bioident. Progesteron - Creme vs. Kapseln

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 454
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 20.11.2017
 

Hallo Gaby,

das kann ich alles unterstreichen was Du schreibt.

Allerdings:

Wenn man sich an eine Ärztin wendet aus der Therapeutenliste von Frau Dr. Scheuernstuhl behandeln die auch meist nach der Blutmess- und Rimkusmethode!

Ich bin auch für die Creme. Rimkus schreibt ja, wie ich jetzt gelesen habe, das die Kapseln angeblich besser zu dosieren seien und "speziell für jedne Fall wohl gemacht werden" und deshalb so  teuer sind. Ich bin da auch skeptisch.

Zudem z.B. auch eine Tasse Frauenmanteltee pro Tag getrunken ähnlich ausgleichende Effekte haben soll - und da wäre man auf null Arzt angewiesen (für mich immer die bessere Altenative!). 

Progesteroncreme kann man sich auch selbst über Holland etc. bestellen. Ich habe sie mir auch schon aus den USA (ist dort freiverkäuflich) mitgebracht. 

Veröffentlicht von : Gabby
Beiträge: 5
Angemeldet am : 23.03.2016
Veröffentlicht am : 16.11.2017
 

Hallo, 

der Doc schrieb heute wieder über Progesteron und lobt die Rimkus-Methode. Das kann ich so nicht unterschreiben, denn Rimkus behauptet auf seiner Seite, die Einnahme von Kapseln (seiner Kapseln natürlich) sei der Creme-Anwendung überlegen, ebenso sei seiner Meinung nach das Messen im Blut deutlich besser als im Speichel. Studien bzgl. dieser Überlegenheit  gibt es m.W. nicht und das Messen des Hormon-Profils im Speichel vor und nach Gabe von Progesteron-Creme ist doch wohl deutlich aussagekräftig! Ich kenne keine Frau, bei der eine gemessene Östrogendominanz nicht durch Progesteron-Creme in eine Balance gebracht werden konnte, und das i.d.R. innerhalb von 10-12 Wochen (2. Messung bzw. Selbst-Einschätzung und Verschwinden von Symptomen).

Die Möglichkeit des günstigeren Speichel-Tests, die selbt durchgeführt werden kann, macht doch deutlich unabhängig vom überteuerten Angebot eines "Spezialisten" mit Blutabnahme und Verkauf seiner eigenen Kapseln. So kann man/frau Selbstverantwortung übernehmen, mit dem  Ausdruck des Labors zu einem Arzt des eigenen Vertrauens gehen und sich die Creme (für drei Monate ca. 60 Euro) rezeptieren lassen, Speichel-Test zwischen 50 und 100 Euro, je nachdem was man alles dazu haben will (Cortisol, Testosteron). Bei der Rimkus-Methode, so wurde mir von Patienten erzählt, ist man schnell ein Vielfaches dieser Summe los, was man doch viel besser für gutes Zink, VitaminC und Co. oder für ein Aminogramm ausgeben kann.

An dieser Stelle auch: DANK an den Doc, der vor einigen Jahren den Ansatz von Frau Dr. Scheuernstuhl in die News gebracht hat. Und auch DANKE für die Infos zum Ansatz von Dr. Coy. Dadurch haben wir nun einen orthomolekularen Hausarzt/Sportmediziner mit Kompetenz zu Progesteron und des EDIM-Tests im Umkreis, welcher nun seit diesem Sommer auch ein Famlienmitglied nach einer EBV-Infektion sehr kompetent betreut. 

Viele Grüße aus dem östlichen Ruhrgebiet

G

 

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen