Überanstrengung

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Überanstrengung

14 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 15.03.2011

Hallo Gerit, hätte ich mal früher dieses Wissen gehabt! Als ich noch chronisch wiederkehrende Blasenentzündungen hatte, dachte ich auch, Antibiotika wären für mich lebenswichtig. Wenn ich mir überlege, was ich meinem Körper angetan habe! Aber ich erinnere mich, dass die Unzfriedenheit groß war, weil ich wusste, das ich das Problem damit nicht gelöst hatte. Es hatte ja schließlich einen Grund, warum der Mist immer wieder kam. Das mit dem 1g Vitamin C jede Stunde ist wissenschaftlich belegt und steht in dem Buch Topfit mit Vitaminen. Der Körper kann es anscheinend sehr wohl verwerten. Es gibt bei mir im Ort einen HNO-Arzt, der bietet mittlerweile seinen Patienten Vitamin C - Infusionen (15g) an. Der wird schon wissen warum er das tut. Meinen Eiweiß-Obstshake liebe ich mit Heidelbeeren, aber Himbeeren finde ich auch klasse. :-) LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerit P.
Beiträge: 231
Angemeldet am: 07.01.2011
Veröffentlicht am: 15.03.2011

Hallo Michaela, ja, genauso mach´ich es auch. Die Verdopplung der Multivitamine reicht meistens aus, da ich ein deutlich höher konzentriertes Produkt aus Amerika habe. Bei mir hat definitiv erst die stündliche Einnahme von 1g Vitamin C den Heilungskick gegeben. Und ich nehme lieber stündlich ein harmloses Vit C als ein Antibiotikum. Dieses stellt für mich absolut keine Option dar. Es sei denn, es geht um Leben und Tod. So war ja auch ursprünglich mal der Einsatz von Antibiotika gedacht…, aber heute wird nur so damit um sich geworfen und der Durchschnitt nimmts ein, wie sein tägliches Brot. Ich hab seit meiner Kindheit, seit ich bewusst entscheiden kann, darauf verzichtet. Es gibt schließlich noch die Naturheilkunde und jetzt zusätzlich den effektiven Weg (NEM, Vit C ;). Meine Kinder haben dieses Zeugs auch noch nicht bekommen, da ich mir den entsprechenden Arzt gesucht habe, mich selbst entsprechend belesen habe, und so erlebe ich immer wieder, wie leicht es „ohne“ geht und wie das Immunsystem gestärkt daraus hervor geht. Gerade bei Kindern ist es unfassbar und eine Schande, wie leichtfertig Antibiotika verteilt werden… Michaela, zum Obsteiweißshake: Welches Obst verwendest Du dazu gerne? Ich bin verrückt nach Himbeeren. Einen schönen Tag für Dich, liebe Grüße Gerit

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 11.03.2011

Hallo, danke für eure Tipps. Ich bin gut versorgt mit Vitaminen. Man kann es aber auch übertreiben. 8000i.E. Vitamin D? 5 Flaschen Orthomol? Und zu viel Vitamin C kann der Körper nicht aufnahmen, 500mg alle 5Std., mehr geht nicht. Meine Erkältung (Stress-bedingt?) ist auf dem Rückzug - dank Antibiotika. Übermorgen kann ich sicher wieder loslaufen :-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 10.03.2011

Hallo Gerit, ich fand das echt gut, was Du geschrieben hast, mit dem Shake und Obst zur Regeneration. So mach ich das auch immer. Wenn der Körper gerade gegen Viren kämpft muss er natürlich sehr viel mehr bekommen. Du hast es echt erkannt,Gerit! Wenn ich ein leichtes Kratzen im Hals spüre, verdoppele ich sofort meine Zink-Ration auf 90-100 mg, und Vit.D nehme ich 8.000 I.E. statt 4.000. Und Vitamin C bis zum Abwinken. Dr.Strunz hat in den news empfohlen,in so einem Fall von den Orthomol-Fläschchen gleich 4-5 am Tag zu trinken, denn man weiß schließlich nie genau, was gerade fehlt. Das finde ich sehr einleuchtend. Man darf nicht vergessen, dass der Körper durch den Sport ohnehin einen sehr hohen Bedarf hat. Das müsst ihr auf jeden Fall berücksichtigen. Der Peter Greif hat das in seiner Jugend nicht gewusst, und jetzt hat er ne Schweineherzklappe. Also immer schön aufpassen und am besten noch mal nachmessen lassen. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerit P.
Beiträge: 231
Angemeldet am: 07.01.2011
Veröffentlicht am: 09.03.2011

Hi Friedemann, mir fällt noch etwas ein zum Thema Erkältung. Wie siehts bei Dir mit der Vit. D Versorgung aus? Da gab es hier einige sehr beeindruckende Beiträge. Spontan erinnere ich mich an Michaela W., sie schrieb, dass sie pro Tag 4000IE benötigt, um im Winter den Wert im Normbereich zu halten. Seitdem habe ich meine ganze Familie reichlich mit Vit D eingedeckt. Viele Grüße Gerit

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerit P.
Beiträge: 231
Angemeldet am: 07.01.2011
Veröffentlicht am: 09.03.2011

Hi Friedemann, oh, da lag ich wohl daneben mit meinem Eiweiß-Tipp. Bin ich an ´nen Profi geraten, dem ich nix mehr erzählen kann... Schade, hätte Dir gerne DEN Aha-Effekt geliefert;) Aber zu Deiner Erkältung, das ging mir kürzlich auch so, trotz super Versorgung mit allen tollen Stöffchen bekam ich eine (was ich seit Jahren nicht mehr kenne) übelste Nasennebenhöhlenentzündung, die ich einfach nicht los wurde. Bei mir ist die Ursache wahrscheinlich im andauernden Schlafmangel und Stillen zu finden. Es war zum Verzweifeln und total quälend. Dann gab mir Rabea in einem Beitrag, ohne es zu wissen, den absolut rettenden Tipp: Ein Hinweis, den ich von Dr.Strunz kannte, aber an den ich nicht gedacht hatte: Über 6h jede Stunde 1g Vitamin C nehmen. Es war der Hammer!!! Über 3-4 Wochen hat nix, aber egal was ich tat, rein gar nix geholfen. Und mit dieser Maßnahme konnte ich innerhalb eines Tages spüren, wie´s besser wurde. Ich hörte wohl zu schnell auf damit, am nächsten Tag hatte ich ´nen Rückfall, machte gleich weiter:stündlich 1g Vit C und ruckzuck war ich wieder gesund. FASZINIEREND!! Vielleicht hilft Dir das weiter! Wie siehts bei Dir mit Zinkeinnahme aus? Und zum Vorbeugen 3-4g Vit C tgl (Strunzempfehlung)?? Liebe Grüße Gerit

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerit P.
Beiträge: 231
Angemeldet am: 07.01.2011
Veröffentlicht am: 08.03.2011

Hallo Friedemann, musste heute an Dich denken, da ich mich genauso fühlte, wie Du es beschrieben hast! Und ich schließe mich der Meinung von Michaela und Rainer an! Eigentlich laufe ich im Schnitt so 40 min, mit dem Ziel, es regelmäßig zu tun… Huhuhu… Bin leider noch sehr am Üben, den Alltag mit drei Kindern, Haus und Garten und Mann fast nie da und immer im Streß unter einen Hut zu bekommen und dazu tgl zu laufen. Klappt zur Zeit immer nur phasenweise. Heute bin ich mal die doppelte Zeit und immer an der oberen Pulsgrenze mit Kinderwagen gelaufen, hmmmm…tat das guuuuut ;)) !!! Und einige Zt danach erlebte ich das Gleiche wie Du. Fühlte mich total matt, hatte leichtes Kopfweh. Dazu noch so ein zerschlagenes Gefühl von :“Ich krieg nix auf die Reihe“ und war ziemlich deprimiert… Der Eiweißshake danach (im Zeitfenster;) machte nix Spürbares. Aaaber, nachdem ich dann am Nachmittag meinen nächsten Shake getrunken hatte, incl. reingemixten Himbeeren, und einen Kaffee dazu, gings mir zunehmend besser, das Kopfweh verschwand und ich bekam wieder mein Gefühl von „Ich könnte Bäume ausreißen“ und die Sonne lachte wieder!! Irgendwo las´ ich mal bei Dr. Strunz, dass der Shake in Verbindung mit etwas Obst so eine besondere Wirkung haben soll. Hab´jetzt leider die exakte Beschreibung nicht parat. Aber genau das ist es, was ich gerade dann bemerke und genieße, wenn ich meinen Shake mit den Himbeeren trinke. Z.B. morgens als Frühstück, danach krieg´ich so´nen Energieschub und gute Laune, dass ich mich manchmal zusammenreißen muß, wenn ich irgendwo unterwegs bin, dass ich keinen von den umhertrottenden Griesgrämern aufschrecke. Im Nachhinein weiß ich mal wieder, dass das heute richtig war (es ging mir schon öfter mal so, mit und ohne Pulsuhr, ich lief auch lange nach Gefühl), und ich glaube, dass mich das heute wieder gestärkt hat. Ich fühle mich jetzt richtig gut. Ich erlebe immer wieder das Eiweiß als Schlüssel! Seitdem ich sehr auf die regelmäßige Zufuhr achte, geht’s mir blendend!! Ist das evt ein Tipp, oder bist Du komplett versorgt damit? Schöne Grüße Gerit

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 08.03.2011

...auf jeden Fall habe ich 2 Tage nach dem Training eine richtig dicke Erkältung mit Schnupfen, Halsweh, Kopfschmerzen, etc. bekommen - hält bis heute an. Ob es da wohl einen Zusammenhang gibt? Mich wundert das eh, eigentlich mach ich alles wie im Lehrbuch - wenig KH, täglich locker laufen, täglich Rad fahren, 2x Krafttraining, viel Eiweiß und Vitamine.... Warum bin ich jetzt schon das zweite mal im Jahr erkältet????

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 07.03.2011

Glykogenspeicher leer und zu wenig Fluessigkeit -Trainingseffekt topp! Die Pulsuhr trügt haeufiger als das Gefühl! Hau rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jerome R.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 26.11.2010
Veröffentlicht am: 03.03.2011

Hallo Friedmann, Ich denke auch, dass es an dem Tag zuviel war. Vollgas gehen ist sicher gut und kann viel Spass machen, besonders wenn die Zeit sehr gut wird. Man sollte aber auch auf den Körper hören. Das war sicher nicht dein Tag. An solchen Tagen vermeide ich solche Beschleunigungen. Es ist die Kunst, zu merken, wenn die Beine bereit zu "fliegen" sind.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 03.03.2011

Hallo Friedemann; kauf dir eine Pulsuhr und kontrolliere dich damit selbst; Dein Puls ist deine Taktgeber.... und da kann man sich schon mal irren im Gefühl... . Beste Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 01.03.2011

Hallo Friedemann, doch das ist schon richtig so. Das ist der Trainingseffekt. Dein Körper hat nun eine neue Belastung erfahren, an die er sich erst mal gewöhnen muss. Nach dem Schlusssprint ist der Glykogenspeicher etwas runter. Das ist normal. Hab ich immer nach erschöpfendem Krafttraing. Da hast Du richtig gut trainiert und alles gegeben. Einfach weitermachen. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 01.03.2011

... da warst du wohl doch etwas hoch im Puls, eine Pulsuhr ist schon angebracht, ich lauf immer mit und bin manchmal überrascht wie mich mein Gefühl täuscht. liebe Grüße Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 28.02.2011

Hallo, am Sonntag bin ich wie jeden Sonntag meine 15lm Runde gelaufen. Zum Schluss habe ich einen ca. 1km langen Anstieg in meine Strecke eingebaut, den ich letzten Sonntag "Vollgas" hochgelaufen bin. Danach fühlte ich mich den ganzen Tag schlapp, matt, überanstrengt und hatte Kopfschmerzen. Ich dachte auspowern , Tempoläufe etc. wären gut. Aber bei mir ging es nach hinten los. Oder hab ichs nur übertriben? Soll man nicht alles geben? Ich laufe immer ohne Pulsuhr, nur nach Gefühl.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

14 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen