Barfußlaufen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Barfußlaufen

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 22.05.2012

Geschaft!!! Marathon in Fivefingers.War super trotz Hitze. Meine Beine und Füße sind auch OK. DAS MACH ICH NOCHMAL. Gruß Heidrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gudrun W.
Beiträge: 110
Angemeldet am: 26.01.2010
Veröffentlicht am: 22.05.2012

Hallo alle zusammen, ich hatte auch seit 3 oder 4 Jahren Probleme mit dem rechten Sprunggelenk. Bin damals jeden Tag 12 km gelaufen und hatte (irgendwann fing das an) nach dem Lauf immer höllische Schmerzen. Dehnen usw. half nichts, habe auch tapen probiert. Alles nicht das Richtige. Die Ärzte konnten aber auch nichts finden. Jedenfalls habe ich dann aufgehört zu laufen. Habe aber anfänglich immer wieder, wenn ich nach Tagen oder Wochen, keine Schmerzen mehr hatte, angefangen - aber spätestens nach dem dritten Mal - gings wieder los. Ich hab dann irgendwann aufgegeben. Jetzt habe ich vor drei Wochen wieder angefangen. Jeden morgen 35 Minuten. Zusätzlich nachmittags 1 Stunde mit dem Hund spazieren. Das sieht für euch vielleicht wenig aus, aber für mich ist es der Himmel! Endlich wieder laufen!! Mein Geheimnis: Nüchtern mit 8 MAPS! Nachmittags nochmal 6 MAPS.(Von der amerikanischen Firma, die mit "W" anfängt). Vielleicht hilft das ja auch dem ein oder anderen von euch?! Es können eigentlich nur die MAPS sein, denn die Schuhe (Nike free) haben sich nicht verändert und meinen Laufstil (Mittel-, Vorfuß) habe ich auch nicht verändert. VG Gudrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 14.05.2012

Hallo Stefanie! Klar wenn ich mein Laufpensum abrupt steiger habe ich auch Muskelkater. Die Waden werden schon mehr beansprucht als mit richtigen Schuhen. Aber es ist "nur" Muskelkater.Am Anfang hatte ich mehr als Muskelkater. Übrigens sagt Greif auch das regenerationsläufe wichtig sind. Ich hab mich mit dem Marathonplan versucht. Hat nicht ganz hingehauen aus Familiären Gründen.Aber da sagt er auch der Plan ist der Optimalfall.Was meist schwer zu realisieren ist. Und er warnt extra vor beginn und zwischendurch auch vor Übertraining. Mit deiner Achillessehne, Dehnst du genug nach dem Lauf? Bei mir tut es sehr gut ween ich auf einer Stufe stehe und die Füße nach unten abwechselnd richtig aushängen lasse. Gruß Heidrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 13.05.2012

Hi, Ich auch. Inzwischen laufe ich 1:45h in Barfußschuhen, ohne irgendwas am nächsten Tag zu spüren. Aber die Achilles spür ich, unabhängig vom sauberen Vorderfußlaufstil, trotzdem ab und an. Besonders bei größeren Steigerungssprüngen, egal ob Umfang oder Geschwindigkeit. Mein Tipp aus über 15 Jahren Lauferfahrung mit viel Probieren und Variationen ist das Gegenteil von Greif, wenn es um langfristig verletzungsfreies Laufen geht: Sachte steigern, stabilisieren, kontinuierlich regenerative Einheiten einbauen (nicht pausieren, sondern aerob laufen!). Und schließlich: laufen, laufen, laufen, um über die Bewegung Heilung anzustoßen und zu fördern! Das gilt dann eben auch für's Barfußlaufen. Viel Spaß dabei! Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jared N.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 06.05.2010
Veröffentlicht am: 11.05.2012

Hallo, zusammen. Ich laufe auch seit anderthalb Jahren nur noch mit Fivefingers. In normalen Laufschuhen bekomme ich Probleme mit der Achillessehne. Weil ich früher ein absoluter Laufhasser war, ist meine Laufleistung noch nichts zum Angeben, aber ich bin sehr stolz, dass ich inzwischen 12 Kilometer schaffe. Mein großes Ziel ist ein Halbmarathon - natürlich in Fivefingers ... :-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 10.05.2012

Hallo Friedemann! Ich laufe seit 1,5 Jahren mit Fivefingers. Keine Probleme mehr. Anfangs tierisch Wadenschmerzen weil ich sofort 5km gelaufen bin. Vorher aber auch schon Vorfuß mit normalen Laufschuhen. Also laaaaangsam anfangen. Mitlerweile habe ich damit HM in 1:42 gelaufen (bisherige Bestzeit) und werde meinen ersten M damit laufen. Gruß Heidrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vera H.
Beiträge: 72
Angemeldet am: 24.04.2012
Veröffentlicht am: 09.05.2012

Hallo, leg dir am Anfang in die Barfußschuhe ein kleines Fersenkissen. Da verhinderst du, daß du zu tief mit den Fersen absenkst. Ich laufe schon seit über einem Jahr mit den Barfüßern, allerdings altersbedingt keine großen Umfänge, dafür täglich. Mein Mann wechselt je nach Lust und Laune und hatte seine letzten Wadenbeschwerden in Normalos. Wir sind beide Vorfüßler. LG Vera

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea R.
Beiträge: 42
Angemeldet am: 26.10.2004
Veröffentlicht am: 09.05.2012

Hallo Friedemann, meine Mann läuft seit 2 1/2 Jahren (nach der Lektüre von "Born to Run") barfuß. Er hat seitdem keine Knie- und Wadenprobleme mehr. Die Achillessehne schmerzt aber trotzdem hin und wieder. Wünsche Dir viel Erfolg :) VG Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 08.05.2012

Hallo, nachdem meine Achillessehnen und Wadenmuskeln zum zweiten mal Probleme machen (trotz dehnen etc.) las ich nochmal in Ruhe "Born to Run" von Christopher McDoughall. Ich habe mir vorgenommen die erkenntnisse daraus umzusetzen. Ich werde die nächste Zeit vorwiegend barfuß laufen (bzw. mit Barfußschuhen). Laufstil muss ich nicht umstellen, war schon immer Vorfußläufer. Hat von euch jemand erfolgreich umgestellt auf Barfußlauf?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen