Böse Überraschung beim Blutbild...und Frage dazu

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Böse Überraschung beim Blutbild...und Frage dazu

20 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 16.04.2012

Viel Erfolg! :)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas G.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 15.04.2012

@ Alexa : ich meinte, es gibt keinen Grund die NEMs nicht zu nehmen, ich weiß nur nicht welche. Ich habe mir jetzt Magnesium, Zink, Vit. D und Selen rausgeschrieben... Morgen startet der GP, ich bin schon ganz gierig drauf und gespannt wie das klappt bei mir.... Grüße Sylvie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 11.04.2012

Lies mal unter ERFAHRUNGSBERICHTE den Geheimplan der Familie durch (was Strunz an NEM empfohlen hat)! Du siehst äusserlich keinen Grund - willst du auf Symptome warten?! Bitte denke darüber nach.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 10.04.2012

BLUT Ein paar Werte kannst du auch bei Labor selbst bestimmen und bezahlen. Auch dazu gibt es bereits Beiträge, was wichtig wäre.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas G.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 09.04.2012

@ Peter : vielen Dank für den Tipp. Das werde ich mir mal rausschreiben und versuchen meine Hausärztin zu möglichst vielen zu "überreden". @ Alexa : nein, es gibt überhaupt keinen Grund. Ich würde die NEMs nehmen, die mein Körper braucht. Zum abnehmen oder einfach so, damit alles im Lot ist. Nur leider weiß ich überhaupt nicht, WAS ich nehmen soll. Hier kursieren dutzende NEMs von denen ich nicht weiß, ob ich sie brauche oder nicht.... Wie machen das denn die anderen hier? Ihr wart doch nicht alle beim Doc, oder???

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 09.04.2012

Keine NEM?! Gibt es einen Grund?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter B.
Beiträge: 118
Angemeldet am: 18.02.2012
Veröffentlicht am: 06.04.2012

Hallo Sylvie, ich habe im Internet ein PDF vom Doc. Strunz mit dem Titel "Blut-Tuning Die Drohwerte" gefunden (5 Seiten; googel mal). Dort sind m.E. alle relevanten Blutwerte, die man bestimmen lassen sollte (im großen Blutbild leider größtenteils nicht enthalten) mit den jeweiligen Soll-Werten. Ich weiß aber leider nicht wie alt diese Liste ist). Alle Werte messen zu lassen, kostet ein Paar Hundert Euro, aber man kann sicherlich einige, für sich wichtige Werte für 100 - 200 EUR ermitteln lassen. Viele Grüße Peter

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas G.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 04.04.2012

Hm......mich motiviert die Gewichtsabnahme sehr. Ich bin jetzt bei - 11,5 Kg, alte Jeans passen wieder, ich habe meine Wangenknochen wiederentdeckt und bewege mich leichter. Ich bin auf Phase eins geblieben weil ich es hier einigermaßen unter Kontrolle habe mit dem Essen und den Gelüsten...Dass das keine Dauerlösung ist, versteht sich von selber. Aber zur Zeit bin ich TROTZ schlechter Eisenwerte (der letzte HB lag bei jämmerlichen 7,2 )und wenig essen einigermaßen belastbar. treppen steigen geht mit immer weniger Gewicht auch immer leichter. Abbrechen kommt nicht in Frage. Ich kann für mich selbst nicht garantieren, dass ich nochmal so einsteigen kann. Cortisol ist leider nicht gemessen worden, werde ich aber beim nächsten Blutbild in ca. 3 Wochen anfordern. @ Tanja: jaaaaa, da fragst Du mich was! Ich finde es gut mit den 3 Kids. Wir haben eine Tochter mit 8 Jahren, eine mit fast 5 Jahren und dann noch einen kleinen Jungen mit bald 3 Jahren. Das letzte Kind ist trotz Mirena Hormonspirale passiert ;-),war also gaaar nicht geplant. Er ist aber ein totaler Sonnenschein und ein Charmeur. Bei 3 Kindern ist immer was los, aber sie lieben sich untereinander auch sehr und helfen sich oft und an guten Tagen "verschwinden " sie einfach irgendwo in Haus oder Garten und spielen stundenlang. An schlechten Tagen passiert genau das Gegenteil und man könnte die Wände hoch und fragt sich, was man sich dabei gedacht hat ....soooo viele Kinder? Ich bin sehr dankbar für meine Kinder und würde es jederzeit wieder so haben wollen. So lange man gesund ist und es schaffen will geht es auch. Und den Stress der dabei entsteht, den muß man halt in den Griff kriegen. Also von meiner Seite ein klares JA für 3 Kids. Ich hätte auch noch ne Frage an alle : gibts denn irgendwo eine Liste mit den relevanten Blutwerten die man beim Hausarzt checken lassen sollte ? Egal ob Kassenleistung oder selbst bezahlen? Liebe Grüße aus dem verregneten, kalten und ungemütlichen Schönaich Sylvie

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 30.05.2011
Veröffentlicht am: 03.04.2012

Hallo Sylvie, interessant wäre vielleicht auchmal dein Cortisol-wert. MIt drei kleinen Kindern den ganzen Tag allein und das obwohl du eh grad ziemlich schlapp bist - daß alles könnte deinen Cortisolwert in die Höhe treiben. Ich schließ jetzt mal ein bißchen von mir auf andere: ich habe zwei Kinder (7 und 5 Jahre) und als die beiden noch sehr klein waren, fand ich den Alltag so anstrengend, daß an Abnehmen überhaupt nicht zu denken war, zuviel Gewicht, zuviel Blutdruck, zuviel Cortisol ..... Wie alst sind denn deine Kinder? Und schaffst du es hin und wieder, dich auf die "Sylvie-Insel" zurückzuziehen? Naturlich wäre die oder andere Sporteinheit toll - aber bloß nicht noch mehr Druck! Ich denke mit soo einer langen Phase 1 und dem Alltag mit drei Kindern (wie schafft man das überhaupt mit dreien? Ich hab schon bei zwei Kindern gekeucht). Also, du hast schon viel geschafft, aber am wichtigsten finde ich, daß du jetzt erst mal in deine Kraft kommst! Liebe Grüße, Claudia

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja S.
Beiträge: 38
Angemeldet am: 20.01.2012
Veröffentlicht am: 03.04.2012

Mal ne gaaaanz andere Frage liebe Sylvie ich frage mal ganz frei weg von bereits besagter Leber, also mein Mann und ich wünschen uns auch drei Kinder, aber uns wird oft abgeraten, zu viel Stress usw. Was sagst du dazu? Ganz ehrlich? Zwei oder drei Kinder ist da sooo viel Unterschied? LG und schonmal danke für eine BITTE ehrliche unverblümte Antwort Tanja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silke F.
Beiträge: 41
Angemeldet am: 03.08.2010
Veröffentlicht am: 03.04.2012

Hallo Sylvie, auch ich bin leider nicht so versiert in dem Thema, als dass ich Dir zu Deinen Blutwerten eine genaue Lösung nennen könnte. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass Du Dich bei über 50 Tagen in Phase 1 schlapp, müde und ausgelaugt fühlst. Wenn Du ausschließlich von Shakes und Salat lebst, dann enthältst Du Deinem Körper etwas vor. Du erhältst ja kaum Ballaststoffe und ob die Vitamine aus dem Shake und dem Salat ausreichen, glaube ich auch nicht. Dein Körper erbringt jetzt Höchstleistung. Er scheint ja keine Ruhepause zu bekommen. Er muss auf höchster Stufe Fett verbrennen und zusätzlich muss er noch den Troubel und die Rennerei für die Familie bewerkstelligen. Das kann er bestimmt, wenn er ausreichend mit allem versorgt ist. Aber Deine Werte sagen ja aus, dass dies nicht der Fall ist. Tu Dir selbst den Gefallen und schalte einen Gang runter. Du muss sowieso lernen, mit Stufe 2/3 langfristig klarzukommen. Du hast meine größten Respekt, dass Du Phase 1 so konsquent durchhältst. Aber bitte frage Dich, ob Dein Wunschgewicht per Ende Juni es wirklich wert ist, jetzt so durchzuhängen. Abnehmen um jeden Preis ist sicherlich nicht das Ziel des "strunzens" ;-). Liebe Grüße Silke

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas G.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 02.04.2012

Hallo Karola, wie ich meinen Körper jetzt sehe? Kann ich gar nicht so einfach sagen. Ich bin mir überhaupt nicht sicher, wieviel Muskeln /Fett ich eventuell verloren habe. Auf jeden Fall ist einiges an "Bauchvolumen" weg (also hier sicher Fett ;-)) und in der Taille. Es könnte sein, dass natürlich auch einiges an Muskeln den Bach runtergeht. Aber mit meinen jetzigen Blutwerten schaffe ich einfach keinen Sport. Wir wohnen am Hang, ich muß erstmal 50 Treppen den Berg hoch bis zur Straße. Da bin ich bereits am keuchen und meine Oberschenkel brennen. Das war vor 3 Jahren nicht mal so und da war ich im 9 monat schwanger und hatte fast 30!!!!!Kg mehr. Was ich damit sagen will ist, dass meine Leistungsfähigkeit ist im Keller. Den täglichen Anforderungen ( Putzen, einkaufen, Kinder versorgen, auch mal Gartenarbeit) halte ich stand aber mehr geht eigentlich nicht. Zudem bin ich schon immer der extrem unsportliche Typ gewesen und hab nie etwas gefunden, dass mir wirklich Spaß gemacht hätte....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 30.03.2012

Hallo Sylvie, ich bin kein Spezialist. Wie siehst Du Deinen Körper jetzt? Ich habe bei mir gesehen, dass ich Fett abgebaut habe. Ich glaube, dass Du Fett, aber vielleicht auch Muskeln abgebaut hast, weil Bewegung mit 3 kleinen Kindern plus Eiweiß in der Regel nicht reicht, um Muskeln aufzubauen. Wenn Deine Eisenwerte besser werden, solltest Du Dir unbedingt einen Sport überlegen. LG Karola

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas G.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 30.03.2012

@ Claudia, ja,diese Fragen stelle ich mir eben auch.Ich habe aktuell 50 Tage Phase 1 hinter mir und 10,5 kg Gewicht verloren. Leider hab ich es am Anfang versäumt meinen Körperfettanteil zu messen. Z. Zt. liegt er bei 33% . Ich würde einiges dafür geben, wenn ich wüßte wie er vor 50 Tagen war. Die schlechten Blutwerte machen sich natürlich im Alltag schon bemerkbar indem ich immer mal wieder müde bin. ABER : meine Erfahrung ist, dass unheimlich viel über den Kopf läuft. Ich habe 3 kleine Kinder die mich brauchen , ich MUSS funktionieren. Ich treibe mich selbst an um meine Leistung für die Familie zu bringen. Sonst bricht der Laden hier zusammen ;-) . Mein Mann (besagter Andreas, der sich angemeldet hat und auch mitstrunzt) ist täglich von morgens bis abends weg, da muß ich ran. Ist einerseits Raubbau am Körper, aber ich bin ja dran das zu ändern... Ja, wie ist das nun mit der Ketose ? Hat wirklich niemand ne Ahnung? NEMs nehme ich (fast) nix. Ca. 2 /Tag Carnithin Kautabletten und nach dem Salat diese "Fat control"Tabletten (pflanzlich), die mein Mann damals mit den Shakes bestellt hatte. Ich bin natürlich auch schwer am überlegen zu Dr. Strunz zu fahren. Der wird vermutlich die Hände überm Kopf zusammenschlagen und nicht wissen wo anfangen mit mir..... An die Phase 1 hab ich mich eigentlich schon gewöhnt, ich hab zwar noch Gelüste auf die eine oder andere Leckerei aber das hab ich im Griff. der Anfang war unendlich schwerer. Deshalb will ich jetzt auch von Phase eins nicht weg, weil ich Angst hab dann wieder in alte Muster zu verfallen und meine Abnahme zu gefährden. Das wäre fatal für meine Motivation. Bis Ende Juni möchte ich sehr gerne "schlank" sein. Das sind bei mir ca. 75 kg....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 30.03.2012

Hallo Gerrit...die MAP waren garantiert nicht für den Müll...wer weiß , wie es Dir ohne gehen würde....vielleicht verträgst Du die Milch in den Shakes nicht....wie geht es denn DEIner Verdauung damit ? LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerit P.
Beiträge: 231
Angemeldet am: 07.01.2011
Veröffentlicht am: 30.03.2012

Hey Theodor, ich finde Deinen Tipp mit der Leber sehr interessant!! Als ich noch ein Kind war, gab es öfter zu Hause gebratene Leber mit Apfelstückchen und Zwiebeln, mhmmm, fand ich sehr lecker. Doch es heißt ja, dass Leber so wahnsinnig belastet ist, da sie Schadstoffe speichert. Was denkst Du? Ich bin nämlich am Überlegen, ob ich auch so eine Leberkur mache ;) Ich würde die Leber von meinem Biofleischer kaufen, in der Hoffnung, dass da nicht so viel drin ist, was nicht reingehört. Mein Ferritinwert ist zwar recht ok, der HB auch, aber könnte beides ruhig noch höher sein. Aaaaber, was mich ja so enttäuscht hat: Mein Aminogramm sieht traurig aus, trotz langer Shake-und MAP Einnahme und betont eiweißreicher Ernährung. Mit den teuren MAPs bin ich erstmal im Streik, da mein Zink zu niedrig ist, will ich das zunächst auffüllen und nicht die MAPs weiter "in den Müll werfen". Das Zinkauffüllen widerum scheint (lt Angaben einiger Forummitglieder) eine langwierige Angelegenheit zu sein, zumal ich es nicht früher als 10 Min vorm Essen nehmen kann, da mir sonst schlecht wird. Nun finde ich Deine Idee interessant, denn damit müßte man doch auch den Eiweißspiegel erhöhen können, oder? Du schreibst, dass nach 6 Wochen die Werte traumhaft sind, ist das Deine Erfahrung, hast Du das an Dir ausprobiert?? Ich freue mich auf Deine Antwort, gespannte Schönes-WE-Grüße Gerit ;)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 30.05.2011
Veröffentlicht am: 29.03.2012

Liebe Sylvie, also ganz so locker-flockig wie Theodor empfinde ich das nicht. Ich arbeite zur Zeit in einem Krankenhaus, da wird ein Hb unter 7 transfundiert.... UNd jeden Tag Innereien?? Bitte Nicht!!! Ich persönlich halte Phase 1 über diesen Zeitraum für seeehr lang. Was nimmst du denn so an NEM dazu? Die Eiseninfusionen sind sicher erstmal nicht schlecht, aber mich würde auch interessieren, ob du den Hb selber bemerkt hast (Müdigkeit, Schwindel....) Aber ich schließe mich deiner Frage an alle höchst interessiert an: wenn Sylvie über Wochen in der Ketose ist, dann kann sie doch in dieser Zeit keine Muskeln aufbauen, oder? Man braucht doch zum Muskelaufbau Insulin (anaboles Hormon). Ich habe diese Frage hier schon öfter gestellt, aber leider nie eine Antwort bekommen: wie kann ich gleichzeitig fett abbauen und Musklen aufbauen? Kann ich gleichzeitg anabol und katabol sein??? Und wenn nein, wie lange muß ich für die jeweilige Phase rechnen? Und wie kann Sylvie im nachhinein noch prüfen, ob sie wirklich nur Fett abgebaut hat und ihre Muskeln erhalten sind (die guten Blutfettwerte würden doch dafür sprechen, oder?). Wäre es gut, wenn sie mal ihren Blutzuckerspiegel öfter prüft? Vielleicht verzuckerst du ja inzwischen mehr Eiwweiß, als dir lieb ist? Fragen über Fragen.... Claudia

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas G.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 29.03.2012

Hallo Theodor, danke für Deine Antwort. Zur Zeit muß ich alle 2 Tage zum Doc und bekomme das Eisen i.v., in der Hoffnung dass sich die Werte bessern. Das mit der Leber ist bestimmt ein guter Tip aber täglich Leber essen....das schaffe ich nicht :-(. Ich bin eh so halber Vegetarier und zu Fleisch brauche ich dann immer Sättigungsbeilagen um den Fleischgeschmack zu überdecken, das ist fürs abnehmen natürlich fatal. @alle : hat den jemand eine Ahnung was bei mir überhaupt los ist, dass ich mit solchen Eisenwerten in knapp 6 Wochen mittlerweile 9,8 Kg abgenommen habe?? Ich mache mir Sorgen, dass es nicht wirklich Körperfett ist das ich verliere. Aber durch die Protein shakes wird doch Muskelabbau vermieden, oder? Bringe ich da was durcheinander? mit freundlichen Grüssen Sylvie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Theodor S.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 28.12.2010
Veröffentlicht am: 27.03.2012

So kompliziert ist das nicht, die Fakten: 1. Frau mit 39 -> Eisenverlust normal 2. kalorische Mangelernährung 3. kein Fleisch (vielleicht im Salat aber von shakes, suppen und salat ... ) Also musst Eisen auffüllen. Strunzfans machen das mit Kapseln, ich würde es mit glacierter Leber probieren :-) Glas Orangensaft dazu erhöht die Eisenabsorbation enorm. Also mein Rezept (bin kein Arzt, also bitte mit dem zuständigen Arzt klären) : 3-4 * in der Woche Leber (egal von welchem Tier) und mehr rotes Fleisch (in den Salat von mir aus). Dazu immer ein Glas O-Saft und nach 6 Wochen sind die Werte traumhaft. Schneller gehts natürlich intravenös, aber ich das geht nur beim Arzt und würde ich persönlich nur machen, wenns lebenbedrohlich wird. Vegetarische Alternativen mag es geben, ich bevorzuge Alternativen zum Vegetarismus ;-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas G.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 25.03.2012

Guten Tag, ich habe letzte Woche bei meiner Hausärztin ein Blutbild machen lassen und die Ergebnisse waren nicht so toll : Hämoglobin 6,6 (sollte 12-15 g/dl Transferrin Sättigung 1,6 Eisen 8 Thrombozyten 70 Ich mache seit guten 5 Wochen die Phase 1. Recht streng, ich esse die Suppe , ca. 3 Shakes am Tag und einen großen "freestyle" Salat (also nicht nur die Salate aus dem Buch ). In diesen 5 Wochen habe ich 8,4 Kg abgenommen. Den Fettanteil habe ich leider nicht gemessen. Nun meine Fragen: Dr. Strunz schreibt ja in seinem Buch, dass eine Fettverbrennung bei schlechten Eisenwerten unmöglich ist (Frankfurter Studie). Da nun meine Eisenwerte so dermaßen schlecht sind, mache ich mir nun Sorgen WAS ich eigentlich mit diesen 8 Kg verloren habe??? Wasser und Muskeln kann ja (hoffentlich) nicht sein, wäre ja fatal... Dazu kommt, dass sich seit letzten Herbast meine Blutfettwerte massiv verbessert haben Cholesterin aktuell 129 mg/dl (letzten November lag dieser Wert noch bei 227 mg/dl) Triglyzeride sind aktuell bei 42 Ein befreundeter Arzt hat mir erklärt, dass bei dieser Umstellung zur Fettverbrennung die wir ja mit dem Strunzen anstreben, dass Blut regelrecht mit dem gespeicherten Fett überschwemmt wird (nicht dauerhaft natürlich9. Wenn ich nun meine Werte anschaue, frage ich mich ernsthaft was da bei mir im Körper passiert, irgendwie passt nichts zusammen. Kann mir jemand weiterhelfen? Eckdaten : weiblich, 39 Jahre, 1,80m, Startgewicht : 98,4 Kg Aktuell : 90,00 Kg Wunschgewicht : 70,00 Kg Typ : unsportlich, aber mit 3 kleinen Kindern viel in Bewegung ;-) Über Antworten von Euch würde ich mich sehr freuen! Liebe Grüße Sylvie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

20 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen