Brauche Hilfe für die gleichen Symptome

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Brauche Hilfe für die gleichen Symptome

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Linda S.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 17.09.2014
Veröffentlicht am: 29.09.2014

Liebe Gundula K. danke für die hilfreichen Tipps. @Hubert L. und Karin J. ich meinte, dass ich noch KHs esse, aber einige andere Ernährungsumstellungen wie vegan, milchfrei und glutenfrei mit zeitlichem Abstand einige Wochen schon versucht habe. Nichts davon hat merklich Besserung gebracht, es muss noch was anderes sein, bzw. noch zusätzlich hinzukommen. KHs weg lassen, schaffe ich noch nicht wirklich, ich arbeite aber dran. L-Thyroxin nehme ich seit 1 1/2 Jahren, will nicht abwarten und zusehen bis sich meine Schilddrüse nach und nach komplett zerstört hat. LG Linda

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 22.09.2014

Hallo Linda, was heißt: "ich esse noch KHs, allerdings esse ich ab und zu vegan"? Das widerspricht sich meines Erachtens. Entweder ißt Du Kohlenhydrate oder Eiweiß! Vegan ist nur verarbeitete Kohlenhydrate essen, vielleicht noch Gemüse und Obst. Der Mensch braucht aber Eiweiß!Außerdem müßtest Du Dich für etwas entscheiden. Einen Tag so und morgen wieder anders bringt nichts. Konsequent auf Kohlenhydrate verzichten, nur Eiweiß, Gemüse und Obst, dazu noch gesunde Öle, Nüsse, Wasser, kein Kaffee, viele Antioxydantien und Enzyme, keine Milchprodukte und zum Anfang ein gutes Multivitaminpräparat in hoher Dosierung. Dann wird das schon. Du mußt konsequent sein. Wer das eine will muß das andere mögen! Außerdem dauert es bei L-Thyroxin ca. 1-2 Jahre bei regelmäßiger Einnahme, bis sich der Stoffwechsel normalisiert hat. Viel Glück! Ich rede nicht nur - ich habs am eigenen Leibe erfahren (gleiche Symptome). LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 22.09.2014

"zeitweise" keine KH und glutenfrei geht nicht. Der Stoffwechsel muss sich umstellen. Vegan am Besten komplett vergessen. KH frei und Vegan schließt sich gegenseitig aus. Fleisch ist wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung. Lies mal die Paleo360 Seiten im Internet.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Linda S.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 17.09.2014
Veröffentlicht am: 22.09.2014

Danke euch für die schnellen Antworten. Also ich war schon beim vielen Ärzten jetzt zum Schluss beim Endokrinologen, er hat außer Hashimoto nix gefunden und meinte auch, dass bei meinen Symptomen meist nix konkretes gefunden wird und hat Sachen, die ich angesprochen hab immer wieder abgewiesen. Es ist sehr schwierig Ärzte zu finden, die einen ernst nehmen. Ich habe noch kein Asthma allerdings habe ich immer wieder Atemnot und Kurzatmigkeit, Nase total zugeschwollen, schwitze oft extrem, und entwickel immer mehr Allergien und Unverträglichkeiten. Ich esse noch KHs, allerdings esse ich ab und zu vegan, versuche Milchprodukte zu meiden, histaminarm und im Moment sogar zeitweise glutenfrei zu essen, allerdings merke ich kaum Besserung. Mit Vit D, Mg, Zink, Vit C, Vit B komplex, Omega 3 und L-thyroxin 125 sind ein paar Symptome etwas besser geworden, allerdings bin ich noch weit von einem guten Zustand entfernt.:-( Nehme z.Z. auch Progesteron Creme und Mönchspfeffer. Und hab's auch schon mit Tryptophan und Phenylalanin probiert. Eiweißshakes nehme ich zwischendurch mal, leider nicht konsequent. Die Standard Blutwerte sind natürlich alle ok.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 17.09.2014

Hallo Linda, was dem einen hilft, muss dem anderen noch lange nicht helfen. Je nach dem was die Ursachen sind. Es gibt aber schon ein paar Grundsätze: 1. Mangelzustände kann man nur im Blut ermitteln 2. Kohlenhydrate auf ein Minimum reduzieren (Paleo Diät) 3. Bewegung einbauen ( am Besten erst nach dem KH Entzug) 4. Was im Blut fehlt, auffüllen 5. Einen kompetenten Arzt/Heilpraktiker suchen, der sich mit Molekularmedizien auskennt. Was zu deinen Symptomen passt, ist eine Allergie: Histamin Milchzucker ( Laktose) Gluten Eiweiße aus gewissen Lebensmitteln ( Nüsse, Äpfel..) Hausstaub, Katze..usw. Ich würde an Deiner Stelle meine Ernährung als erstes umstellen: Nur noch frisches verzehren. Keine Konserven, keine Getreideprodukte, keine Milch, keine Hülsenfrüchte und Nüsse. Was bleibt dann noch? Bio Gemüse, Eiweiß Shakes, Bio Fleisch, frischer Fisch, Eier Man kann dann Stück für Stück bei Besserung auch wieder Lebensmittel hinzufügen. Merkt man, es verschlechtert sich wieder, lässt man es eben wieder weg. Alles Gute :-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 17.09.2014

Hallo Linda, zu aller Erst müßtest Du hier schreiben, was Du täglich so alles zu Dir nimmst. Aber ehrlich! Dann kann man Deinen Beitrag beantworten. LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Linda S.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 17.09.2014
Veröffentlicht am: 17.09.2014

Hallo ihr Lieben, ich bin ganz neu im Forum. Bin auf die Seite gestoßen, weil ich immer wieder auf der Suche nach Lösungen bin, gegen meine ganzen Beschwerden... Fühle mich in vielerlei Hinsicht eingeschränkt, die Ärzte finden aber natürlich nichts konkretes. Konnte mit den Tipps aus dem Forum einiges verbessern... Allerdings hab ich jetzt in den News von einer Patientin gelesen, die genau meine Symptome hat. News vom 08.07.2014: http://www.strunz.com/news.php?newsid=2773&tag=&ab=80 Ausschnitt: Vorher „Allergisches Asthma bronchiale, fast permanentes Frösteln mit Schwitzen, quasi ständige Erschöpfung, Herzklopfen, Kurzatmigkeit bei der kleinsten Belastung, Heuschnupfen, Blähbauch, Unterleibsschmerzen und latente Kopfschmerzen, Cortison und Antihistamine – Angst vor dem nächsten Infekt und Verzweiflung über all die zu meidenden Allergene, Gewichtsverlust...“ Nachher „Kein Heuschnupfen, obwohl Hauptallergenzeit, nach 14 Tagen mein Cortison sowie Tabletten komplett abgesetzt, und nach 3 Wochen kann ich täglich 4 km laufen – einfach so und ohne Muskelkater! Lungenfunktion laut Lungenfacharzt von 80% mit Cortison auf 109% ohne Medikamente!! Zuversicht auf ein normales Leben, denn ich vertrage schon einige kreuzallergene Lebensmittel wieder besser und habe Appetit auf mehr.. Was ich jetzt alles an einem Tag wieder schaffe! Einfach traumhaft!“ Am Wichtigsten „Vor allem bin ich nicht mehr „verrückt“ oder gar ein Hypochonder oder „Sie sind halt Allergikerin, aber dafür geht es Ihnen doch noch ganz gut...“, alle meine Beschwerden und Symptome waren körperlich begründbar und ich befinde mich auf dem Weg der Heilung!!“ Wie komme ich an Infos ran, wie der Doc der Dame helfen konnte bzw. Weiß jemand Rat bei diesen Symptomen? Für eine Behandlung beim Doc müsste ich lange sparen, bis dahin möchte Ich aber nicht so eingeschränkt leben... Bin für jeden Vorschlag dankbar. LG Linda

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen