Bluttuning

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Bluttuning

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 22.07.2009

Das Buch zu lesen ist wichtig. Dann weiss man, was wofür notwendig ist. Und seine Ziele definieren positiv: Ich möchte mehr Puste, mehr Energie morgens, weniger Heisshunger haben. Etc. Das sind alles Hinweise.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 20.07.2009

Hallo Ulrike, also zum Erstattungsbetrag kann ich nichts sagen, ich musste alles selbst bezahlen. (Aber das wars mir auch wert.) Der Doktor nimmt sich genug Zeit. Ich hab fast eine Stunde mit ihm gesprochen. Gemessen hat er bei mir so ziemlich alles. Ich bin ja auch hingegangen und hab "Ein Bluttuning, bitte!" verlangt. Allerdings hab ich ihm natürlich meine Beschwerden und Unpässlichkeiten geschildert, das wirst Du ja auch tun, und schon anhand dessen kann er entscheiden, was gemessen wird und was evtl. nicht. Wenn Dir ein Wert besonders wichtig ist, dann frag nach, ob er ihn misst. Quecksilber wurde bei meiner ersten Messung z. B. nicht mitgemessen. Bei der Kontrolle hab ich es aber verlangt, da ich mir in der Zwischenzeit das ganze Amalgam hab rausnehmen lassen. Ich empfehle Dir Notizen zu machen. Also vorher, was Du ihn fragen willst, welche Beschwerden Du hast und schreib Dir die Antworten auf. In einer Stunde erfährt man ganz schön viel, besser Notizbuch mitnehmen. Ansonsten: Freu Dich einfach drauf! Ich hoffe doch, dass Du uns ausführlichst davon berichtest. Grüße M.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 18.07.2009

Hallo, habe mir nun tatsächlich einen Termin für mich und meinen Mann geben lassen (Anfang September). Meine Frage, lässt er sich für das Gespräch ausreichend Zeit, sodaß man auch ein bisschen über sich erzählen kann? Macht er zwingend alle Werte oder klärt er im Vorfeld auf, was notwendig ist, und was vielleicht nicht. Mein Mann ist 30%privat und 70% Beihilfe versichert (Bund) weiß jemand was die bezahlen? Vielen Dank. Gruß Ulrike

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 09.06.2009

Bei mir hat die Besprechung mit ihm den Preis nicht erhöht. Auch nicht, daß ich hinterher per Email noch ein paar Fragen hatte und 2 oder 3 mal mit ihm gemailt hab. Oder meintsest Du, wenn man dann nochmal persönlich hinfährt? Dann wärs ja logisch. Jeder Arzt setzt auf die Rechnung "Beratung, auch telefonisch... **.** Euro". Auch wenn man nicht beraten wurde... ;-) Gruß, René

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 05.06.2009

1. Anrufen, dann bekommst du alle Infos. 2. Termin vereinbaren. 3. Morgens hin, Gespräch mit Dr. Strunz. 4. Danach Untersuchung. 5. Ergebnisse kommen per Post. Besprechung mit ihm erhöht den Preis.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 04.06.2009

Hallo Ulrike, man muss nicht nüchtern kommen, aber ich glaube es wäre schon besser. Beim Termin kannst du dein Leid klagen (aber nicht zuviel jammern, das mag er nicht). Nach einer Woche bekommst du per Post einen Bericht mit seinen Erläuterungen, Handlungsempfehlungen und Rezepten. Sehr interessant das. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt m.W. nichts. Meine private stört sich an den Aminosäuren, die bei ihm einzeln durch die Maschine gejagt werden, statt alle auf einmal zu bestimmen. So bleiben von den ca. 1500 € ca. 400 € bei mir hängen. Das ist mir aber wurscht. Da würde ich privat auch mehr zahlen. Wenn du dann noch Fragen hast, kannst du anrufen oder eine email schicken. Antworten kommen sehr schnell, sofern es nicht um Alkohol geht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 03.06.2009

Hallo, ich möchte evtl. mal ein Bluttuning bei Dr. Strunz machen (wenn genug Geld gespart). Wer war schon dort, wie läuft das ab? Müsste vermtl. übernachten, da Weg zu weit. Muss man da nüchtern in die Sprechstunde kommen? Wann bespricht er dann die Werte? LG Ulrike

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen