Blutwerte : Frage:

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Blutwerte : Frage:

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 590
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 15.08.2016

Hallo Panajotis.

Erst mal Glückwunsch und Respekt für dei bereits verlorenen 23kg.
Schneller abnehmen wäre zwar sicher möglich, aber ob das auch sinnvoll und gesund ist, steht auf einem anderen Blatt. Schließlich geht es ja meistens nicht nur um "schlank sein" und Gesundheit, sondern um Lebensqualität, bei der Gesundheit ein (zugegebener Maßen nicht unwichtiger) Aspekt ist. Ich glaube, die beste Gesundheit ist nicht viel wert, wenn man sich dafür tagtäglich einschränken und selbstkasteien muss.

Die Kombination aus gesunder Ernährung (traditionelle, griechische, mediterrane Ernährung ist sicher nicht schlecht), viel Bewegung / Sport und einigen Supplementierungen ist sicher gut geeignet, um nachhaltig Geweicht zu verlieren und Lebensqualität in Form von Gesundheit, Fitness und Ausgeglichenheit, zu steigern.

Je nach deinem Fitnesgrad kannst du:
* täglich ausgedehnte Spaziergänge mit zunehmend mehr und längeren Aschnitten lockeren Laufens (30-45 Minunten)
* 2-3x wöchentlich Krafttraining zum Muskelaufbau; gerne mit dem eignen Körpergewicht (https://www.marathonfitness.de/muskelaufbau-ohne-gerate-trainingsplan-ubungen-korpergewicht-wochen-1-2/)

* Alternative sportliche Betätigung (Radfahren, Schwimmen, Rudern, etc.)
* Verzicht auf Fruchtzucker, Zucker, leere Kolenhydrate
* nicht gezielt unterkalorisch ernähren
* nicht gezielt Low-Carb; dein Körper kann 150-200g Glukose selber aus Eiweiß herstellen; Eiweiß ist als Baustoff für Zellen und Proteine aber besser eingesetzt, als als "Brennstoff"
* weitestgehender Verzicht auf Alkohol und Nikotin

Krafttraining wird vielfach mit zu geringer Intensität und Ausdauertraining oft mit zu hoher Intensität betrieben, um gesundheitlich die Beste Wirkung zu erzielen. Allerdings  halte ich es für ein gutes Vorgehen, die ersen 1-2 Wochen tendenziell eher mit zu geringer Intesität zu sporteln und dem Körper Gelegenheit zu geben, sich an die Belastungen zu gewöhnen. Im Ausdauerbereich ist dann Abwechslung und Tempo-/Intensitätsvariation eine gute Möglichkeit, um um die Ideale Belastungsintensität herum zu pendeln (nicht immer nur im "Wohlfühltrott" bleiben).

Nach 4-6 Wochen solltest du schon einige Veränderungen an dir bemerken könne, was deine Fitness und Leistungsfähigkeit angeht. Dann solltest du auch wissen, was dir sportlich am meisten zusagt (Ausdauer oder Kraftsport, Laufen, Rudern, Schwimmen, etc.) und dann entsprechend weiter intensivieren und Schwerpunkte legen. Wenn die Grundfitness da ist kannst du dann sportartspezifisch weiter arbeiten. Dazu findest du hier im Forum oder je nach Sportart anderen Foren reichlich Informationen zum Anlesen bezüglich Trainingsplanung, -Umfang und -Intensität. Dr. Strunz schwört zwar aufs Laufen, es gibt aber durchaus noch eine Reihe weiterer passender Sportarten.

 

Viel Erfolg und viele liebe Grüße,
Thorsten

 

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Panos
Beiträge: 21
Angemeldet am: 09.08.2016
Veröffentlicht am: 15.08.2016

Lieber Thorste

Tut mir leid, daß ich so spät antworte, war für ein paar Tage in Urlaub. Meine Größe ist 179 cm, Momentangewicht 101 kg, Alter 47J, möchte die 80 kg erreichen. Wie du siehst, bin ich noch übergewichtig. Die gute Nachricht ist, seit letztes Jahr habe ich 13 kg abgenommen und insgesamt in den lezten 2 Jahren 23 kg. Ich weiß daß ich diese hätte schneller abnehmen können, aber ich hatte keinen, der mir Infos hatte geben können. Ich hatte schon 2012 von Dr Strunz erfahren, aber nicht so ernst genommen, was für mich gut gewesen wäre. Dies gehört jetzt jedoch zur Vergangenheit. Ich wohnen z.Z. in Griechenland, was die Sachlage zwar erschwert, nicht jedoch unmöglich macht. Deswegen warte ich auf weitere Infos. Ich habe bereits das Buch über Diät von Dr Strunz und studiere dies. Daraus habe ich erfahren, daß ich Arginin, Carnitin, Selen, Chrom, Vitamine B6, B12, C und Omega3 benötige. Das Problem ist, daß ich hier ein Labor finden muß, bei dem ich diese Blutuntersuchungen privat machen kann, denn kaum ein Arzt schreibt mir hier diese.

 

Auf weitere Infos warte ich trotzdem herzhaft und gespannt und danke Dir im Voraus.

 

LG

 

Panajotis

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 590
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 12.08.2016

Das läßt sich so pauschal nur schwer sagen. Es gibt kein "One-Size-Fits-All". Es hängt zum einen von Deiner Physis (Größe, Gewicht), dem aktuellen Versorgungsgrad und evtl. bestehenden Mangelsituationen ab.

Ich kann dir aber gerne mitteilen, was ich so "einwerfe"; 49J, 185cm, 88kg:

Omega 3: 2-3g/d davon sind ~50%(EPA+DHA)Mg: als Dicitrat, ~5g/d,  10g/d an Tagen mit intensiven Laufeinheiten
Zink: gelegentlich (alle 2-3 Tage) mal 50mg
Arginin: ~2,5g/d
Citrullin: ~2,5g/d
Multivitaminpräparat: hochdosiert 1x/d;

Das läuft bei mir unter "Erhaltungsdosis" und sollte noch ausreichend weit von eiener Überdosierung entfernt sein. Anfangs habe ich auch mal kruzfristig (~Woche) die 2-3fache Menge genommen.

Eine genaue Dosisfestlegung kann man eigentlich nur machen, wenn man die Substanzen gezielt gemessen hat und weiß, wieviel auffüllen muss.

Ich wende hier das Prinzip Bauchgefühl und Gieskanne an. Bis jetzt fahre ich ganz gut damit.

Messen würde ich frühstens nach 3-6 Monten wieder.

LG,
Thorsten

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 590
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 12.08.2016

Hi Panajotis.

Hämoglobin und Hämatokrit sind in der Tat etwas niedrig. Harnsäure ist etwas hoch.

LDL und Triglyceride sehen gut aus. HDL ist deutlich zu niedrig.

Du schreibst, dass du 12-13kg abgenommen hast. Das ist schon mal ganz ordentlich. Wie groß bist du und was wiegst du noch? Und wo willst du noch hin?

Kann es sein, dass du dich (sehr) kohlenhydratarm ernährst? Das könnte deine Ermüdungserscheinungen und das Frieren erklären (=> niedriges Schilddrüsenhormon?)
Oder machst du eine stark kalorienreduzierte Diät? Dann fährt der Körper seinen Grundumsatz herunter und produziert weniger "Abwärme".
Auch Mangel an Magnesium, Eisen, B-Vitamine kann den Energieumsatz negativ beeinflussen.

Treibst du Sport?
Ausdauersport (30-45 Minuten täglich) hilft Herz-Kreislauf, Stoffwechsel, und Befinden.
Krafttraining (nicht verwechseln mit Fitnesstraining mit "Wohlfühlgewichten") baut Muskeln auf und steigert den Grundumsatz.
HIIT (hochintensives Intervalltraining), Tabata, Sprints verbessern die Fitness, Sauerstoffaufnahme und -verwertung, Hormonstatus (Testosteron, Wachstumshormon).

Eine Mitgliedschaft in einem ortsansässigen TSV eröffnet meistens ein ziemlich großes,sportliches Betätigungsfeld und vielfältige Kurse und Angebote (Laufgruppen, Krafttraining, Fitness, Gymnastik, etc.) unter fachkundiger Anleitung  und Aufsicht. Und oft auch den Kontakt zu Gleichgesinnten.

LG,
Thorsten

.

ch bin relativ am Neu und am Anfang meiner Verbesserung. Mein Ziel ist mich wieder wohl zu fühlen. Wer kann mir Tips geben, wie ich weitermachen soll, außer die Bücher von Dr. Strunz zu studieren?
Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Panos
Beiträge: 21
Angemeldet am: 09.08.2016
Veröffentlicht am: 12.08.2016

Lieber Thorsten,

 

Da ich noch relativ am Anfang bin mit Allem (auch mit dem Bücher lesen), wieviel sollte ich von allem nehmen, was Du mir da beschreibst? Also, wievel Omega3, Arginin, Magnesium, u.s.w. sollte ich pro Tag einnehmen, um auf gute Werte zu kommen?

Wann sollte ich danach wieder messen gehen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Panos
Beiträge: 21
Angemeldet am: 09.08.2016
Veröffentlicht am: 12.08.2016

Hallo Allerseits,

 

und danke für eure Antworten. Ich habe heute meine neuen Blutwerte erhalten. Diese sind folgende:

Leukozyten          :  5,64 Tsd/μl

Erythrozyten         :  5,14 Mio/μl

Hämoglobin         :   14,0 g/dl

Hämatokrit          :   41,5 %

Glucose               :  98,0 mg/dl

Serum-Harnstoff   :  39,0 mg/dl

Creatinine            :  0.9 mg/dl

Harnsäure            :  6,4 mg/dl

Cholesterol          :   150 mg/dl

HDL                    :   38 mg/dl

LDL                     :   96 mg/dl

Triglyceride           :  80 mg/dl

 

Seit der letzten Messung, die am 03/10/2015 stattfand, habe ich ca. 12-13 kg abgenommen. Ich gehe (fast) jeden Tag laufen bzw. schwimmen. Sorgen machen mir die Werte des Hämoglobins, der Harnsäure, des Cholesterols (das sich im Vergleich zum lezten Jahr verbessert hat, aber noch nicht gut genug ist) und des HDL.

Seit letzten November habe ich Ermüdungserscheinungen, Depressionen und manchmal friere ich sogar, obwohl es in der Arbeit sehr warm ist. Seit 2 Jahren habe ich auch Bluthochdruck und nehme ein Medikament mit dem Wirkstoff Valtarsan 160 mg, was sich auf den Creatinine-Wert auswirkt.

Ich bin relativ am Neu und am Anfang meiner Verbesserung. Mein Ziel ist mich wieder wohl zu fühlen. Wer kann mir Tips geben, wie ich weitermachen soll, außer die Bücher von Dr. Strunz zu studieren?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 590
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 12.08.2016

Hallo Panajotis.

 

Stell dir vor, du willst ein Auto kaufen  (Ist-Wert : Minimum / Referenzbereic):

* Reifenprofil 1,6mm   :  >1,5mm
* Bremsbelag 2,3mm   : 2,0mm ... 6mm
* Siedepunkt Bremsflüssigkeit 160°C  : >150°C  (normal 180°C ... >260°C)
* Reifenluftdruck 2,1bar : >2,0 ... <3,0

Würdest du DAS als guten Zustand beschreiben (es sind ja noch alle Werte im Referenzbereich)?

So ist es mit deinem HDL/LDL auch.
Da solltes du was tun (Sport, Omega 3, Magnesium, Eiweiß, Zink, Arginin, Citruillin).

 

LG,
Thorsten

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jean S.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 12.03.2016
Veröffentlicht am: 11.08.2016

Hallo Panajotis,

 

Dein Gesamtcholesterin ist eigentich ganz OK, optimal wäre ein besseres HDL / LDL Verhältnis.

HDL also höher und LDL tiefer als Deine aktuellen Werte.

Wenn Du deine Werte checken lässt, dann rate ich dir unbedingt deinen Homocysteinspiegel

testen zu lassen. Falls der über der Norm liegt wird Cholesterin womöglich zu einem wirklichen Problem.

 

Liebe Grüße,

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Panos
Beiträge: 21
Angemeldet am: 09.08.2016
Veröffentlicht am: 09.08.2016

Hallo,

 

Ich (47 Jahre alt, männlich) habe heute meine Blutwerte vom 03/08/2015 angeschaut:

                                     Normalwerte


 

HDL        39.0  mg/dl       : > 40.0 mg/dl

LDL        114.0 mg/dl      : < 115.0 mg/dl

 

Sind die gemessenen HDL und LDL Werte gut oder sollte ich noch etwas dazu beachten?

Ich habe vor mich in den nächsten Tagen erneut untersuchen zu lassen.

 

Viele Grüße,

 

Panos

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jean S.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 12.03.2016
Veröffentlicht am: 04.08.2016

Hallo Paula,

 

Tumormarker sind eigentlich nicht Organspezifisch und auch kein sicheres Zeichen für Krebs sondern
ein Hinweis auf eine ernste Erkrankung (nicht zwingend Krebs) sodass weitere Untersuchungen nötig sind.

Gamma GT gehört zu den Leberwerten, erhöhte Werte sollte man abklären. UrsachenZ.B: Erhöhter Alkoholkonsum
und / oder
Zuviel Fett, Kohlenhydrate = zuviel Kalorien = Gefahr einer nichtalkoholischen Fettleber.
und/oder Mangel an essentiellen Nährstoffen ( vor allem Cholin)
Zum Schutz vor einer NAF können Methyldonatoren sinnvoll eingestzt werden:
Cholin
Taurin
L-Carnitin
Betain
Folsäure
Zum Schutz der Leber vor Giftstoffen
Acetylcystein (Vorstufe von Glutathion)
Pflanzliche Stoffe: Mariendistelextrakt

Tyrosin ist eine nichtessenzielle Aminosäure und ist unter anderem wichtig für den Aufbau
der Schilddrüsenhormone.

 

Liebe Grüße,

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Paula B.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 06.05.2016
Veröffentlicht am: 01.08.2016

Hallo habe meine Blutwerte vor paar Tagen erhalten und eine frage beschäftig mit noch:

Auf Laborbefund steht so:

Gesunde Werte finden sich für Niere,Blutbild, daneben kein Bakterienherd,beide Tumormarker (Brust/Darm) unauffällig....heisst das dass kein Krebs in meinem Körper vorhanden ist? Im ganzen Körper gemeint oder nur Brust und Darm gemeint?

 

Das Gamma GT habe ich ein wenig zu hoch...er schreibt neben die Zahlen GALLE hin? heisst dass das meien Galle schwer belastet ist oder vergiftet? Gehört zu der Leber oder?

 

Und was mir auffällt ist Tyrosin...gehört das nicht auch zu die 9Aminosäuren?  Nur so meine frage...

 

lg Paula

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen