Bio-Lebensmittel nicht notwendig nach Dr. Strunz?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Bio-Lebensmittel nicht notwendig nach Dr. Strunz?

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 12.07.2013

@Friedemann/Massentierhaltung: auch bei NEM, die Gelatine enthalten zu bedenken!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 09.07.2013

Hallo Thommy, im Buch "Frohmedizin" rät Dr. Strunz eindeutig zu Bio Kost. Außerdem ist er gegen die Massentierhaltung und rät regelmäßig zu Bio-Fleisch.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 09.07.2013

Bio oder eben beim Bauern des Vertrauens kaufen. Also wer nicht selbst anbaut oder privat umhertauschen kann. Es ist schon pervers, dass man heute naturnahe bzw. natürliche Lebensmittelqualität extra deklarieren muss. Was ursprünglich selbstverständlich war. Selbst im früheren Deutschland wurde die biologisch dynamische LW zwischenzeitlich umfangreich favorisiert. Wenn das bis heute Usus in der LW wäre, hätten wir auch weniger Zivilisationskrankheiten und müssten sicher auch weniger beraten und umerzogen werden...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martin K.
Beiträge: 178
Angemeldet am: 15.05.2009
Veröffentlicht am: 08.07.2013

BIO heißt nicht nur gesünder für den Menschen. Ein Stück weit ist es auch Naturschutz (Verzicht auf Pestizide; Einhaltung Fruchtwechsel etc.) und eine würdigere Tierhaltung (Weidekühe; mehr Platz im Stall/Auslauf etc.). Von der Seite her schon so oft wie möglich BIO.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 08.07.2013

Wer Pestizide meiden will, muss BIO essen. Die Grenzwerte bei Obst und Gemüse sind so, dass isoliert keine Gefahr besteht. Reichern sich Giftstoffe an und es gibt Wechselwirkungen, hilft selbst das beste Immunsystem wohl nur bedingt. Es erinnert ein bisschen an russisches Roulette. Bei den konventionellen Lebensmitteln weiß man nie so genau, wie belastet diese wirklich sind. Fazit: BIO ist eindeutig notwendig.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 08.07.2013

Hallo Thommy, du musst schon ein bisschen danach forschen, was gemeint ist. Wenn ich weiss, dass ein Gebiet radioaktiv verseucht ist, werde ich natürlich nicht hinein gehen. Aber gelegentlich weiss man es nicht und dann ist es gut, wenn man eine gute Abwehr hat. Die Qualitätspyramide für Lebensmittel: Eigener Garten, Garten des Nachbarn, Demeter (oder vglb.), EU-Bio, kein Bio, verarbeitete Lebensmittel (je mehr verarbeitet desto schlechter). Wenn du Bio kaufst hast du jedenfalls eine größere Chance, dass Bio drin ist als wenn du gleich den Schrott kaufst. Aber, und das ist die Aussage des Artikels, wir wissen es nicht, wann wir erhöhten Belastungen ausgesetzt sind und deshalb ist es gut eine funktionierende Abwehr zu haben.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thommy W.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 01.05.2011
Veröffentlicht am: 06.07.2013

Hallo, rät Dr. Strunz aktuell eigentlich Bio-Lebensmittel zu bevorzugen, hat ihn dies schonmal jemand gefragt bei einem Praxisbesuch? Dem heutigen Newsbeitrag "Die intelligente Strategie" könnte man entnehmen, Bio sei bei einem ausreichend starken Immunsystem nicht notwendig. Viele Grüße Tom

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen