Blutdruck und Arginin

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Alex R.
Beiträge: 34
Angemeldet am: 22.05.2017
Veröffentlicht am: 26.06.2017
 

Hört sich jetzt blöd an..aber Trommeln hilft bei kalten Händen sehr gut! Am besten auf einer Cajon oder Djembe!

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 298
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 24.06.2017
 

Hallo Patty,

für mich liest sich das so, dass Du keinen Mangel hast. Da würde ich nicht zusätzliches einwerfen. Oder höchstens 1g. Die Durchblutungsstörung kann auch andere Gründe haben. Sprich es gibt nicht nur Arginin.

VG

Robert

PS: Ich habe nach der Einnahme von ca. 2g Arginin am Tag über 6 Monate immer noch einen großen Mangel. Aber ich hatte diesen vergangenen Winter zum ersten Mal warme Hände, auch ohne Handschuh :-) ...es erklärt aber auch, warum sie vorher 43 Jahre kalt waren.

Was den Blutdruck angeht, kann ich nix sagen/referenzieren. Gefühlt aus der eigenen Erfahrung würde ich sagen, dass der nicht gefallen ist. Meiner ist seit Jahren gut bei 120/80.

Veröffentlicht von: Patty W.
Beiträge: 66
Angemeldet am: 14.02.2015
Veröffentlicht am: 24.06.2017
 

Ich pushe den Thread mal hoch, denn ich habe die gleiche Situation und einen ähnlichen Körperbau wie die Fragestellerin. Oft kalte Hände und Füße, insbesondere nach Kaffee, was ja die Blutgefäße verengen soll. Bei meinem Aminogramm vom letzten Jahr hatte ich einen Wert von 217 nmol/ml (Referenz 15-190) und bin mir jetzt unsicher, ob ich einen Versuch wagen soll und falls ja in welcher Dosierung....

 

Weiß jmd Rat ?

 

Danke und Gruß

Patty

Veröffentlicht von: Ulrich
Beiträge: 78
Angemeldet am: 13.04.2008
Veröffentlicht am: 28.09.2008
 

Keine faulen Ausreden ;-) Ich bin seit vielen jahren extremer Audauersportler und habe deswegen (!!!) auch keinen höheren Blutdruck. Kalte Füße, kenne ich. Nach dem abendlichen Sport gibts es heißen Ingwertee. Aber auf mein Arginin möchte ich nicht verzichten!! Deswegen friere ich nicht mehr, noch sinkt mein Blutdruck. Gruß Ulrich

Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 24.09.2008
 

Hallo zusammen, ich wie in Herrn Dr. Strunz kürzlichem Beitrag berichtet, gehöre auch ich zu den Bedauernswerte, die ewig an kalten Händen und Füßen leiden. Im Winter wirds natürlich noch schlimmer. Jetzt wollte ich das L-Arginin ausprobieren, das die Gefäße zur besseren Durchblutung erweitert. Allerdings bin ich unsicher, da ich auch gleichzeitig einen relativ niedrigen Blutdruck habe (ca. 110/70, gelegentlich noch drunter). Muss ich da nicht befürchten, dass durch die Gefäßerweiterung der Druck noch mehr abfällt? Zur weiteren Info: Ich bin weiblich, 41, 160 cm groß und wiege 47 kg. Jetzt bitte nicht raten: Kreislauftraining durch Sport, ich will eigentlich nicht abtrainieren, sondern eher zulegen. Doch wenn man ständig friert und wegen zu niedrigem Blutdruck nicht in die Puschen kommt... Deshalb mein 1. Versuch: Arginin. Empfehlenswert bei niedrigem Blutdruck? Wie sind Eure Erfahrungen? Über Antworten würde ich mich sehr freuen. Gruß zamia

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen