BilMoG

  Sie haben  Lesezeichen
Thema BilMoG

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Martina M.
Beiträge: 184
Angemeldet am: 18.03.2010
Veröffentlicht am: 13.04.2010

... und in den 10 Jahren dazwischen dürfen Ärzte gut verdienen, indem sie ungestraft das tun, was in jedem anderen Beruf und im Privatleben als unterlassene Hilfeleistung strafbar wäre!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Harald V.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 10.02.2010
Veröffentlicht am: 09.04.2010

Das stimmt so nicht ganz. Siehe unter: http://www.cecu.de/590+M5f069865a84.html Es besteht Fortbildungspflicht für alle Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten. Und: Ich bin sicher, was Strunz heute propagiert, wird sich in 10 Jahren als Standardwissen durchgesetzt haben. Aber eben erst in 10 Jahren. Wer weiss, wie weit Strunz dann sein wird? Das würden wir dann in 20 Jahren wissen! ;-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agena B.
Beiträge: 50
Angemeldet am: 12.01.2010
Veröffentlicht am: 07.04.2010

hallo rabea, da bin ich absolut deiner meinung! + immer mal wieder wird überlegt ob ab nem gewissen alter die führerscheinhalter geprüft werden sollen (zuletzt war von ab 50 die rede) um zu sehen ob sie noch fahrtüchtig sind, und ob sie auch die neuesten änderungen mitbekommen haben. aber da passiert dann auch jedes mal nichts. bei ärzten sind fortbildungen etc freiwillig. aber das heir teilweise schon fast fahrlässig mit der gesundheit (und dem leben) der patienten gespielt wird, ist wohl nicht so wichtig ... die dge empfiehlt ja uch immer noch sich so richtig an KHs satt zu "fressen" und wundert sich nur über das ergebnis ... VG agena

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rabea H.
Beiträge: 265
Angemeldet am: 15.02.2009
Veröffentlicht am: 07.04.2010

Hallo zusammen, ... Bilanzmodernisierungsgesetz, damit müssen sich alle Finanzer seit spätestens Anfang diesen Jahres beschäftigen, das ist ganz normales Tagesgeschäft. Ich finde es schade, dass sich so oder zu wenige Ärzte weiterbilden (gilt ja nicht für alle). Ich bin Bilanz-Buchhalterin und kann ja auch nicht Rechnungen mit 14 % MwSt schreiben, bloß weil wir diesen Satz mal hatten. Wir müssen uns permanent auf dem aktuellen Gesetzesstand halten, das ist normal. Ich gehe mal stark davon aus, dass viele von euch auch in solchen Berufen arbeiten, in denen man immer aktuell und informiert sein muss – nur warum ist dass in der Medizin „nur“ bei einer Elite angekommen – schade eigentlich, sehr schade – es müsste so was wie Betriebsprüfer für Ärzte geben – tja aber es ist ein anderes System – also von anderen Interessen geprägt – schade eigentlich….. - es müsste dann ein MedMoG oder MedMoR (nur Richtlinie nicht Gesetz) geben – naja klingt fast nach Melmac <- dahin sollte man manche Ärzte vielleicht verbannen ;-))) ... waren nur mal so Gedanken, die ich mal loswerden wollte ;-) Vielen Dank Grüssle Rabea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen