Rahmen dieser Trainer-Ausbildung eine geradezu tragende Rolle mit mündlicher und schriftlicher Prüfung und somit nachgewiesenes Fachwissen.

Für mich ist es selbstverständlich, dass man mit passenden Knowhow im Rahmen eines Gesundheitsforums sich auch mal „fachlich, herausfordernd reiben“ möchte. Man will sich schließlich weiterentwickeln.

Gleichzeitig kommt das, weil permanent, bei einem Großteil in diesem Forum (so mein Eindruck) einfach nur unsympathisch rüber.

Man vergisst in eigener Sache, dass die erworbene hochwertige Kompetenz, der eigene Schul- und Studium-Abschluss inkl. jahrelanger Berufs- & Lebenserfahrung (abseits vom Gesundheitsthema?) den Thorsten möglichweise im direkten Augengespräch ziemlich alt aussehen lassen könnte. Also sich mal kurz sich an das eigene Knowhow erinnern, auch abseits von Biochemie.

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 479
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Ich möchte hier gerne noch mal zum Kern zurückkomen. 
Thorstent schrieb:

Aber! Ausdauertrainingkann die Durchblutung des Bauchraumes (und damit des Verdauungstraktes) reduzieren und damit zu toxischen effekten führen. Das wirk sich sicher nicht positiv auf das Mikrobiom aus.

Längeres Training kann darüber hinaus zu einer Erhöhung der Darmdurchlässigkeit führen. Dadurch wird die Darmbarrierefunktion beeinträchtigt und es kann zu einer bakteriellen Umsiedlung aus dem Dickdarm führen.

Man sollte sich wieder einmal klar machen WAS man aus WELCHEN Gründen macht. Keine Intervention ist uneingeschränkt positiv. Erst Recht nicht, wenn man sie ins Extreme steigert.

Damit hat er meiner Meinung nach Recht. Alles was übertrieben wird, ist Gift - (schon Paracelsus sagte: Alles ist Gift, es kommt nur auf die Dosis an).

Und: Wer denkt nur mit Joggen o.ä. seine Darmflora wieder aufzubauen in der Hoffnung, dass irgendwann mal das Mikrobiom oder was auch immer sich herablässt, sich zu ändern, wird wahrscheinlich mehrere Leben brauchen.


Ohne die richtige Ernährung, eine stressfreie Lebensweise und vorweg eine KERNSANIERUNG des Darmes wird rein gar nichts bei einem kranken Darm (den schätzungsweise 90 % aller Menschen haben, meine Vermutung) passieren. Da kann gelaufen werden so viel wie man will! laughing

Veröffentlicht von : Detlef H.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 27.04.2018
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Wie war eigentlich das Thema?

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 656
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Auf den Punkt gebracht, Stefan, danke.

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 261
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Hi Thorsten St.,

ich verstehe.

Du waerst also voellig zufrieden, wenn Dr. Strunz hier nur Studien zitieren (natuerlich in vollem Umfang) und Verweise auf biochemische Texte bringen wuerde...

Welche Funktion (ausser der eines Bibliothekars) wuerde er damit erfuellen? Keine - und das waere schade.

Ich fuer meinen Teil, moechte wissen, was ein fitter 75 Jaehriger Mediziner zu sagen hat, ja sogar dann, wenn es ihm nur so in den Kopf kommt. Ich bin alt genug, dann selbst zu filtern, ob es Relevanz fuer mich hat, oder ob es durch Zusatzinfos ergaenzt werden muss.

Auch die Einordnung, ob etwas wirtschaftlichem Interesse entspringen koennte, faellt ziemlich leicht. Beim dem hier diskutierten Thema "Bewegung und Darm" kann man ihm das nicht vorwerfen, denn Laufschuhe bietet er in seinem Shop nicht an.

Kurz gesagt, die News sind - nach meiner Lesart - immer huebsche kurze Denkanstoesse. Weiterdenken muss dann jeder selbst.

Und sie sind fuer mich wertvoller als die zahlreichen Blogs und Websites von 20- oder 30-Jaehrigen, die alle nur gegoogelt haben und dann Gefundenes einfach abschreiben. Es hat einfach mehr Bedeutung wenn durch persoenliche medizinische Erfahrung des News-Schreibers Informationen vorgefiltert werden oder bestimmte (von mir aus auch nur Teil-) Aspekte betont werden.

Mein Rat an Dich, kauf Dir ein dickes Buch der Biochemie und werd gluecklich damit. Konzentriere Dich hier im Forum auf das Beantworten von Fragen - ohne ungefragt (fast) jede News einfach aus Ego-Gruenden zu kritisieren. Es sei denn, Du wirst von der DGE dafuer bezahlt, dann musst Du natuerlich so weitermachen - aus wirtschaftlichen Gruenden... :)

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 954
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 26.04.2018
 

christine, bevor du thorsten der selbstüberschätzung bezichtigst, versuch doch einfach seine argumente zu widerlegen. DAS wäre die beste antwort! 

auch hier wieder: selbst denken und sich nicht hinter dem doc verstecken. genau das wirft dr. strunz der allgemeinheit vor, andere sollen es immer richten, nur nicht selbst tätig werden, nur nicht selbst denken (...)

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 656
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 26.04.2018
 

Ok, eindeutig Selbstüberschätzung. X'-D

Nochmal danke, Thorsten. Für mich ist das Thema damit abschließend geklärt.

Veröffentlicht von : Valerie M.
Beiträge: 3
Angemeldet am : 26.04.2018
Veröffentlicht am : 26.04.2018
 

Boah ich kann dass nicht glauben. :)

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 656
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 26.04.2018
 

"Aussagen von Dr. Strunz aber mit Aussagen von Dr. Strunz belegen zu wollen, ist aber (für mich) kein überzeugender Ansatz."

Das klingt jetzt schon wieder total schlau, ist es aber nicht, denn es geht (mal wieder) komplett an der Sache vorbei.....

"Die Sache", zumindest in meinen Augen, ist die, dass du, Thorsten, (aus welchen Gründen auch immer - Geltungswahn? Selbstüberschätzung? Bezahlte Nebelkerze?) bei jeder sich bietenden Gelegenheit versuchst, Dr. Strunz' Aussagen unglaubwürdig zu machen und deine "Fakten" an den Mann zu bringen - von denen ich behaupte, dass es nur Behauptungen und sehr wahrscheinlich weniger belegt sind als jede einzelne Aussage von Dr. Strunz, da er einfach fachlich deutlich gebildeter ist als du, und schon aufgrund seines Alters (und seiner Erfahrung als Arzt mit Tausenden echter Menschen) einen Vorteil hat, den du aus rein physikalischen Gründen nicht mehr wirst aufholen können, selbst wenn du, genau wie er, fortan täglich 20-30 Fachzeitschriften und mehrere Studien liest - so leid es mir tut. ;-)

Wenn hier also jemand unglaubwürdig erscheint - Dr. Strunz sicher nicht.

Es könnte ja alles gut sein, Thorsten, wenn du nicht immer so reflexartig vor den absurdesten Extrembedingungen warnen würdest, oder aus Prinzip dagegen wärst. Es hat wirklich niemand hier was gegen Kritik oder neue Aspekte!

Es ist heute (leider!) gang und gäbe, dass jeder Hans und Franz daher läuft und Studien interpretiert - ganz zu schweigen vom industriellen Missbrauch.

Ich persönlich finde es äußerst angenehm, dabei mal auf jemanden zu treffen (Dr. Strunz), der nicht belastbare von belastbaren Studien zu unterscheiden weiß, eine unvergleichlich große Menge von Studien gelesen, quasi bewältigt hat, und sie auch noch in einen praxistauglichen und wirklich gesundheitsorientierten Kontext zu setzen versteht. Und sein Wissen dann auch noch kostenlos zur Verfügung stellt.

So etwas müsste eigentlich institutionalisiert werden, und dann bräuchte es sich unendlich im Kreis drehende Diskussionen dieser Art nicht mehr. Denn es hat schon was von Würfeln oder Stammtischgeschwafel.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 954
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 26.04.2018
 

Hallo Stefan,

"Was mir nicht klar ist, ist wie Du die News gern haettest? Wird Positives unterstrichen, fehlen Dir die Warnhinweise auf negative Moeglichkeiten. Wird kurz und praegnant ein Punkt gemacht"

Es geht mir nicht darum, dass zu den positiven Aussagen, Warnhinweise zugefügt werden sollen. Nur, wenn etwas prägnant auf den Punkt gebracht wird, dann geh ich erst einmal davon aus, dass die Aussage stimmt. Es geht nicht um Warnhinweise, sondern um die umfassende, korrekt Aussage. Auch durch weglassen, kann ich einen Sachverhalt in das Gegenteil drehen! 

Wenn mich eine Aussage interessiert, habe ich ein Interesse daran, diese zu vertiefen. Stell ich dann fest, dass dann noch das ..aber..folgt, dann herrscht Diskussionsbedarf;-)

Mittlerweile lese ich die News mit anderen Augen, als noch vor einigen Jahren. Ich seh sie als Motivationsanreiz, zur weiteren Vertiefung wird Eigeninitiative erwartet. 

 

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 261
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 26.04.2018
 

Hi Thomas V.

sorry, aber das war weder auf den Punkt noch genial. Einfach falsch.

Hi Thorsten,

keiner hat versucht, Dr. Strunz's Aussagen mit Dr. Strunz zu belegen. Es ging lediglich darum, ergaenzende Informationen dazu zu finden, wieviel Sport wohl gut waere um den positiven Effekt fuer den Darm zu erzielen. Und diese Zusatzinformation ist in seinen Buechern auffindbar. Nicht mehr und nicht weniger wurde hier gesagt und das ganz sachlich. Auch die Kritik an Deinem Gemeckere war eigentlich ganz sachlich, denn "Es steht jedem frei sachliche Argumente zu bringen und auf ebensolche Weise zu relativieren oder zu widerlegen."

Was mir nicht klar ist, ist wie Du die News gern haettest? Wird Positives unterstrichen, fehlen Dir die Warnhinweise auf negative Moeglichkeiten. Wird kurz und praegnant ein Punkt gemacht, reicht es Dir nicht an Details usw.... Was willst Du? Und ist es gerechtfertigt das zu wollen von free daily news?

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 386
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 26.04.2018
 

"Es steht jedem frei sachliche Argumente zu bringen und auf ebensolche Weise zu relativieren oder zu widerlegen. Aussagen von Dr. Strunz aber mit Aussagen von Dr. Strunz belegen zu wollen, ist aber (für mich) kein überzeugender Ansatz."

Sprich: eine Argumentation nach dem Motto " Was in der Bibel steht muss war sein, denn es steht ja in der Bibel".

Dem kann ich nicht ganz zustimmen. Die Bibel hat keine belastbaren Quellenangaben. Dr. Strunz schon.

Er beruft sich ja - über seine persönlichen Erfahrungen hinaus - auf die geistigen Ergüsse von anderen, nennt Roß und Reiter und erleutert auch meistens (nicht immer), welchem "Erguss" man wie weit glauben kann, und warum (z.B. Qualität des Studiendesigns, ....).

Und ja: gelegentlich bohrt er auch dünne Bretter. Aber an dieser Stelle beruf ich mich auf die salvatorische Klausel.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 954
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 26.04.2018
 

"Es steht jedem frei sachliche Argumente zu bringen und auf ebensolche Weise zu relativieren oder zu widerlegen. Aussagen von Dr. Strunz aber mit Aussagen von Dr. Strunz belegen zu wollen, ist aber (für mich) kein überzeugender Ansatz."

Das nenn ich mal auf den Punkt, genial:-))

1 bis 20 von 41
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen