bin frustriert, wer noch?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema bin frustriert, wer noch?

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 02.12.2011

Hallo zusammen, also wenn ich was sage, dann wird nur milde gelächelt. So nach dem Motto: "Ja mei, wenn man älter wird, dann ist das halt so". Denken tun sie: Wart erst mal, bis Du so alt bist. Oder es kommen Kommentare wie: "Wir dürfen ja froh, sein, dass es uns noch so gut geht" bzw. "So lang es mir noch so gut geht mach ich (dies oder das so weiter/lass es mir schmecken)". Gedacht wird: Ich mach so weiter wie bisher, kann man eh nichts ändern. Mein Liebster wird jetzt 65. Als er aufs Amt ging, um seine Rente zu beantragen, fragte die Damen: "Welche denn? Frührente?" - berichtete er mir kichernd. Neulich erzählte er auch einem, dass er Ende des Jahres 65 wird. "Was??? Nein!!! Das gibts doch nicht!!" Der sah erst ihn an, dann mich, dann wieder ihn. Der konnte das gar nicht fassen. Und jetzt erst wird es seinen bald Exkollegen bewusst: Er erzählt jetzt, dass neuerdings seine Kollegen, mit denen er immer zum Mittagessen geht, schauen, was er bestellt und sich schon öfter nach seiner Wahl richten. Dem Einen mit hohem Blutdruck und Gicht riet er, das Fleisch mal wegzulassen. 2 Wochen später gings ihm besser. Die raffens jetzt langsam: Was, der geht jetzt in Rente und hat auch noch was davon! Ich bin 10 Jahre jünger und jetzt schon krank. Wie werd ich in 10 Jahren dastehen? So mancher seiner Kollegen kommt jetzt ins Grübeln. Worauf ich hinaus will: Ich bin zu jung, als dass mir einer was glaubt. Er ist 20 Jahre älter und steht leibhaftig als fertiges Vorbild da. Ich denke, die Zeit ist für die meisten von uns hier noch nicht gekommen, um den Leuten was zu erzählen. Wie schon oft erwähnt, gilt es erst mal Vorbild zu werden und wenn die anderen sich mit dir vergleichen und in dir das sehen, was sie auch sein möchten, dann kommen die Fragen, dann kommen sie von alleine. Bis dahin können wir nur wenig ausrichten. Denn die Leidensfähigkeit des Menschen (Deutschen?) ist groß. Da wird bereitwillig jede chronische "Alters-"/Wohlstandkrankheit hingenommen. Aber wenn da einer ist, der vergleichbar alt ist, aber viel jünger aussieht, fitter ist, immer gut drauf, dann hat das viel mehr an Eindruckskraft als unser aller Wissen, das wir hier dank Dr. Strunz angesammelt haben und mit denen wir unseren Lieben die Ohren volllabern. "Beweis es erst mal" steht ihnen förmlich ins Gesicht geschrieben. Und wenn er intelligent genug ist, genug gelitten hat, die Nase endgültig voll hat und noch in der Lage ist seinen trägen Arsch hochzukriegen oder er ein Motiv hat, das stark genug ist, damit er seinen Arsch noch hochkriegt, dann hast du einen willigen Schüler. Meine Motivatoren sind alle älter als ich. Mimi Kirk: 73, Bernando LaPallo 110, Ernestine Shepherd: 74, Markus Rothkranz: 50. Ihnen glaub ich, sie haben bereits den Beweis geliefert, dass das was sie machen Benefit bringt. Unser aller Zeit kommt noch, die kommt noch! Geduldige Grüße M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vera O.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 13.11.2010
Veröffentlicht am: 01.12.2011

Hallo Zusammen! Bei diesem Thema geht mein Unverständnis noch weiter. Ich habe auch aufgehört zu missionieren und belasse es auch nur bei ein paar spitzen Bemerkungen, wenn es passt. Was mir aber auffällt, dass das Umfeld bei meinem Mann nun Bemerkungen fallen lässt, "dass es jetzt aber mal genug sei..., du siehst schon ungesund aus". Ich meine, da bleibt einem doch die Spucke weg! Es wurde NIE nichts gesagt, als er noch bei einer Körpergrösse von 195 cm 112 Kilo wog, fett und träge war. Heute wiegt er 89 Kilo, ist athletisch, agil und sogar seine Schultern werden durch Krafttraining immer breiter. Solche Bemerkungen werden nicht nur von zu dicken Kollegen gemacht, Neid alleine kann es nicht sein. Das "Allgemeinbild" der Menschen ist schon so auf zu fett eingestellt, dass ein schlanker einfach aus dem Rahmen fällt. Ganz besonders, wenn er schon über 40 ist. Ich persönlich finde heute, man sollte einfach Vorbild sein. Meine Schwägerin hat unsere Veränderung offensichtlich auch imponiert und passt wieder mehr auf sich auf. Welchen Weg sie dazu gewählt hat, ist ihre Sache.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 30.11.2011

Hallo Freunde; zum Thema "Missionieren" hatten wir doch schonmal einen ausführlichen Thread, oder? Auch für mich gilt; von 10 Missionsversuchen bleiben 3 Interssierte hängen; davon 1 fängt evtl. mal an mit der "Umstellung" Ich konnte allerdings schon etwa 10 Personen zu Strunzianern machen; 4 davon sehr sehr streng; 3 davon sogar mit vollem Bewegungsprogramm... da sind schon in Toto weit über 150kg Fett gepurzelt und Neues Lebensglück entstanden. Und wenn Jemand wirklich Gestandenes, Erfolgreich, hochintelligent, dann zu mir sagt: "Manfred, du hast mir das schönste Weihnachtsgeschenk meines Lebens gemacht ( eine 3 -Stunden-Strunz-Schulung + entsprechende Motivation), dann macht mich das sehr stolz und glücklich, zumal wenn daraus dann eine tiefe Freundschaft entstanden ist... . Martina--du brauchst nichts zu entkräften... die Zweifler sollen dich anschauen --DU bist doch das beste Argument..... entweder sie raffen es , oder eben nicht..., dann sollen sie bei ihren Ausreden bleiben. beste Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martina M.
Beiträge: 184
Angemeldet am: 18.03.2010
Veröffentlicht am: 29.11.2011

Frustriert bin ich schon mal, wenn mein lieber Mann nach dem Abendessen, z.B. feinste Fischsuppe fast ohne KH, anfängt Spekualtius zu kabbern... wir wollten doch zusammen glücklich 100 Jahre alt werden! Bei allen anderen ist es mir inzwischen egal. Die Kinder wissen bescheid und sehen ja an mir, dass Mutti mit 51 nicht zwangsläufig fett und träge sein muss. Und wenn die Kolleginnen ihre Leiden vortragen, frage ich nur noch, ob sie inzwischen mit dem regelmäßigen Joggen angefangen haben.... Von Kohlehydraten und Eiweiß erzähle ich denen nichts mehr, denn ich habe ja selbst nur ein "Halbwissen". Gegenargumente die medizinisch oder wissenschaftlich formuliert daherkommen, kann ich auf fach-chinesischer Ebene nicht entkräften.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 28.11.2011

hey SD, immer dran denken, wer heult und jammert gibt damit automatisch immer anderen die Schuld = Ablehnung oder Ignorieren der Eigenverantwortung. Tipps, wie du sie gut gemeint hast, werden dann oft noch als Ablehnung verstanden. Die wollen Mitgefühl. Sag doch: Ja, gelle.. das ist ist schlimm. Wenn du nicht den anderen Beitrag mit dem (armen) Frisör geschrieben hättest, würde ich sagen: Erzähl das (Gejammere) deinem Frisör :) Aber das tun offensichtlich schon so viele, dass der davon einen Burnout bekommt. Lass dich nicht frusten. Davon hast weder du noch die anderen etwas. Dann müssen deine Bekannten halt heulen und leiden. Liebe Grüße Maritta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra K.
Beiträge: 81
Angemeldet am: 26.01.2006
Veröffentlicht am: 28.11.2011

"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es." Bertrand Russell Liebe SD, ich gebe mittlerweile keine guten Ratschläge mehr. ERstens weil die Menschen, Dinge, die umsonst sind, nicht schätzen und zweitens, weil jemand, der wirklich nach Veränderung strebt und dafür auch bereit ist, die nötige Info dazu auch findet. Alle anderen möchten einfach nur Jammern und sich in ihrem Elend suhlen oder Antworten hören wie "das ist genetisch, da kannste nichts für". Da wären gute Ratschläge ja wie Perlen vor die Säue. Spar Dir Deine schöne Energie für befriedigendere Dinge ;-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anika B.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 26.11.2011
Veröffentlicht am: 28.11.2011

Tja, wer nicht will der hat schon ;-) Ich habe vor Jahren mal versucht Freundschaften zum Laufen zu bewegen = null chance. Seit dem lass ich jedem das Seine. Gejammer gehe ich aus dem Weg. Vielen wollen ja eh nur jammern und nichts ändern.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia K.
Beiträge: 73
Angemeldet am: 06.03.2011
Veröffentlicht am: 28.11.2011

Mach halt dein Ding weiter wie du es für richtig hälst. Und vor allem solche tollen Tipps kannst du nur weiter geben wenn du danach gefragt wirst. Alle anderen sind meistens skeptisch. Wenn die Leute merken das es dir gut geht und das auch noch über lange Zeiträume werden sie neugierig. Aber viele wollen halt jammern, dann distanzier dich oder schaff dir eine Gelassenheit an, atme tief in den Bauch ein und wünsch deinem Gegenüber alles Gute!!!!!!!!!!! Überhaupt niemals das Atmen vergessen und Meditation hilft auch sehr sehr gut um richtig gelassen zu werden. Lass dich nicht entmutigen!! Liebe Grüße Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Simon D.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 01.07.2010
Veröffentlicht am: 25.11.2011

Wenn man von Bekannten voll geheult wird, das die krank sind, aber nicht zum Arzt können, weil bei der Arbeit so viel zu tun ist, und man denen dann ein paar Tipps gibt, wie - probiere es mal mit etwas Vitamin C und Zink - gönne deinem Immunsystem mal etwas Protein - probiert mal für 1-2 Tage weniger KHs zu essen und man dann zu hören bekommt: "...sag mal, ganz im ernst, willst du das ich dich ignoriere? lass mich mit dem Scheiß zufrieden..." ... dann bin ich FRUSTRIERT! Wie hält das der DOC bloß aus, der wird ja tagtäglich mit so etwas konfrontiert. So viele Glückshormone schüttet mein Körper dann leider doch nicht aus, das mich so etwas nicht FRUSTRIERT!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen