Blutzuckerspiegel in Ketose

9 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 17.10.2014
 

Hallo Markus und Steffen, Danke für die Ratschläge. ich denke ich werde eine Art "intermittierendes KH Fasten" praktizieren. Der "Schlampertag" hat wohl doch seine Berechtigung. Ich will jedenfalls keine pseudo Diabetes, weil die Muskeln keinen Zucker mehr aufnehmen. Der Körper scheint sich auf jeden Mangel einzustellen. Die Fähigkeit Zucker zu verbrennen, kann wohl genauso verloren gehen, wie die Fähigkeit Fett zu verbrennen. Da ich den ganzen Tag im Büro sitze, werde ich hier auf KH verzichten. An Sporttagen werde ich KH moderat essen und am Wochenende werde ich einen "Schlampertag" einbauen. Getreideprodukte werde ich weiter meiden. Lieber mal ne Tafel Schoki :-) Viele Grüße

Veröffentlicht von: Steffen H.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 20.05.2014
Veröffentlicht am: 15.10.2014
 

Hallo Hubert, ich möchte Deine Aussage "Verbrennen funktioniert (bei mir) nicht" kommentieren: Vermutlich erwartest Du eine direkte Auswirkung von Sport auf den Blutzuckerspiegel. Das kann, muß aber nicht so sein: Je besser Du trainiert bist, umso mehr Glukose ist in der Muskulatur gespeichert, die beim Sport zur Energiegewinnung "verbrannt" wird - auch bei Dir! Während der Regeneration wird "Verbranntes" wieder ersetzt und in dieser Zeit sinkt tendenziell der BZ-Spiegel (->Muskelauffülleffekt). Zu meine konsumierten KH: pro Tag esse ich ca. 180g / 15BE. Macht ca. 3g pro kg Lebendgewicht und ca. 1/3 weniger im Vergleich zu vor einem 3/4 Jahr. Weizen an sich ist nicht unbedingt verkehrt - Vollkorn sollte es sein. Gelegentlich auch mal 'ne Ananas.. schöne Grüße

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 606
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 15.10.2014
 

Hallo Hubert, so als Anregung: baue immer wieder mal Phasen von mehreren Tagen ein, in denen du dich ganz bewusst in Ketose befindest. So als Kur, zum Trainieren der Fettverbrennnung und zur Abtötung von Krebsnestern. Und an den anderen Tagen isst du eben auch Obst (ich achte dabei nur auf nicht mehr als 20 gr Fruktose/Tag), Kartofeln, Parboiled Reis, Tapioka und Süßkartoffeln. Kein Getreide (außer Reis und evt. ein wenig Hafer), wenig Pseudogetreide wie Amaranth. Besonders gut nimmst du diese Carbs direkt nach dem Sport zu dir, dann sind deine Speicher eh leer. In welchen Mengen du diese zu dir nimmst würde ich ausprobieren, aber so um die 100gr sind für die Meisten kein Problem. Ab 150gr fängt zumeist der "orange Bereich" an, also Gewichtszunahme. Durch Sport verbrauhte Kalorien kannst du eigentlich in Form von zusätzlichen Carbs oben drauf rechnen, musst es aber nicht unbedingt. Wenn du dauerhaft in Ketose gewesen warst, dann achte erst mal nicht so sehr auf die Waage: 200gr Glycogen binden 800gr Wasser, erst wenn der Speicher wieder leer isr, ist auch dieses Wasser wieder weg. Also gewöhne dich an 1kg mehr und weniger auf der Waage, lass dich davon nicht verrückt machen- ist doch eh nur Wasser! Und um die Perspektiven wieder zurecht zu rücken: 100gr am Tag, 400 von 2400kcal =16%, das ist definitv immer noch Lowcarb! Und bei den Stärkequellen wie oben empfohlen definitiv Paleo, Dauer-Ketose hingegen nicht.

Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 14.10.2014
 

Hallo Zusammen. Danke für die Hinweise. Vor allem die Erklärungen in der Diskussion "... dass ketogene Kost jedes Cholesterin senkt ..." (Danke Markus ) Karel und Reinhard haben mir etwas die Augen geöffnet. Ich werde die strikte KH Restriktion beenden. @ Michaela:Nach dem Sport (60 Minuten laufen ) hatte ich 130 mg/dl. Verbrennen funktioniert (bei mir) nicht. Meine Esspause beträgt ca. 16-18 Stunden / Tag. Sport 2-3 mal die Woche. Wie viel KH esst Ihr so und in welcher Form? Auf Weizenprodukte möchte ich eigentlich weiterhin verzichten. Wie sieht es mit Reis und Kartoffeln aus? Obst auch in der süßen Form wie Ananas? Danke und Grüße!

Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1655
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 13.10.2014
 

Das ist bei mir nicht so. Blutzucker ist immer zwischen 80 und 90, nach dem Essen/Shake nur minimal höher, jedoch nie über 100. Ich esse mindestens 150g Eiweiß pro Tag und maximal 70g KH. Dazu 60-90 Minuten Sport pro Tag (HIT/Krafttraining nur 2x pro Woche) und ca. 14-16 Stunden täglich fasten. Machst Du das anders? Also ich bin definitiv nicht 24 Stunden am Tag in Ketose, aber vielleicht liegt es daran, dass ich meinen Restzucker verbrenne. LG, Michaela

Veröffentlicht von: Steffen H.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 20.05.2014
Veröffentlicht am: 13.10.2014
 

Hallo Hubert, als "praktizierender" Typ1- Diabetiker, der täglich mehrfach Blutzucker mißt, kann ich Dir Deine Beobachtungen bzgl. Eiweiß bestätigen. Die Verarbeitung/Verdauung von Eiweiß benötigt auch Insulin und wenn dies RELAITIV fehlt, kommt es zum Blutzuckeranstieg. Du schreibst davon, daß die Werte "gelegentlich" so sind. Wenn sie sich wieder normalisieren ist eigtl. alles ok. Ein Diabetologe würde aufgrund der Blutzuckerwerte evtl. sagen "aufpassen" (es KÖNNTE die Anfangsphase eines Typ-II Diabetes sein). Allerdings sind die Toleranzbereiche sehr groß - jeder Körper reagiert anders - und bei Dir ist das eben so... Ich wäre mit BZ- Werten zwischen 100 und 140 super zufrieden. Alles Gute ! St

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 13.10.2014
 

Hallo Hubert, soweit ich weiß, werden die Muskeln bei zu wenig Glukose im Blut insulinresistent damit die wenige Glukose dahin geht, wo sie wirklich gebraucht wird. Damit wird Glukose weit weniger stark weg gesaugt. Das bedeutet, dass der Glukosespiegel vorübergehend stark steigen kann.

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 606
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 13.10.2014
 

Hallo Hubert, das ist zwar nicht sooo gesund (rechnerisch laut WHO: Prädiabetes! Und ab 126 definitiv Diabetiker....) aber in Ketose normal. Ich habe es hier in dem Beitrag ""... dass ketogene Kost jedes Cholesterin senkt ..."" (Forum "Allgemein") bereits erklärt. Eiweißshakes erhöhen den Blutzuckerspigel verglichen mit Carbs nur relativ kurzfristig, wegen der gleichzeitigen Glucagon-Ausschüttung.

Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 12.10.2014
 

Hallo! Ich habe mir ein Blutzuckermessgerät gekauft und war doch sehr erstaunt, dass meine Werte selbst nüchtern gelegentlich über 100 - 120 mg/dl sind. Tagsüber auch mal 140. Übrigens Eiweiß Shakes (30g) erhöhen nach 30 Minuten den Blutzucker um ca. 20 mg/dl. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?? Kann das jemand erklären? Ketose war definitiv vorhanden. Gemessen mit Ketosticks.

9 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen