Brauche dringend Rat

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Brauche dringend Rat

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Neonem
Beiträge: 18
Angemeldet am: 16.02.2015
Veröffentlicht am: 04.06.2015

Hallo Markus,

danke für die Erläuterung. So halte ich es eigentlich auch.

Kokosöl und selbstgemachtes Ghee zum Braten/Erhitzen, Sesamöl und Olivenöl für die kalte Küche und frisches Leinöl zusammen mit Quark. Und natürlich Butter hin und wieder. Alle anderen, Omega-6-lastigen Öle kommen mir nicht in die Tüte.

Ein anderer Punkt ist die Haltbarkeit. Die ungesättigten Fettsäuren oxidieren ja nicht nur im Kochtopf oder der Fritteuse, sondern (wenn auch deutlich langsamer) in jeder einzelnen Sekunde nach der Pressung. Sesamöl ist angeblich durch den hohen Vitamin-E-Gehalt relativ gut haltbar. Bei Olivenöl kenne ich die Haltbarkeit nicht genau. Im Kühlschrank werden beide Öle leider relativ dickflüssig, weshalb ich sie im dunklen Schrank bei Zimmertemperatur aufbewahre. Ein Alltags-Kompromiss ;-)

Mich hatte nur irritiert, dass Du von Saatenölen allgemein gesprochen hast. Ich würde vorschlagen, besser von omega-6-lastigen Saatenölen zu sprechen.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Steffen S.
Beiträge: 16
Angemeldet am: 22.12.2008
Veröffentlicht am: 04.06.2015

Hallo Markus,

was hälts du von dem Albaöl was eigentlich vom Doc hier mal empfohlen worden ist - auch problematisch da auf Rapsbasis?

Grüße

Steffen

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra S.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 02.08.2004
Veröffentlicht am: 04.06.2015

Hallo Markus,

auch ich danke dir für den Beitrag. Jetzt weiß ich über Öl besser Bescheid. Kaufe jetzt sicher kein Leinöl mehr, das nicht im Kühlregal steht.

Danke Petra

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 03.06.2015

Hallo Neonem,

 

ganz einfach, weil diese im Allgemeinen (es gibt allerdings auch Sonnenöl, das auf einen besonders hohen Ölsäuregehalt gezüchtet wurde) zu viel Omega 6 enthalten. Im Übermaß genossen (vor allem bei Abwesenheit von ausreichend Omega 3-Fettsäuren) wirken diese entzündungsfördernd. Als mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind diese auch besonders oxidationsgefährdet. Wenn, dann sollte man diese so frisch gepresst wir nur möglich und im kalten Zustand geniessen.

 

Mit Rapsöl frittiertes Essen (somit nicht nur oxidiert, sondern auch mit vielen Transfettsäuren) stellt somit den GAU für deine Zellen dar: denn dieses Katastrophen-Fett wird strukturell in deine Zellmembranen eingebaut werden- und entscheidet somit darüber, was in deine Zellen hinein gelangen und was sie wieder verlassen darf! Nicht nur bei Nervenzellen ganz besonders delikat...

Dazu kommen freie Radikale, die von diesen defekten Fettsäuren vermehrt produziert werden. Da die Zellfunktionen mit ranzigen Transfettsäuren nur noch *hüstel* suboptimal gelingen werden, habe ich für mich entschlossen, das nicht zu machen. Schnitzel oder Pommes gibt es also wenn, dann bitte nur in Kokosfett oder in Schmalz frittiert. Saatenöle allgemein nur in ausgewählter Qualität, kalt, möglichst frisch und in kleinen Mengen.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Neonem
Beiträge: 18
Angemeldet am: 16.02.2015
Veröffentlicht am: 03.06.2015

Hallo Markus,

bei Deiner Aufzählung haben mich die Saatenöle gewundert. Was spricht gegen einen dosierten Gebrauch von Sesamöl oder Leinöl?

Bei allen anderen Punken: Absolut d´accord {#emotions_dlg.wink}

Danke & viele Grüße

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 28.05.2015

Auch wenn es teuer ist: ich empfehle dringend zusätzlich zu dem Lithium noch Tryptophan. 3-5g pro Tag.

Nach einigen Tagen auffüllen sieht die Welt gleich wieder ganz anders aus.

 

LG, Michaela

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 22.05.2015

Hallo Petra,

 

zum Thema Angststörung fällt mir ein Buch ganz besonders ein: "Was die Seele essen will" von Julia Ross. Unbedingt lesenswert das Buch!

 

Von der Enährung her: kein Zucker, keine Saatenöle, kein Gluten, dafür mehr Fisch, Fleisch und Proteinshakes, Gemüse aller Farben. Kokosöl, Olivenöl, (Fischöl). Dazu gemässigt weißen Reis, Wurzelgemüse und Kartoffeln. Das leiten nicht nur Herr Strunz oder ein Paeloforscher sondern auch Frau Ross her.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra S.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 02.08.2004
Veröffentlicht am: 21.05.2015

Hallo Tom!

Vielen Dank für deinen Beitrag. - Den werd ich mir merken ... obwohl ich doch sehr hoffe, dass der Besuch bei Dr.Strunz die Wende bringt. - Das Problem ist nämlich, - ich habs angedeutet, -  dass mein Sohn absolut KEINE Kraft zum Kämpfen mehr hat. Er meint wörtlich:"Mama, ich rauche nicht, ich saufe nicht, ich studiere und habe gute Noten - ich hab mich noch nicht umgebracht. Das ist eh schon sehr viel, mehr geht nicht." -Sprich wenn ich ihm mit Sport komme, nutzt das nix - ich hoff jetzt einfach auf die motivierende Kraft von Dr.Strunz, - denn die, find ich, ist schon in den Büchern phänomenal.

Petra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tom K.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 26.08.2011
Veröffentlicht am: 21.05.2015

Hallo Petra,

Harald hat weiter unten die Themen Sport (inkl Gewichte, d.h. nicht nur Ausdauersport) und Stuhluntersuchung genannt. Das kann ich so nur unterschreiben. Ich war vor einigen Jahren 3x bei Dr. Strunz wegen chronischer Müdigkeit. Und obwohl ich sein Programm und Ansatz sensationell finde, und nie wieder zu meinem alten Lebensstil gehen möchte, hat es mir persönlich leider nicht sehr geholfen, d.h. an den Symptomen hat sich absolut nichts geändert. Ich war dann kürzlich bei einem Heilpraktiker, der bei mir die Themen Stuhluntersuchung, Darmflora, etc untersucht hat und da sind ganz gewaltige Mängel herausgekommen. Dr. Strunz schreibt über das Thema nichts aber es lohnt sich für alle von uns, sich damit auseinanderzusetzen. Mehr und mehr Ärzte in den USA befassen sich mit dem Thema. Stichworte sind Darmflora, "leaky gut", Candida Hefepilzbesiedlung. Ganz wichtig sind probiotische Bakterien (die "guten"), aber auch da gibt es wie immer grosse Unterschiede. Ursachen sind zB falsche Ernährung oder zu viele Antibiotika und andere Medikamente, die den Darm schädigen (Hausärzte verachten das Thema Darmgesundheit oft).

Der Grund, warum ich dir das schreibe ist, dass ich bei meinen Recherchen immer wieder auf den Zusammenhang zwischen Darm und Gehirn komme. Lies mal die Blogs von Dr. David Perlmutter, Dr. Mark Hyman oder Dr. Joseph Mercola (auf Englisch, kannst aber auch mit google translate machen).

Dr. Perlmutter hat gerade ein neues Buch dazu rausgebracht. Er ist seit über 30 Jahren Neurologe und hat in den letzten Jahren immer mehr gemerkt, wie wichtig das Thema Darm bei Depressionen, Autismus und anderen psychischen Erkrankungen ist. Wenn man "anxiety disorder" und "gut" (=darm) oder Candida googelt, kommt da einiges.

Hoffentlich macht dein Sohn schon Sport. Falls nicht, soll er locker mit irgendetwas anfangen, das ihm Spass macht und sich langsam steigern. Das ist echt wichtig.

Herzliche Grüße und alles Beste für euch beide

Tom

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra S.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 02.08.2004
Veröffentlicht am: 19.05.2015

Nochmal hallo euch alle!

Habe gestern abend - war wirklich intensiv und tränenreich ... beschlossen, meine Lebensversicherung aufzulösen. Vielleicht ist ja sogar zu meinem Termin noch ein zweiter da.  ... Sonst müssen wir uns eben zweimal auf den Weg nach Deutschland machen .... Ich berichte von den Erfolgen, sobald es so weit ist.

Alles Liebe euch allen
Petra

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael T.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 09.05.2015
Veröffentlicht am: 18.05.2015

Hallo Petra,

Das ist natürlich eine kleine Zwickmühle in der Du da gerade bist. Du hast uns ja verschwiegen, das es Dir selbst im Moment auch nicht so gut geht.

Aber Du bist bereits auf dem richtigen Weg. Du beliest Dich hier im Forum. Tauschst Dich aus. Hast bereits angefangen Deine Ernährung umzustellen.
Du vermeidest Kuchen, Brot und Nudeln. Trinkst keine Cola, keinen Saft und ist keine Süßigkeiten mehr. Du füllst Deine Speicher bereits langsam mit Vitaminen und Mineralien wieder auf. Du hast sogar schon einen Termin beim Doc gemacht. 

Das hast also gehandelt und bist aktiv. Und das schaffen viele andere nicht.

Du bist die Mutti. Du musst gesund sein um Deinem Jungen zu helfen. Fahre Du zum Doc. Tue Dir was Gutes. Erfülle Du Dir Deinen Traum.

Und höre dann genau zu was der Doc zu Dir sagt. Denn all das kannst Du auch auf Deinen Sohn projezieren. Eure Blutwerte werden ähnlich sein. Ihr habt viele Jahre im gleichen Haushalt gelebt. Ihr habt die selben Sachen gegessen. Das was Dir fehlt, fehlt auch Deinem Jungen. 

Was Du jetzt richtig machst wird auch Deinem Jungen helfen. Ihr schafft das! 

 

 

Liebe Grüße
Michael

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Walter I.
Beiträge: 52
Angemeldet am: 18.01.2014
Veröffentlicht am: 18.05.2015

Hallo Petra,

nach einer Untersuchung beim "For ever young Seminar" kam bei mir heraus: Lithiummangel (Dramatisch!), genauso Vitamin D.

Diagnose meiner Neurologin Monate zuvor: Bipolare Störung, Angststörung!

Ab Juni 2014 alle NEMS. Aber, bitte liebe Forumsleser, nicht wegen meiner eigenen Lithium-Substition, eine endlose Diskussionsschleife hier auslösen: ich habe das mit dem Heppinger Wasser intensiv gemacht - bin aber aus praktischen Gründen auf 5 mg Lithiumorotat (!! bitte hier auch richtig lesen, bevor losgemeckert wird) umgestiegen. Ein sehr gutes Omega 3 Präparat (siehe einige unter den News zum Thema Depressionen).

Mir geht es heute ausgezeichnet. Eine Wirkung setzt aber erst richtig nach ein paar Wochen ein.

Also liebe Petra, mach es wie meine "Vorredner": in den News mal stöbern, eigentlich steht da alles drin, was euer Hausarzt nicht begreifen wird. Achja, Psychater und Psychotherapeuten, so meine Erfahrung werden da nicht unbedingt helfen. Das von mir beschriebene Prozedere sehe  ich als eine "Akut-Selbst-Notversorgung", wenn das nicht hilft, kann man ja mal an andere Wege denken. In meinem Weltbild gibt es da nicht mehr eine "psychische Diagnose", sondern einfach ein Stoffwechseldefizit, dass man leicht angehen kann.

 

Dir und Deinem Sohn viel Erfolg! Wenn Du möchtes, kannst Du auch mal direkt Kontakt zu mir aufnehmen.

Liebe Grüße

Walter

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra S.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 02.08.2004
Veröffentlicht am: 18.05.2015

Vielen Dank für eure Beiträge!

Aber ich sitze jetzt gerade da und antworte unter Tränen: Ich hab meinen Sohn ganz allein großgezogen, hab gearbeitet- viel zu viel, natürlich auch meine Gesundheit, mich selbst total vernachlässigt;  mit ziemlich schlimmen Folgen - Februar 2014: Diabetes-Diagnose, danach Burout, völliger Zusammenbruch ... Hab mich aufgerafft, viel an mir gearbeitet, abgenommen --- Und: 2000 Euro zusammengespart und einen Termin bei Dr.Strunz für mich vereinbart: am 6.Juli bin ich dort und ich freu mich schon sehr. All die Jahre stand immer mein Sohn an erster Stelle und Geld hab ich prinzipiell und in erster Linie für ihn verwendet; jetzt studiert er - auch das ist nicht billig. Und jetzt denk ich, dass - wäre ich eine gute Mutter - ich wieder mal mich zurücksetzen müsste und ihm mein Geld und meinen Termin überlassn müsste. Ihr habt es gut gemeint ... aber mich macht das grad völlig fertig...

Petra

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 18.05.2015

Hallo Michael, Petra schrieb, daß bei Ihr Geld nicht im Übermaß vorhanden ist. Also fällt schon mal der Gang zu Dr. Strunz weg!

 

 

Für Petra von mir den Rat: Keine Kohlenhydrate mehr, Eiweiß (Fleisch, Fisch, Eier), frisches Obst und Gemüse, Wasser und ein gutes Multi aus dem Netz ( hochdosiert) Vitamin D 3, Kalzium Magnesium. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Magnesium-chlorid gemacht als Fußbad! Mal googeln! Morgens Kalzium und D3, abends Magnesium. Mittags das Multi. Kalzium/Magnesium im Verhältnis 2:1. Ich würde sagen, schon die Gabe von D3 + Kalzium und Magnesium würden die Angstattacken beseitigen. LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael T.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 09.05.2015
Veröffentlicht am: 17.05.2015

Hallo Petra,

Sofern er noch zu hause wohnt kannst Du seine Ernährung sofort beeinflussen. Mache ihm ein lecker Steak. Brate ihm ein Stück Lachs. Mache ihm Blumenkohl, Spinat, Eier. Hackepeter. Quark. Und gib ihm viel grünes Gemüse. - Sorge dafür das er die nährstoffreichen Dinge ist. So oft es geht.

Und vermeide die kohlehydratreichen Lebensmittel wie Kuchen, Brot, Nudeln, Pudding, Cola, Döner, Pizza. Und verbanne vor allem alle Süßigkeiten aus dem Haus.

Dein Sohn ist verzweifelt. Aber nicht dumm. Er versteht das. 

Und kaufe das Eiweißpulver. Das gibt es auch im guten Supermarkt. Und Magnesiumcitrat aus der Aphotheke.
Und Omega 3. Und die Vitamin Sachets hier aus dem Shop.

Aber Experimente helfen Euch hier langfristig nicht. Du bist seit 10 Jahre hier im Forum angemeldet. Du solltest das ja eigentlich alles wissen.

Gehe also mit Deinem Sohn zu einem vernünftigen Arzt. Einem der sich mit Orthomolekularmedizin beschäftigt. Der Dr. Strunz der diese Seite hier betreibt, ist so einer. Den gibt es wirklich. Der behandelt auch Patienten. Da kannst Du Montag anrufen und einen Termin machen.

Und frage nicht erst Deinen Hausarzt. Der hat Euch die letzten Jahre ja nicht geholfen. Du bist mündig und Dein Sohn ist volljährig. Ihr dürft das selber entscheiden.

Und gucke in dieser kritischen Situation bitte jetzt nicht nur auf das Geld. Dein Sohn braucht jetzt Hilfe. Er ist jetzt jung. Er will jetzt Leben. Er will jetzt Gesund sein.

 

Liebe Grüße

Michael

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lylian
Beiträge: 14
Angemeldet am: 27.07.2014
Veröffentlicht am: 16.05.2015

Grüß Gott!

Zunächst: Die Krankheit unter der Ihr Sohn leidet, ist sehr ernst, wie Sie ja auch geschildert haben, daher sind alle Vorschläge (natürlich auch der meinige) mit Vorsicht zu genießen, das letzte Wort muss immer der behandelnde Arzt haben!

Ich kann nur für mich sprechen und würde daher folgendes vorschlagen:

1. Ganz banal und vllt. etwas anmaßend, aber ich bitte es zu entschuldigen, wenn ich Ihnen zu nahe trete:

Zum Hörer greifen, Dr.Strunz Praxis anrufen, Termin ausmachen, Blutbild auswerten und lebenswichtige Nährstoffe, die scheinbar bei Ihrem Sohn fehlen, auffüllen.Ohne den nötigen inneren Antrieb, wird Ihr Sohn nie aus der Spirale des Leids herausfinden.

2. Aufbauphase: Langfristig, wenn er wieder zu Kräften gekommen ist, würde ich 6 kleine (ca.30gr.) über den Tag verteilte Portionen hochwertigen EW (ca. alle 3-4 Stunden) empfehlen, die seinen Körper kräftigen und ihm leicht runtergehen sollten (schmecken ja süß!).

 

Liebe Grüße!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Harald K.
Beiträge: 66
Angemeldet am: 30.11.2010
Veröffentlicht am: 15.05.2015

Helfen könnte auch falls Eiweiß, Vitamine, Mineralien und Omega 3 schon zugeführt werden, den Stuhl auf eine Fehlbesiedelung untersuchen zu lassen und natürlich ausreichend Bewegung bzw. das Heben schwerer Gewichte 3 x die Woche.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nelke
Beiträge: 33
Angemeldet am: 15.05.2015
Veröffentlicht am: 15.05.2015

Hallo Petra,

belese dich mal über Lithium. Hier im Forum hat Dr. Strunz zahlreiche Berichte dazu, Ich selbst bin grad dbzgl. auf der Suche nach einem Trinkwasser mit hohem Lithiumgehalt. 

 

Viel Erfolg!

Gruß Elke

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra S.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 02.08.2004
Veröffentlicht am: 13.05.2015

Ich ersuche euch alle, die ihr so kompetent seid, um Rat. Ich habe einen Sohn - 21 Jahre, - der unter einer schweren Angststörung leidet. Trotz jahrelanger Therapie wirds immer schlimmer. Eigentlich macht er sich sein Leben immer unerträglicher. Ich stehe daneben --- und kann manchmal zu etwas raten, aber wenn er nicht will, bin ich machtlos. - Aber jetzt ist bei ihm roter Alarm, weil die Freundin droht, ihn zu verlassen, weil sie unter seiner ständigen depressiven Stimmung leidet. - Jetzt ist er bereit das Forever-Young-Buch (ich habs als ersten Einstieg ausgewählt) zu lesen; soeben hat er auch - ich glaub zum ersten Mal seit ewig langer Zeit frisches Obst und Gemüse gegessen - UND mich gebeten, Eiweißpulver für ihn einzukaufen!!! =)

Jetzt zu meiner Frage: WAS könnte ich ihm jetzt noch Gutes tun - dh. welches NEM (allzuviel Geld hab ich auch nicht) wäre noch dringend anzuraten? Ich zögere meine Bestellung noch raus, bis ich Antwort von euch im Forum habe.


Vielen Dank schon jetzt an alle.

EIn vorsichtig hoffnungsvolle Petra

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen