Behandlung von Parkinson mit ketogener Diät

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1372
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 26.12.2017
 

Lieber Moritz,

da fallen mir ein paar Punkte zu ein:

Vimeo Video von Dr. Schmidtbleicher zum Thema Training mit  Vibrationsplatten (zweite Hälte, auch Stichwort BDNF).

Lithium, z.B. aus Heilwässern oder als Lithium-Orothat.

Lecithin, z.B. Soja-Lecithin von DM

Carbs, besonders Zucker, reduzieren.

Bewegung, Walken (Stichwort BDNF)

Ein gutes Multivitaminpräparat (2PD, Vitamineral, o. Ä.)

Eiweißreiche, fettarme Ernährung.

Frohe Festtage und vlG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 509
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 26.12.2017
 

Hallo Moritz, 

10 Artikel zu Thema Parkinson:

www.strunz.com/de/cmspro/tag/list/tagId/115/

die beiden vielleicht am Wertvollsten

https://www.strunz.com/de/news/schutz-vor-parkinson.html

….Durch Messungen (Prof. Dr. von Schacky, München) weiß ich, dass der Mensch 3-6 g Omega-3 täglich braucht.

Eskimos kennen kein Parkinson. Wann wacht die Schulmedizin auf?...

und

https://www.strunz.com/de/news/parkinson.html

…Coleman kam nun auf die Idee, sich nicht ständig mit seiner Krankheit, sondern sich mit dem restlichen gesunden Körper zu beschäftigen. Wörtlich:

täglich 30 Min. Gymnastik
täglich 20 Min. Meditation
Einnahme von Vit.C und Folsäure

spezielle Ernährung
mehr trinken

Resultat heute: er verreist viel, mit der Bahn und dem Flugzeug, mit schwerem Gepäck und hat allenfalls an besonders stressigen Tagen leichtes Zittern in den Händen.

Das wichtigste ist natürlich die "spezielle Ernährung". In meiner Sprache "genetisch korrekte Ernährung". Besteht laut Coleman ausschließlich aus "Obst, Gemüse, Nüssen, Leinöl, Fisch und Eiern".

Und noch weitere ca. 40 Treffer mit Suchbegriff >>Parkinson<< im FORUM.

Alles Gute

Ramona

Veröffentlicht von : Moritz P.
Beiträge: 4
Angemeldet am : 16.10.2017
Veröffentlicht am : 26.12.2017
 

Sehr geehrte Strunzianer,

meine Großmutter leidet nun bereits mehrere Jahre an Parkinson und wurde bisher nur Schulmedizinisch behandelt. Im letzten halben Jahr haben sich die Symptome stark verschlechtert und bereits seit 10 Jahren bewegt sie sich kaum noch. Geistig ist sie jedoch noch voll aufnahmefähig und ich möchte ihr helfen dasdas auch so bleibt. 

Nun beschwert sie sich schon selbst, das sie bei den ganzen Pillen am Tag nicht mehr zur Ruhe kommt und sie nicht mehr das Haus verlassen kann da alles durchgeplant sein muss. In früheren Beiträgen habe ich gelesen das sich die Symptome durch ketogene Diät und innerhalb eines Monats um bis zu 43% verbessern und eine weitere Studie in der es einen Zusammenhang mit der Einnahme von WheyProtein und der Verbesserung der Symptome drch das enthaltene Cystein und die BCAA`s gab.

Was könnt ihr mir empfehlen und welche Alternativen kennt ihr zur Schulmedizin, vielleicht auch aus eigener Erfahrung? 

Frohe Weihnachten und vielen Dank für Eure Hilfe

Moritz

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen