Beobachtungen zu Eiweiß

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Beobachtungen zu Eiweiß

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 23.02.2004
Veröffentlicht am: 27.11.2008

Hey Karlson, was ich nicht verstehe: Du verzichtest auf Milchprodukte und nimmst aber mehrmals täglich Eiweißshakes? Wie passt das zusammen? C.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dirk S.
Beiträge: 48
Angemeldet am: 29.09.2008
Veröffentlicht am: 19.11.2008

Hallo Karlson, interessant, denn bei mir war es gerade umgekehrt, bis auf 2 Werte war mein Aminogramm über den "Vorgabewerten" (stand excellent dahinter) aber mein Gesamteiweiß war niedrig, weil u.a. Zink fehlte. Dies kam aber nur durch Messen zu Tage, denn gespürt hab ich nichts. Hab aber schon Wochen vor dem Blutbild aufgrund des Buches Shakes zu mir genommen und KH stark reduziert, was wohl neben dem joggen zu den 80% Fettenzymen beigetragen hat. Viele Grüße Dirk

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 17.11.2008

Hallo Karlson, ich finde bewundernswert, was du schon alles gemacht hast. Und ich finde es gut, dass du uns deine Erfahrungen mitteilst. Ich selbst esse seit 04.2008 vermehrt Eiweiss. KH-arm esse ich schon seit 5 Jahren. Ich habe festgestellt, dass es schon zu Verwerfungen im Körper kommen kann, wenn der Körper auf einmal genug von dem bekommt, was er über Jahrzehnte rationieren musste. Ich habe mir mal deine Beiträge im Skoliose-Info-forum angeschaut. Im Grunde sind wir einer Meinung. Nur ein winziger Unterschied: Ich glaube, dass sich der Mensch sehr lange von Gehirnen und Aas (wie du sagst idealer Baustoff fürs eigene Gehirn) ernährt hat. Erst vor ca. 100.000 Jahren begann er ernsthaft zu jagen. Gleichzeitig breitete er sich über die Welt aus und besiedelte sogar Inseln, die hinter der Erdkrümmung lagen. Verrückt nicht wahr?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karlson v.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 19.02.2006
Veröffentlicht am: 17.11.2008

Hallo zusammen, nachdem ich Anfang 2007 zum ersten Mal bei Dr. Strunz ein Aminogramm hab machen lassen, war ich entsetzt, trotz des schönen Gesamteiweißes von ca. 8. Ich habe daraufhin die vielen fehlenden Aminosäuren einzeln ergänzt und Ende 2007 nachmessen lassen: Das Ergebnis war gut! Allerdings ist das keine praktikable Dauerlösung, da zum einen sehr ekelig und zum anderen sehr teuer. Anfang 2008 ließ ich bis auf die Milch im italienischem Kaffee alle Milchprodukte weg und erhöhte den Eiweißkonsum auf ca. 200g/d. Ich hatte hier darüber berichtet, Dr. Strunz hatte den Beitrag zitiert unter „Eiweiß und die Folgen“. Das Ergebnis des neuen Aminogramms folgt die Woche... Ich habe folgende interessante zusätzliche Beobachtungen gemacht, die ich mit dem geänderten Eiweißkonsum in Verbindung bringe: - Wenn ich ein beliebiges Nahrungsmittel mehrere Tage hintereinander einmal täglich esse, kommt es mir nach wenigen Tagen zu den Ohren raus. Seltsam, ich trinke jetzt seit Monaten täglich 5 Shakes und ich genieße wirklich immer noch jeden. Als ob mein Körper wüsste, was für ihn gut ist. - Vor meiner Ernährungsumstellung hatte ich ständig Hunger und dachte oft ans Essen. Anfang 2008 hatte ich mir als tägliches Ziel neben viel Obst und Gemüse 5 Shakes und eine Fleischmalzeit vorgenommen zu essen. An manchen Tagen schaffe ich dieses Ziel einfach nicht, das Eiweiß macht so satt, dass der 5. Shake an manchen Tagen ausfallen muß. Früher hatte ich Hunger... :) - Den neuen Harnsäurewert habe ich schon: unverändert, wie immer. - Seit kurzem stelle ich fest, dass der Heißhunger auf Süßes an manchen Tagen ganz verschwunden ist und ich wirklich nichts nasche. Das war bei mir früher undenkbar, ich war süchtig auf Schokolade. - Durch mein die Wirbelsäule stark korrigierendes Korsett habe ich wahrscheinlich einen venösen Rückstau in den Beinen, da diese abends oft geschwollen waren und man „Beulen“ reindrücken konnte. Die Ödeme sind so gut wie verschwunden. Ich führe auch diesen Punkt auf das Eiweiß zurück, ich hatte darüber mal etwas im Netz gelesen. - Über den ernormen Zuwachs von Antrieb, guter Laune, Gewichtsverlust usw. hatte ich bereits berichtet - Mein Ferritin ist auf 190 geklettert, wobei ich über mehrere Monate neben dem Eiweiß auch 300mg Eisen/d genommen habe. Ein Tipp für neugierige Nachahmer: Mit 1 Shake am Morgen + 1 Putenschnitzel am Abend wird das nix, da müsst Ihr Euch mehr einfallen lassen. 1/3 der täglichen Kalorien sollten schon Eiweiß sein... Noch ein Tipp zur Zubereitung: Als ich zum ersten Mal Wasser nahm, fand ich den Shake unerträglich. Der Trick ist die Reduzierung der Wassermenge auf 200ml bei 38g Pulver, so schmeichelt er wieder dem Gaumen, zumindest meinem... Ich habe mir im Skoliose-Info-Forum und im DVMB Bechterew Forum noch einmal Gedanken zur genetisch korrekten Kost gemacht. Ich darf hier den Link leider nicht reinstellen, der große Google sollte Euch bei Interesse trotzdem hinführen. Viele Grüße, Karlson vom Dach

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen