Über den Tag zu viel Kaffee mit Milch - ein Problem?

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Lorenz R.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 11.10.2017
Veröffentlicht am: 11.10.2017
 

Vielen Dank für die vielen Tipps. Ich plane nun wie folgt vorzugehen:

Stufe 1:
1. Mehr trinken (1,5 -> 4l Wasser tägich)
2. Kaffee mit Milch zu festen Zeiten (Morgens, Mittags, Abends). Dazwischen Espresso ohne Zucker

und dann mal sehen, ob ich Stufe 2 brauchen werde.

 

 

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 185
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 11.10.2017
 

Ich empfehle auch auf schwarzen Kaffee umzusteigen (ich habes auch geschafft) und den Konsum zu reduzieren. Max 5 Tassen, davon 1 ca. 45min vor dem Sport.

 

Du solltest zusätzlich Cardio machen. Walken, Rudern, Rad fahren..

Vergiss mal die 1000kcal der Apple watch. Was machst du an nicht Sporttagen? Bist du beruflich eher aktiv oder eher sitzend?

Reduziere die Kohlenhydrate auf 100-150g und für die eingesparten Milchfette kannst du zur Hälfte mit Leinöl oder Fischölkapseln ergänzen. Sprich Omega 3 Fette.

An Tagen an denen du nicht trainierst, kannst du intermittierendes Fasten starten: Für 16 Stunden nichts essen (und auch keine Kalorien durch Getränke...Cola, Bier...) und dann innerhalb von 8 Stunden 2 oder 3 Mahlzeiten. Du kannst starten, indem du zB ab 18 Uhr nichts mehr ißt. Wenn dir 16 Stunden zu lange sind (bist du Diabetiker?) kannst du mit 10-12 Stunden starten und dann immer etwas verlängern.

Viel Spaß {#emotions_dlg.laughing}

Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 350
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 11.10.2017
 

ich vermute auch mal die dauernde milchzufuhr über den tag verteilt. das wird dauernd eind kurze Insulinreaktion bewirken und damit eine fettverbrennung stören.

nicht umsonst sollen nur 3 mahlzeiten am tag genommen werden, damit dazwischen genug zeit ist, den glucosespiegel und damit das insulin auch mal runterzufahren. on der zeit könnte/sollte auf die fettverbrennung geswitcht werden.

...vielleicht den kaffee mal schwarz trinken - dann stößt er sogar autophagieprozesse an!

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 921
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 11.10.2017
 

"Ich habe nun einen Verdacht: Ich bin leidenschaftlicher Kaffeetrinker. 10 Tassen Kaffee am Tag mit Milch (ca. 50ml pro Tasse) über den Tag verteilt ist mein Schnitt. Ich glaube langsam, dass die kontinuierliche Kalorienzufuhr durch die Milch über den Tag verteilt eines meiner Probleme ist. Vielleicht nicht das einzige. "

Da würde ich mal vorschlagen: Verzichte mal 1-2 Wochen komplett auf Kaffee. Versuch macht klug.

Wenn ich mich nicht irre wirkt Kaffee alleine (ohne Milch und Zucker) in Maßen genossen positiv auf den Stoffwechsel. Gleiches gilt für Milch.
Nur in Kombination (Kaffee mit Milch) hemmen sich beide gegenseitig, z.B. in Bezug auf Autophagie (Protein-Recycling).

Ansonsten hilft beim Abnehmen nur, mehr Kalorien zu verbrauchen, als zuzuführen. Dabei aber dem Körper tunlichst nicht noch zusätzlich durch ungünstige Nahrungskomposition einen Energiemangel vorgaukeln.

 

LG,
Thorsten

 

Veröffentlicht von: Sanja G.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 11.10.2017
Veröffentlicht am: 11.10.2017
 

Ok! 10 Tassen Kaffe ist ziemlich viel und auch über der empfolenen Menge bzw. Tagesbedarf von 3 Stück. Jedoch wenn du dein Kaffe mit einem normalen Anteil an Milch trinkst macht dich weder Kaffe noch Milck dicker bzw. führt zu Gewichtszunahme. 

Isst du viele Weizenprodukte? Damit ist auch Vollkorn oder Roggen gemeint? Ich habe das Buch Weizenwampe gelesen und darin wird logisch und sachlich erklärt warum Weizenprodukte zu starker Gewichtszunahme führt! Auch Vollkorn! 

Auch sind alle Menschen unterschiedliche Typen! Du bist ein Softgainer vermutlich und nimmst nur langsam Gewicht ab? 

Veröffentlicht von: Lorenz R.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 11.10.2017
Veröffentlicht am: 11.10.2017
 

Hallo,

ich bin neu hier und kenne die Sitten noch nicht. Verzeiht mir, falls ich was falsch mache.

ich schraube seit Jahren immer wieder an meinem Gewicht. Dauerhauft erfolgreich bin ich nicht wirklich. Zwar konnte ich mein Gewicht in den letzten 5 Jahren dauerhaft um 10kg senken und den Muskelanteil erhöhen, aber ich bin dennoch 20kg von meinen (realistischen) Ziel entfernt.

Ich bin männlich und habe einen FFMI (Fettfreier Mass Index) von 25! Mein BMW ist bei ca. 35, also jenseits gut und böse. Ich trainiere 3x wöchentlich 60-90 Minuten im Studio, habe einen individuellen Trainingsplan. Zuletzt habe ich viel 8x8-Training gemacht (8 Sätze á 8 Wiederholungen in 8 Minuten). Laut meiner Apple Watch  bringe ich es täglich auf über 1.000 Aktitivätskalorien. Ich habe meine Ernährung über einen langen Zeitraum  im Monitoring - Im Schnitt fließen 2.400kcal in mich rein, an Trainingstagen 2.700kcal (200g Eiweiß, 250g KH, 120g Fett). Fett überwiegend aus Milchkonsum und Ölen/Nüssen; KH Vollkorn und mehrfachverzweigte molekulare KHs (Amylo Pure). Zucker esse ich seit 15 Monaten keinen mehr, auch kein Obst (ich esse Gemüse, keine Sorge).

Bei einem rechnerischen Leistungsumsatz an Trainingstagen von 4.000kcal müsste sich doch rechnerisch pro Woche ein Minus von 0,5kg einstellen. Tut es aber nicht. Am Muskelaufbau alleine kann es nicht liegen, ich beobachte das schon über 1,5 Jahre.

Ich habe nun einen Verdacht: Ich bin leidenschaftlicher Kaffeetrinker. 10 Tassen Kaffee am Tag mit Milch (ca. 50ml pro Tasse) über den Tag verteilt ist mein Schnitt. Ich glaube langsam, dass die kontinuierliche Kalorienzufuhr durch die Milch über den Tag verteilt eines meiner Probleme ist. Vielleicht nicht das einzige. 

Ich wäre über Erfahrungsaustausch dankbar. Ich strebe keine kurzfristigen Diäten an, sondern langfristige Ernährungsumstellung.

Viele Grüße
Lorenz

 

 

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen