Blasenentzündung

1 bis 20 von 28
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Krissi
Beiträge: 11
Angemeldet am: 01.10.2016
Veröffentlicht am: 15.09.2017
 

meiner Freundin hat Vitamin D geholfen, die ständigen  Blasenentzündungen weg zu bekommen. Der Arzt verschreibt es in Form von Dekristol - grünes Rezept - muss man selbst bezahlen. Der Vitamin D Spiegel sollte mind bei 50 liegen.

Krissi

Veröffentlicht von: Sandy
Beiträge: 6
Angemeldet am: 05.09.2017
Veröffentlicht am: 11.09.2017
 

Guten Morgen!

Leider hat mir Vitamin C (plus der "Rest") nicht geholfen bisher. Evtl. bin ich zu ungeduldig?

Bei Vitamin C kam ich gut und gerne auf 6-8g tgl. Aber säuert Vitamin C den Urin nicht auch an und reizt die Schleimhäute damit noch mehr?

Veröffentlicht von: Sandy
Beiträge: 6
Angemeldet am: 05.09.2017
Veröffentlicht am: 06.09.2017
 

Guten Morgen!

Ich kam gestern dann auf ca. 5-6g VIT C. Nicht nur im Trinkwasser, ich habs morgens mit Saft getrunken, im Verlauf des Tages mit Wasser oder Wasser mit Kirscharoma zB. Ansonsten würd ichs nicht runterkriegen. Hat allerdings geringfügig Zucker drin (stark zuckerhaltiges trinke ich eh nur ganz selten mal). Hoffe, das wirk sich nicht negativ auf die Einnahme aus?

 

Ist mir ganz gut bekommen, habs aber bei den 5-6g belassen, weil ich nach der letzten Dosis ganz leichte Magenschmerzen bekam.

Omega 3 nehme ich auch bereits extra nochmal ein; aber leider auch erst seit ein paar Tagen. Dazu noch L'Glutamin und ein Multipräparat. Und D'Mannose nehm ich auch noch weiterhin ein (Pulver in Wasser gelöst) 1-2x Tag.

Gestern nahm ich die letzte Antibiotika Tablette. Ich glaube es ist sogar besser geworden seit gestern nachmittag (da hatte ich schon so meine 4 g VIT C intus).

Dazu muss ich sagen, das ich keine großen Schmerzen habe. Was getrunken wird, muss nur fix wieder raus ;) Das ist sehr lästig, aber nicht tragisch. Und ich soll lt. Arzt ohnehin jetzt 5 Tage lang viel viel trinken (ach!) und dann erst würde man weiter schauen.

Warum eigentlich nimmt man das was einem gut tut immer erst dann wieder ein, wenns zu spät ist? Ich möchte es mir wieder zur Angewohnheit machen.  Ich war in den letzten 2 Monaten; nein gesamt in diesem Jahr, so häufig lange krank...Das kann ich ändern, wie weiß ich ja. 

 

Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 291
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 05.09.2017
 

@nina B: Wie Du siehst, starke Beteiligung hier im Forum! Alles richtig mit dem Vit C; ich nehme es als Ascorbinsäure aus der Apotheke. 3 Gramm sollten es schon sein, über den Tag verteilt im Trinkwasser. - Ggf. mehr, muss man selbst ausprobieren.

Beim Stichwort "Entzündungen" im Körper fällt mir immer auch Omega 3-Mangel ein.

Wie deckst Du diesen Bedarf? -Omega 6 haben wir meist zu viel, viel zu viel!

Der Aufbau des Immunsystems ist natürlich auch äußerst wichtig!

Gruß Plebejer

Veröffentlicht von: Sandy
Beiträge: 6
Angemeldet am: 05.09.2017
Veröffentlicht am: 05.09.2017
 

Momentan würd ich bei mir von einer längeren Dauer-Entzündung sprechen, weil ich 2 Tage weg oder Besserung nicht als "geheilt" oder wiederkehrend bezeichnen würde.

Hatte 2-3 Jahre lang Ruhe, und dann kams nun mal wieder und will nicht weggehen über einen längeren Zeitraum.

Danke für die Links; allerdings ist mir das alles durchaus schon bekannt. :) 

Nun teste ich mal Vit C aus und hoffe, das hat Erfolg.

Veröffentlicht von: Sandy
Beiträge: 6
Angemeldet am: 05.09.2017
Veröffentlicht am: 05.09.2017
 

Guten Morgen!

Gleiches Problemchen hier. 2 Antibiotika, beide wirken nicht.

Ich hab alles probiert. Ich trinke eh schon viel, dazu Cystinol, Angocin, D'Mannose. Die Kombi Angocin und D'Mannose war bisher die beste. Aber: Leider kams nach 2 Tage Ruhe gleich wieder.

Gleiches beim letzten Anitbiotikum. 2 Tage war gut, dann kams wieder; nur die Seitenstechen gingen weg.

Nach extrem guten Erfahrungen mit hochdosierten VItaminkuren hab ich mal hier ins Forum gelinst und bin auf diesen Beitrag gestoßen.

Wie nehm ich das Vitamin C Pulver am besten ein? 1g in stillem Wasser schmeckts furchbar. In Fruchtsaft gings noch, aber davon möchte ich ja nicht soviel trinken...Wieviel g pro Tag würdet ihr empfehlen?

Hab gestern abend mit ca. 1 gr erstmal angefangen. 

Zusätzlich nehm ich abends und morgens noch L'Glutamin und tgl noch ein andres Vitanmin Präperat, welches mir schon immer gut getan hat.


Wann muss ich die Aufnahme stoppen, wenn ich wieder eine Probe abgeben muß? Reicht  es aus, wenn ich am Abend vorher nichts mehr einnehme? Ich habe ja große Hoffnung in diesen Versuch, das ich gar nicht nochmal los muss, aber ich schätze kontrollieren wollen sie trotzdem..

 

Freue ich über Antworten und werde berichten, ob es zum Erfolg führte :)

 

 

Veröffentlicht von: Matthias
Beiträge: 40
Angemeldet am: 02.03.2017
Veröffentlicht am: 05.08.2017
 

Hallo Andrea,

danke für die detaillierten Informationen.

Wenn D-Mannose zuverlässig hilft, dann ist das ja eine gute Lösung. Würde ich sofort testen, wenn ich je eine BE hätte.

Zum Vitamin C sei angemerkt, dass nur eine ausreichend hohe Dosis erst einen durchschlagenden Erfolg bringt. Leider können das recht große Mengen sein.

Wenn eine Dosis (z. B. 5 Gramm pro Tag) nach einigen Tagen keine Verbesserung erreicht, dann wird vermutlich auch nach weiteren Wochen mit der gleichen Dosis kein Erfolg erzielt.

Man muss also die Dosis zügig erhöhen, bis entweder die Wirkung spürbar wird, oder man Darmgrummeln/Blähungen (bis hin zum Durchfall) bekommt. Dies tritt ein, wenn der Dünndarm die Mengen an Vitamin C nicht komplett absorbieren kann. Den Durchfall habe ich noch nie erlebt, wenn merkt schon frühzeitig, wenn es zuviel wird :)

Hat man keine "Darmauswirkungen", dann verträgt der Körper noch mehr Vitamin C, weil er auch mehr gebrauchen kann.

Siehe die berühmte Tabelle zum Thema "bowel tolerance":

https://vitamincfoundation.org/www.orthomed.com/titrate.htm

Schon bei einer "leichten Erkältung" können es 30 - 60 Gramm VitC pro Tag sein.

Bei einer Grippe 100 - 150 Gramm.

Meine Erfahrung (bestätigt von Freunden aus meinem Umfeld, die es auch probiert haben) bei einer Erkältung sind 15 - 20 Gramm nach den ersten Symptomen (Halskratzen, Schlappheit) -> am nächsten Tag wieder gesund. Bronchitis: 3 Tage je 60 Gramm...

Hätte ich eine Blasenentzündung (und z. B. D-Mannose wäre ohne Erfolg), würde ich ein bis zwei Gramm pro Stunde ausprobieren. Die gesamte "wache" Zeit tagsüber. Wenn der Darm rumort -> reduzieren. Wenn nicht, auch noch erhöhen.

Muss man sich natürlich trauen (und z. B. die Variante Natriumascorbat nehmen, wenn die Säure ein Problem ist). Wenn man es mal erfolgreich gemacht hat, weiß man Bescheid :)

Grüße

Matthias

 

Veröffentlicht von: Asgard
Beiträge: 27
Angemeldet am: 13.08.2013
Veröffentlicht am: 05.08.2017
 

Angocin, natürliches Antibiotikum aus Kreuzblütern, hilft recht schnell bei Cystitis, gelangt  konzentriert in die Blase. Versucht es!

 

Veröffentlicht von: Matthias
Beiträge: 40
Angemeldet am: 02.03.2017
Veröffentlicht am: 30.07.2017
 

Hallo Andrea,

da man auch aus Fehlschlägen lernen kann, wäre es nett von dir, hier die Details deines Versuchs mit VitC zu verraten, also

- wieviel Gramm pro Tag?

- welche Darreichungsform / welches Produkt?

- in welchen Teildosen über den Tag?

- wieviele Tage am Stück vor Abbruch?

- bist du Raucherin? oder sonstige andere Stressfaktoren?

Vielen Dank!

Matthias

 

Veröffentlicht von: Gisela
Beiträge: 29
Angemeldet am: 21.04.2017
Veröffentlicht am: 29.07.2017
 

Hi Sina,

ein starkes Immunsystem hat einen gesunden Verdauungstrakt. Die „guten“ Darmbakterien sind sehr wahrscheinlich minimiert durch das Antibiotikum.
Zu allererst braucht dein Magen und dein Darm Unterstützung.
Du kannst dir das so vorstellen, wie im Garten: Ohne gute Grundsubstanz wächst es nicht gut, ohne Wasser etc. auch nicht.
Es gibt Milchsäurebakterien, die deine Magen und Darmschleimhaut „düngen“ und somit die vorhandenen Bifidos und Lactos unterstützen.
Milchsäurebakterien gibt es in der Apo und im Reformaus. Laß dich beraten.

Die vielen Probiotika, also fremden Bakterienkulturen, sind teuer und helfen nicht immer, zumal, wenn dein Immunsystem am Boden liegt.

Weiterhin hilfreich: Laß Zucker und Mehl weg. Guck dir an, was du in dich reinlässt.
Hol dir deine Energie aus frischen Zutaten, die dein System nicht belasten.
Die Tipps, die hier stehen sind ja umfangreich. Du kannst auch in den Foren hier noch suchen, was dich anspricht.

Alles Gute, viel Glück

Veröffentlicht von: Matthias
Beiträge: 40
Angemeldet am: 02.03.2017
Veröffentlicht am: 28.07.2017
 

Hallo Sina,

hast du dir die Beiträge hier über Vitamin C im Grammbereich angeschaut? Möchtest du das nicht einmal versuchen?

Dein Immunsystem würde jubilieren! Dazu dann noch Zink und Eiweiß, oder direkt das Einweißpulver von Dr. Strunz, da sind Zink etc. schon drin. Optimal noch das Multivitamin z. B. hier aus dem Shop.

Ich wette sogar mit echtem Geld, dein Problem wäre in wenigen Tagen erledigt.

Von diesen Salzen halte ich gar nichts, aber jedem seine eigene Überzeugung.

Grüße

Matthias

P.S.: Heute hatte ich schon 4 Gramm Vitamin C, 2 folgen noch. Ein Freund hat neulich seine Bronchitis mit 60 Gramm Vitamin C pro Tag in den Griff bekommen.

 

Veröffentlicht von: Nicole B.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 25.01.2017
Veröffentlicht am: 28.07.2017
 

Geht es dir nun besser bzw. konntest du die Entzündung bekämpfen?

Also diese Salze sind sehr individuell, frag mal in einer Apotheke nach oder schau einfach mal im Internet wie zB https://www.schuessler-salze-zentrum.de/, das hast du alles erklärt. Nein das muss das Hausarzt nicht verschreiben, soweit ich weiß. Man kann sich diese Sachen in der Apo einfach holen.

Was mir noch zum Thema Blasenentzündung einfällt: (falls es nicht schon versucht wurde) ich würde an deiner Stelle auch mal nach einem Ultraschall und anderen Untersuchungen fragen. Manchmal kann auch etwas mit den Organen sein oder einfach anatomische Defizite, sodass beispielsweise das Wasser nicht richtig ablaufen kann oder so. Sowas hatte ich zumindest schon mal im Freundeskreis. 

Veröffentlicht von: Sina B.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 21.06.2017
Veröffentlicht am: 18.07.2017
 

Hallo Leute,

ich hatte ganz vergessen in eure Antworten reinzuschauen. Ich hatte verschiedene Ärzte abgeklappert. Den Frauenarzt, um sicher zu stellen, dass da alles in Ordnung ist, meinen Hausarzt, ich war bei einem Urologen..

Alle sind so ziemlich auf das gleiche Ergebnis gekommen: mein Immunsystem ist extrem geschwächt und das vermutlich durch Stress. Der Körper kann die Bakterien nicht abwehren und das Antibiotika wirkte anscheinend nur temporär. Also welches Antibiotikum das genau war, weiß ich leider nicht mehr. Ich kann mich nur noch erinnern, es war eine lila-weiße Packung (wahrscheinlich ist das nicht hilfreich?) und war explizit gegen Harnwegsinfektion. 

Vielen lieben Dank für eure Tipps! Im Moment habe ich etwas Ruhe, denn ich hatte versucht die letzten Tage bzw 2 Wochen mich extrem gesund zu ernähren und jeden Tag mind 3 Liter zu trinken. Darunter Tee und mir wurde Bier empfohlen, da Bier den Ausscheidungsprozess der Bakterien verstärkt.

Also letzte Endes gilt es wohl für mich mein Immunsystem zu stärken und den Stresspegel zu senken... um zu verhindern, dass die Blasenentzündung immer wieder kommt. Da war wohl der letzte Betrag ziemlich passend. Was sind denn diese Salze bzw was machen die genau? Verschreibt der Hausarzt sowas?

Mein Arzt hatte mir erst einmal Bio-Naturjoghurt, viel Gemüse vor allem Paprika und Brokkoli usw empfohlen. Falls ihr noch Tipps habt, würde ich mich riesig freuen!

VG

Veröffentlicht von: Nicole B.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 25.01.2017
Veröffentlicht am: 12.07.2017
 

Mir persönlich helfen Schüssler Salze gut, um mein Immunsystem aufzubauen. Wenn ich merke, dassich wieder anfällig auf Kleinigkeiten werde, mache ich eine Kur mit den Salzen. 
Ich probiere das auf jeden Fall bei meiner nächsten Blasenentzündung auch mal mit Vitamin C aus-guter Tipp! :)

Veröffentlicht von: Patty W.
Beiträge: 66
Angemeldet am: 14.02.2015
Veröffentlicht am: 23.06.2017
 

Hallo Sina,

 

kannst du die Zeitpunkte der Entzündungen denn eingrenzen ? Also z.B. nach Sex oder gibt es andere mögliche Ursachen ? Nimmst du die Pille und wie sind deine Hormonwerte ?

Die Pille sorgt oft für empfindliche/trockene Schleimhäute und macht sie somit infektanfällig....

 

LG Patty

Veröffentlicht von: Maybe
Beiträge: 102
Angemeldet am: 12.01.2017
Veröffentlicht am: 22.06.2017
 

Warst du mal beim Gyn? Es gibt auch gewisse Bakterien von denen der Mann nix weiß aber die Frau ausbaden muss. Falls Vitamin C nicht hilft, lass den Mann mit Antibiotika behandeln. Und: prüfe ob Schimmel in der Wohnung ist. Wir haben mal in Belfast 1 Jahr in einer Wohnung gelebt die feucht war. Ich hatte ständig Blasenentzündung. Kaum sind wir umgezogen, war ich vollständig geheilt. Ist seither nie wieder aufgetreten . Gute Besserung !lg 

Veröffentlicht von: UlliS
Beiträge: 168
Angemeldet am: 02.08.2003
Veröffentlicht am: 22.06.2017
 

Hallo Sina,

Dein Immunsystem wird mit den Erregern in der Blase nicht fertig.

Maßnahme: Immunsystem hochfahren.

Das Immunsystem besteh zu fast 100% aus Eiweiß. Damit Eiweiß gut verstoffwechselt werden kann braucht es Zink. Das Immunsystem bezieht seine Energie aus L-Glutamin. Als Munition benötigt es Vitamin C.

Eine Bekannte von mir hatte jahrelang Entzündungen in der Vagina. Seitdem sie täglich 2 Gramm Vitamin C nimmt sind die Entzündungen weg.

LG Uli

Veröffentlicht von: Gisela
Beiträge: 29
Angemeldet am: 21.04.2017
Veröffentlicht am: 22.06.2017
 

Hi Sina, wie gehts dir? Mit all den guten Ratschlägen?

Was mich noch interessiert: hast du Antibiotika genommen? Was? Wieviel? Wenn ja, gibt es einen "Darmaufbau" danach? Wenn nicht, was hat bisher nicht funktioniert?

Wenn es immer wieder kommt, sind die Bakterien noch da und die müssen weg.

Als Nachtrag ist mir noch eingefallen: Streß spielt eine große Rolle, emotionaler Druck auch. Wurde ein eventueller Partner mitbehandelt?

VG

 

Veröffentlicht von: Alex R.
Beiträge: 34
Angemeldet am: 22.05.2017
Veröffentlicht am: 22.06.2017
 

iss mal ein paar bananen und granatapfelkerne!

Veröffentlicht von: Harald K.
Beiträge: 75
Angemeldet am: 30.11.2010
Veröffentlicht am: 22.06.2017
 

In früheren Beiträgen wurde von guten Erfahrungen mit der Aminosäure Methionin zur Harnansäuerung berichtet. Methionin gibt es als Tabletten á 500mg, 100 Stück für weniger als 10 €. 

1 bis 20 von 28
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen