Blutwerte gesunken anstatt verbessert? Hilfe!

13 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1147
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Hallo Chris,

das Frühstück ist auck lecker :-) ...und meine Frau frühstückt dank dieser Zusammenstellung nun auch ausgiebig. Früher hat sie nix zu sich genommen zum Frühstück. Heute ist es so, dass wir uns schon am Abend auf dieses Frühstück freuen :-D

Glukoneogenese hast Du genau richtig verstanden. Jeder Mensch braucht auch in voller Ketose ca. (man weiß es nicht genau) 70g an Glukose pro Tag.

Und nachdem Du nun klar gestellt hast, dass Du recht viel (Glückwunsch!!!) abgenommen hast, sind die Werte auch total einleuchtend. Ob es vermeidbar gewesen wäre? Ja vielleicht mit etwas mehr Kohlenhydrate über Wurzelgemüse und ggf. Süsskartoffel. Also so 80-100g am Tag. Vielleicht ja....vielleicht aber auch nicht. Weil dann der Körper diese Menge an Kohlenhydraten nicht herstellen muss. Und der Körper braucht auch eine Zeit, um wieder auf volle Fettverbrennung inklusive Ketose umzuschalten. Und in dieser Zeit wird viel Eiweiß zu Kohlenhydraten via Glukoneogenese umgebaut.

Wenn Du nun Dein Idealgewicht erreicht hast, dann würde ich den eigenen sogenannten Sweetspot (perfekten Punkt) suchen zwischen 50 bis 150g Kohlenhydraten am Tag. Das ist extrem individuell und muss man ausprobieren, wo man sich am Besten fühlt und wo das Gesamteiweiß oder eben auch das Aminogramm nicht schlechter sondern besser wird.

Ich mache auch mal eine Ketzerische Aussage: In der Abnehmzeit kann man kaum sein Aminogramm verbessern. Denn da steht Abnehmen an 1. Stelle. Danach, also jetzt, kannst Du Blutwerte optimieren.

Also...jetzt ruhig soviel essen so dass Du nicht weiter abnimmst. Und ggf. die Menge an Kohlenhydraten in Form von gesunden Kohlenhydraten langsam steigern auf 80-100g und schauen, ob Dir das gut tut. Sonst wieder runter gehen. Aber man sollte jeden Tag mindestens 20-30g an Kohlenhydraten aus Wurzelgemüse oder Brokoli zu sich nehmen. Auch bei voller Ketose (siehe Dr. Phinney "Die aktuelle Atkinsdiät")

Dazu dieses leckere Frühstück :-) ...und 1-3 mal die Woche ein Steak (für die Eisenwerte). Wenn Du es essen kannst, ggf. auch mal eine Bioleber kaufen und essen (->Eisen).

VG,

Robert

PS: Nochmals Glückwunsch, dass Du zu LCHF zurückgefunden hast. Wenn Du jetzt zusätzlich gute Produkte isst, bessern sich auch die Blutwerte. Das ist inzwischen in sehr vielen Studien bewiesen. Vor allem die für Cholesterin.

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 647
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Hi Chris,

noch eine Ergänzung von mir: Das mit den Tütchen (MAPs) aus den Shop funktioniert bei mir auch nicht! Auch die Eisensticks vertrage ich nicht.

Ich hatte eigentlich nie einen empfindlichen Magen, aber zu viel Zitronensäure und einige Süßstoffe lösen bei mir wochenlange Durchfälle aus!

Dass dein Aminogramm runter gegangen ist könnte auch zusätzlich zu den genannten Faktoren an der Magenentzündung oder auch ggf. den Medikamenten gelegen haben.

Also, zum Thema Eiweiß: Die Eiweißshakes von Dr. Strunz vertrage ich zumeist gut! Alternativ kannst du dir auch gutes, pures Whey kaufen und selber mixen. Ich mache das mit Banane, Kakao, Ingwer, Kurkuma, Salz&Pfeffer und etwas Kokosöl - megalecker! Und ansonsten, wie hier schon gesagt wurde, natürlich eiweißreich essen (Eier, Nüsse, Fleisch, Fisch, Bohnen), und Gemüse und Obst nicht vergessen! Auch hier auf der Seite in der Rezepteecke wirst du ein paar gute selbstgemachte Shakes finden.

Die meisten Aminosäuren findest du auch auf dem Markt in purer, isolierter Form, du kannst also auch individuelle Aminosäuren nach Bedarf ergänzen.

Vergleich mal so ein MAP-Tütchen mit den Aminosäureprofilen von diversen Eiweißshakes, das ist sehr aufschlussreich. Dann kannst du "tunen", je nach Bedarf. Du musst nur auf Qualität achten, bei einigen Produkten "merkt" man nichts (ging mir schon mal mit Arginin so), dann hat es wohl eher nicht so gute Qualität.

Veröffentlicht von : Chris
Beiträge: 4
Angemeldet am : 06.06.2018
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Erstmal Danke für alle Antworten!! Und so schnell, das tut gut. Ich werde das alles mehrmals noch lesen und mir einen neuen Plan basteln.

@Robert:

Auf so ein Eierfrühstück habe ich jetzt richtig Appetit!

"Die Eiweiße im Blut sind runtergegangen...weil Glukoneogenese. "- Ich habe gegoogelt; kannst Du mir das mit der Glukoneogenese mal laienhaft erklären. Habe das so verstanden, dass mehr Protein verbraucht wird, um bei wenig Kohlehydratzufuhr für den Körper Glukose zu erhalten, stimmt das oder stimmts gar nicht?

@Martin: Danke fürs Zurechtstellen.

LG

Chris

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 371
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Aber wow - 3 kg Eiweiss Shakes täglich

Hallo Chris,

stop: keine 3kg täglich. 3-4g/kg. Damit ist die Menge relativ zum Körpergewicht gemeint.

Für Dich mit 65,5kg würde das 200-260g/Tag bedeuten. Nur ums gleich vorweg zu nehmen: damit wirds nix mit der Ketose, wegen zuviel Protein.

Aber wenn Du mit 1400kcal/Tag im Defizit bist, könnte das auch daran liegen. Versuch mal ein paar Kalorien mehr zu dir zu nehmen. Laut Dr. Strunz wird die VCerwertung schlechter, wenn Du die Proteinzufuhr hochfährst.

Dann sind 200g Protein nicht mehr 800kcal sondern nur noch 550-600. Das würde bedeuten, dass Du 200-250kcal mehr pro tag essen solltest.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 371
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

"Keto könnte auch helfen, da Ketogene Ernährung einen Protein-Sparing-Effekt haben soll."

das ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Finde leider die Quelle nicht mehr.

Unter Keto werden die Proteine eher in der Gluconeogenese verheizt.

Nur wenn man zuviel Protein futtert, dann fliegt man auch aus der Ketose. Daher wohl auch die Aussage oben.

Aber wie gesagt, ich hab irgendwo gelesen, dass sich angeblich die Effizienz der Proteinnutzung in der Ketose verbessert. Was vermutlich heissen soll, dass das Protein nicht zur Energiegewinnung herangezogen wird.

Vorrausgesetzt die Menge stimmt (also nicht zuviel). Bei entsprechenden Defiziten könnte das helfen.

Ich postet die Quelle sobald ich sie gefunden hab.

Sollte ich falsch liegen und dies Biochemisch garnicht möglich ist, bitte ich um Korrektur.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1372
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Hallo Chris, 

das Wichtigste würde ja schon gesagt (ausreichend Eweiß, am Besten hochwertige natürliche Quellen; genug „gute“Carbs, aber nicht zu viel; Co-Faktoren nicht vergessen, Zink, Magnesium, Vitamin C; Training zur Stimulation der Proteinsynthese).

Ganz wichtig ist aber auch eine intakte und gut funktionierende Verdauung. Sonst kannst du oben reinschütten, was du willst - es kommt nichts bzw. kaum was im(!) Körper an.

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Markus
Beiträge: 720
Angemeldet am : 25.07.2013
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Mal ein wenig Ketzerei: die Aminosäuren (Baustoffe) schwimmen ja nicht  zum Selbstzweck im Blut (auf de Baustelle) herum. Sondern sie stehen als Ausgangsstoffe für die Proteinsynthese (Häuser) zur Verfügung. Wenn nun mehr Baustoffe geliefert werden aber weniger auf der Baustelle zu finden (Aminogramm) sind könnte es vielleicht daran liegen, dass da jetzt auf einmal mehr Protein (fertige Häuser) rumstehen, also die Proteinsynthese angesprungen ist. Vorausgesetzt, dass die anabole Rate auch stimmt (Bauarbeiterleistung).

 

Das Endergebnis kann man etwa ablesen in einer schnelleren Wundheilung, Haarwuchs und Nagelwuchs, einem besseren Immunsystem und ganz allgemein in einem verbesserten Meßwert für Gesamteiweiß im Blut.

 

PS: Zink nicht vergessen, das ist wie Bier und Leberkäs für die Bauarbeiterlaughing 

PPS: Insulin wirkt anabol. Wird (tatsächlich!) hauptsächlich ausgeschüttet durch KH. Man sollte nur sensitiv darauf sein, sonst verpufft es beinahe wirkungslos.

Veröffentlicht von : Chris
Beiträge: 4
Angemeldet am : 06.06.2018
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Hallo Martin,

oh je, da war ich wirklich nicht komplett mit meinem Schreiben. Also ich habe 1 Shake morgens getrunken und 1 abends, mittags 150g Hähnchenbrustfilet mit viel Gemüse, manchmal ganz wenig Reis oder Kartoffeln o.ä. dazu (oder Fisch und Salat etc. in diesem Stil). Bis Anfang April nahm ich Almased, dann bin ich auf forever young Shakes umgestiegen. Tagesration an Nahrung insgesamt nicht mehr als 1400 Kalorien, leider bin ich nur wenig sportlich, was ich langsam steigere.

Ich (Frau) bin 1,64 groß und habe seit Februar nunmehr 15 kg abgenommen auf 65,5 kg.  BMI zeigt kein Übergewicht mehr, soll mir also jetzt reichen.

Nach dem Lesen einiger Strunz Bücher (ca 1999 war ich mal in einem seiner Seminare, nach 19 Jahren und drei Kindern war das Erlernte aber in die Tiefen meines Gehirns abgetaucht), habe ich endlich wieder mit diesem Konzept angefangen. Und ich hatte das so verstanden, dass man außer den Shakes zum Aufbessern der Aminosäuren besser noch das Power Amino Plus einnehmen sollte für ein gutes, schnelles Ergebnis. Du meinst, ich könnte mit den Shakes als Basis mehr profitieren?

Vielen Dank für Deine Tips, Martin. Jetzt, da ich mit dem Abnehmen soweit durch bin, würde ich das Force Feeding mal probieren. Aber wow - 3 kg Eiweiss Shakes täglich, das ist in der Tat viel, zu essen und zu bezahlen.

Mir ist immer noch unklar, warum die Amino Werte schlechter geworden sind. Ich habe sogar in der Praxis angerufen, ob die das Labor gewechselt haben, aber nein. Und ich war immer nüchtern und die gleiche Uhrzeit bei den Blutabnahmen.

Bei Ferritin ja der gleiche Spaß. Seufz.

Nun nochmal lieben Dank, Du munterst mich ein bißchen auf, ich weiß, ich habe wenig Geduld.

LG

Chris

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1147
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Hallo Chris,

um Dir helfen zu können müsstest Du zunächst einmal schreiben, wie Du was isst.

Ich würde z.B. empfehlen, ein gutes LC-Frühstück als Basis zu essen, jeden Tag. Hat ca. 40g Eiweiß alleine ohne künstliche Shakes. Halte ich nämlich nicht soviel von...auch wenn man die nach dem Sport braucht.

3-4 Eier

1/2 Packung Bacon

Portion Bohnen in Tomatenmark mit Zwiebel und Möhre

Das ist mein Frühstück seit nun 4 Monaten und ich bin begeistert. Es macht satt (Fett) und liefert Eiweiß und auch ein paar Kohlenhydrate.

Und wie Thomas schon schreibt...nicht zu wenig (!) Kohlenhydrate essen, insbesondere wenn Du nicht abnehmen möchtest. Denn ich hatte mit meiner Keto-Phase vor 1,5 Jahren exakt das gleiche Bild. Die Eiweiße im Blut sind runtergegangen...weil Glukoneogenese.

Also...was isst Du zu welcher Mahlzeit?

Was sind Deine Ziele?

Bei mir ist es ürigens genau umgedreht. Ich habe seit 1,5 Jahren keine Probleme mehr mit dem Magen. Vorher 15 Jahre lang 2-3x im Jahr eine Magenreizung :-/

VG,

Robert

PS: Pantroprazol sollte man über den Müll entsorgen...gefährlich. Wie alle Medikamente. Bei guter Ernährung auch vollkommen überflüssig. Ich spreche aus Erfahrung, eigener.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 917
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

"Keto könnte auch helfen, da Ketogene Ernährung einen Protein-Sparing-Effekt haben soll."

Martin, das ist nicht dein Ernst? Das Gegenteil ist der Fall! Unter Keto werden die Proteine eher in der Gluconeogenese verheizt. Sparend wirken die Kohlenhydrate!

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 371
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Hallo Chris,

wovon hast Du Dich denn sonst so ernährt?

2Shakes pro Tag sind relativ. Wieviel Eiweiss hast Du denn zu Dir genommen?

Und was sonst noch? Menge?

Ich nehme allein über meine 2 Shakes pro Tag ca. 100-150g Eiweiss auf. Zusätzlich zu meiner sonstigen Ernährung.

Bin 1,79m bei 85kg (KFA ca.17%). Mein Aminogramm hat auch noch Lücken bei Methionin, Threonin, Phenylalanin und Taurin.

Wenn Dir die reinen Aminos auf den Magen schlagen, misch sie mit MagnesiumCarbonat und/oder KalziumCarbonat.

Gibts billig bei DM als Pillen. Zerdrücken (im Mörser) und mischen. Das puffert die Säuren.

Ansonsten: wie gesagt, die Gesamtmenge ist wichtig. Shakes und Essen sind die BAsis. Einzelne Aminos sind zum ergänzen. Wenn Dein Aminogramm grundsätzlich sehr schlecht ist, dann hau erst mal an der Basis rein.

Keto könnte auch helfen, da Ketogene Ernährung einen Protein-Sparing-Effekt haben soll.

Viel Erfolg beim Experimentieren (und Geduld, das klappt schon)

LG

Martin

P.S.

Ach ja: Chris Michalk hat mal empfohlen ein Force-Feeding durchzuführen.

Könnte so aussehen: 2 Wochen lang täglich 3-4g/kg Eiweiss in Form von Shakes zusätzlich zur Ernährung. Das wirst Du dir dann zwar regelrecht reinzwingen müssen, aber das wird funktionieren. Im Zweifelsfall solange machen bis eine Besserung gemessen wird.

Veröffentlicht von : Chris
Beiträge: 4
Angemeldet am : 06.06.2018
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Korrektur Schreibfehler: Theronin von 94 auf 77!

Veröffentlicht von : Chris
Beiträge: 4
Angemeldet am : 06.06.2018
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Hallo,

seit Februar habe ich diätet mit 2x täglich Eiweiß Shakes. Anfang April hatte ich ein Aminosäurenprofil machen lassen, wobei ich bei allen Aminosäuren außer Taurin im unteren Bereich der Strunz Empfehlung war, bei Threonin sogar unter den empfohlenen Werten. Daraufhin habe ich täglich zusätzlich multi amino power plus zu mir genommen, 2x täglich.

Nach 2 Packungen habe ich zunehmend Probleme mit der Säure bekommen - Schmerzen im Oberbauch -  und mit mehr Wasser verdünnt. Nach fast 3 Packungen mußte ich aufhören, weil ich nun seit 2 Wochen eine Magenschleimhautentzündung habe; Ich habe einige Tage Pantoprazol und Buscopan bekommen und bin danach auf homöopathisches Gastritis Hevert und zeitweise Heilerde umgstiegen. Die Schmerzen sind im Griff, aber auch nur, wenn ich nichts annähernd säurehaltiges esse.

In den ersten Tagen der Entzündung hatte ich meinen Blutabnahmetermin für eine Aminosäurenkontrolle (gleiche Arztpraxis). Gerade habe ich das Ergebnis bekommen - und bin ratlos und enttäuscht: Alle Aminosäurenwerte sind gesunken! Isoleucin, Valin, Methionin sogar unter die Empfehlungswerte von Dr. Strunz. Threonin nun von 94 auf 7 gesunken, Methionin von 26 auf 20 runter! Wie kann das sein????

So viel Geld abgezwackt für die Mittel und die Blutabnahmen und dann noch diese Magenschleimhautentzündung - für nichts, für weniger als vorher???

Auch der Ferritin Spiegel ist gesunken von 53 auf 45. Dabei habe ich Eisen vital plus genommen. Und teures Lactoferrin zur besseren Aufnahme dazu!

Hilfe! Was ist falsch gelaufen?

Liebe Grüße

Chris

13 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen