BMI 18

  Sie haben  Lesezeichen
Thema BMI 18

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 20.09.2009

Hallo Reinhard, und in den meisten anderen News favorisiert Dr. Strunz den (seinen) BMI von 20. Er zitiert lediglich den BMI 20-24 mit der längsten Lebenserwartung. Ansonsten s. oben. Gruß Erich PS: Übrigens ist Dr. Strunz mal 1,76 mal 1,78 groß, ich mein wenn das Gewicht mal schwankt...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 16.09.2009

Hallo Erich, guckst du http://www.strunz.com/news.php?newsid=559 vom 09.09.2008. Also noch nicht ganz alt. Idealwert 20-24!!! Und Relativierung des Aussagewerts des BMI.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 15.09.2009

Es gibt viele gesunde Mensche, die leidenschaftlich gern eine Wurstsemmeln essen. Ohne hohen Cholesterinwert, ohne Diab.II und ohne Übergewicht. Alles ist relativ. WENN man aber eines von diesen genannten Dingen hat, ja dann sollte man anfangen die Wurstsemmeln zu dezimieren... Nie gilt etwas für alle gleich. Das ist einfach so. Und ich werde auch so alt und bleibe fit. Ohne BMI 18. Ich werde so alt wie meine Oma. :) Woher ich das weiß? Keine Ahnung, ich weiß es einfach. :)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 15.09.2009

Also Reinhard, nochmals zur Klarstellung: 1.) Dogmen werden hier von einigen verbreitet, aber nicht von mir. 2.) Es ging nicht darum, dass ich gerne Wurstsemmeln esse, sondern dass der Energiegehalt falsch angegeben wird (ausser fränkische W. -ich weiß...) 3.) Ich lege Wert auf Genauigkeit, nicht um der Genauigkeit willen als Prinzip, sondern weil dies die einzige Möglichkeit ist Klarheit zu schaffen. 4.) Ist deine Aussage falsch, dass der BMI von Dr. Strunz als ungeeignetes Instrument angesehen wird. Der Doktor sagt ganz klar, dass der BMI 18-20 als ideal angesehen wird, und mit diesem BMI die Körperzusammensetzung in Richtung möglichst wenig Fett und möglichst viel fettfreie "Qualitätsmuskulatur" zu steuern. Gruß Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 14.09.2009

Hallo Erich, langsam habe ich das Gefühl, dass eher du ziemlich verbissen wirst. Kein Mensch verbreitet hier irgendwelche Dogmen, die du aber an allen Enden siehst. Viele Leute sind unzufrieden mit ihrer Situation. Hier finden sie Hilfe. Und wenn du gerne Wurstsemmeln isst, dann iss sie halt. Wirst schon sehen, was du davon hast. :-)))

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 13.09.2009

Hallo Sandra, bezüglich BMI 18 hab ich unter "Erich Z. - BMI 18" einen Beitrag geschrieben. Guck mal rein. Und es ging nie ums "dünn" sein. Es ging immer um eine gesunde Kost/Lebensweise, die das "Dünnsein" zur Folge hat! Wie schreibt der Doc doch immer wieder? Daneben zielen! Wenn Du abnehmen willst, dann finde zu einer gesunden Ernährung, das Abnehmen kommt dann von selbst. Oder glaubst Du echt, dass Du mit Obst/Gemüse/Geflügel/Fisch und einer Hand voll Nüsse-Ernährung auf Dauer noch zunehmen kannst? Halte Dich einfach an diese Ernährungsempfehlung, der Rest kommt von alleine. Und lass Dich nicht frusten, schon Deine Nerven ;) Grüße M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 11.09.2009

Hallo Sandra, für mich wird die ganze Sache mit der fy Gesundheit auch zu extrem. Ich höre auf meinen Körper, achte darauf, dass ich nicht zunehme, und wenn er mal Schoki will, kriegt er sie!! Sicher ist es mit mehr EW und Vitaminen sowie Omega3 viel besser geworden, aber zu dünn möchte ich auch nicht werden. Mich sprechen die News kaum noch richtig an und der heutige Beitrag mit der Frosteule ist irgendwie albern. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 10.09.2009

Hallo Sandra, mit deinem Frust scheinst du nicht alleine zu sein, -mich belustigt das allerdings langsam. Wie ich in meinem zufällig gleich lautendem Beitrag bereits meinte, werden wir Ende dieses Dezenniums bei BMI 15 angelangt sein... Meine restlichen Tage -auch wenn es insgesamt nicht ganz 120x365 Tage werden- werde ich nicht als Klappergestell verbringen, und bei jeder Wurstsemmel oder Kuchenstück, die mit den teuflischsten aller Nährstoffen -den KH- angefüllt sind, in Depressionen verfallen, weil es ja der Gesundheit(!) und dem theoretisch möglichen Alter hinderlich sein soll. Ich lese auch mittlerweile immer mehr von Forumsteilnehmern, die wegen einer KH-Lappalie ein schlechtes Gewissen bekommen - da frage ich mich schon im Ernst: Was soll das? Das sind klassische Strukturen von 0815-Diäten mit integrierten Mißerfolgen. Was wirkt vermutlich eher lebensverlängernd: 1kg weniger Fett mit Kampf und Frust, oder mehr Lebensfreude mit Dingen die nicht so essigsauer daherkommen, und dafür ein Wahnsinnsfett-BMI 25? Gruß Erich PS: Ich lach mich alt!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 10.09.2009

Hallo Sandra, entschuldigung, aber hast du krumme Beine? Nur für solche Leute hat Dr. Strunz BMI 18 empfohlen. Im Gegenteil wird von Dr. Strunz der BMI als eher ungeeignetes Instrument zur Beurteilung des Fettanteils angesehen. Der BMI ist deshalb mit Vorsicht zu geniessen. Einen Fettanteil im einstelligen Bereich propagiert er allerdings schon. Das mag sicher nicht ungesund sein, aber man hat dann kaum noch Reserven für Zeiten, in denen man gar nichts essen kann/darf. Na ja und schön ist es vielleicht auch nicht immer.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 09.09.2009

Ich bin schon langsam echt genervt, wenn ich immer und immer wieder lesen muß, dass wir am besten BMI 17 o. 18 haben sollen. Ist das nicht sehr übertrieben? Nicht alle Menschen haben Artrose, nur weil sie einen BMI von 24 oder auch 27 haben. Eher die Menschen, die deutlich mehr als einen BMI von 30 aufweisen. Ich muß ehrlich sein, so langsam untertützen die News nicht mehr die Ernährungsweise, es fängt an ins Gegenteil zu gehen. Es motiviert mich nicht mehr. Ich habe nie im Traum daran gedacht so dünn zu werden. Werde es auch weiterin nicht als mein erklärtes Ziel haben. Ich dachte es geht um gesund sein, ums wohlfühlen... und das beginnt nicht erst, wenn ich mit 1,80 m Körpergröße 60 kg wiege. Bei weitem nicht. Genervte und gefrustete Grüße Sandra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen