Botulinumtoxin

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Michael M.
Beiträge: 52
Angemeldet am : 21.05.2016
Veröffentlicht am : 26.07.2016
 

Dieses Toxin hat als universelles Wirkprinzip eben den Angriffspunkt Glykoprotein, an dem entsprechend Zuckerbäume hängen. Allerdings sind Glykoproteine völlig natürlich, sogar absolut essentiell für das Funktionieren des Organismus. Strunz erweckt hier den Anschein, dass es sich bei Glykoproteinen um HbA1c-ähnliche "Schadproteine" handelt, deren Verzuckerung von den Kohlenhydraten aus der Nahrung abhängt. 

Ohne diese Glykoproteine allerdings würde gar keine Neurotransmission usw. stattfinden.

 

Veröffentlicht von : Jean S.
Beiträge: 234
Angemeldet am : 12.03.2016
Veröffentlicht am : 26.07.2016
 

Ja, das interessiert mich auch brennend. Sollte damit gemeint sein dass ein Mensch in Ketose daran nicht sterben würde? Falls das nicht zustimmt, (was ich annehme) sind dise News ziemlich verwirrend.

Veröffentlicht von : Michael M.
Beiträge: 52
Angemeldet am : 21.05.2016
Veröffentlicht am : 26.07.2016
 

Der aktuelle Beitrag von Dr. Strunz war fachlich betrachtet eine Katastrophe. 

Er suggeriert nämlich damit, dass das Toxin wirkt, weil Kohlenhydrate verspeist werden. Dass es sich hierbei aber nicht um gegessene Kohlenhydrate, sondern um natürlicherweise gebildetete Glykoproteine handelt, verschweigt er oder weiß er nicht. 

 

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen