Wir sind wie gewohnt für Sie da. Ihre Bestellungen werden so schnell wie möglich verarbeitet.

Blutwerte durch MAP

61 bis 75 von 75
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Kalli F.
Beiträge: 9
Angemeldet am : 14.08.2010
Veröffentlicht am : 08.09.2010
 

Danke Dir Ron, habe es verstanden ;-) LG Kalli

Veröffentlicht von : Marion Z.
Beiträge: 1037
Angemeldet am : 24.09.2008
Veröffentlicht am : 08.09.2010
 

Hallo Lisa, das Gesamteiweiß hat sich leider noch nicht verbessert. Ich hatte damals ziemlich niedrige Zinkwerte und Zink ist unbedingt notwendig, um Eiweiß auch einzubauen. Alledings schrieb auch Dr. Strunz, dass es bei ihm fast 2 Jahre gedauert hat, bis er aufgefüllt war. Ich kann mir vorstellten, dass er in dieser Zeit viel viel mehr Eiweiß in sich reingeschaufelt hat, als ich jetzt. Aber ich bleib auf jeden Fall dran. Laut Nachfrage wird das Eiweiß, das im Blut ankommt nicht wieder einfach ungenutzt ausgeschieden. Es wird sehrwohl zum Bau von Hormonen u. a. verwendet. Eiweiß ist ja auch unser Immunsystem und ich hatte die letzten 2 Jahre tatsächlich keine Erkältung mehr oder Halsweh, wo ich sonst sehr empfindlich war. Dann gibt es noch zwei Verdachtspunkte: 1. Ich nehme eigentlich zu wenig Kalorien zu mir. Ich glaube, wenn ich am Tag mal so 1200 durchschnittlich schaffe, dann hab ich aber schon viel gegessen. Was haben denn Huhn und Salat schon Kalorien? Ich fürchte, das meiste Eiweiß brauche ich nicht zur Erhöhung meines Gesamteiweißspiegels, sondern verheizt mein Stoffwechsel. 2. Neulich gab es eine News über jemanden, dessen Gesamteiweißspiegel erst angestiegen ist, als er präbiotische Bakterien zur Regulierung der Darmflora eingenommen hatte. Kann natürlich auch der Fall sein. Werde dies auf jeden Fall ausprobieren. Jedenfalls ist der Nutzen der MAPs bei mir unbestreitbar und ich bleib dabei. M.

Veröffentlicht von : Ron S.
Beiträge: 98
Angemeldet am : 19.05.2008
Veröffentlicht am : 07.09.2010
 

Ich versuche mal genau zu erklären was MAP ist. Man könnte es sich einfach machen und sagen es ist eine Zusammenstellung von allen essentiellen Aminosäuren in einer Tablette, aber so einfach ist es nicht. Stell dir vor du hast einen Teller voller Linsen ( also ca. 22% pflanzliches Eiweiß) , das Eiweiß aus der Linse enthält essentielle und nicht essentielle Aminosäuren und hat einen NNU Wert von ca. 18%. Jetzt nimmt man diese Eiweiß und filtert jede einzelne Aminosäure raus, entfernt die nichtbessentiellen komplett und hat alle essentiellen als kristalline reine Einzelaminosäuren vorliegen. Diese werden dann in einem ganz bestimmten Verhältnis so zusammengesetzt, daß sie vom Körper zu 99% in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden können. Das bedeutet daß dieses Präparat zu 99% Anatol verstoffwechselt wird und damit keinerlei Energie liefert. Also im Gegensatz zu einem normalen Eiweißprodukt hat 100 Gramm MAP lediglich 4 kcal. Diese 4 kcal kommen aus dem einen Prozent welches katabol verstoffwechselt wird. Also die Frage wieviel Kalorien Eiweiß hat, hängt davon ab wieviel Prozent des Eiweißes Anatol oder katabol verstoffwechselt werden.

Veröffentlicht von : Lisa B.
Beiträge: 529
Angemeldet am : 02.08.2008
Veröffentlicht am : 07.09.2010
 

Hallo, @Marion, sieht echt gut aus. Und wie sieht es mit dem Gesamteiweiß aus? Messwerte im Blut müssen nicht unbedingt das zeigen, was der Körper auch nutzen kann. Einige Stoffe (bei einigen Hormonen ist es z.B. so) schwimmen nach der Einnahme zwar im Blut, werden aber auch ungenutzt wieder ausgeschieden. @Michaela, lass uns doch bitte an Deinen Ergebnissen teilhaben lg Lisa

Veröffentlicht von : Michaela W.
Beiträge: 1553
Angemeldet am : 19.11.2008
Veröffentlicht am : 07.09.2010
 

Hallo Marion, hallo Ron, vielen Dank für die Informationen und Tipps. Ich bin ganz geplättet von den vielen Möglichkeiten, die sich hier eröffnen. Damit ist ja dann auch eine vegane Ernährung ohne Abstriche bei der Eiweißversorgung möglich. Das mit den kleinen Portionen über den Tag verteilt ist bestimmt eine gute Idee. Ich habe schon festgestellt, dass es eher kontraproduktiv ist, ganz viele MAPs am späten Abend zu nehmen. Die pushen so hoch, ich konnte gar nicht einschlafen. Ich nehme dann in Zukunft abends doch lieber nur Tryptophan. Das kommt dann auch eher an im Gehirn, wenn keine anderen Aminos als Konkurrenz da sind. Hab mir vorgenommen, besonders darauf zu achten, dass ich vor dem Krafttraining die MAPs zu mir nehme. Der Effekt soll ja ganz phantastisch sein. Wer meine früheren (kritischen) Beiträge zu dem Thema liest, der wundert sich bestimmt. Es hat ganz schön lange gedauert, bis ich das Produkt begriffen habe. So bin ich halt. „Was der Bauer nicht kennt …“ LG, Michaela

Veröffentlicht von : Kalli F.
Beiträge: 9
Angemeldet am : 14.08.2010
Veröffentlicht am : 07.09.2010
 

Hallo, könnt Ihr mir bitte kurz erläutern was überhaupt MAPs sind ? Ich stehe ziemlich auf dem Schlauch. Danke Euch Lg Kalli

Veröffentlicht von : Michaela W.
Beiträge: 1553
Angemeldet am : 19.11.2008
Veröffentlicht am : 05.09.2010
 

Hallo Jürgen, ja, das hab ich auch vor. Ich werde im Februar zu einem Labor bei mir in der Nähe fahren, und die wichtigsten Blutwerte messen lassen. Das möchte ich dann regelmäßig jedes Jahr wiederholen. Nur das Aminogramm ist mir momentan noch zu teuer. Es gibt ja auch Teilnehmer, die hier schon berichtet haben, dass ihr Gesamteiweiß hoch war und das Aminogramm trotzdem schlecht. Ich denke,es gibt so einiges, was man bedenkenlos nehmen kann, ohne vorher gemessen zu haben. Vitamin C, Folsäure und Omega 3 Fette zum Beispiel. Die MAPs zähle ich auch dazu. Wenn ich bedenke, wie ich fast vierzig Jahre lang gelebt habe, bevor ich das nötige Wissen über gesunde Ernährung hatte... Es ist unmöglich dass meine Werte jetzt schon super sind. Würde mich extrem wundern. Und selbst wenn sie es wären, würden die MAPs mir nicht schaden. Herr Strunz hat selbst geschrieben, dass er länger als ein Jahr gebraucht hat, um seinen Eiweißspiegel hoch zu bekommen. Ich denke eher langfristig, und lasse mir Zeit. Wenn ich mir jetzt was Gutes tun kann, warum soll ich's nicht tun? Im Herbst fängt die Erkältungszeit an. Bei mir Husten sie im Büro jetzt schon rum wie die bekloppten. Ich bin topfit, dank Zink und Eiweiß. LG, Michaela

Veröffentlicht von : Ron S.
Beiträge: 98
Angemeldet am : 19.05.2008
Veröffentlicht am : 03.09.2010
 

Hallo Michaela, die MAPs werden aus Hülsenfrüchten hergestellt und sind nicht ohne Grund so teuer. Die NNU Werte liegen bei 99%, d.h. 99% werden in körpereigenes Eiweiß umgewandelt und nur 1% toxischer Stickstoffabfall entsteht welcher durch Niere und Leber abgebaut werden muss. Wenn du ausschließlich pflanzliches Eiweiß zu dir nehmen würdest dann läge der NNU Wert nur bei 18% d.h. 82% toxischer Stickstoffabfall entsteht und muss entsorgt werden. Das bedeutet nimmst du 30 Gramm eines rein pflanzlichen Eiweißpulvers zu dir,in dem auch alle essentiellen Aminosäuren enthalten sind, dann werden bei einem Eiweißanteil von 80 % im Pulver also 24 Gramm von den 30 Gramm nur 18% in körpereigenes Eiweiß umgebaut. Das sind also 18% von 24 Gramm = 4,32 Gramm... soviel wie 4,5 MAPs. Deshalb sollte man auch niemals den Chemical Score mit dem NNU wer verwechseln... Viele Grüße Ron

Veröffentlicht von : Marion Z.
Beiträge: 1037
Angemeldet am : 24.09.2008
Veröffentlicht am : 03.09.2010
 

Hallo Michaela, ich hab die 10 MAPs immer paarweise aufgeteilt. Die ersten beiden hab ich um 7.00 Uhr früh genommen. Da bin ich schon mal gut wach geworden. Die nächsten dann jeweils 3 Stunden später. Um 19.00 Uhr die letzten. Es hieß ja, öfter mal kleine Mengen Eiweiß. Durch die Pillenform praktisch auch unterwegs einzunehmen. Aber man kann auch mehr auf einmal nehmen. Kennst Du schon den großen ausführlichen Vortrag von Dr. Luca-Moretti auf "optimale-aminosaeuren.de"? Da steht, wie und wofür man MAP anwenden kann. Und ja, die Dinger sind rein pflanzlich. Vergiss nicht, dass Du auch die B-Vitamine für Eiweiß brauchst. Nimm am besten ein Orthomol-Produkt Deiner Wahl dazu, dann hast Du schon mal eine solide Basis an wichtigen Nährstoffen. Sehr zu empfehlen auch die Internetseite "vitalstoff-lexikon". Da steht ganz genau drin, wie welche Aminosäure verstoffwechselt wird und welche Co-Faktoren, also andere Nährstoffe noch unbedingt notwendig sind. LG, Marion

Veröffentlicht von : Michaela W.
Beiträge: 1553
Angemeldet am : 19.11.2008
Veröffentlicht am : 01.09.2010
 

Vielen Dank für die ausführlichen Rückmeldungen! Besonders an Marion und Ron. Das ist ja toll! Sehr motivierend, Marion! Danke für den Hinweis mit dem Zink, ich werde das nachmessen lassen. Zink messen ist ja nicht so teuer wie ein Aminogramm. Da ich ja täglich die Eiweißshakes nehme, und auch viel Fisch, Tofu, Quark etc. esse, müsste es mit 10 MAPs pro Tag ein ziemlich guter Einstieg sein. Die MAPs sind bestimmt auch eine gute Idee für den Urlaub oder für unterwegs. Platzsparend und weniger aufwändig, als das Eiweißpulver. Gibt es besondere Empfehlungen, wann und wie man die MAPs einnehmen sollte? Vor, während oder nach dem Essen? Alle auf einmal oder über den Tag verteilt? LG, Michaela P.S. Werden die MAPs nur aus pflanzlichen Stoffen hergestellt? Das wär ja echt klasse! Dann wären sie ja sehr umweltfreundlich.

Veröffentlicht von : Jürgen L.
Beiträge: 203
Angemeldet am : 18.07.2003
Veröffentlicht am : 01.09.2010
 

Ich würde die empfehlen das Gesamteiweiss messen zu lassen. Das ist nicht so teuer. Und da würde ich vorher auch keine Maps nehmen, sondern mich ganz normal ernähren. Dann und nur dann hast du eine Ausgangsbasis. Falls du defizite hast, obwohl du dich Eiweissreich ernährst, dies wird diese Gesamteiweiss Messung auch zeigen, dann nehme, je nachdem wie groß das Defizit ist, MAP zum Auffüllen und lass nach drei Monaten wieder messen.

Veröffentlicht von : Sabine.humer01
Beiträge: 130
Angemeldet am : 16.04.2010
Veröffentlicht am : 31.08.2010
 

Hallo Michaela, ich nehme 3x3 am Tag. Mein Aminogramm hat bei 3 Werten noch ein Defizit. lg Sabine

Veröffentlicht von : Ron S.
Beiträge: 98
Angemeldet am : 19.05.2008
Veröffentlicht am : 31.08.2010
 

Hallo Michaela, Der Wissenschaftler, der die Master Amino Acid Pattern erfunden und in Studien getestet hat sagt, dass bei Menschen die aus gesundheitlichen Gründen z. B. schweren Leber oder Nierenschäden das gesamte Nahrungseiweiss durch MAP ersetzt werden kann. Er sagt bei einer Mindestzufuhr von 0,8 Gramm Eiweiß pro kg Körpergewicht werden 1 GrammEiweiß durch 0,4 Gramm MAP ersetzt. Also: wenn du 60 kg wiegst x 0,8 = 48 Gramm Mindesteiweißzufuhr x 0,4 = 19,2 Gramm MAP " das sind also 19-20 Stück MAP je Tag ( aber du willst ja nicht dein komplettes Nahrungseiweiß durch MAP ersetzen, also mach es einfach individuell zu deiner normalen Eiweißaufnahme) Ron

Veröffentlicht von : Marion Z.
Beiträge: 1037
Angemeldet am : 24.09.2008
Veröffentlicht am : 31.08.2010
 

Hallo Michaela, ich schreibs Dir mal genau auf. Also die ersten beiden Zahlen bezeichnen den Normbereich (mikromol/L), die nächste Zahl ist mein Ergebnis von der ersten Messung am 06.11.2008. Die letzte Zahl entspricht dem Messergebnis vom 27.01.2009. Ich habe zwischen der ersten und der zweiten Messung versucht das Eiweißpulver einzunehmen. Da ich davon Durchfall bekam hab ichs gelassen. Kurz vor der 2. Messung, genau gesagt 6 Tage davor, hab ich mich an die MAPs gewagt. Die ersten 2 Tage habe ich 6 Stück genommen. Ich wollte sehen, ob ich sie vertrage. Logisch. Die kann man nicht nicht vertragen. Die weiteren Tage vor der Messung am 27.01.09 hab ich täglich 8 genommen. Das Ergebnis hat mich umgehauen. Sieh selbst: Methionin: 25 - 33; vorher 20; nachher 33 Taurin: 54 - 94; 90; 91 Leucin: 111 - 149; 77; 96 Isoleucin: 58 - 80; 37; 58 Valin: 207 - 277; 155; 230 Lysin: 139 - 201; 168; 192 Phenylalanin: 51 - 61; 39; 69 Histidin: 60 - 114; 92; 127 Threonin: 120 - 188; 123; 201 Tryptophan: 37 - 56; 29; 38 Arginin: 110 - 180; 104; 121 Wie Du sehen kannst sind einige Werte sogar über das Soll hinausgeschossen, bei anderen hab ich so grad die untere Grenze geschafft. Die dürfte ich aber mittlerweile auch schon geknackt haben, da ich MAPs immer noch täglich nehme. Es ist drin, was darauf steht und es kam auch bei mir an. Ich wollte schon auf das Aminogramm verzichten, weil ich dachte, wenn ich die Dinger erst 6 Tag einnehme, dann kann sich doch nichts getan haben. Irrtum. ABER, und das schrieb Dr. Stunz unter das Ergebnis: hervorragend geschafft aber nur Zink baut daraus Eiweiß auf. Also alle Werte in Ordnung bringen, die was mit dem Einbau von Eiweiß in die Muskeln zu tun haben, sonst geht nix. Man kommt letztendlich nicht ums Messen rum. Derzeit nehm ich 6 - 7 Stück am Tag, weil es mich so schön munter macht. Auf meine MAPs möchte ich nicht mehr verzichten. Das mit den 30 Stück am Tag ist wirklich nur was für Leistungssportprofis. Ich fragte Dr. Stunz einmal, wieviel MAPs ich am Tag nehmen müsste, wenn ich mein tägl. Nahrungseiweiß durch MAP ersetzen möchte, also z. B. vegetarisch leben möchte. Seine Antwort war: 20 Stück. (Ich wiege derzeit 48 Kilo). Kann ich mir auch nicht leisten, leider. Würde mich aber viel wohler damit fühlen, da ich mich eigentlich als Tierschützer verstehe und ich schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen hab, wenn ich an die Massentierhaltung denke, vor allem beim Geflügel. Liebe Michaela, probier doch mal kurmäßig für ca. 3 Monate 10 Stück am Tag aus. Ich habs im Anschluss an die Messung gemacht und ich fühlte mich großartig. Ich bin buchstäblich durch den Tag geflogen. Viel Erfolg M.

Veröffentlicht von : Michaela W.
Beiträge: 1553
Angemeldet am : 19.11.2008
Veröffentlicht am : 30.08.2010
 

Hallo zusammen, Marion Z. hatte in einem anderen Thread beschrieben, wie sie ihr Aminogramm mit MAP gepusht hat. Das will ich auch!!! Meine Frage an alle, die MAP nehmen, und evtl. parallel auch schon ein Aminogramm haben machen lassen: Wie viel muss man denn davon nehmen, dass es wirklich Sinn macht? Ernähre mich schon seit längerer Zeit sehr Eiweißbetont, trinke auch Eiweißshakes. Für das Aminogramm habe ich bisher noch nicht genug gespart (weil ich meist alles Geld gleich wieder in NEMs umsetze), nehme aber an, dass meine Werte generell noch sehr verbesserungsbedürftig sind. Darum möchte ich schon vor dem ersten Aminogramm mein Geld in MAPs investieren, damit ich eine Basis habe, auf der ich später aufbauen kann. Da ist ja alles drin. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man damit einen Fehler macht. Die Einnahmeempfehlung in der Beschreibung ist 3-5 Stück. Scheint mir extrem wenig. Ich habe gehört, dass die erfolgreichen Triathleten so um die 30 Stück am Tag nehmen (na ja, so reich bin ich nicht, leider). Was sagt ihr? LG, Michaela

61 bis 75 von 75
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  Sie haben  Lesezeichen