Bor-News vom 22.04.18

9 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Healing N.
Beiträge: 52
Angemeldet am : 27.08.2018
Veröffentlicht am : 27.08.2018
 

Dieser Artikel fasst es gut zusammen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26770156

Es kann Sinn ergeben Mineralstoffe wie Magnesium oder Calcium mit Bor zu nehmen, da Bor dessen Aufnahme steigert.

Selbiges gilt für die Vitamin D.

"As the current article shows, boron has been proven to be an important trace mineral because it (1) is essential for the growth and maintenance of bone; (2) greatly improves wound healing; (3) beneficially impacts the body’s use of estrogen, testosterone, and vitamin D; (4) boosts magnesium absorption; (5) reduces levels of inflammatory biomarkers, such as high-sensitivity C-reactive protein (hs-CRP) and tumor necrosis factor α (TNF-α); (6) raises levels of antioxidant enzymes, such as superoxide dismutase (SOD), catalase, and glutathione peroxidase; (7) protects against pesticide-induced oxidative stress and heavy-metal toxicity; (8) improves the brains electrical activity, cognitive performance, and short-term memory for elders; (9) influences the formation and activity of key biomolecules, such as S-adenosyl methionine (SAM-e) and nicotinamide adenine dinucleotide (NAD+); (10) has demonstrated preventive and therapeutic effects in a number of cancers, such as prostate, cervical, and lung cancers, and multiple and non-Hodgkin’s lymphoma; and (11) may help ameliorate the adverse effects of traditional chemotherapeutic agents. "

Den Nutzen von Bor würde ich nicht unterschätzen (was nicht bedeutet, dass man es supplementieren muss).

Die Form "Calcium fructoborate" scheint positive Auswirkungen auf Gelenkssymptomatiken zu haben:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4051624/

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1238
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 20.08.2018
 

Hallo Andrea,

zu "Mein Mito-Doc meint, wenn man Vit. D nimmt, muss man (neben Kalzium und Vit. K sowie Magnesium) auch unbedingt Bor einnehmen."

Das passt insofern, als das Du doch selbst gesagt hast - was ich übrigens exakt genauso sehe - dass man niemandem mehr einfach so alles glauben soll :-D...und ich bin da mal der Gegenbeweis, dass die Aussage so nicht stimmt.

Und insbesondere bei Bor ist das gefährlich, da Bor überdosiert schnell gifitg wird, schneller als Selen! Oder wie drückte es mein Doc aus: Der therapeutische Nutzen von Bor ist sehr eng.

Daher meinte mein Doc auch: Messen. Nachmessen und siehe da: Bereits zu hoch...das Labor IMD sieht die obere Grenze bei 102 oder so.

Also setzte ich es ab. Ich scheine genug Bor durch das Obst+Gemüse zu mir zu nehmen. So meine Interpretation.

Ich habe zB auch viel zu viel Chrom...obwohl ich es nie genommen habe. Mangan hat man in Berlin lebend auch zu viel...

ERGO: Messen. Wie der Doc predigt. Und keinem was glauben ;-) ...bzw. immer mit einer guten Portion Skepsis...egal wer es ist.

Das ist inzwischen meine Grundeinstellung.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 485
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 20.08.2018
 

Hallo Robert,

das ist interessant. Mein Mito-Doc meint, wenn man Vit. D nimmt, muss man (neben Kalzium und Vit. K sowie Magnesium) auch unbedingt Bor einnehmen. Täglich. 
In dem Präparat, das er mir empfohlen hat, ist 3 mg Bor enthalten. 

Wie passt das zusammen?

In meinem Burgerstein steht dazu:
Der sogenannte Upper Intake Level, d.h. die langfristig ohne wesentliche Probleme tolerierbare tägliche Zufuhrmenge, liegt bei 20 mg (!!!!) Bor.

Aber auch:
Überschüssiges Bor hemmt viele wichtige Enzymaktivitäten.

Im Pubmed konnte ich keine Angaben zur Überdosierung bzw. dem Upper Intake Level finden ...


Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1238
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 15.08.2018
 

Moin,

ich habe mir jetzt mal Bor messen lassen (22,- Euro) da ich Bor mit 3mg am Tag eingenommen habe, ca. 8-10 Wochen.

Und ich habe einen recht hohen Wert: 175 mcg/l ...leider gibt das Labor noch kein Intervall an...aber es scheint recht hoch.

Will sagen: Vorsicht! Bor wird nämlich recht bald gefährlich wenn zu hoch, schneller als Selen und Co.. Ich habe es abgesetzt.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Elvira
Beiträge: 11
Angemeldet am : 23.01.2017
Veröffentlicht am : 27.04.2018
 

Hallo an die Forumsgemeinde,

reines, unbehandeltes Boraxpulver wurde lt. einem alten Drogisten aus meinem Bekanntenkreis früher wohl tatsächlich als Haus- und Heilmittel eingesetzt – wie auch Wasserstoffperoxid.

Entsprechendes Material ist im Netz ausreichend zu finden. Siehe auch diesen Link:

http://www.med-etc.com/med/merk/merkblatt-heilwirkung-borax-Dt.html

Im bayrischen Raum gibt es eine Fachdrogerie für Naturkosmetik, Heilkräuter u. ä., die reines, unbehandeltes Boraxpulver (99,9 % rein) verkauft. In Bezug auf alte Heilmittel bin ich sehr experimentierfreudig (lebe immer noch, obwohl ich auch Wasserstoffperoxid und Magnesiumchlorid einnehme) und beziehe dieses Pulver seit 2015 auf Anraten meines alten Bekannten von dieser Fachdrogerie.

Ich setze es hauptsächlich als Hautpflegemittel ein (Bäder und Fußbäder) nehme es ab und zu auch oral als schwache Lösung.

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1445
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 25.04.2018
 

Liebe Ramona,

"ich habe Borax gefunden, stand gleich neben Ameisenbekämpfungsmitteln und den Emailiermitteln."

Korrekt. Ist im Lebensmittel/NEM Bereich nicht (mehr) verfügbar. Die alte Diskussion liefert aber eine Menge Informationen. Mehr auch bei edubily zum Thema Bor.

 

"für mich als lebenserfahrene Küchenfee ein gar nicht so kleines Kümmernis geworden, zuerst an NEM denken und danach erst an die (Bio-) Lebensmittel selber."

Verstehe ich sehr gut. Aber  "Bio" sagt ja nur etwas über die Anbaubedingungen aus und nicht über die Bodenqualität. Was im Boden nicht oder nur unzureichend enthalten ist, kann die Pflanze auch nicht aufnehmen.

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 513
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 25.04.2018
 

Hallo Thorsten,

ich habe Borax gefunden, stand gleich neben Ameisenbekämpfungsmitteln und den Emailiermitteln.

… und ich hätte fast „die Pflaumen vom Kuchen gezogen“.wink

Ähnlich wie das mit den schwarzen Johannisbeeren (300mg/Tag) (News vom Doc), ist es für mich als lebenserfahrene Küchenfee ein gar nicht so kleines Kümmernis geworden, zuerst an NEM denken und danach erst an die (Bio-) Lebensmittel selber.

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1445
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 22.04.2018
 

Hi Ramone,

das hängt natürlich vom Borgehalt des Bodens ab, in dem der Zwetschgenbaum wächst. Von nichts kommt nichts.

Übrigens ist das Thema Bor hier Forum nicht mehr so ganz neu. Einfach mal nach „Borax“suchen wink

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 513
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 22.04.2018
 

Bor-News vom 22.04.18

Zwar finde ich gerade das Buch nicht, aber 5 Zwetschgen täglich (getrocknet sicherlich auch) Bor-Menge in mg? reichen aus um eine Hormonersatztherapie als Frau gar nicht erst in Erwägung ziehen zu müssen und somit einfacher durch die Wechseljahre.

Wo ist Bor noch drin?

https://www.dr-feil.com/blog/arthrose/arthrose-ernaehrung-2.html

...

Was mich in diesen News zum Schmunzeln eingeladen hat? Der jugendliche Satz:

...„Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.“… man stelle sich die kugelrunden Augen des Patienten vor, wenn er das aus dem Munde seines Arztes hören würde.

Was ist die Steigerung von „Interessiert mich“ im Zusammenhang von Testosteron beim Manne? „Interessiert mich sehr.“

...

9 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen